Lisa Gardner - Lauf, wenn du kannst

Anzeige

  • Ich möchte euch hier einmal einen wirklich richtig guten Thriller vorstellen. :!: "Lauf wenn du kannst" erschien bereits 2005 und ist der Auftakt der D.D.Warren-Thriller Reihe. Der amerikanische Originaltitel lautet "Alone".


    Die amazon-Kurzbeschreibung wird meiner Meinung nach dem Buch nicht gerecht. :scratch: Daher versuche ich mal selbst, den Inhalt kurz zusammen zu fassen.


    Für den Polizisten Bobby, der einem SEK-Team angehört, ist es bisher ein ganz gewöhnlicher Tag, bis er zu einem Einsatz gerufen wird. Ein Ehemann hat seine Frau und seinen kleinen Sohn in seiner Wohnung als Geisel genommen und bedroht diese mit einer Waffe. Er ist einer der besten in seinem Team, er erfasst die Situation in Sekundenschnelle. Daher zögert er nicht, als er die Lage durch sein Zielfernrohr als äußerst brenzlig einstuft, und erschießt den vermeintlichen Geiselnehmer. Für ihn ist es ein Job, er rettete damit der Frau und dem Kind das Leben. Denkt er zumindest. Oder wer es doch ganz anders? Wurde er etwa manipuliert und eiskalt ausgenutzt?
    Denn dann fangen die Probleme erst an. Der Tote war der Sohn eines einflussreichen Richters, der Bobby des Mordes an seinen Sohn anklagt. Ihm wird vorgeworfen, mit der Ehefrau unter einer Decke zu stecken, die die ganze Situation arrangiert und somit den perfekten Mord begangen haben soll. Wem kann Bobby noch trauen?


    Dieses Buch hat mich wirklich von Anfang bis Ende gefesselt. Ich könnte noch viel mehr zum Inhalt schreiben, aber ich will nicht zu viel verraten. Es passiert einfach unglaublich viel. Man ist als Leser hin und hergerissen, wer denn nun wirklich mit wem unter einer Decke steckt. Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen weil ich unbedingt wissen musste, wie es denn nun alles zusammen hängt.
    Die Charaktere Bobby und Catherine haben mir total gut gefallen. Die Autorin lässt einen sehr tiefen Einblick in deren Gefühlswelten zu und stellt sehr authentisch dar, warum die Charaktere so sind wie sie sind und warum sie entsprechend handeln. Vor allem über Bobbys Vergangenheit erfahren wir während einiger Besuche bei seiner Psychologin sehr viel. Was Catherine angeht, fiel es mir sehr schwer mich in sie hineinzuversetzen. Was sie als Kind durchgemacht hat, ist unvorstellbar und mir scheint es fast unmöglich, da noch ein normales Leben führen zu können. Und der Alptraum scheint in der Tat auch nach über 20 Jahren noch nicht vorbei zu sein. (Ich weiß nicht ob es nur am Namen liegt, aber mich erinnert Catherine ein wenig an Catherine Tramell aus Basic Instinct… :-k )


    Da „Lauf wenn du kannst“ (übrigens wieder mal ein völlig unpassender deutscher Titel ](*,) ) der Auftakt einer Reihe ist, würde mich interessieren, ob Bobby in den Folgebänden auch wieder auftaucht. Der Nachfolger ist auf jeden Fall schon auf meiner Wunschliste vermerkt. Lisa Gardner ist meiner Meinung nach eine sehr gute Thriller-Autorin, die es verdienen würde, in Deutschland viel bekannter zu werden. :thumleft:
    Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen! Ich vergebe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: .

    :study:  M. Hjorth & H. Rosenfeldt - Die Opfer, die man bringt:musik: Andreas Gruber - Todesreigen
    2019: gelesen: 18 --- gehört: 2

Anzeige