Birol Baris Özden - Alles ist A(a)cht!

Anzeige

  • Hallo liebe Leser,


    ich habe ein höchst interessantes Buch entdeckt: "Alles ist A(a)cht!" von Autor Birol Baris Özden. Es beschreibt und erklärt die Zusammenhänge, dass alles und jedes, was in diesem Universum existiert, existiert hat und existieren wird, aus der 8 erschaffen wurde, erschaffen wird und erschaffen werden wird. Das finde ich sehr bemerkenswert und hat mich sehr angeregt mir die Welt, in der ich lebe und auch mich persönlich nochmal genau unter die Lupe zu nehmen. Es ist ein sehr komplexes Thema, aber der Autor erläutert es mit sehr guten und treffenden Beispielen und bietet mit einem sehr gut strukturierten Text ein Nachschlagewerk, das einlädt auch einzelne Themen herauszugreifen.
    Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen, weil jeder sich darin wiederfindet!
    Was meinen Sie?

  • Der Autor hat im Kampfkunstbereich schon das ein oder andere Buch veröffentlicht. Ich habe das Ganze mal hier in die Rubrik "Allgemeines" gesetzt. Wenn sich der Erstbeiträger zu seiner Beziehung zu Sifu Birol äußern würde, wäre das nett. Wenn nicht, dann wandert dieser Thread weiter in den Papierkorb. 8)

  • Wenn ich ein Autor wäre, würde ich in das Portal für Autoren gehen, welches ja auf diesen Seiten gibt. Ich habe mich bei Büchertreff.de angemeldet, weil es sicher eine interessante Plattform ist mit Buchinteressierten interessante Bücher zu besprechen. Wenn jedem unterstellt wird, dass der, der ein für ihn gutes und schönes Buch vorstellt, ein Autor mit "Pseudorezension" oder ähnliches ist, dann Prost Mahlzeit. Wenn alle Neuregistrierten, die positiv ein (subjektiv) schönes Buch empfehlen, gleich so begrüßt werden, na vielen Dank! Aber man muss ja zu diesem Buch ja auch nichts schreiben, wenn man es nicht gelesen hat, sondern kann dann einfach in eine andere Kategorie ...

  • Die meisten hier finden es halt schöner, wenn man sich erst mal vorstellt, bevor man "mit der Tür ins Haus fällt". Dennoch herzlich willkommen :wink:


    ~ Was mich im Alltag auffängt, ist die Möglichkeit, mich einfach mal fallen lassen zu können. ~

  • Nun, wir haben hier unsere Rezensionsrichtlinien und wir haben des Öfteren mal Autorinnen und Autoren, die unter anderem Namen ihre Bücher vorstellen - und sehr oft sind dies solche, die sich genau dafür erst einmal anmelden. Das fragliche Buch ist sechsmal bei amazon.de gut besprochen, wobei kaum jemand etwas Konkretes zum Inhalt sagt und alle Beitragenden genau eine Besprechung bei amazon.de bisher eingestellt haben. Also bitte ich ein gewisses Misstrauen an dieser Stelle zu entschuldigen, für dass ich mich bei Nichtzutreffen selbst entschuldige. Wie also ist Wiedehopfs Beziehung zu Sifu Birol Özden? 8) Die Frage wurd enoch nicht beantwortet.

  • Wenn ich ein Autor wäre, würde ich in das Portal für Autoren gehen, welches ja auf diesen Seiten gibt. Ich habe mich bei Büchertreff.de angemeldet, weil es sicher eine interessante Plattform ist mit Buchinteressierten interessante Bücher zu besprechen. Wenn jedem unterstellt wird, dass der, der ein für ihn gutes und schönes Buch vorstellt, ein Autor mit "Pseudorezension" oder ähnliches ist, dann Prost Mahlzeit. Wenn alle Neuregistrierten, die positiv ein (subjektiv) schönes Buch empfehlen, gleich so begrüßt werden, na vielen Dank! Aber man muss ja zu diesem Buch ja auch nichts schreiben, wenn man es nicht gelesen hat, sondern kann dann einfach in eine andere Kategorie ...


    Es mutet schon ein bisschen komisch an, wenn jemand sich in einem Forum anmeldet und als ersten Beitrag ein absolut unbekanntes Buch in den Himmel lobt.
    Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Autor oder Verlag auf die Art Eigenwerbung macht.
    Vielleicht reagiere ich daher zu empfindlich.
    Ich finde es auch gar nicht schlimm, wenn sich ein Autor anmeldet und sagt "ich möchte euch mein Buch vorstellen".
    Ich finde nur diese Pseudorezensionen unschön und von denen gibt es leider jede Menge.
    Sollte ich dich zu unrecht verdächtigen tut es mir leid. Dennoch bin ich misstrauisch, wenn jemand auf die Art ein Forum "betritt".

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

    Einmal editiert, zuletzt von Pandämonium ()

  • Ich finde es auch gar nicht schlimm, wenn sich ein Autor anmeldet und sagt "ich möchte euch mein Buch vorstellen".

    nein, finde ich auch nicht schlimm, denn dann ist es ja eine ehrliche Vorstellung von Buch und Autor :wink: Hab ich auch Andreas Brendt geschrieben, dessen Buch diese Tage ja auch so seltsam von einem Leser hier präsentiert wurde, dass wir den gleichen Verdacht hatten... Aber da hatten wir tatsächlich auch den falschen Verdacht und der Autor hat sich selbst hier gemeldet. Hoffe, er schaut noch einmal rein :wink:

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Vera Buck - Das Buch der vergessenen Artisten


  • Jetzt wo du es sagst ... Das ist ja voll an mir vorbeigegangen ... Oh wei ...

    hab ich ehrlich gesagt auch nicht nachgeschaut :pale: manchmal bin ich einfach leichtgläubig, ich weiß 8-[

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Vera Buck - Das Buch der vergessenen Artisten


  • Freut mich, dass ich so eine Resonanz bekomme. Aber mit irgendeinem Buch musste ich ja anfangen. Und da ich viel Kampfsport trainiere und es auch da ein Menge Lektüre gibt (meist eher schlecht als recht) ist mir Birol Özden sehr bekannt. Und diese Buch ist nun mal nicht das übliche Technikgeplänkel mit schlauen Beschreibungen und so fort, sondern es hat mal einer etwas über die Hintergründe geschrieben, was gerade im Kampfsport und Kampfkunstbereich sehr elementar sein sollte: seinen Körper und seinen Geist zu beherrschen. Das kann man aber nur, wenn man sich selbst kennt und kennenlernt. Ich hätte auch zuerst über "Sherlock Holmes - The Complet Novels and Stories" ISBN: 0-553-21241-9 schreiben können, was ich übrigens auch sehr cool finde.

  • Hallo liebe Leser,


    ich habe ein höchst interessantes Buch entdeckt:

    So fängt für mich halt keine Rezension an und nach diesem Satz bin ich dann meist auch schon wieder weg. Das ist bestimmt auch nicht im Sinne des Autors :-, Und mal ehrlich: es ist doch wirklich nicht zu viel verlangt, sich erstmal ein wenig in dem Forum umzuschauen, in dem man sich da anmelden möchte. Und eine kurze Vorstellung kommt auch immer gut an :wink:

    Gelesen in 2022: 16 - Gehört in 2022: 9 - SUB: 535


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • So fängt für mich halt keine Rezension an

    Es freut mich, dass Sie so viel Erfahrung und Wissen im Bereich der Rezensionen haben. Vielleicht sind Sie ein Profi in der Literaturkritik. Da kann man sich sicherlich was abgucken. Da mich ja jetzt schon einige kennen :shock: freue ich mich auf reichhaltige Lektüre!
    Aber zum Buch hat bisher noch keiner etwas schreiben können. :wuetend: :uups:

  • Naja, weil das Buch scheinbar niemand wirklich kennt hier. Das ist nichts ungewöhnliches unbedingt, also doch eig. schon, aber naja, kommt vor. Schreib doch einfach ne Rezension nach den Richtlinien und schau, ob es jemand gelesen hat bzw. vielleicht wird es ja jemand irgendwann lesen ;)

  • Nun, Wiedehopf, zum Buch selbst hast Du selbst wenig geschrieben - nur zu seiner Wirkung auf Dich. Hier hat bisher keiner das Buch gelesen, also kann niemand etwas dazu schreiben. Vielleicht hat der Verlag ja Lust dem BücherTreff ein Rezensionsexemplar anzubieten, wie das andere Verlage auch manchmal tun, oder zu einer Leserunde einzuladen. Dann kann man das Buch ja in Augenschein nehmen. :wink:
    Verstehe ich das richtig, dass Du bei Sifu Birol trainierst bzw. trainiert hast?

Anzeige