Buch gesucht - Titel und Autor unbekannt

Anzeige

  • Ich suche seit einiger Zeit nach einem Buch, das ich in meiner Jugend gelesen habe. Ich kann mich nicht mehr an den Titel oder an den Autor erinnern, weiß aber noch recht gut, worum es geht.


    Ein paar junge Männger entdecken während einer Fahrradtour entlang eines Flusses in Frankreich (Loire?) beim Schwimmen im Fluß den Eingang zu einer Höhle. Ihnen fällt auf, daß das Innere der Höhle höher liegt, als die Flußoberfläche. Vom Ufer aus, konnten sie jedoch keine Erhebung oder Insel im Fluß sehen. In der Decke der Höhle entdecken sie schließlich eine Klappe, durch die sie auf eine riesige glatte betonierte Fläche gelangen. Vom Fluß und von Frankreich überhaupt ist nichts mehr zu sehen! Sie steigen in ein bereitstehendes Gefährt und gelangen in eine Stadt, die unter der betonierten Fläche liegt. Als Eindringlinge werden sie von der Polizei gejagt und erhalten Hilfe von einer Frau, die in einem Museum arbeitet. Es stellt sich heraus, daß die Männer durch die Klappe in die Zukunft der Erde gelangt sind, als diese von den Machthabern zum Schutz völlig mit Beton bedeckt worden ist und die Menschen in Städten unter der Betondecke leben. Mit der Frau gelangen die Männer in ein Museum und kapern dort eine alte Rakete, mit der sie ins Weltall flüchten. Die Rakete ist eigenartigerweise auf einen bestimmten Kurs voreingestellt. Am Ende der Reise gelangen sie auf einen Planeten, der von einer weichen Oberfläche bedeckt ist. Darauf leben Tiere, die sich mit ihren mit Saugnäpfen versehenen Füßen leicht auf der weichen Oberfläche fortbewegen können. Sie nennen die Tiere mit einem Begriff der mit "Hippo" beginnt. Soweit ich mich erinnere, gibt es Geräte, mit denen man feststellen kann, wo sich ein Übergang von einer Zeit in die andere befindet und mit solch einem Gerät ist die Gruppe ausgestattet. Sie reiten auf den Hippo-Tieren, bis sie an ein Schloß kommen, wo einer aus der Gruppe vom Schloßvorsteher als Herr angesprochen wird. Jetzt wird klar, daß einer aus der Gruppe die ganze Zeit die Reise beeinflußt hat.


    Danach habe ich eine Lücke.


    Am Ende gelangen sie wieder in die Unterwasserhöhle zurück, tauchen durch den Fluß zurück und als sie ans Ufer steigen, hören sie Im Radio genau dasselbe Lied, das spielte, als sie untertauchten.


    Schon der Wahnsinn, daß ich mich soviel an etwas erinnere, was so lange zurückliegt, nur den Titel und den Autor habe ich vergesssen! :uups:


    Kommt das jemandem bekannt für? Für Hilfe und Tips wäre ich sehr dankbar. Ich würde das Buch gerne wieder lesen.

  • Danke fürs Antworten.


    Ich habe gestern auch fleißig Google und Wikipedia bemüht und mir ganze Listen von Science-Fiction-Titeln durchgelesen. Aber weder ein Titel noch eine Inhaltsangabe haben irgendeine Erinnerung wachgerufen.


    Die Namen der Hauptpersonen weiß ich auch nicht mehr. Es waren häufig vorkommende französische Namen, daran kann ich mich erinnern.


    Ich werde mal mein Hirn programmieren und hoffe, daß mir über Nacht mehr einfällt. Die Erinnerung muß ja noch irgendwo vorhanden sein, nur anzapfen müßte ich sie halt. :(

  • Im booklooker-Forum gibt es auch eine extra Rubrik für solche Anfragen. Die Trefferquote dort ist gar nicht soo schlecht, vielleicht solltest Du Deine Anfrage dort noch einmal einstellen.

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

Anzeige