Agatha Christie - Der Tod auf dem Nil / Death on the Nile

  • Buchdetails

    Titel: Der Tod auf dem Nil


    Band 2 der

    Verlag: Atlantik

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 320

    ISBN: 9783455650020

    Termin: September 2014

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 69 Bewertungen

    88,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Tod auf dem Nil"

    Hercule Poirot freut sich auf eine erholsame Kreuzfahrt auf dem Nil. Doch dazu kommt es nicht. Auch Linnet Ridgeway hat sich den Verlauf ihrer Flitterwochen wohl anders vorgestellt. Die junge, bildschöne Millionenerbin wird tot aufgefunden, und Poirots Ermittlungskünste sind gefragt. Fast jeder der Mitreisenden hat ein Motiv.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Der Tod auf dem Nil (Originaltitel Death on the Nile) ist der 22. Kriminalroman von Agatha Christie. Er erschien zuerst am 1. November 1937 im Vereinigten Königreich im Collins Crime Club und im folgenden Jahr in den USA bei Dodd, Mead and Company. Die deutsche Erstausgabe wurde vom Scherz Verlag 1959 unter dem Titel Tod auf dem Nil herausgegeben.
    Der Roman wurde 1978 mit einer hochkarätigen Besetzung verfilmt. Die Rolle des Hercule Poirot spielt, so wie noch in weiteren fünf Filmen, Sir Peter Ustinov.
    (Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Tod_auf_dem_Nil)



    Über die Autorin:


    Agatha Christie wurde als Agatha Mary Clarissa Miller am 15. September 1890 in Torquay, Devon, als Tochter einer wohlhabenden Familie geboren. 1912 lernte Agatha Miller Colonel Archibald Christie kennen, den sie bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs heiratete. Die Ehe wurde 1928 geschieden. Zwei Jahre später schloss sie die Ehe mit Max E.L Mallowan, einem um 14 Jahre jüngeren Professor für Westasiatische Archäologie, den sie auf vielen Forschungreisen in den Orient als Mitarbeiterin begleitete. Im Lauf ihres Lebens schrieb die "Queen of Crime" 73 Kriminalromane, unzählige Kurzgeschichten, 20 Theaterstücke, 6 Liebesromane (unter dem Pseudonym "Mary Westmacott"), einen Gedichtband, einen autobiografischen Bericht über ihre archäologischen Expeditionen sowie ihre Autobiografie. Ihre Kriminalromane werden in über 100 Ländern verlegt, und Agatha Christie gilt als die erfolgreichste Schriftstellerin aller Zeiten. 1965 wurde sie für ihr schriftstellerisches Werk mit dem "Order of the British Empire" ausgezeichnet. Agatha Christie starb am 12. Januar 1976 im Alter von 85 Jahren.
    Pieke Biermann, geb. 1950, lebt seit 1976 als Schriftstellerin und Übersetzerin in Berlin. Ihre Kriminalromane haben dreimal hintereinander den Deutschen Krimipreis bekommen und wurden ins Englische, Französische und Italienische übersetzt. Sie wurde u.a. mit dem 3Sat-Stipendium ausgezeichnet.
    (Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Agatha_Christie)



    Inhalt:


    Ein Meisterdetektiv ist immer im Einsatz - so auch Hercule Poirot, der sich auf dem Nildampfer eigentlich erholen wollte. Wäre da nicht die bildschöne Millionenerbin Linnet Ridgeway, deren Hochzeitsreise auf dem Schiff mit dem Tod endet. Als der belgische Meisterdetektiv die Ermittlungen aufnimmt, sticht er damit in ein "Wespennest", denn nahezu jeder der Mitreisenden hat ein Tatmotiv...



    Meine Meinung:


    Es war mein 1. Buch von Agatha Christie und sie hat mich damit sehr gut unterhalten. Durch meine Nilkreuzfahrt wurde ich wieder auf diesen Klassiker aufmerksam und wollte ihn dann passend auf dem Nil lesen.
    Einige Schauplätze waren mir bekannt und somit hatte ich auch gleich einen näheren Bezug zur Handlung die nur so vor Tragödien, Verbrechen, Katz- und Mausspiel und Verwirrungen strotzt .
    Ich bin sonst eher der Thrillerleser aber dieser Kriminalroman kann so manchem Thrillerautor noch was zeigen. Stil und Sprache sind hervorragend und halten den Leser am Ball dieser spannend erzählten Geschichte zwischen Psychologie und Krimigeschehen. Agatha Christie schafft es den Leser zu überraschen und mitdenken zu lassen und gleichzeitig zeigt sie in dezenten Beschreibungen aber eindrucksvoll die Schönheit des Nils auf der Fahrt mit der „ Karnak“ von Assuan nach Abu Simbel ohne sich in langen Beschreibungen zu verlieren.
    Hercule Poirot ist eine bemerkenswerte Figur und sehr gut gezeichnet mit seiner Art ,die mich an ein wenig an die ruhige Art von Columbo erinnert, der sich sein Wissen nie anmerken lies, aber auch alle anderen Charaktere überzeugen mit Tiefe und Echtheit, und wie er dann mithilfe seiner analytischen Methoden und Gedanken die Nachforschungen abschließt, ist ebenso einfalls- wie geistreich.
    Immer wieder wird der Leser von einer Fährte zur anderen gelockt um dann doch wieder eines besseren belehrt zu werden, so dass es immer spannend bleibt. Nur der Anfang, als alle Personen und das wichtigste über sie vorgestellt wurden, war etwas langatmig und leicht verwirrend zu lesen, doch hinterlässt es keinen Makel am Buch. Nun werde ich mir auch endlich den Film ansehen und bin gespannt auf dessen Umsetzung.


    Auch wenn man sonst nur Thriller liest und keine Krimis, kann ich jedem dieses Buch auf dem allerhöchsten Kriminiveau nur ans Herz legen. Ich werde definitiv weitere Bücher von Agatha Christie , die den Namen »Queen of Crime« ohne Zweifel verdient hat, lesen.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :thumleft: :applause:

    "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
    »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
    "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier

    Einmal editiert, zuletzt von Floxine ()

  • Hallo Floxine,
    ich bin ja ein grosser Agatha Christie Fan und habe so ziemlich alles von ihr gelesen. Ich finde es lustig, genau wie du habe ich Tod auf dem Nil hervorgeholt und auf unsere Nilkreuzfahrt mitgenommen, mein Mann und ich haben es nur weitergelesen wenn wir schon an dem Ort angekommen waren der beschrieben wird, aber wir kannten das Buch davor schon. Der Film mit Peter Ustinov ist wirklich gut gemacht, kommt aber an das Buch nicht heran, trotzdem viel Spass dabei.
    Liebe Grüsse Mara

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Danke Mara, ich bin schon gespannt auf den Film.
    Hatte mich gewundert, dass es noch keine Rezi zu dem Buch gibt, nur eine Hörbuchvorstellung.
    Dabei haben so viele das Buch schon gelesen.


    Wie habt ihr es in Erinnerung? Was hat euch daran gefallen/ nicht gefallen? Welches sollte ich nun als nächstes von ihr lesen? :D

    "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
    »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
    "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier

  • Ach, die guten alten Krimis von der "Queen of crime" - ich liebe sie, habe sie alle schon vor vielen Jahren gelesen und könnte eigentlich wieder mal von vorne damit anfangen.
    Die derzeitige Krimi- und Thrillerliteratur trifft meinen Geschmack leider gar nicht mehr. Aber so lange es noch die Klassiker gibt ...
    Danke fürs Erinnern, Floxine!


    Und wenn Du "Zehn kleine Negerlein" noch nicht gelesen hast, dann sollte es unbedingt Dein nächstes Buch von Agatha Christie sein.

  • Und wenn Du "Zehn kleine Negerlein" noch nicht gelesen hast, dann sollte es unbedingt Dein nächstes Buch von Agatha Christie sein.


    Oh nein, nicht das ist doch nicht so gut. Der beste von Agatha Christie ist noch immer Alibi / Der Mörder von Roger Ackroyd. Schau mal hier:
    [Krimi/Thriller] Agatha Christie - Der Mord an Roger Ackroyd / Alibi
    Liebe Grüsse Mara

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:


  • Oh nein, nicht das ist doch nicht so gut. Der beste von Agatha Christie ist noch immer Alibi / Der Mörder von Roger Ackroyd. Schau mal hier:
    [Krimi/Thriller] Agatha Christie - Der Mord an Roger Ackroyd / Alibi
    Liebe Grüsse Mara

    Obwohl du es nur mit 3 Sternen bewertet hast? :wink:

    "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
    »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
    "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier

  • Und wenn Du "Zehn kleine Negerlein" noch nicht gelesen hast, dann sollte es unbedingt Dein nächstes Buch von Agatha Christie sein.

    Heißt das jetzt zufällig so :

    "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
    »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
    "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier


  • Oh nein, nicht das ist doch nicht so gut. Der beste von Agatha Christie ist noch immer Alibi / Der Mörder von Roger Ackroyd. Schau mal hier:
    [Krimi/Thriller] Agatha Christie - Der Mord an Roger Ackroyd / Alibi
    Liebe Grüsse Mara

    Und das ist dann wohl das.


    Kommen beide auf die WuLi. :wink:

    1. (Ø)

      Verlag: FISCHER Taschenbuch


    "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
    »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
    "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier

  • Heißt das jetzt zufällig so :


    Und auch noch so: Letztes Weekend / 10 kleine Negerlein / Da warens nur noch neun / Und dann gabs keines mehr :lol:
    Die Originaltitel lauten: Ten Little Niggers / And Then There Were None / Ten Little Indians


    Alibi ist ganz richtig, wegen diesen Buch wäre sie beinahe aus dem Detection Club ausgeschlossen worden. :D

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

    Einmal editiert, zuletzt von Mara ()

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Agatha Christie - Der Tod auf dem Nil“ zu „Agatha Christie - Der Tod auf dem Nil / Death on the Nile“ geändert.
  • Eine der bekanntesten Geschichten der Queen of Crime mit dem genialen Hercule Poirot als französischer belgischer Ermittler


    Ich liebe die Filme und auch die Bücher haben es mir mittlerweile angetan. Natürlich muss man sich an den etwas "altbackenen" Stil gewöhnen - nicht nur was die Formulierungen betrifft, sondern auch die gesellschaftlichen Konditionen und Umgangsformen, die damals üblich waren. Davon sind manche Zitate heutzutage nicht mehr "politisch korrekt", gehören aber einfach zu dem Flair der damaligen Zeit.


    Der Mord passiert erst relativ spät, etwa bei der Hälfte des Buches, mitten auf dem Nil auf einem Dampfschiff. Bis dahin muss man sich etwas gedulden und kann die vielen Charaktere näher kennenlernen, die später alle zu Verdächtigen werden - denn wie beim Mord im Orientexpress gibt es auf dem eingeschränkten Raum des Dampfers keine Ausweichmöglichkeit für einen potenziellen Mörder und alle scheinen ein Motiv gehabt zu haben!


    Die Autorin setzt alle Figuren gut ins Bild, auch wenn ich anfangs etwas überfordert war von den vielen Namen und Verwicklungen - die man dann aber recht gut durchschaut. Das ist auch nötig, um die Ermittlungen, die Hercule Poirot aufnimmt, nachvollziehen zu können und mit diesem Fall ist Agatha Christie ein Geniestreich gelungen!


    Ich kannte die Lösung ja aus der Verfilmung - trotzdem war es eine spannende Reise, vor allem auch aufgrund der ägyptischen Kulisse. Auch weicht der Film etwas vom Buch ab und dadurch hab ich diesen spektakulären Fall nochmal auf ganz andere Weise erlebt :)


    4.5 Sterne von mir

Anzeige