Bücherwichteln im BücherTreff

Dimiter Inkiow - Die lustigsten Streiche der Welt

Ich und meine Schwester Klara - Die lust...

5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Ellermann

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 112

ISBN: 9783770728251

Termin: Januar 2013

Anzeige

  • Der 1965 aus Bulgarien nach Deutschland gekommene und dort 2006 gestorbene Schriftsteller Dimiter Inkiow ist auch durch seine vielen Kinderbücher bekannt geworden. Insgesamt hat er über 100 veröffentlicht, darunter auch die zu Klassikern gewordene Serie „Ich und meine Schwester Klara“.


    Unter dem Untertitel „Die lustigsten Streiche der Welt“ veröffentlicht der Ellermann Verlag hier in diesem schönen Buch insgesamt 19 freche Geschwister – Geschichten von Klara und ihrem kleinen Bruder, aus dessen Sicht die Geschichten erzählt werden. Sie sind ideal zum Vorlesen auch für Kinder, die (noch) keine Geschwister haben.


    Die Bilder von Walter und Traudl Reiner illustrieren passend ein Buch voller Ideen und Beziehungen.

  • Auch dieses Buch haben wir daheim und ist eines der Favoriten beim abendlichen Geschichte Vorlesen. Im Krankenhaus, in dem wir nun leider 3 Wochen waren, haben wir auch eine andere Mama mit diesen Geschichten angesteckt.


    Im Buch sind 19 Kapitel enthalten, fast alle gefallen mir ausgesprochen gut. Mit 1-2 Kapiteln habe ich (ählich wie beim anderen Buch von Ich und meine Schwester Klara) ein kleines Problem, weil Klara als ältere Schwester doch oft etwas beleidigend und "gemein" zum kleinen Bruder ist. Das ist übrigens auch ein kleiner Kritikpunkt - die Zeichnungen sind allesamt wirklich herzig gemacht, aber passen leider nicht zu den Protagonisten: so geht Klara ja bereits zur Schule und lernt lesen und schreiben (ein wirklich schönes Kapitel dazu ist "Mein erster Brief"), der Bruder ist 2 Jahre jünger. Auf den Zeichnungen wirken sie wie 4/5 Jahre, was dann oft auch zu den Streichen nicht dazu passt.


    Nichts desto trotz finden wir die Geschichten sehr witzig :)

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)

Anzeige