Deborah Harkness - Wo die Nacht beginnt/ Shadow of Night

Affiliate-Link

Wo die Nacht beginnt

4.1|42)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 800

ISBN: 9783442381388

Termin: Mai 2014

  • Die Hexe Diana und ihr geliebter Vampir Matthew sind auf ihrer Flucht im England des 16. Jahrhunderts gelandet und leider bleibt ihnen nicht viel Zeit sich zu akklimatisieren. Viel zu schnell stürmen die Ereignisse und die Menschen der damaligen Zeit auf sie ein. Neue Probleme tauchen auf und lenken die beiden leider viel zu oft von ihren eigentlichen Zielen ab. Trotz der Hilfe einiger Freunde haben sie bisher weder einen Lehrer oder eine Lehrerin für Diana, damit diese mehr über ihre besonderen Kräfte erfährt, noch das rätselhafte und mächtige Manuskript Ashmole 782 gefunden. Die Lage wird immer gespannter für die beiden und die Zeit läuft ihnen im wahrsten Sinne des Wortes langsam davon. Werden sie ihre Ziele noch erreichen?


    Meine Meinung:


    Der erste Band der Reihe "Die Seelen der Nacht" hatte mich bereits völlig in seinen Bann geschlagen; deswegen habe ich dem Erscheinungsdatum von "Wo die Nacht beginnt" schon lange freudig entgegengefiebert und war ganz begeistert, als ich es dann endlich in meinen Händen halten durfte.


    Obwohl Deborah Harkness mit ihrem 800-Seiten-Buch wieder ein sehr umfangreiches Werk abgeliefert hat, schafft sie es, wie kaum eine andere Autorin, diese mit so viel Leben zu füllen, dass ich die enorme Länge der Geschichte gar nicht wirklich wahrgenommen habe und am liebsten immer noch weitergelesen hätte.


    Sehr schön fand ich die kurze Zusammenfassung des ersten Teils, der dem zweiten vorangegangen ist. So wurden einem noch einmal die wichtigsten Ereignisse ins Gedächtnis gerufen, falls die Lektüre schon ein wenig zurückliegt. Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass diese Zusammenfassung keinesfalls den ersten Band mit seinen ebenfalls 800 Seiten ersetzen kann und ich unbedingt empfehlen würde, der Reihenfolge nach zu lesen, da man sonst viel zu viele Informationen nicht zur Verfügung hat.


    Band 2 setzt genau dort an, wo der erste endete. Anfangs habe ich ein wenig gebraucht, um mich in der Vergangenheit zurechtzufinden. Insbesondere die vielen neuen Charaktere, die der Geschichte hinzugefügt worden sind, haben mich zugegebenermaßen etwas verwirrt und ich brauchte eine Weile, um sie auseinanderhalten zu können. Das dem Buch angehängte "Libri Personae" habe ich in meiner Begeisterung leider erst zum Schluss entdeckt. Doch spätestens als Matthew und Diana England verließen, war ich bereits wieder so gefesselt von der Geschichte, dass ich alles um mich herum vergessen habe.


    Besonders gut gefallen hat mir, dass sich die beiden Protagonisten hier weiterentwickelt und sich endlich gegenseitig geöffnet haben. Sogar Matthew lüftet einen Teil seiner Geheimnisse und verliert dabei keineswegs seine mystische Aura, sondern gewinnt vielmehr neue und sehr liebenswerte Züge dazu. Aber auch die Nebencharaktere sind einprägsam und detailliert gezeichnet und haben jeder für sich ihren ganz besonderen Charme. Mein ganz besonderer Liebling hier war Matthews Neffe Gallowglass, der mit seiner losen Zunge des öfteren zu meiner Erheiterung beigetragen hat.


    Als studierte Historikerin ist dieser zweite Band, der ja größtenteils im 16. Jahrhundert spielt, bestimmt für die Autorin ein kreatives Schaffenswerk der besonderen Art gewesen. Sehr geschickt verwebt sie viele geschichtliche Aspekte mit der Handlung und vermittelt gekonnt einen Eindruck der damaligen Zeit.


    Fazit:


    "Wo die Nacht beginnt" von Deborah Harkness ist der zweite Teil einer wundervollen Fantasytrilogie, die im Blanvalet Verlag erschienen ist und mich voll und ganz verzaubert hat. Mit ihren gut entwickelten Charakteren und bildstarken Beschreibungen hat mich die Autorin bis zur letzten Seite gefesselt. Diese Reihe ist für mich einfach Lesevegnügen pur mit der genau richtigen Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Spannung und Romantik.


    Ebenso wie im ersten Band lässt mich Deborah Harkness auch hier mit einem Ende zurück, das einen gewissen Abschluss darstellt, aber trotzdem noch vieles offenlässt. Noch lange nach dem Lesen hat mich der Roman beschäftigt, meine Fantasie beflügelt und in mir den Wunsch geweckt, die Realität einfach hinter mir zu lassen und es mir wieder zwischen seinen Buchdeckeln gemütlich zu machen. Ich brauche unbedingt noch mehr davon und kann den dritten und finalen Band kaum noch erwarten.

  • Vielen Dank für deine Rezi, treasureofbooks. :thumleft: Das klingt ja wirklich toll und ich freue mich schon sehr, das Buch auch bald zu lesen. :bounce: Ich bin nun wirklich sehr gespannt darauf - denke aber, ich werde den ersten Band doch vorsichtshalber noch mal lesen. :-k

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Die Hälfte des Buches habe ich mittlerweile geschafft und ich muss ehrlich sagen, dass mich das Buch nicht so begeistert wie der erste Band. Irgendwie ist mir die Handlung zu lahm und mir fehlt dieses gewisse Etwas, das die Beziehung zwischen Matthew und Diana im ersten Teil der Reihe so besonders gemacht hat. Und auch mit den vielen neuen Charakteren werde ich überhaupt nicht warm. Was ich allerdings sehr gelungen finde, sind die kurzen Kapitel, die in der Gegenwart spielen und zeigen,

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Stimmt, gaensebluemche, zum Teil finde ich, daß sich die Beziehung zwischen den Liebenden teilweise etwas geaendert hat, manchmal habe ich den Eindruck, wir haben es mittlerweile mit einem alten Ehepaar zu tun.:totlach:
    Und doch hat mich die Geschichte gepackt, die Zeitsprünge und die Entwicklung von Diana halten mich weiterhin in Leselaune.
    Natürlich kennen wir den ausschweifenden Schreibstil Harkness ´ bereits aus dem ersten Teil, die langweilen mich nun weniger und auch sonst finde ich die Handlung bisher in Ordnung. Nicht vergleichbar mit dem 1. Teil aber auch sehr gut. :)
    Mir fehlt noch ungefaehr 1/3 und nach einer kleinen Hexen/Vampir - Pause freue ich mich auf den letzten Teil dieser Fortsetzung.

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Oje, am Ende reicht es bei mir tatsächlich nur für :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: . Bin selber ganz erschrocken, wie "schlecht" ich das Buch fand. Es waren sicherlich einige liebenswerte Szenen dabei, aber irgendwie war mir das Buch zu politisch, die vielen Charaktere haben mich gestört, die Handlung war mir stellenweise zu öde, dann wieder zu actiongeladen. Ich weiß auch nicht... Im letzten Drittel hat mich das Buch dann so genervt, dass ich nur noch quer gelesen habe. :-?

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Oh, schade, dass dich der zweite Teil nicht mehr wirklich übrzeugen konnte, gaensebluemche :friends: .
    Ich will das Buch auch bald noch lesen und bin schon gespannt, wie ich es so finden werde.

  • @ Lighty:


    Tja, irgendwie war wirklich der Wurm drin. Aber den drittel Teil will ich natürlich trotzdem lesen, wenn er dann irgendwann erscheint. :wink: Dir wünsche ich auf jeden Fall viel Spaß mit dem Buch, lass dich von meiner Meinung nicht entmutigen. Die anderen Stimmen hier sind ja durchweg sehr positiv. Und ich bin natürlich gespannt, wie dir das Buch gefällt. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Ich kann mich nicht recht entschließen, das Buch zu besorgen. Den ersten Band hatte ich ganz gern gelesen, obwohl es eigentlich so überhaupt nicht mein Beuteschema war. Beim Reinlesen in Band 2 war mir, als würde man viel zu schnell in die Handlung hineingeworfen. Es tauchen in kurzer Folge wohl recht viele historische und nicht historische Personen auf. Den Schreibstil mag ich eigentlich wieder sehr, aber ich könnte mir vorstellen, von all diesen Personen, die ich dann wohl googlen müsste, überfordert zu sein. :-k

  • @ Fandorina:


    Ich finde nicht, dass man die Personen zusätzlich noch googlen müsste, um der Handlung folgen zu können. Dafür sind die Erklärungen der Autorin schon ausreichend. Und am Ende des Buches ist auch ein Personenverzeichnis, falls du den Überblick verlierst. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • @ Fandorina:


    Ich finde nicht, dass man die Personen zusätzlich noch googlen müsste, um der Handlung folgen zu können. Dafür sind die Erklärungen der Autorin schon ausreichend. Und am Ende des Buches ist auch ein Personenverzeichnis, falls du den Überblick verlierst. :wink:


    Na, dann muss ich mir bei nächster Gelegenheit wohl mal das Personenverzeichnis genauer anschauen. Reizen würde mich das Buch ja schon, eben weil diese Hexe-liebt-Vampir-Sache sonst nicht mein Ding ist und ich Band 1 trotzdem mochte.

  • @ Fandorina:


    Ich finde auch, dass sich diese Reihe total von anderen Büchern dieses Genres unterscheidet. Deswegen fand ich den ersten Band auch so klasse. Leider konnte mich der zweite Teil nicht ganz überzeugen, aber bei Fortsetzungen geht es mir oft so. :-k Und dritte Bände finde ich dann meistens wieder gut. ?(

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Eine liebe Freundin, die sich leider in einem anderen Bücherforum tummelt, hatte Band 1 damals fast zeitgleich mit mir gelesen. Fantasy ist ja mehr ihr Ding, meine "Vampirphase" ist seit 20 Jahren vorbei. Ich warte gerade sehnsüchtig auf die Meinung dieser Freundin zu Band 2, aber momentan hat sie wohl wenig Lesezeit.


    Eigentlich versuche ich ja immer, Trilogien zu meiden. Ich weiß halt nie, ob ich mich nach einem etwas schlechteren Zwischenband zum Lesen des Abschlussteils motivieren kann.

  • Normalerweise sind solche "Mystery"Geschichten auch nix für mich, aber Band 1 hat mich so sehr überzeugt, das es zu meinen Lieblingsbüchern gehört.
    Teil 2 habe ich aus der Bücherei geliehen und hatte auch so meine Probleme in die Geschichte zu finden.Erst ab ca Seite 200 hat mich die Geschichte wieder ein bißchen mehr in den Bann gezogen
    Jetzt fange ich mit Kapitel 24 an und bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht.


    Allerdings kann ich jetzt schon sagen, das Band 2 für mich auch schlechter abschneiden wird, als Band 1

    :study: /Viola Shipman:Weil es dir Glück bringt /Zeitschriften :study:


    :study: 2018: gelesene Bücher: 46 ,Hörbücher:2 :winken:

  • Ich "knabbere" gerade an den letzten hundert Seiten und ich bin nun nach der anfaenglichen Euphorie doch etwas gebremst worden.


    Bis gut über die Mitte fand ich das Buch gelungen, die Geschichte wieder, wie bereits im gelungenen 1. Band, schön abwechslungsreich, teilweise spannungsgeladen und auch die Romantik kam nicht zu kurz, obwohl die Gefühle zwischen Diana und Matthew nun weniger im Vordergrund stehen, sondern tatsaechlich die Politik, was mich, wie auch bereits gaensebluemche andeutete, langweilt.


    Ich kann ja im Grunde nichts gegen Harkness typischen Schreibstil sagen, der gerne mal in seitenlange Aufzaehlungen oder Studien ausartet, das störte mich bisher nicht, da die Geschichte ein Gleichgewicht zwischen Erzaehlung und Spannung hatte, doch leider fehlt mir in der zweiten Haelfte diese Spannung und man wird als Leser durch diese öden Politikangelegenheiten und auch die vielen Auflistungen plötzlich auftredender Protagonisten verwirrt und frustriert.


    Ich wünsche mir einfach mehr über Dianas Hexenwesen zu erfahren und dieser Reiz, der die Geschichte unter anderem so ausmacht und seinen Charme im 1. Teil und auch noch in diesem Teil anfaenglich gibt, kommt in der zweiten Haelfte dieses 2. Teils viel zu kurz.
    Ich glaube nicht, daß sich dieser Roman in den naechsten und letzten 100 Seiten noch in eine andere Richtung entwickeln wird, doch hoffe ich auf eine große Wiedergutmachung im 3. Teil. :love:


    Hört sich jetzt alles abschreckend und negativ an, sollte aber nicht ganz so schlimm rüberkommen, denn nichtsdestotrotz handelt es sich um eine gut durchdachte und unterhaltsame Vampir-/Hexen-/Daemonengeschichte und Trilogie (hoffentlich legt Harkness im letzten Teil wieder einen Zahn zu, denn wir wissen ja, daß sie es kann!) und ich kann sie nur weiterhin jedem Fan dieses Genres, die Wert auf eine anspruchsvolle Fantasystory legen, ans Herz legen.

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • doch hoffe ich auf eine große Wiedergutmachung im 3. Teil. :love:


    Ja, das hoffe ich auch. Oft ist es ja so, dass bei Trilogien der zweite Teil etwas schwächer ist. :-k

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Ich habe grade den zweiten Band beendet. Vom ersten war ich wirklich begeistert und ich muss sagen mir hat auch der zweite Band gut gefallen.
    Selbst wenn es weniger "Action" drin hat irgendwie hat es mich angesprochen mehr über die Beziehung von Diana und Matthew zu erfahren.
    Man hat in diesem Band viel tiefere Einblicke in ihr Beziehungsleben erhalten, finde ich. Ausserdem fand ich es spannend, wie die beiden sich in der Vergangenheit schlugen und was sie dort alles erlebten, da musste gar nicht so viel "Action" hinein, meiner Meinung nach.
    Mich haben auch die vielen neuen Personen überhaupt nicht gestört, ich kam irgendwie gut mit ihnen zurecht. Gut anfangs musste ich ein wenig kämpfen um ins Buch zu kommen, da man in dem Sinne einfach mitten in diese Zeit geworfen wird, doch es dauerte bei mir nicht lange, bis ich mich ins Buch und die Geschichte hineingefunden hatte und dann hatte ich mit keiner neuen Person ein Problem.
    Insgesamt finde ich das Buch aber sehr lesenswert und würde es jedem empfehlen, der vom ersten Teil angetan war. :)
    Ich finde Deborah Harkness hat mit ihrer Geschichte über die Liebe einer Hexe zu einem Vampir eine super Geschichte erschaffen, die ich jedem Fanatsy (Hexenliebhaber) Fan empfehlen würde.
    Aber wie schon vor mir gesagt wurde, ist der 1.Band der Trilogie besser gelungen als der 2., was der Geschichte aber keinen Abbruch tut in meinen Augen. Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf Teil 3. :D
    Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne, da ich Anfangs doch so meine Probleme mit der Geschichte hatte und mich erst mal einfinden musste. Danach habe ich jedoch nichts mehr zu meckern, ich fand das Buch ziemlich gelungen und sehr lesenswert. :)

Anzeige