Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

  • Der Ermittler, der miese alte Misanthrop Maarten S. Sneijder hat es mir angetan. Könnte ich noch ein Weilchen drin lesen. :study:

    Du bist doch erst am Anfang der Reihe. Da hast du noch genügend Bücher vor dir.

    Sub: 5410:twisted: (Start 2020: 5403)

    gelesen 2020: 42

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten


    :montag: Bernard Minier - Nacht

    :study: Ragnar Jonnasson - Dunkel

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Du bist doch erst am Anfang der Reihe. Da hast du noch genügend Bücher vor dir.

    ich habe das 3. schon vorbestellt :dance: Danke. Ich lese immer eins nach dem anderen. Ich mag nicht Bücher anhäufen, die ich eventuell nicht mehr gut finde, von daher immer meiner Methode nach: eins nach dem anderen. :)

    2020: Bücher: 74/Seiten: 33 204
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Gruber, Andreas - Todesurteil

    Moehringer, J.R. - Tender Bar

  • Du bist doch erst am Anfang der Reihe. Da hast du noch genügend Bücher vor dir.

    ich habe das 3. schon vorbestellt :dance: Danke. Ich lese immer eins nach dem anderen. Ich mag nicht Bücher anhäufen, die ich eventuell nicht mehr gut finde, von daher immer meiner Methode nach: eins nach dem anderen. :)

    Das ist auch besser. :thumleft: Dann geht es Dir nicht wie mir mit dieser Dämonen-Reihe wo ich mir schon drei dicke Wälzer gekauft und hingestellt hatte und wo mir Band 1 schon nicht gefiel. Fand das einfach nur schlecht. Ist dann alles im Öffentlichen Bücherschrank gelandet. :| Schade ums Geld. Dann lieber nach und nach kaufen.

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Das ist auch besser. :thumleft: Dann geht es Dir nicht wie mir mit dieser Dämonen-Reihe wo ich mir schon drei dicke Wälzer gekauft und hingestellt hatte und wo mir Band 1 schon nicht gefiel. Fand das einfach nur schlecht. Ist dann alles im Öffentlichen Bücherschrank gelandet. :| Schade ums Geld. Dann lieber nach und nach kaufen.

    hat sich für mich so am besten herausgestellt, immer eins nach dem anderen kaufen. :thumleft: Ich habe gar keine Probleme eine Reihe zu unterbrechen oder nicht weiter zu verfolgen, wenn mir ein Buch nicht gefallen hat. Es hat sich schon so oft für mich bestätigt, dass viele Reihen im Nachhinein nachlassen. Von daher lese ich immer eins nach dem anderen.


    Schade, dass dir die Reihe von Peter V. Brett nicht so gut gefiel. Ich fand die großartig. :wink: Und zwar die komplette Reihe :D Aber so ist es nun mal. Schade, dass du die alle gekauft hast, ohne das es dazu kam, dass du sie gelesen hast. Aber besser abgeben, als sich dann herumärgern. Wäre auch nicht nach mir...

    2020: Bücher: 74/Seiten: 33 204
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Gruber, Andreas - Todesurteil

    Moehringer, J.R. - Tender Bar

  • Mein Buch hab ich heute im Bett noch ausgelesen. War wieder schwer begeistert, die Autorin hat's echt drauf. :thumleft: Leider hat sie aber nur die zwei Reihen geschrieben und sonst nur Kurzgeschichten... Gut, ein wenig Hoffnung besteht, dass da nochmal was nachkommt, das letzte Buch wurde 2014 veröffentlicht. Wenigstens sind beide Reihen abgeschlossen. Jetzt werd ich wohl ein E-Book lesen, das ist mir im Sommer lieber, da kann ich dann bis spät in die Nacht bei offenem Fenster lesen ohne Insektenplage. Mein Kindle hat ja sein eigenes Licht und das ist zu schwach um als Insektenmagnet zu dienen.


    Ich les übrigens auch immer erst mal Teil 1 und überleg dann, ob ich mir den nächsten Teil auch zulege. Meistens wird dann auch nach jedem Teil neu entschieden, aber einige wenige Ausnahmen mach ich schon, wenn ich weiß, dass ich die Reihe so oder so lesen werde, kauf ich dann auch mal zwei Bücher auf einmal oder den übernächsten Teil, weil der grade billig zu haben ist.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Ihr Lieben, ich hab mal eine moralische Frage an euch: ich habe heute in der Straßenbahn unten angehängtes Buch gefunden. Ich konnts mir nicht verkneifen und musste es in die Hand nehmen, um zu sehen, ob es ein Bibliotheksbuch ist, das hätte ich zurückbringen können - wars nicht. Dann hab ich reingeblättert, um zu sehen, ob vl. jemand seinen Namen reingeschrieben hat - Fehlanzeige. Und dann war ich mit meinem Latein auch schon am Ende und habs mit nach Hause genommen. Jetzt ist es in Quarantäne und kommt erst in Kontakt mit anderen Büchern, wenn mindestens 4 Tage vergangen sind. Meine Hände sind mittlerweile auch ausgiebigst gewaschen für den Fall der Fälle :uups: Nun meine Frage: Was würdet ihr tun? Würdet ihr es behalten? Würdet ihr das nächste Fundbüro aufsuchen und es abgeben? Würdet ihr es zuerst lesen und dann ins Fundbüro bringen :totlach: oder der nächsten Bücherei spenden? Ein bisschen fühlt sichs ja an wie Diebstahl :pale:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 5 [-X 1368; :musik: 3 [-X33 h 30 Min

  • Schokopraline

    Das ist doch bestimmt ein Wanderbuch. Irgendjemand hat es wahrscheinlich ausgesetzt und auch im Internet in irgendeinem Forum erwähnt, wann und wo es freigelassen wurde. :wink:

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Ihr Lieben, ich hab mal eine moralische Frage an euch: ich habe heute in der Straßenbahn unten angehängtes Buch gefunden. Ich konnts mir nicht verkneifen und musste es in die Hand nehmen, um zu sehen, ob es ein Bibliotheksbuch ist, das hätte ich zurückbringen können - wars nicht. Dann hab ich reingeblättert, um zu sehen, ob vl. jemand seinen Namen reingeschrieben hat - Fehlanzeige. Und dann war ich mit meinem Latein auch schon am Ende und habs mit nach Hause genommen. Jetzt ist es in Quarantäne und kommt erst in Kontakt mit anderen Büchern, wenn mindestens 4 Tage vergangen sind. Meine Hände sind mittlerweile auch ausgiebigst gewaschen für den Fall der Fälle :uups: Nun meine Frage: Was würdet ihr tun? Würdet ihr es behalten? Würdet ihr das nächste Fundbüro aufsuchen und es abgeben? Würdet ihr es zuerst lesen und dann ins Fundbüro bringen :totlach: oder der nächsten Bücherei spenden? Ein bisschen fühlt sichs ja an wie Diebstahl :pale:

    Wenn es ein Bookcrossingbuch ist hat es ja so einen Aufkleber mit der Ident - Nummer. Dann kannst Du es im Netz registrieren und dann nach dem Lesen wieder aussetzen.

    Falls es ein normales Buch ist, ich würde es lesen und dann in einen Öffentlichen Bücherschrank stellen.

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Schokopraline :

    Also ich würd‘s behalten. :-,

    Ich auch - wenn's mir gefällt. :wink:

    Ist doch wie beim Tauschtisch oder Bücherschrank: man nimmt was mit und gibt irgendwann später andere Bücher dazu.

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Schokopraline, Du bist wirklich eine ehrliche Haut, wenn Du wegen dieses Buches Skrupel hast, es zu behalten :kiss::thumleft:


    Bei einer Bibliothek brauchst Du nach dem Lesen nicht vorstellig zu werden, denn ein Buch, das seit mindestens 2012 am Markt ist, ist für einen Bibliotheksbestand witzlos. Wahrscheinlich wird der Jahrgang der Erstveröffentlichung gerade aussortiert oder steht kurz davor, aussorrtiert zu werden.

    Evtl. taugt es als Gabe für den Bibliotheksflohmarkt. Ich bringe sehr gut erhaltene Bücher (nicht älter als 10 jahre) und gehörte Hörbücher (egal wie alt, sie müssen aber noch abspielbar sein), immer als Flohmarktgabe zur Bibliothek. Bei den Hörbüchern habe ich des öfteren erlebt, dass sie in den Bestand gewandert sind; bei Büchern nie.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Emili Viel Spaß mit den Krimis von Herrn Gruber. DIe gehören zu den wenigen Krimis, die ich wirklich gerne lese O:-) Ansonsten komme ich an dieses Genre nicht dran.


    Schokopraline Steckt denn noch irgendwo ein Lesezeichen drin? Wenn ja, würde ich vielleicht doch mal beim Busunternehmen nachfragen, nicht, dass da irgendwem das Ende fehlt... :-, Ansonsten würde ich es nach der Quarantänezeit auch behalten. Manche Leute lassen ihre ausgelesenen Bücher ja tatsächlich zur Mitnahme irgendwo liegen :shock: Ich habe auch immer wieder Kunden, die in den Urlaub auch deswegen Taschenbücher mitnehmen, weil sie die dann gelesen am Urlaubsort zurücklassen...


    Ich komme leider gerade gar nicht zum Lesen. Zum einen habe ich wirklich keine Zeit und zum anderen bin ich auch innerlich zu kribbelig und wuschig, um mich wirklich konzentrieren zu können. Ich fürchte, der "Drachenbeinthron" wird mich den ganzen Juli über begleiten :pale: Das versaut mir ein wenig die Statistik :lol: Aber es ist ein schönes Buch, insofern ist das auch vollkommen in Ordnung :uups:

    Das Unmögliche ist eine Möglichkeit, die du nur noch nicht erkannt hast.
    -Matt Haig, Ein Junge namens Weihnacht


    :study: So many books. So little time. :study:

  • Also ich habe jetzt schon 2 ganz heiße Kandidaten für diesen Monat in ...."Welcher Charakter(m/w/d) war dir diesen Monat am unsympathischsten?" "In 366 Büchern..." :evil:


    Für die, die das Buch schon gelesen haben .


  • guenni1

    Ich bin etwas erstaunt was Du da gerade liest :lol: Dich bringe ich immer sofort mit Dystopien und Sci-Fi/Fantasy in Verbindung. Weniger mit solchen Schmonzetten. Sollte wohl leichte Sommerlektüre sein? :wink:

    Gibt es in solchen Büchern überhaupt Leute die einem sympathisch sind? Die sind doch alle meist sehr klischeebehaftet um es mal freundlich auszudrücken und nicht bescheuert zu sagen. Ich hab früher mal kurz nach der Wende Frau Gier und auch Frau Hauptmann probiert zu lesen. Das hab ich schnell wieder gelassen :lol: Ich kann solchen Büchern nix abgewinnen.


    EDIT: Ich sehe gerade, Du hast es mit 5 Sternen bewertet. :shock: Dann war es wohl für Dich die richtige Sommerlektüre :wink:

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")