Helmut F. Kaplan ' s Leben, Lieben, Leiden - Aphorismen

  • >> Karlheinz Deschner über das Buch: Soviel sensible Ehrlichkeit, soviel Radikalität. Und, ja, welcher Trost gerade bei aller Trostlosigkeit! Ich bin sehr beeindruckt. Auch von der Widmung:


    "Den ärmsten Opfern menschlicher Dummheit und Gemeinheit - den Tieren." Und hätte überhaupt nicht wenig davon selbst gern geschrieben. Zum Beispiel:


    "Wer glaubt, die Welt verbessern zu können, ist ein Narr. Wer es nicht versucht, ein Verbrecher." Karlheinz Deschner <<


    (Klappentext)



    Die (aktuelle) Aphorismen-sammlung von Helmut F. Kaplan bezieht sich auf die Bereiche:


    -Leben
    - Leben des Menschen
    - Lebensregeln
    - Menschen
    - Gesellschaft, Kultur, Politik
    - Lieben
    - Alkohol
    - Sterben
    - Glück, Verantwortung, Moral



    Ein paar Zitate aus dem Buch:


    Bereich Leben: "Die Zeit ist es, die alls schafft, und sie ist es auch, die alles wieder vernichtet."


    Bereich Leben des Menschen: "Wer aufhört zu hoffen, hat wenigstens Gewißheit".


    Bereich Liebe: "Beruht Verliebtheit nicht auf einer Täuschung? Natürlich, aber sie ist nicht die einzige, wohl aber die schönste!"


    Bereich Glück: "Je weiter weg das Glück ist, desto deutlicher sehen wir es."


    Bereich Moral: "Wie würde er (sie, es - Mann, Frau, Kind oder Tier) beim jüngsten Gericht über mich aussagen? - Das ist die Frage, die uns im Umgang mit anderen leiten sollte!"


    und viele, unzählige, greifende weitere Zitate / Aussagen mehr.



    Eigene Meinung:


    Eine hervorragende Zitatesammlung im Stil von Schopenhauer, Cioran, Nietzsche.


    :thumleft: Aktuell und treffend :thumleft:



    Ich :love: dieses Büchlein und verwende oft Zitate daraus, auf Karten aber auch im Internet.


    Ein Buch, das zum nach und weiterdenken anregt.



    Sehr empfehlenswert.