Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

  • Habt ihr schon mal ein Buch gekauft von einem Schriftsteller/einer Schriftstellerin weil ihr die wo gesehen habt (z.B. Show im Fernsehen) und euch die Person sehr gut gefallen hat bzw. diese sehr sympathisch war und weniger weil euch der Inhalt des Buches so gereizt hätte?

    das kam tatsächlich schon mal vor. Jetzt im Moment muss ich an Wolfgang Herrndorf denken. Ich habe erst seinen Blog gelesen, der Mann war schwer erkrankt und danach ist er auch verstorben. :( Aber seine Art, seine Einstellung zum Leben, hat mich fasziniert und die fand ich sehr sympathisch, so dass ich anschließend alle Bücher von ihm gelesen habe. Ein bekanntes Buch "Tschick" ist zum Beispiel von ihm. Mir haben aber besser "Sand" und "Arbeit und Struktur" gefallen.

    2020: Bücher: 37/Seiten: 16 594
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Miller, Madeline - Ich bin Circe

    Poznanski, Ursula - Erebos 2

  • Mir haben aber besser "Sand" und "Arbeit und Struktur" gefallen.

    Das Buch "Sand" ist auch in meinem Besitz, aber noch ungelesen auf meinem SUB.

    Mal sehen, ob ich es nicht vorreihe.

    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit


    :study:

  • In dieser Gegend aber wo das spielt (Grunewald) da war ich mein Lebtag noch nicht.

    Darf ich etwas berichtigen oder besser differenzieren: Die Erinnerungen von Horst Krüger beziehen sich auf die Siedlung Eichkamp, nicht auf die Villenkolonie Grunewald. Dazwischen liegen die S-Bahn-Trasse und die AVUS. Die Bebauungspläne, der eine (Grunewald) vom Ende 19. der andere (Eichkamp) beginnendes 20. Jahrhundert, sind unterschiedlich: in Eichkamp Reihenhäuser und kleine Ein-Familien-Häuschen für Arbeiter und Beamte, in Grunewald herrschaftliche Villen mit parkähnlichen Gärten für Unternehmer und Mehrfamilien-Mietshäuser mit Garten für die Familien mit Bediensteten der leitenden Beamten des Kaiserreichs.


    Hans Krüger beschreibt das imho sehr gut in seinem Buch, wenn er über das Grunewald-Gymnasium als 3-Klassen-Oberschule berichtet. Er gehörte zu den Schülern aus dem kleinbürgerlichen Milieu Eichkamp, daneben blieben die Kinder des Grunewalder Grossbürgertums eher unter sich, und dann gab es noch einige Arbeiterkinder aus Halensee.


    Wie Du schon schreibst ist das Buch lesenswert.

  • Hoffentlich haben wir dann in Leipzig ein schönes Wetter...freu mich schon auf dich

    Ich habe gutes Wetter bestellt, jedenfalls welches ohne Kopfweh. :lol: Ach, das wird schon. Ich freue mich auch schon sehr auf dich.

    Aber mal wirklich eine Frage an ALLE:

    Habt ihr schon mal ein Buch gekauft von einem Schriftsteller/einer Schriftstellerin weil ihr die wo gesehen habt (z.B. Show im Fernsehen) und euch die Person sehr gut gefallen hat bzw. diese sehr sympathisch war und weniger weil euch der Inhalt des Buches so gereizt hätte?

    Ja, das kam bei mir schon vor. Ich hatte auf der letzten LBM Katrine Engberg auf einer Lesung von "Blutmond" erlebt und fand die Frau so toll, dass ich das Buch sofort gekauft habe. Ich muss aber zugeben, dass ich ihr erstes Buch, "Krokodilwächter", bereits gelesen hatte und gut fand. Aber, wie gesagt, ich war von dieser Frau irgendwie fasziniert. Sie wirkt so gar nicht wie eine Autorin, die recht drastisch schreibt ... :wink:

    :study:




    Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist, aufhören zu jammern.

    Albert Einstein

  • Zitat von terry


    Habt ihr schon mal ein Buch gekauft von einem Schriftsteller/einer Schriftstellerin weil ihr die wo gesehen habt (z.B. Show im Fernsehen) und euch die Person sehr gut gefallen hat bzw. diese sehr sympathisch war und weniger weil euch der Inhalt des Buches so gereizt hätte?

    Ja, habe ich. Ich habe Sigrid Damm bei einer Lesung erlebt und war von ihr fasziniert. Ich habe alle ihre Bücher gelesen!


    Allen wünsche ich ein schönes Wochenende! Es soll ja frühlingshaft werden! :flower: Den Wind dazu brauche ich allerdings nicht!:wuetend:

    Es wird sicher Lesezeit werden!:study::study::study:

  • Guten Abend Allerseits!


    Ich habe heute „Silver Linings“ beendet, von dem ich schon den Film kannte. Den Film mochte ich ja sehr, aber ich muss sagen, das Buch ist doch sehr anders, wenn auch die wichtigen Elemente alle drin sind. Aber das Buch hat mich dann doch wirklich begeistert! Das Ende finde ich viel besser als im Film (auch wenn ich mich daran nicht mehr so ganz erinnere). Ich kann dieses Buch aber wirklich nur empfehlen, auch wenn mir Pat gegen Ende etwas auf die Nerven ging. Das Buch ist von ihm erzählt und seine Psyche ist... speziell.

    Ich habe dann noch mit „Skyward“ von Brandon Sanderson angefangen. der letzte Sanderson auf meinem SuB :cry: aber den zweiten Teil gibt es ja schon und dieses Jahr wird er wieder einen Backstein veröffentlichen :love:
    ich freue mich schon sehr darauf, auch wenn ich vor Sandersons Büchern immer ein wenig Angst habe :pale:


    Und jetzt wünsche ich allen, die ein Wochenende haben einen guten Start und allen anderen gutes durchhalten :tanzen:

  • Liebe Alle, ich wünsche allen eine gemütliches Wochenende. :friends:


    Ich komme derzeit (noch nicht?) in meinem Buch voran. *seufz* :-? Die Zeitfenster sind wieder zu klein als dass ich mehr als 10 Seiten am Stück schaffe. So kommt man nicht in die Geschichte rein, wird nicht recht mit den Charakteren warm... da denke ich manchmal schon ans Abbrechen. Das ist aber sicher nicht sinnvoll. Mal sehen, ob es über das Wochenende besser wird, wenn ich mir mehr Zeit zum Lesen nehme. :study:

    Mein SuB 55 Bücher - 27.420 Seiten :study: Ich lese: "Professor Challenger" von Arthur Conan Doyle
    :arrow: 2020: 09 Bücher - 03.827 Seiten :arrow: 2019: 29 Bücher - 12.823 Seiten :arrow: 2018: 35 Bücher - 12.880 Seiten

    :arrow: 2017: 25 Bücher - 08.036 Seiten :arrow: 2016: 36 Bücher - 12.370 Seiten :arrow: 2015: 40 Bücher - 16.203 Seiten

  • Ich habe dann noch mit „Skyward“ von Brandon Sanderson angefangen.

    Doomslug! :love: So werde ich auch mal meine Katze nennen. Und da es zwei werden, werd ich den Kater Biko-San nennen (nach einem Wald Yokai aus einem historischen Fantasy Roman) und die zweite Katze heißt dann Doomslug. :mrgreen: Das ist wenigstens geschlechtsneutral. Wobei ich eher zu weiblich tendiere. Aber wenn's zwei Kater werden, auch okay. Nur zwei Weibchen gehen nicht, sonst muss ich mir einen anderen Namen ausdenken...


    @topic: Tja, mein innerer Pessimist hatte wohl recht, die haben sich tatsächlich so gefreut, weil keiner was abgegeben hat. 8-[ Zumindest als ich heute um kurz vor 13 Uhr in die Arbeit gekommen bin, lagen da mickrige 20 Bücher oder so rum. Was eine äußerst magere Ausbeute ist, wenn man bedenkt, dass wir so 200 - 300 Angestellte sind und jeder bis zu 5 Bücher abgeben konnte... Naja, aber sie haben die Abgabefrist verlängert. Und nachdem nur noch eins meiner Bücher rumliegt ("Selkie"), werd ich denen einfach nochmal 5 Bücher andrehen. Und wenn sie mich nicht lassen, dann werd ich sie einem Kollegen unterjubeln, der noch nichts abgegeben hat. :-, Für mich war übrigens nichts dabei, einer Freundin hab ich ein Kochbuch mitgenommen.


    Gelesen hab ich heute auch schon. "Der Komet" gefällt mir inzwischen recht gut. Die historischen Anmerkungen ignorier ich einfach weiterhin, teilweise weiß ich eh, worum's geht, und teilweise ist es mir einfach wurscht. So lässt es sich leichter lesen. Momentan ist der Kaiser an der Reihe. Interessanter Kerl. :mrgreen: Nur irgendwie brauch ich da grade ewig. :-s Das Buch hat mickrige 272 Seiten, das sollte sich in ein paar Tagen eigentlich locker lesen lassen, aber ich komm nicht so recht voran. :scratch:

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Nachdem ich die ganze Woche Spätschicht hatte, jetzt zur Abwechslung mal früh. Nur noch das Wochenende durchstehen, dann ein paar Tage frei. Aktuell streiche ich die Tage im Kalender ab. Nicht mehr so viele, bis zur Buchmesse. Gott sei Dank. Ich brauche mal wieder etwas, wovon ich dann ganz lange zehren kann.


    Heute ist der Geh-Thaddäus-auf-die-Nerven-Tag in Bikini Bottom und bin ich der Einzige, der noch nie eine komplette Folge Schwammkopf durchgehalten hat? Ich find das so müßig. Es ist Wal-Tag auf Maui und der Ehrentag der Singles. Soll das eigentlich uns etwas sagen, wenn zugleich der Tag des Nilpferds, der Gummidrops und der Tag des Regenwurms ist? :wink:


    Heute vor sechs Jahren habe ich mich im Büchertreff angemeldet. Längste Halbwertszeit in einem Forum ever. Ich bleibe hier noch 'ne Weile. :D


    Wenn du nach Verlagsveranstaltungen auf der Messe fragst, es bejaht wird, dass es welche gibt, gleichzeitig angemerkt wird, dass die aber nicht zudem passen, was du sonst liest, merkst du, dass jemand vom Verlag sich einmal intensiv dein Blog angeschaut hat, zumal mir gleich eine Alternativvariante vorgeschlagen wurde. das finde ich toll. Muss mir das alles heute Abend mal intensiv anschauen.


    Aktuell bin ich gerade mit James Cook und Johann Reinhold Forster (Naturforscher) aus dem Hafen ausgelaufen und starte so meine Weltreise über das Meer der Südhalbkugel. Kann man eigentlich vom Lesen seekrank werden? Ich hab's nicht so mit Schiffen.

  • Doomslug! :love:

    Ich bin ja schon seit einiger Zeit gespannt darauf, herauszufinden, wer oder was genau Dommslug ist, weil Sanderson der/die/das immer wieder in seinen Postings erwähnt. Da gibt's nur eins: lesen! :study: Was ich auch gleich machen werde O:-)

    Eine Katze namens Doomslug klingt genial, wobei es bei einem Hund auch was für sich hatte. "Bei Fuss, Doomslug" "Ja, das ist ein braver Doomslug"



    Die Zeitfenster sind wieder zu klein als dass ich mehr als 10 Seiten am Stück schaffe.

    Oh, dieses Problem kenne ich zu gut :friends: Da hat man eigentlich ein gutes Buch, kommt aber einfach nicht rein. Ich habe deshalb immer noch ein "kleines" Buch, das waren letztes Jahr die Fünf Freunde und jetzt gerade Tintenherz, das ich schon kenne. Ein bisschen leichte Lektüre mit möglichst kurzen Kapiteln, wo es nicht so schlimm ist, wenn ich immer nur ein paar Seiten am Stück schaffe. Aber ich greife da auch nicht konsequent zu, so dass ich dann manchmal in einem Buch auf der Stelle trete, was weder mir noch dem Buch guttut..


    Heute vor sechs Jahren habe ich mich im Büchertreff angemeldet.

    Dann ist heute also auch findo-Tag! Alles Gute zum Jubiläum :anstossen:



    Ich werde mich jetzt wieder mit Skyward einkuscheln und weiter lesen. Ich habe es gestern bis Seite fünf geschafft 8)

  • Doomslug! :love: So werde ich auch mal meine Katze nennen. Und da es zwei werden, werd ich den Kater Biko-San nennen (nach einem Wald Yokai aus einem historischen Fantasy Roman) und die zweite Katze heißt dann Doomslug. :mrgreen:

    :mrgreen::thumleft:

    Meistens kommt dann doch wieder alles anders, als man denkt. :-,

    Ich will schon seit mindestens zwanzig Jahren meinen jeweils nächsten Kater "Isildur" nennen - aber dann kam zuerst ein einjähriger Katermann zu uns, der schon einen Namen hatte und danach kam der Kater meiner Tochter und die hat sich für "Ethan" entschieden. :(


    Jetzt ist erstmal (hoffentlich) wieder fünfzehn bis zwanzig Jahre Schluss mit Katernamen aussuchen - aber irgendwann kriege ich nochmal einen Isildur. Jawoll. :pray:

  • Habt ihr schon mal ein Buch gekauft von einem Schriftsteller/einer Schriftstellerin weil ihr die wo gesehen habt (z.B. Show im Fernsehen) und euch die Person sehr gut gefallen hat bzw. diese sehr sympathisch war und weniger weil euch der Inhalt des Buches so gereizt hätte?

    Ehrlich gesagt, nein! Eher das Gegenteil. Ich habe damals das Buch "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling gelesen, obwohl ich mit seiner Comedy nichts anfangen kann. Vor allem "Horst Schlämmer" finde ich :thumbdown:. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Hatte ich nicht so erwartet.



    Gestern hatte ich eine tolle Nachricht bekommen. Ich war jetzt zweimal nicht kegeln und die Gruppe hat in der Zeit einen Kegelausflug geplant. Vier Tage Wien!

    Da wollte ich schon immer mal hin. Es hat aber nie geklappt. Vom kegeln gab es schon mal einen Ausflug dahin, aber damals konnte ich nicht frei machen. Ist ja nicht immer leicht, ein Datum zu finden wo alle können. Im Mai ist es soweit und da bin ich in Rente! Wien ich komme!:tanzensolo:


    Gerade kam ein Weltbild-Katalog an. Bestellt jemand von euch da als? Was die inzwischen alles anbieten. Eigentlich ist es ein Katalog von Orbisana Gesundheitswelt. Gehört aber zu Weltbild. Fliegt dann jedenfalls gleich zum Altpapier!


    Die Reihe um Ev Dallas ist ja wohl so, dass sie gut gefällt oder gar nicht. Dazwischen scheint es nichts zu geben. Ich lese nun Band 39. Irgendwie nimmt mich das Buch noch nicht gefangen. Schade. Das war für mich immer der Garant für ein paar spannende und lustige Stunden. Kann gara nicht sagen, was diesesmal anders ist. Oder liegt es vielleicht an mir?


    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




  • Mir wird die ehrenvolle Aufgabe zuteil, Lesestoff für meinen Bruder rauszusuchen. "Aber nichts zu Blutiges." Wie soll ich das denn machen? Er liest doch nur Thriller. Ich glaube nicht, dass ihm jetzt nach Sachbüchern über Rechnungswesen ist.

    "Until something better than this world arrives, we'll lead rich fantasy lives" (Aus dem Lied "Rich Fantasy Lives" von Rob Balder)


    "A book is a device to ignite imagination" (Aus der Satire "The Uncommon Reader" von Alan Bennett)

  • "Aber nichts zu Blutiges."

    Dann probiere es doch mit klassischen Krimis.

    Sub: 5407:twisted: (Start 2020: 5403)

    gelesen 2020: 15

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten


    :montag: Margaret Atwood - Die Zeuginnen

    :study: Maria Adolfsson - Doggerland - Tiefer Fall

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Mir wird die ehrenvolle Aufgabe zuteil, Lesestoff für meinen Bruder rauszusuchen. "Aber nichts zu Blutiges." Wie soll ich das denn machen? Er liest doch nur Thriller. Ich glaube nicht, dass ihm jetzt nach Sachbüchern über Rechnungswesen ist.

    Was liest er denn konkret gerne, welche Autoren gefallen ihm denn? Gibt ja auch Thriller, die eher still und heimich "thrillen" :wink:


    Guten Morgen zusammen :huhu:


    Endlich Wochenende, das habe ich dieses Mal nötig. Mir bekommt das Wetter leider überhaupt nicht - ich neige zu Kopfschmerzen, kann mich nicht so gut konzentrieren und auch stimmungsmäßig ist es eben eher mäßig. Aber heute freue ich mich tierisch auf den Abend, es geht nämlich zu einem Krimi-Dinner. Leckeres Essen und ein Kriminalfall, der in den späten 20er Jahren spielt. Habe sogar ein bisschen was zum Verkleiden besorgt, Charleston-Stil :lechz:


    Lesen will ich jetzt aber auch. Ich möchte in "Wer einmal aus dem Blechnapf frisst" weiterlesen, da bin ich aktuell auf S. 184.


    Einen schönen Samstag euch allen :winken:

    :study: Robert Harris - Konklave

    :study: Hannah Arendt - Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen

    :musik:Jim Butcher - Bluthunger. Harry Dresden Band 6

    :pale:
    Start-SUB 2020: 215

    aktueller SUB: 215
    gelesene Bücher 2019: 18

    gelesene Bücher 2020: 9

  • bin ich der Einzige, der noch nie eine komplette Folge Schwammkopf durchgehalten hat?

    Nein bist du nicht. Ich kann damit auch nichts anfangen. Mein Bruderschmerz und meine Cousine haben das geliebt, ich hab mich immer verzogen.


    @topic: Gelesen hab ich grad wieder ein paar Seiten. Der Komet ist jetzt allseits bekannt und langsam geht die Geschichte dem Ende zu. Noch ca. 70 Seiten. Bin ja mal gespannt, ob die Welt wirklich untergeht. Ich kann's mir aber eigentlich nicht vorstellen, das passt irgendwie nicht zum Buch.

    Insgesamt ist mir nur ein wenig zu viel Gefasel über den (nicht existenten) 2. Weltkrieg. Ich mag das nicht. [-( Es gibt da einen Psychoanalytiker, der einen Patienten hat, der ständig davon träumt. Es gab in diesem Universum ja keine Weltkriege, weil es kein erfolgreiches Attentat gab. Außerdem ist im 20. Jahrhundert ja mehr passiert als nur der 2. Weltkrieg. Für die Leute in der Donau Monarchie (also in diesem Universum) sollte doch der 1. viel traumatischer sein, schließlich zerbricht da die Welt, wie sie sie kennen. Dann gibt's keine Monarchie mehr, Österreich ist keine Großmacht mehr.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • bin ich der Einzige, der noch nie eine komplette Folge Schwammkopf durchgehalten hat?

    Nein bist du nicht. Ich kann damit auch nichts anfangen. Mein Bruderschmerz und meine Cousine haben das geliebt, ich hab mich immer verzogen.

    Jetzt sind wir schon drei :loool:


    Im Mai ist es soweit und da bin ich in Rente! Wien ich komme! :tanzensolo:

    Hey, dann bist Du ja bald "frei" :applause:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Irmgard Keun - Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften


  • Habt ihr schon mal ein Buch gekauft von einem Schriftsteller/einer Schriftstellerin weil ihr die wo gesehen habt (z.B. Show im Fernsehen) und euch die Person sehr gut gefallen hat bzw. diese sehr sympathisch war und weniger weil euch der Inhalt des Buches so gereizt hätte?

    Ich muss gestehen: das ging mir mit Denis Scheck so. "Druckfrisch" kenne ich gar nicht, aber er war vor ein paar Monaten als Gast in einer Show, und da hat er so mitreißend über das Lesen grundsätzlich gesprochen, das fand ich so klasse, dass ich mir dann seinen Kanon besorgt habe (und diesen gerade "durcharbeite". Ich bin zwar nicht immer einverstanden mit dem, was er schreibt, und fand auch einige der Bücher, über die er geschrieben hat, nicht so gut wie er, aber - hey, wir leben in einem freien Land :flower:.

    Heute vor sechs Jahren habe ich mich im Büchertreff angemeldet.

    Bei mir sind es heute fünf Jahre :jocolor:.

    Gerade kam ein Weltbild-Katalog an. Bestellt jemand von euch da als?

    Früher ja. Da hatte ich auch immer den Katalog bekommen und sehr gern in diesem gestöbert. Und vor einigen Jahren gab es noch einige Ladengeschäfte mehr von denen, da bin ich gern reingegangen. Aber seit ich die Läden nicht mehr in der Nähe habe, habe ich Weltbild ein wenig aus den Augen verloren :-k.

    Die Reihe um Ev Dallas ist ja wohl so, dass sie gut gefällt oder gar nicht. Dazwischen scheint es nichts zu geben. Ich lese nun Band 39.

    Haha, da fällt mir ein: meine Kollegin hatte neulich Geburtstag, und hat auch einen Band der Eve Dallas-Reihe bekommen. Ich greife diesen, und mir rutscht erstmal raus, ob sie weiß, dass die Reihe mehr als 20 Bände hat, dass dies nicht der erste Band ist und ob sie die ersten Bände überhaupt gelesen hat (das war wohl Band 23 oder so). Die Blicke meiner Kollegen waren genial :totlach:.


    Ich bin ja wegen der Onleihe auch in der Bücherei meines Arbeitsortes angemeldet, und vor zwei Wochen, als ich meinen Ausweis verlängert habe, habe ich mir auch mal Printbücher ausgeliehen. Und diese Woche war ich wieder da, die Bücher zurückgeben und wieder neue holen. Ich bin besonders gespannt auf die Hardy-Engel-Bücher, in denen es um wahre Kriminalfälle im alten Hollywood geht :D.

    Und dann hatte ich noch die Bücherei hier an meinem Wohnort heimgesucht :batman:. Theoretisch nur zum Zurückbringen, aber ihr kennt das ja :-,.


    Noch ein lesereiches Wochenende :winken:

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester


    Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende.

    Jay Kristoff, Nevernight - Das Spiel

  • Heute vor sechs Jahren habe ich mich im Büchertreff angemeldet

    Bei mir sind es heute fünf Jahre :jocolor: .

    und das sagt ihr so still und leise :shock: Ist doch ein toller Anlass zum Feiern. Prost von mir:anstossen:Und auf viele weitere Jahre

    2020: Bücher: 37/Seiten: 16 594
    2019: Bücher: 164/Seiten: 66 856
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Miller, Madeline - Ich bin Circe

    Poznanski, Ursula - Erebos 2