[EN] Daniel A. Kaine: Origin of Darkness

Anzeige

  • Der zweite Teil der Serie schließt sich nahtlos an die Ereignisse im ersten Teil an. Und ich kann jedem nur raten, diese Rezension nur zu lesen, wenn man auch den Dawn of Darkness kennt. :idea:



    Kurzbeschreibung (Amazon)
    The traitors within Rachat have been exposed, and with the city's leadership faltering, a change is on the horizon—a shift in beliefs the vampires hope will signal the start of acceptance toward their kind. For Ash, a former-soldier in the Silver Dawn's war of hate, these adjustments are more than personal. As he comes to terms with all he has lost, Ash must confront the demons of his past and visions of darkness now invading his sleep. When the nightmares manifest in the real world, he discovers there's more to the dreams than he would like to believe. Now Ash must make a choice. But how far will he go to keep those he cares about from harm? And can a lie truly shield the one he loves, or is it merely to protect himself?




    Meine Meinung
    Doch während dort die Ereignisse aus der Sicht von Mikhail geschildert wurden, ist es nun Ash, der die Geschichte weiter erzählt.
    Ash wurde am Ende des ersten Teils zu einem Vampir und nun muss er sich erstmal an das neue Leben gewöhnen. In der Zeit darf er auch Mikhail nicht zu nahe kommen, denn auch wenn er ihn liebt, ist die Gefahr viel zu groß, das er die Kontrolle verliert und ihn aussaugt.
    Gleichzeitig sind die Bewohner in Rachat immer noch traumatisiert. Die Tatsache, das nicht alle Vampire böse sind, das die Plage, die so viele Menschen das Leben gekostet hat, von ihren eigenen Herrschern organisiert wurde ist zuviel.
    Ash hat sich schnell unter Kontrolle und so fahren Mikhail und Ash zusammen mit einem Teil ihrer Freunde nach Aldar.
    Doch schon die Reise dahin wird schwieriger als erwartet. Ash kämpft mit neuen Fähigkeiten. Wenn er Menschen berührt, durchlebt er ihre Erinnerungen aufs neue. Dazu kommen seltsame Träume. Immer wieder überkommen ihn Visionen von der Dunkelheit und Schuldgefühle fressen ihn fast auf.
    Die Beziehung zwischen Ash und Mikhail wird ebenfalls einer harten Belastungsprobe unterzogen.


    Der zweite Teil wirkt auf mich nicht mehr so sehr Dystopie, der Fantasyanteil ist wichtiger geworden. Die Beziehung zwischen Ash und Mikhail nimmt ebenfalls mehr Raum in Anspruch. Viel Erotikszenen gibt es trotzdem nicht, aber das würde auch nicht zu dem Buch passen.
    Verwirrend fand ich dagegen die Visionen, unter denen Ash leidet. Oft war mir nicht klar, ob Ash derartiges wirklich erlebt oder ob es nur eine Vision war. Zumal einiges aus seinen Visionen in die Realität übertritt.
    Wie gesagt, das war zwar manchmal auch verwirrend, aber andererseits ist es für Ash ähnlich. Auch er fragt sich oft, ob es nur träumt oder ob das Wesen vor ihm wirklich real ist.


    Am Anfang fand ich das Tempo des Buches noch etwas schleppend. Aber das steigert sich im Laufe des Buches erheblich und zum Schluss habe ich das Buch förmlich inhaliert. Leider gibt es auch diesmal wieder einen Cliffhanger und der ist diesmal wirklich fies. :(


    Fazit: Etwas anders als der erste Teil, aber auch dieser ist wieder sehr spannend. Ich freue mich schon auf den dritten Teil!
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


Anzeige