Mike Gayle - Sturzflug ins Leben. Oder: Mein 30. Geburtstag

Anzeige

  • Kurzbeschreibung Amazon.de:


    „Kurz vor seinem 30. Geburtstag hat Matt alles, was man(n) sich wünschen kann: eine tolle Freundin und eine klasse Karriere. Dann aber verabschieden sich Frau und Job - und Matt findet sich ausgerechnet im Haus seiner Eltern wieder! Um nicht ganz den Verstand zu verlieren, beginnt er, nach seinen alten Freunden zu suchen, zu denen er schon lang keinen Kontakt mehr hat. Früher waren sie als die glorreichen Sieben bekannt - doch auch an ihnen hat der Zahn der Zeit genagt …“


    Vorab möchte ich sagen, dass ich kein besonderer Fan von derartiger Literatur bin. Seichte und als humorvoll angepriesene Unterhaltungsromane, wecken bei mir nicht besonders viel Interesse und treffen auch nur selten meinen Humor.


    „Sturzflug ins Leben“ ist mir auch eher zufällig in die Hände gefallen und ich fand´s trotz meiner Voreingenommenheit gar nicht schlecht.


    Ich fand besonders erfrischend, dass es sich mal nicht um die Geschichte einer Frau handelt, die Aufgrund von ihrem Singledasein und den obligatorischen Gewichtsproblemen von einer Krise in die andere stürzt und sich mit Shoppingtouren, Champagner-Party´s, oder hoffnungslosen Affären durch den Alltag rettet.


    Aber nun zum Thema! Die Story wird aus Sicht eines Mannes erzählt, der kurz vor seinem 30. Geburtstag steht. Er zieht ein Resümee und ihm wird klar, dass er doch nicht dort steht, wo er es sich mit Anfang zwanzig für sein 30. Lebensjahr so vorgestellt hat. Das bediente Klischee ist, meiner Meinung nach, ziemlich realitätsnah. Für viele Männer ist der 30. Geburtstag eine magische Grenze, zu spätestens diesem Zeitpunkt erwarten sie von sich, Erfolg im Job und eine feste Beziehung mit einer großartigen Frau.


    Als frischgebackener Single kehrt Matt in die Heimat zurück und trifft seine frühere Schulliebe und seine alte Clique wieder. Genau diese Erzählung über alte Freundschaften macht die Handlung aus. Es geht hier um Freunde, die nach ein paar Jahren ohne Kontakt wieder aufeinander treffen und merken, dass sich viele Dinge verändert haben. Die Personen selbst und auch die Lebensumstände haben sich durch Hochzeiten, Geburten und Todesfälle gewandelt. Trotzdem verbindet sie eine alte Freundschaft, die sie beim Zusammentreffen wieder aufleben lassen können und verbringen nun nochmal eine unbeschwerte, glückliche Zeit miteinander.


    Erwähnen möchte ich noch, den in die Handlung eingeschobenen Mailwechsel zwischen Matt und seiner Ex-Freundin Elaine. Diese Abschnitte sind erfrischend ehrlich formuliert und recht unterhaltsam.


    Abgesehen davon, dass es sich für mich um das falsche Genre handelt :P - ist die Geschichte kurzweilig erzählt und als Leser kann man sich gut in die Geschehnisse hineinversetzen. Als kurze Lektüre für Zwischendurch auf jeden Fall zu empfehlen.

Anzeige