Jessica Sorensen - Die Sache mit Callie und Kayden / The Coincidence of Callie & Kayden

  • “The coincidence of Callie & Kayden” ist einer der zahlreichen Romane der Amerikanerin Jessica Sorensen, die bisher vorwiegend Ebooks veröffentlicht hat. Neben der Reihe um Callie & Kayden, die am 28. Februar endlich mit Band 2 fortgesetzt werden soll, hat die Autorin noch 5 weitere Reihen und einen Einzelroman auf Lager. Mir war Jessica Sorensen ja überhaupt kein Begriff, bis ich von der lieben Elskamin mit der Nase darauf gestoßen wurde – vielen Dank dafür! Nach der Lektüre von “The coincidence of Callie & Kayden” war mir sofort klar, dass ich eine neue Autorin für mich entdeckt hatte, deren weitere Reihen ich unbedingt noch lesen muss. Und für alle diejenigen, die keinen Ebook-Reader besitzen: die Buchausgabe ihres Ebooks “The secret of Ella and Micha” erscheint Ende März.


    Handlung:


    Callie und Kayden kennen sich seit ihrer Kindheit, doch sie hatten nie wirklich etwas miteinander zu tun. Das ändert sich schlagartig, als Callie ihrer Bruder von einer Party im Haus von Kaydens Eltern abholen will und dabei Zeugin einer dramatischen Szene wird: Kayden wird von seinem Vater geschlagen, zu Boden geworfen und mit Fußtritten traktiert. Callie zögert keinen Moment und greift ein, womit sie Kayden vermutlich das Leben rettet. Hin und her gerissen zwischen Scham und einer unglaublichen Zuneigung zu dem Mädchen, das sich schützend vor ihn gestellt hat, obwohl er sie all die Jahre kaum beachtet hat, weiß Kayden nicht, wie er reagieren soll. Denn in Nachbarschaft und der Schule ist Callie als seltsam verschrien, seit sie sich an ihrem 12. Geburtstag die Haare abgeschnitten hat und seitdem in der seltsamsten Kleidung zur Schule kommt. Zunächst trennen sich die Wege der beiden also wieder, bis der Zufall sie ein weiteres Mal zusammenführt.


    4 Monate später. Callie ist inzwischen auf dem College und beginnt ganz zaghaft den Weg in ein neues Leben. In dem lebenslustigen Seth hat sie ihren besten Freund gefunden, der immer für sie da ist und sie versteht wie kein anderer. Nur ihm hat sie anvertraut, was damals an ihrem 12. Geburtstag geschehen ist. Und auch Seth ist nicht auf der Sonnenseite des Lebens aufgewachsen. Da taucht auf einmal Kayden vor Callie auf und es stellt sich heraus, dass die beiden sich, ohne es zu ahnen, für dasselbe College entschieden haben. Endlich hat er die Chance, sich bei Callie zu bedanken und zwischen den beiden entwickelt sich erst Freundschaft und dann eine zarte Liebe. Doch Callie ist es nicht gewohnt, einem anderen zu vertrauen und auch Kayden hat nie gelernt, mit Gefühlen umzugehen. Können die beiden es gemeinsam schaffen?


    Eigene Meinung:


    Die Handlung wird wechselnd aus der Sicht von Callie und Kayden erzählt. Ein Prolog schildert zunächst das Ereignis, das die beiden zum ersten Mal zusammenbringt: den Vorfall in Kaydens Elternhaus und Callies beherztes Eingreifen. Die Geschichte wird 4 Monate später fortgesetzt. Um Callie den Weg zurück ins Leben zu erleichtern, hat Seth für sie eine Liste mit Dingen erstellt, die sie unbedingt tun muss. Jedes Kapitel trägt als Überschrift eine dieser Aufgaben, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte ziehen. An ihnen hangelt sich Callie entlang; erst sind es Kleinigkeiten wie ein farbiges T-Shirt oder ein Abendessen mit einem Fremden, dann geht es um elementare Dinge wie Selbstbewusstsein, Vertrauen und Liebe. Aber “The coincidence of Callie & Kayden” ist - wie der Titel schon sagt – vor allem eine Geschichte über die Zufälle im Leben, Zufälle, die alles verändern können.


    In the existence of our lives, there is a single coincidence that brings us together and for a moment, our hearts beat as one. (Kapitel 5)


    In einigen Rezensionen habe ich die Kritik gelesen, die Häufung der Schicksalsschläge, die die Protagonisten in dem Roman durchmachen mussten, sei völlig unrealistisch. Doch für mich persönlich sind es gerade diese Charaktere, die es nicht immer nur gut gehabt haben im Leben, die das Buch so authentisch und bewegend machen. Denn auch wenn wir gerne die Augen davor verschließen möchten, gibt es noch viel zu viele Callies, Kaydens und Seths da draußen. Trotz ihrer Vergangenheit sind alle drei absolute Sympathieträger, vor allem Seth hat es mir mit seiner lustigen Art angetan; seine Fürsorge für Callie war unglaublich rührend. Doch auch Callie und Kayden wachsen dem Leser schnell ans Herz. Eigentlich sind sie sich unheimlich ähnlich, auch wenn beide mit ihrem Schicksal völlig unterschiedlich umgehen. Mit Argusaugen verfolgt man jeden Schritt, den die beiden aufeinander zugehen und ist traurig über jeden Rückschritt und jedes Hindernis, das sich den beiden in den Weg stellt. Und wenn die beiden sich endlich finden und sich wie Ertrinkende aneinander klammern, freut man sich unbändig mit ihnen, auch wenn natürlich die Angst bleibt, dass die beiden sich gegenseitig in die Tiefe ziehen könnten.


    Jessica Sorensen gelingt es, trotz aller Widrigkeiten eine wunderschöne Liebesgeschichte zu erschaffen. Ihre Sprache ist klar und ehrlich, aber manchmal auch leise und poetisch. Wenn sie beschreibt, wie Callie und Kayden wie Kinder aufeinander zutapsen, rührt es einen immer wieder zu Tränen. Ihre Geschichte ist denjenigen gewidmet, die nicht gerettet wurden und der Handlungsverlauf macht deutlich, dass es reine Glückssache ist, ob man selbst auf der Schatten- oder auf der Sonnenseite des Lebens steht.


    Life is full of luck, like getting dealt a good hand, or simply by being in the right place at the right time. Some people get luck handed to them, a second chance, a save. It can happen heroically, or by a simple coincidence , but there are those who don’t get luck on a shiny platter, who end up in the wrong place at the wrong time, who don’t get saved. (Prolog)


    Das Ende kommt überraschend und doch auch wieder nicht, denn an sich war es nur eine Frage der Zeit, bis etwas Ähnliches passieren musste. Dennoch war ich geschockt über den Lauf, den die Geschichte genommen hat und über diesen riesigen Cliffhanger, mit dem man als Leser nun leben muss. Meine Gedanken waren auch nach dem Lesen noch lange Zeit bei Callie und Kayden. Wie werden sie mit dieser neuen Hürde in ihrer Beziehung umgehen? Was wird aus Kayden werden? Wird Callie nun wieder in alte Muster zurückfallen? Und ist Seth auch endlich die große Liebe vergönnt?


    Fazit: eine wunderschöne, aber auch bedrückende Geschichte über 2 Menschen, die es im Leben nie leicht hatten :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :love:

  • Neben der Reihe um Callie & Kayden, die am 28. Februar endlich mit Band 2 fortgesetzt werden soll,


    Kannst du mir den Titel von Band zwei sagen, kann ihn nirgendwo finden.
    Danke Mara


    Edit: habs gefunden :lol:

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

    Einmal editiert, zuletzt von Mara ()

  • Kannst du mir den Titel von Band zwei sagen, kann ihn nirgendwo finden.


    "The redemption of Callie & Kayden", aber ich wusste nicht, ob ich die Reihe melden soll, denn ursprünglich sollten doch nur Reihen hier verzeichnet sein, von denen mindestens 2 Bände erschienen sind, oder?

  • Inhalt


    Callie und Kayden besuchen die gleiche High School, Callies Dad ist Kaydens Footballtrainer, doch eigentlich gehen sie sich eher aus dem Weg, ignorieren sich, kennen sich kaum.
    Denn seit an einem Vorfall an Callies zwölftem Geburtstag lebt das sonst so lebenslustige Mädchen ein Außenseiterdasein. Sie schneidet sich mit einem Messer die Haare ab, trägt dicken, schwarzen Kajal, weite Kleidung. Sie will sich unsichtbar und hässlich machen, nicht mehr auffallen.


    Doch als Callie ihren Bruder auf einer Party abholen soll, wird sie zufällig Zeugin häuslicher Gewalt:
    High School- Footballstar Kayden wird von seinem Vater brutalst zusammengeschlagen. Doch Callie schreitet mutig ein und ohne es zu wissen, rettet sie Kaydens Leben.


    Wenige Monate später treffen sich die beiden wieder, denn zufällig haben sie sich für das gleiche College entschieden. Sie freunden sich an, verlieben sich, versuchen, ihr altes Leben, ihre Wunden und Narben hinter sich zu lassen, etwas Neues zu beginnen.
    Doch Callie weiß nicht, wie sie es schaffen soll, ihm zu vertrauen, und Kayden weiß nicht, wie er mit seinen Gefühlen umgehen soll, hat er doch gelernt, seine Gefühle, seinen Schmerz abzustellen, um sein Leben auszuhalten.


    Können sich die beiden retten oder werden sie sich gegenseitig immer weiter in den Strudel ihrer Albträume und Ängste hinabziehen?


    Meine Meinung


    Jessica Sorensens "The coincidence of Callie & Kayden" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt, obwohl ich anfangs eher skeptisch war, ob mich das Lesen auf Englisch zu sehr anstrengen und nicht mitreißen könnte. Stattdessen bin ich nur so über die Seiten geflogen, denn Jessica Sorensens Schreibstil ist einfach, flüssig und schnörkellos, aber nichtsdestotrotz bewegend und gefühlvoll.


    Dadurch dass die Geschichte sowohl aus Callies als auch aus Kaydens Sicht geschrieben ist, taucht man zudem tief in das Gefühlsleben der jungen Menschen ab, fiebert mit ihnen mit, teilt ihre Ängste, Zweifel und Unsicherheiten. Sie wirken authentisch und ehrlich, denn beide gehen unterschiedlich mit ihren jeweiligen Schicksalsschlägen um.
    Während sich Callie absondert und sich zurückzieht, keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen will, und nur ihren besten Freund Seth ins Vertrauen zieht, gibt sich Kayden nach außen hin selbstsicher und cool, leidet jedoch im Stillen. Ihre Qualen verbindet sie, auch wenn die Gefahr besteht, dass sie sich dadurch gegenseitig tiefer in den Abgrund reißen könnten.


    Callie und Kayden können sich zudem glücklich schätzen, beste Freunde wie Seth und Luke gefunden zu haben, die zwar auch unter ihren persönlichen Traumata zu leiden haben (was man vielleicht ein wenig unwahrscheinlich finden könnte, dass gleich alle Charaktere keine "gewöhnliche" Kindheit oder Jugend erlebt haben), aber sie immer wieder ins Leben zurück und auf den Boden der Tatsachen holen.
    Denn sowohl Callie als auch Kayden können aus den verschiedensten Gründen nicht wirklich mit familiärer Unterstützung rechnen.


    Und so habe ich nicht nur eine Träne vergossen, wenn es um die Themen häusliche Gewalt, selbstverletzendes Verhalten, Essstörungen, sexuellen Missbrauch geht, aber auch, wenn sich die beiden Protagonisten vorsichtig annähern, sich verlieben, sich Halt geben.
    Dennoch ist die Story recht schlicht und geradlinig, dezent und unaufdringlich, nichtsdestotrotz mitreißend, spannend und bewegend, sodass man regelrecht an den Seiten klebt, weil man unbedingt wissen möchte, wie es mit Callie und Kayden weitergeht.
    Und obwohl schöne wie auch unschöne Zufälle das Leben von Callie und Kayden bestimmen, wirkt die Geschichte nicht konstruiert oder irgendwie unglaubwürdig oder aufgesetzt. Stattdessen wünscht man sich beim Lesen, dass solch schöne Zufälle wirklich geschehen könnten und nicht nur im Roman...


    Fazit


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: für diese romantische, aber auch bedrückende, ernsthafte und bewegende Liebesgeschichte für Jugendliche und junge Erwachsene, über Zufälle, die unser Leben verändern können, über Hände, die uns auf die Sonnenseite des Lebens führen, aber uns auch auf die schattige Seite des Lebens zerren können.


    Ein Roman, den man nach dem letzten Satz, vor allem nach dem letzten Satz, nicht so schnell vergessen wird.
    Glücklicherweise geht es nach dem wirklich fiesen und erwartet dramatischen Cliffhanger bereits im August 2013 mit "The redemption of Callie & Kayden" weiter.

    :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
    :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
    8-[ SUB: Ich geb`s auf...



  • Inhalt
    Seit dem Vorfall an ihrem zwölften Geburtstag hat sich Callie größte Mühe gegeben für die Außenwelt unsichtbar zu werden. Als sei eines Tages ihren Bruder von einer Party abholen soll, wird sie Zeugin eines Vorfalls und schreitet ein. Ihr mutiges Eingreifen rettet dem Sportstar Kayden das Leben. Vier Monate später treffen sie sich auf dem College wieder. Auch wenn Kayden sie nicht sofort erkennt, möchte er sich doch um jeden Preis bei ihr revanchieren. Durch gemeinsame Unternehmungen versucht er Callie näher zu kommen und hinter ihre Fassade zu blicken. Doch nicht nur Callie trägt ein schmerzliches Geheimnis mit sich herum, auch Kayden kann das Erlebte nur schwer verarbeiten.


    Meine Meinung
    "Die Sache mir Callie und Kayden" ist der erste Band der "Coincidence"- Serie von Jessica Sorensen. Innerhalb der Serie wird nicht nur die Beziehung zwischen Callie und Kayden behandelt, auch ihre Freunde Seth und Luke erhalten ihre Chance aufs Glück. Die Freundschaft unter den Charakteren, so wie das tiefe Vertrauen zu einander, werden bereits hier präsentiert.


    Callie Lawrence hat an ihrem zwölften Geburtstag etwas Furchtbares erlebt und sich seitdem zurückgezogen. Seit dem versucht sie sich so unsichtbar und unscheinbar wie möglich zu geben. Sie hat sich von der Außenwelt zurückgezogen, denn sie hat Angst niemand würde ihr glauben. Auf dem College, weit weg von Daheim und den Bekannten, kann sie aufatmen und sich langsam ins Leben zurück kämpfen. Sie freundet sich mit Seth an, der ebenfalls schreckliches erlebt hat. Zusammen mit ihm erstellt sie eine Liste, die ihnen helfen soll wieder normal leben zu können. Sie soll sie wieder langsam ins Leben zurück führen. Als dann Kayden nach und nach versucht ihr näher zu kommen, will sie es zulassen. Doch kann sie ihr verletztes und verängstigtes Herz tatsächlich für die Liebe öffnen?


    Kayden Owen ist Footballspieler und daher auch ziemlich beliebt. Auf einer seiner Partys rettet Callie ihm das Leben. In seinem Leben ist nicht vieles korrekt verlaufen, Gewalt gehört zum Alltag. Auf dem College ist er endlich frei von dem Druck seiner Familie. Zusammen mit Luke will er die Zeit genießen. Seine Freundin Daisy findet er immer nerviger, während Callie, die er hier getroffen hat, ihm kaum noch aus dem Kopf geht. Er möchte sich erkenntlich zeigen für ihre Hilfe, muss aber feststellen, dass sie sehr zurückhaltend reagiert. Ihre Näher gibt ihm Trost und weckt Gefühle und Gelüste, die Daysi nie hervorbringen konnte. Kayden muss entscheiden, war er für sein Leben tatsächlich will.


    Auf eine wunderbare und rührende Art erzählt Jessica Sorensen die Geschichte dieser verletzter Charaktere. Ihre Ängste und ihre Verwundbarkeit werden dem Leser vor Augen gehalten, aber auch ihre Erfolge und Momente des Glücks. Sie wurden verletzt und versuchen ihren Weg weiter zu gehen, versuchen einen Ausweg zu finden um endlich frei leben zu können.


    Wirklich schön fand ich die Idee von der Liste, die Seth und Callie miteinander aufgestellt haben. Sie haben einander kennen gelernt und wissen nun, wie sie einander helfen können. Mit kleinen Schritten kämpfen sie sich in die Realität vor, fort von den Schatten der Vergangenheit. Schritt für Schritt und Situationsabhängig werden neue Punkte der Liste zugeführt.


    Ich leibe die Charaktere, ob nun Callie und Kayden oder Seth und Luke. Sie haben mich wirklich berührt und ich will unbedingt mehr über sie lesen. Die Freundschaft zwischen war so beschrieben, dass man sich selbst solche Freunde wünscht. Natürlich gab es auch Charaktere, denen man den Tod gewünscht bzw. die Pest an den Hals wünscht. Aber hey, was wäre eine Geschichte ohne Antagonisten?


    Jessica Sorensen hat mich mit diesem Buch sicherlich beeindruckt. Sie füllt die Geschichte mit Emotionen, die der Handlung Spannung verleihen. Immer wieder geschieht etwas überraschendes, womit man nicht gerechnet hat. Wendungen lassen nach Luft schnappen, die fesselnde Handlung die Seiten verfliegen. Es ist so geschrieben, dass sie Seiten einfach zu schnell vergehen. Das College erwacht zum Leben und als Leser findet man sich mitten drin wieder. Zum Ende hin, schockiert die Autorin durch einen Vorfall, den man kaum glauben kann. In einem der spannendsten und sicherlich atemberaubendsten Moment der Geschichte, wird der Leser voller fragen stehen gelassen. Ein Cliffhanger, der absolut böse und grausam ist.


    Fazit
    "Die Sache mit Callie und Kayden" ist nicht nur unheimlich spannend und emotional, es ist ein Roman voller Höhen und Tiefen. Von der Autorin so geschrieben, dass das Herz des Lesers einfach berührt werden muss. Als Auftakt einer Reihe macht es extrem neugierig auf das, was noch kommen kann. Ich bin begeistert und kann es deshalb wärmstens empfehlen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Inhalt:
    Wenn eine kurze Begegnung das Herz zum Rasen bringt
    Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht...


    Meine Meinung:
    Da ich das Buch relativ schnell gelesen habe kann sich wahrscheinlich jeder denken wie ich es fand :lol: Es ist super schön aber auch echt traurig und ehrlich ich hatte manchmal echt Zuckungen in der Hand weil ich auf irgendwas draufhauen wollte. Ich hatte mir schon gedacht wer Callie das angetan hat und glaubt mir ich hab soo verdammt gehofft das Kayden den Typen sowas von verprügelt. Ich fand es selbst super schön als Callie mal total glücklich war und Luke ist ja mal sowas von geil :lol: Ich musste bei ihm echt super oft lachen. Und ich hasse hasse hasse hasse hasse Kayden seine Mutter und seinen Vater :wuetend: das Ende hat mich so krass erschrocken das ich mir sofort den nächsten Teil nehmen musste und ich bin noch wütender und hab es jetzt erst mal weggelegt damit ich mich beruhigen kann aber lese es später weiter. Tolles Buch und es hat aus mir sehr viele Emotionen rausgekitzelt :)


    Meine Sterne für das Buch:
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Ich weiß nicht genau, ob das hierher gehört, weil ich noch nicht fertig bin. Aber ich muss es unbedingt loswerden.
    Ich habe dieses Buch unbedingt lesen wollen, nachdem ich so begeistert von Ella&Micha war.
    Und jetzt lese und lese und lese ich. Aber ich bin erst auf Seite 65. Gefühlt müssten es schon 260 Seiten sein. Trotzdem macht es mir Spaß und ich langweile mich nicht. Es ist ein komisches Gefühl irgendwie. Kennt ihr das? Es scheint als würde in dem Buch soviel passieren, dass es viel mehr Inhalt hat als ich dachte. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. So seltsam habe ich mich beim Lesen noch niemals gefühlt. :D

    Meine Reise nach Seoul


    Begleite mich auf meiner Reise in mein Geburtsland. Nach 36 Jahren werde ich zum ersten Mal wieder Südkoreanischen Boden unter den Füßen haben.




    Alles Liebe
    Kianfee~ :)

  • Nachdem ich bereits "Nova & Quinton" von Jessica Sorensen verschlang, war für mich klar, dass ich auch die anderen Bücher der Autorin unbedingt lesen muss. "Die Sache mit Callie & Kayden" konnte mich von Beginn an fesseln und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Callie ist eine Außenseiterin, die alles dafür tut um nicht aufzufallen. Eines Abends soll sie ihren Bruder von einer Party abholen. Für sie gleicht dieser Besuch einem Albtraum. Von Gleichaltrigen wird sie nicht ignoriert, sondern aufgrund ihres Äußeren und ihres Verhalten gemein beschimpft und angegriffen. Als sie beobachtet wie Kayden von seinem Vater verprügelt wird kann sie gar nicht anders: Sie geht dazwischen. Auf dem College wagt sie gemeinsam mit ihrem Kumpel Seth einen Neuanfang. Doch auf einmal taucht Kayden auf.


    Die Charaktere aus "Die Sache mit Callie & Kayden" sind für mich nicht ganz so gelungen wie in "Nova & Quinton - True Love". Zwar mochte ich Callie und Kayden auf Anhieb, dennoch blieben sie mir während des gesamten ersten Bandes ein wenig fremd. Es fiel mir schwer, mich in sie hineinzuversetzen und ich konnte vor allem Kayden nicht immer verstehen. Die Stärke liegt hier ganz klar bei den Nebencharakteren wie beispielsweise Seth, Callie's bestem Freund, oder Luke, Kayden's Kumpel. Die beiden habe ich während des Buches richtig lieb gewonnen. Dennoch war Callie's Entwicklung während dieses Buches unglaublich toll beschrieben. Von dem absolut verschüchterten und verängstigten Mädchen erlangt sie nach und nach ihr Selbstvertrauen zurück und lernt sich zu wehren.
    Die Geschichte um Callie und Kayden las ich wahnsinnig gerne. Das Buch ist vor allem in der ersten Hälfte ein echter Page-Turner, da man immer wissen möchte, wie es weiter geht. Der lockere Schreibstil der Autorin trägt dazu bei, dass sich die Geschichte sehr schnell liest. An den Büchern von Jessica Sorensen gefällt mir besonders gut, dass es zwar um Protagonisten mit einer schweren Vergangenheit geht, diese Vergangenheit aber absolut authentisch wiedergegeben wird ohne unrealistisch oder überzogen zu werden. Die einzelnen Schicksalschläge werden nicht bis ins kleinste Detail ausgeschlachtet, damit noch mehr Drama entsteht. Die Liste, die Callie und Seth erstellen sowie deren Abarbeitung hat mir wahnsinnig gut gefallen. Bei der Liste handelt es sich um viele kleine Herausforderungen, die den meisten Menschen kein Unbehagen bereiten, für Callie aber eine große Schwierigkeit darstellen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Auch wenn ich mir denken kann was als nächtes passiert, wünschte ich mir direkt nach der Beendung dieses Buches, den zweiten Band gleich hinterher lesen zu können.


    Fazit: "Die Sache mit Callie & Kayden" ist der gelungene Auftakt einer tollen Young-Adult-Reihe die ich gerne weiterempfehle. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: