Helmut F. Kaplan ' s Tierrechte Modetrend oder Moralfortschritt?

Tierrechte: Modetrend oder Moralfortschr...

0 Bewertungen

Verlag: Books on Demand

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 116

ISBN: 9783848223091

Termin: September 2012

  • "Waren Tierrechte eine bloße Modeerscheinung oder werden sie einmal so selbstverständlich sein wie Menschenrechte? Die sogenannte Vegetarismus-Debatte um die Bücher Tiere essen (Jonathan Safran Foer) und Anständig essen (Karen Duve) hat ein Klima geschaffen, das wenig Raum für Tierrechte läßt: weniger Fleisch, besseres Fleisch, Bio-Fleisch - aber fast nie: kein Fleisch. Grundsätzliche ethische Überlegungen sprechen andererseits für den generellen Verzicht auf das Tiere-Töten zwecks Fleisch-Essens. Wir stehen an einem Scheideweg" (Klappentext)


    In dem 2012 aktuell erschienenen Buch gibt der Ethiker und Philosoph Helmut F. Kaplan, bekannt geworden durch seine vielzähligen Bücher und Schriften zur Tierethik und Tierrecht, wie beispielsweise den Klassiker Leichenschmaus - ethische Gründe für eine Vegetarische Ernährung, die aktuelle Situation, in der sich die Tierrechtsbewegung befindet, wider.


    Er stellt die Fragen, nach den besten Strategien für Tierrechts-Veränderungen, gibt Antworten, weist auf viele Widersprüche und die Gefahren hin.


    Das Buch gliedert sich in die Abschnitte:
    1. Am Scheideweg
    2. Faktoren gegen Tierrechte
    3. Faktoren für Tierrechte
    -jeweils in unzählige Unterabschnitte-


    -Philosophische Argumente-


    Zitat

    "Du würdest deinen Hund oder deine Katze doch auch nicht umbringen und aufessen. Warum dann Kühe und Schweine die sich auf dem gleichen Niveau befinden?"


    "Angenommen, uns überlegene Ausserirdische kämen auf die Welt und behandelten uns so, wie wir Tiere behandeln: Fändest du das moralisch in Ordnung? Wenn nicht: Warum soll es dann moralisch in Ordnung sein, daß wir Tiere so behandeln?"


    Meine Meinung:
    Wie die meisten anderen Bücher des Philosophen und Ethikers Helmut F. Kaplan hat mir auch dieses sehr gut gefallen.
    Kaplan spricht unverblümt und direkt, der Schreibstil zynisch, sarkastisch, gut zu lesen und immer trefflich auf den Punkt.
    Man sollte die vorherigen Bücher Kaplan’s kennen, bevor man dieses hier liest. Heisst: erst "Leichenschmaus", "Der Verrat des Menschen an den Tieren" und/oder "Ich esse meine Freunde nicht..." auch des besseren Verständniss wegen.
    Wer sich bereits mit dem Thema Tierrechte, Tierethik auseinander gesetzt hat sollte in jedem Fall zu diesem Buch greifen. :thumleft:


    Ich vergebe für dieses Buch zum aktuellen Stand der Tierrechts-thematik:
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 5 von 5 Sternen. Leseempfehlung.