Bücherwichteln im BücherTreff

Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

Anzeige

  • findo Ich hab auch keine Bewertungen auf dem Blog. Nur die Besprechung und bin noch nie vom Verlag angesprochen worden.

    Weiß der Teufel. Vielleicht bin ich auch in letzter Zeit zu kritisch? :| ich mach das jetzt, sollen sie damit glücklich werden. Nutze ich die Gelegenheit halt, um einheitliche Formatierungen einzubringen und nochmal überall Korrektur zu lesen. Immer das Positive sehen, rede ich mir jetzt einfach ein.


    Es gibt ja auch viele Verlage mit engagierten Mitarbeitern und tollen Ideen. Ein Verlag hatte mir, noch nicht so lange her, einen Krimi geschickt. Im Paket selbst waren noch eine Tafel handgefertigte Schokolade, Lesezeichen, ein persönlicher Brief (nichts vorgedrucktes, sondern handgeschrieben) und mehrere Teesorten.

    fand ich schön. Und viele reagieren auh auf kritische Rezensionen angemessen.

  • findo Ich hab auch keine Bewertungen auf dem Blog. Nur die Besprechung und bin noch nie vom Verlag angesprochen worden.

    Weiß der Teufel. Vielleicht bin ich auch in letzter Zeit zu kritisch? :| ich mach das jetzt, sollen sie damit glücklich werden. Nutze ich die Gelegenheit halt, um einheitliche Formatierungen einzubringen und nochmal überall Korrektur zu lesen. Immer das Positive sehen, rede ich mir jetzt einfach ein.


    Es gibt ja auch viele Verlage mit engagierten Mitarbeitern und tollen Ideen. Ein Verlag hatte mir, noch nicht so lange her, einen Krimi geschickt. Im Paket selbst waren noch eine Tafel handgefertigte Schokolade, Lesezeichen, ein persönlicher Brief (nichts vorgedrucktes, sondern handgeschrieben) und mehrere Teesorten.

    fand ich schön. Und viele reagieren auh auf kritische Rezensionen angemessen.

    Das ist auch toll. Meistens sind die froh, wenn die Besprechung kommt. Auch bei kritischen wurde noch nie gemeckert.

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Im Lesesessel

    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)


    Mein Buchblog: Wörterkatze
    aktueller Beitrag:



    2019: 66 SuB: 2.721 (B/E/H: 2.021/659/41)

  • Hallo zusammen :winken:


    Oh man, ....was für ein Buch, unglaublich :thumleft:, ich bin froh das ich durchgehalten habe was Risa angeht, da habe ich wohl überreagiert, ... sie ist wieder mein Liebling.:love:


    Ich weiß jetzt schon, wer nächsten Monat in "365 Büchern" mein Favorit ist. :mrgreen:


    So nun, auf auf, ...es wartet Nr. 3 :study:


    Bis bald :winken:

    1. (Ø)

      Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch


  • ich hab endlich mal wieder ein Buch beendet :cheers::dance:

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)

  • Schönen Pfingstmontag wünsche ich Euch ! :winken:

    Ich bin heute morgen um kurz vor 5 Uhr durch ein Gewitter und prasselnden Regen aufs Fensterbrett geweckt worden. Aber was solls, die Natur braucht den Regen dringend und ich hab mehr Zeit zum lesen :lol:


    Ne, also bisher haut mich das Buch echt nicht vom Hocker. Ein bisschen lese ich noch weiter aber wenn das so bleibt wird das ein Abbruch.

    Ich habe bei Seite 84 die Reissleine gezogen. Die Protagonistin ging mir sowas von auf den Keks mit ihrem fehlendem Selbstbewusstsein und ihrer Anbiederei bei ihrem Mann.:geek: Ich weiss nicht ob es solche Frauen wirklich gibt, ich wäre eher gegangen als dass ich mir so etwas angetan hätte. Ich mag auch vorläufig solche Art Thriller nicht mehr lesen.



    Nun nehme ich mir das nächste Büchereibuch vor, Ich hoffe, das wird ein wenig flotter und ist frei von diesen nervigen Beziehungskisten.


    Klappentext amazon

    Kommissarin Zara von Hardenberg ist die beste Profilerin bei Europol. Weil sie sich alles merkt, alles entdeckt und alles voraussieht. Das Dumme ist nur: Sie kann keine Regeln brechen. Als sie ein junges Mädchen bestialisch ermordet in der Felsenlandschaft Marseilles finden, spürt sie, dass das Verbrechen auf eine drohende Katastrophe hinweist. Sie kennt nur eine, die diese noch aufhalten kann: ihre Zwillingsschwester Zoë – eine Killerin der korsischen Mafia, deren einzige Grenze sie selbst ist. Das Aufeinandertreffen der verfeindeten Schwestern wird zum Kampf um Leben und Tod. Und dann erst beginnt der eigentliche Showdown im nächtlichen Marseille.

    "Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. " (Friedrich II.)

  • Einen schönen Pfingstmontag euch allen :winken:

    Ich bin in einer düsteren Stimmung, weiß auch nicht was los ist. Aber es gibt halt schlechtere Tage.

    Erfreuliches gibt es dennoch: Mein Buch gefällt mir. Ich zitiere mich mal selbst:

    ich empfinde es im Moment nicht als langatmig, sonder mehr so als ruhig erzählt. Aber ich hoffe, die Entwicklung findet bald statt, denn sonst würde ich mich wahrscheinlich auch langweilen.

    als langatmig empfinde ich das Buch immer noch nicht. Ganz im Gegenteil.:applause: Es ist zwar ruhig erzählt, aber dennoch sehr spannend, man möchte gerne weiter lesen um endlich zu erfahren, was Sache ist. Ich bin noch 100 Seiten weiter und die Entwicklung fand statt. :thumleft:Es ist einiges klarer geworden und man merkt schon in welche Richtung die Story geht. Aber ich vermute, dass ich noch überrascht werde. Im Moment ist es für mich als Leserin sehr spannend. Einer der Protagonisten, den ich inzwischen schon gerne hatte, sitzt unschuldig im Gefängnis... Es bleibt spannend:lechz:

    Mir hat das Buch damals, als es rauskam gefallen. Etwas mulmig war mir da schon, was so alles möglich sein kann. Mehr wird nicht verraten und ich bin gespannt, wie dein Fazit am Ende ist.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Verrate aber nichts. :friends:

    Dankeschön, ihr Beide:friends: das bestätigt mich in der Annahme, dass das Buch das Richtige für mich ist. Ich war mir erst nicht so sicher

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


    2019: Bücher: 150/Seiten: 61 337
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bergmann, Renate - Über Topflappen freut sich ja jeder: Weihnachten mit der Online-Omi
    Beckett, Simon - Totenfang

  • Ich bin in einer düsteren Stimmung, weiß auch nicht was los ist. Aber es gibt halt schlechtere Tage.

    :friends::friends::friends::friends:

    Ja, es gibt manchmal solche Tage, kenne das sehr gut. Versuch Dich abzulenken mit schönen Dingen :kiss: Dann haben die schlechten Gedanken keine Chance. mach einfach :P zu denen.


    Es bleibt spannend :lechz:

    Du machst mich total neugierug auf das Buch :lol: Ich hab das nämlich auch auf dem ebook-SuB. Berichte mal weiter :)

    "Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. " (Friedrich II.)

  • Weiß der Teufel. Vielleicht bin ich auch in letzter Zeit zu kritisch? :| ich mach das jetzt, sollen sie damit glücklich werden. Nutze ich die Gelegenheit halt, um einheitliche Formatierungen einzubringen und nochmal überall Korrektur zu lesen. Immer das Positive sehen, rede ich mir jetzt einfach ein.


    Es gibt ja auch viele Verlage mit engagierten Mitarbeitern und tollen Ideen. Ein Verlag hatte mir, noch nicht so lange her, einen Krimi geschickt. Im Paket selbst waren noch eine Tafel handgefertigte Schokolade, Lesezeichen, ein persönlicher Brief (nichts vorgedrucktes, sondern handgeschrieben) und mehrere Teesorten.

    fand ich schön. Und viele reagieren auh auf kritische Rezensionen angemessen.

    Hat denn jemand gefordert, du solltest das rückwirkend ändern? Man kann die Anregung ja gern aufnehmen - so mancher Blogger müsste dann aber hunderte von Rezensionen nacharbeiten zu Büchern, über die evtl. längst niemand mehr spricht ...

    Als langjährige Blog-Leserin achte ich übrigens selten auf die Stern-Anzahl, sondern darauf, in welchem Genre ein Blogger kompetent ist und ob die/derjenige schwache Bücher schönredet oder eine Meinung hat. Siehe Romantisierung toxischer Beziehungen im Jugendbuch.

    :study: -- Hartlieb - Meine wundervolle Buchhandlung

    :study: --

    :musik: -- Eugen Ruge - Metro


  • Nun habe ich mir zu Pfingsten doch noch etwas gegönnt!!!:tanzensolo::tanzen::bounce: Was wäre ich ohne eure Tipps!!!

    Weiter so. :):):)

    :study: -- Hartlieb - Meine wundervolle Buchhandlung

    :study: --

    :musik: -- Eugen Ruge - Metro


  • Ja, es gibt manchmal solche Tage, kenne das sehr gut. Versuch Dich abzulenken mit schönen Dingen :kiss: Dann haben die schlechten Gedanken keine Chance. mach einfach :P zu denen.

    :kiss::kiss::kiss:Danke. Heute kommt auch meine Schwester vorbei. Die rückt mich schon zurecht :wink:

    Ich hab das nämlich auch auf dem ebook-SuB. Berichte mal weiter :)

    das mache ich. :friends:Denn so wie es sich im Moment liest, ist es absolut lesenswertes spannendes Buch, das allerdings langsam erzählt wird.

    Was mich zur Zeit nicht stört.

    2019: Bücher: 150/Seiten: 61 337
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bergmann, Renate - Über Topflappen freut sich ja jeder: Weihnachten mit der Online-Omi
    Beckett, Simon - Totenfang

  • Ich mag auch vorläufig solche Art Thriller nicht mehr lesen.

    Sie häufen sich, die Thriller, in denen eine Frau bedroht wird oder sich bedroht fühlt. Hat man Glück, gibts eine überraschende Auflösung,

    Inzwischen habe ich drei von der Sorte gelesen und brauche wirklich keins mehr.


    Meine Tochter, die seit Jahren ausschließlich Thriller liest (Fitzek- und Gruber-Fan), sagte gestern, sie hätte die Schnauze voll davon. Immer nur derselbe blutige Mist. Dann wollte sie Tipps und nahm gleich drei Bücher mit. Vielleicht kann ich sie mit Schami und Tyler anstecken.

    Sie legt gerade ein beachtliches Lesetempo an den Tag, nachdem sie jahrelang nur Audiobücher während des Sports gehört hat. So eine Schwangerschaft scheint also neben dickem Bauch auch dicke Leselust zu produzieren. :cheers:

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • Inzwischen habe ich drei von der Sorte gelesen und brauche wirklich keins mehr.

    Ich bin froh, dass es mir nicht nur alleine so geht. Ich bin richtig übersättigt von diesem Kram. Mag auch gar keine Thriller im Moment mehr lesen.

    Derzeit bin ich eh wieder mehr auf dem Geschichtstrip, historische Bücher lese ich grad richtig gern wieder. Ist auch immer so phasenweise bei mir.

    Aber das Konzept dieser Thriller scheint ja gut anzukommen bei den Lesern ansonsten kämen ja nicht immer neue mit der immer gleichen Grundthematik.

    "Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. " (Friedrich II.)

  • ansonsten kämen ja nicht immer neue mit der immer gleichen Grundthematik

    Wenn irgendeine Mode aufkommt, überlege ich immer, was dahinter steckt. Bei den verstärkt auftretenden Erzählungen / Liebesromanen um die kleinen Läden ist mir die Sache einigermaßen klar: Die Sehnsucht, eine kreative Tätigkeit auszuüben, mit der man seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, seinen Beruf selbstständig ohne Chef-Anordnung auszuüben und einen Sinn in seinem Alltag zu finden. Welchen Sinn Mr Right hat, weiß man ohnehin. :kiss::love:

    Aber was sagen diese bedrohte-Frauen-Thriller über irgendwelche Ängste / Strömungen / Frauenbilder aus? :-k

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • Aber was sagen diese bedrohte-Frauen-Thriller über irgendwelche Ängste / Strömungen / Frauenbilder aus? :-k

    Ja, Es gibt sicherlich in der Realität solche Geschichten und auch Frauen die regelrecht unterdrückt werden von ihren Männern. Und Schlimmeres. Aber das ist doch nicht der Regelfall. Ich finde diese Art von Thrillern vermittelt ein vollkommen falsches Frauenbild. Warum Leute das so gern lesen ? Ich kann mir das nur mit einem gewissen Hang zum Voyeurismus und auch vielleicht dem Gefühl "Ach, GsD geht es mir nicht so" erklären. Aber es gibt ja immer solche Trends auf dem Buchmarkt, die kommen und gehen ja immer recht schnell. Das Letzere wäre in diesem Fall besser.

    "Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. " (Friedrich II.)

  • Buchdoktor Zwei größere Verlage halten das offenbar für wichtig, ja. Ich mache das jetzt einfach so nach und nach. Alles auf einmal geht nicht. Nebenbei, ganz interessant, früher habe ich viel leichtfertiger eine hohe Bewertung vergeben (Ich nehme meine Sternen-Bewertung aus dem Forum.), als ich das heute tue.


    Heute ist der Tag des Kugelschreibers und Eistee-Tag.


    Und jetzt werde ich lesen.

  • Ich bin in einer düsteren Stimmung, weiß auch nicht was los ist.

    Ach, dann komm zu mir, geteiltes Leid ist halbes Leid. Ich weiß allerdings warum: mein gebrochener Hax macht keine Anstalten zu heilen, erst in 14 Tagen wird wieder kontrolliert.

    Also liebe Emili: ich rate zu einem Pfingstspaziergang, zu Gartenarbeit, zum Erdbeerpflücken und Marmeladekochen - kurz: zu allem, was ich nicht grad nicht kann. Bewegung hebt die Stimmung.

  • Buchdoktor Zwei größere Verlage halten das offenbar für wichtig, ja. Ich mache das jetzt einfach so nach und nach. Alles auf einmal geht nicht. Nebenbei, ganz interessant, früher habe ich viel leichtfertiger eine hohe Bewertung vergeben (Ich nehme meine Sternen-Bewertung aus dem Forum.), als ich das heute tue.

    Wenn du tatsächlich Sterne vergibst, beeinflusst das die Anzeige der google-Suchergenisse, wenn du eine andere Art der Bewertung vornimmst, vermutlich auch.

    :study: -- Hartlieb - Meine wundervolle Buchhandlung

    :study: --

    :musik: -- Eugen Ruge - Metro


  • Aber was sagen diese bedrohte-Frauen-Thriller über irgendwelche Ängste / Strömungen / Frauenbilder aus?

    Wahrscheinlich Voyeurismus. Aber es ist doch so, wenn ein Buch großen Erfolg hatte (kann mich aber bei dieser Thematik an keins erinnern) springen die Verlage sofort drauf, um das Thema maximal auszuschlachten. Da werden dann plötzlich Bücher gehypt, wo man sich fragt "Was soll das?".

    Sub: 5399:twisted: (Start 2017: 5312)

    gelesen 2019: 81 / 1 abgebrochen

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten


    :montag:Judith Arendt - Helle und die kalte Hand

    :study: Jorn Lier Horst - Wisting und der Tag der Vermissten


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Aber es ist doch so, wenn ein Buch großen Erfolg hatte (kann mich aber bei dieser Thematik an keins erinnern)

    Dieses hier ist sehr bekannt.

    Das fand ich auch sehr gut. Und dieses hier Ich beobachte dich fand ich sogar noch besser.

    Aber ich muss schon Recht geben, es ist immer dasselbe Schema.

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester


    Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende.

    Jay Kristoff, Nevernight - Das Spiel

Anzeige