Bücherwichteln im BücherTreff

Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

Anzeige

  • pralaya Für nächste Woche, drücke ich dir ganz fest die Daumen! Wird alles gut werden! :friends:


    Valrike Gute Besserung! Ich hoffe, du hast die Möglichkeit dich vernünftig auszukurieren!


    Emili Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei Die Sünden meiner Väter! :love: Mir hat es sehr gut gefallen!

  • Chaotin

    So langsam wird's Zeit für einen Neonanstrich bei deinem Kindle. :lol:

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Chaotin

    So langsam wird's Zeit für einen Neonanstrich bei deinem Kindle. :lol:

    Das ist doch sowieso eine Marktlücke, dass die diversen Elektro-Kleingeräte wie Reader oder Handy nicht mit einem akkustischen Signal ausgestattet sind, das man aus der Ferne aktivieren kann. Irgendwie per Stimme oder so. Was hilft es mir, dass ich mein Handy anrufen kann, wenn ich allein bin und nur das eine Handy zum Telefonieren hab? :lol: Das müsste man so programmieren, dass das Ding irgendeinen Alarm von sich gibt, wenn man sagt: "Kindle, wo bist du?" :totlach: Und am besten auch noch in neon Farben blinken. :-, Ob das Smart Home der Zukunft mir wohl sagen kann, wo ich meinen Schlüsselbund hingelegt hab? :-k "Alexa, wo ist der Wohnungsschlüssel?" "Chaotin, dein Wohnungsschlüssel liegt auf dem Esstisch unter der Tageszeitung. Der Ersatz-Schlüssel ist in deiner grünen Winterjacke in deinem Kasten im Schlafzimmer, in der rechten Jackentasche." :applause:

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • "Alexa, wo ist der Wohnungsschlüssel?" "Chaotin, dein Wohnungsschlüssel liegt auf dem Esstisch unter der Tageszeitung. Der Ersatz-Schlüssel ist in deiner grünen Winterjacke in deinem Kasten im Schlafzimmer, in der rechten Jackentasche."

    Das würde mir Angst machen! :cry:

    Veritas temporis filia - Die Wahrheit, eine Tochter der Zeit

    (Aulus Gellius)

  • "Alexa, wo ist der Wohnungsschlüssel?" "Chaotin, dein Wohnungsschlüssel liegt auf dem Esstisch unter der Tageszeitung. Der Ersatz-Schlüssel ist in deiner grünen Winterjacke in deinem Kasten im Schlafzimmer, in der rechten Jackentasche."

    Das würde mir Angst machen! :cry:

    Ja, ich bin dem Ganzen eh auch misstrauisch gegenüber. Aber ich hab da so eine vage Idee für eine Geschichte, die in der fernen Zukunft spielt und da überleg ich immer, wie das Zuhause dann wohl ausschaut. Und da wär sowas schon praktisch. :lol: Allein schon deswegen werd ich das einbauen. Auch wenn's wohl keine Schlüssel im herkömmlichen Sinn mehr geben wird. :-k

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Hallo Flinke Feder , vielen Dank für den Link, schaut cool aus, das Teil. 8) Da kann mein olles Bügeleisen echt nicht mithalten, auch wenn es schon Dampf hat.

    Ich hatte auch ein Dampfbügeleisen vorher. Der Vergleich zur Dampfbügelstation ist so wie wenn Du jetzt eine Ferrari fährst und vorher nur Tretroller gefahren bist.

    Für mich ist der Inhalt eines Buches wichtig, nicht das Medium. Ich brauche keinen Geruch nach Papier und Leim, um in eine Geschichte einzutauchen.
    Wir nutzen schließlich auch ein Telefon zur Kommunikation und nicht die Buschtrommel weil sie schön nach Holz und Leder riecht.
    :study:


    Wer sich von meiner Signatur beleidigt fühlt, ist selbst dran Schuld, denn meine Ansichten müssen nicht die Seinen sein. :P

  • "Alexa, wo ist der Wohnungsschlüssel?" "Chaotin, dein Wohnungsschlüssel liegt auf dem Esstisch unter der Tageszeitung. Der Ersatz-Schlüssel ist in deiner grünen Winterjacke in deinem Kasten im Schlafzimmer, in der rechten Jackentasche."

    Das würde mir Angst machen! :cry:

    Ja, mir auch. Aber praktisch wär's schon.

    Ich stand heute morgen an meinem Auto, drückte sämtliche Knöpfe, aber mir fiel schon beim ersten Drücken auf, dass der Schlüssel wohl noch oben im dritten Stock liegt...

    DAS wäre auch so ein Fall: "sazi, bevor du jetzt runter gehst: Dein Schlüssel ist noch in der anderen Jacke."

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • sazi Ich habe mir da, als ich mit Anfang 20 (allein) in der ersten eigenen Wohnung war eine Big-Brother-freie Lösung buchstäblich antrainiert. Wohnung betreten, zuschließen, Schlüssel stecken lassen. Beim Verlassen der Wohnung checken: aufgesperrt habe ich, Schlüssel habe ich in der Hand, okay jetzt kann ich die Tür hinter mir zuziehen. Wenn niemand in der Nähe wohnt, dem man den Ersatzschlüssel anvertrauen möchte und man aufgrund bescheidenen Anfangsgehalt Schweißausbrüche beim Gedanken an Schlüsseldienste bekommt, wird man seehr vorsichtig. Als Öffi-Benutzerin blieb mir ein ähnliche Übung für den Autoschlüssel erspart. :wink: Und da ich im Alltag konsequent nur eine Handtasche benutze, (ich weiß, ich weiß...sehr ungewöhnlich :loool:) habe ich die Fahrkarte quasi automatisch dabei.

    :study: Lyndal Roper: Der Mensch Martin Luther

    :montag: Volker Reinhardt: Pontifex



    Man sollte Gott nicht nach dieser Welt beurteilen, das war nur ein Versuch, der nicht gelungen ist, aber es muß ein Meister sein, der solche Schnitzer macht (Van Gogh, zitiert von Harald Lesch)

    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut! (Karl Valentin)

  • Ich habe mir da, als ich mit Anfang 20 (allein) in der ersten eigenen Wohnung war eine Big-Brother-freie Lösung buchstäblich antrainiert. Wohnung betreten, zuschließen, Schlüssel stecken lassen. Beim Verlassen der Wohnung checken: aufgesperrt habe ich, Schlüssel habe ich in der Hand, okay jetzt kann ich die Tür hinter mir zuziehen.

    Bis hierhin mache ich alles (seit Anfang 20 :lol:) genauso wie du.

    Der Autoschlüssel ist aber getrennt vom Haustürschlüssel (weil ich auf Arbeit nicht den ganzen Bund mit mir schleppen möchte, wenn ich mal in ein anderes Zimmer muss), und den hatte ich gestern eben nicht in der Manteltasche, wo er hingehört, sondern in der Kapuzenjackentasche, die ich gestern anhatte.

    Das Problem war, dass ich eben noch in den Lidl gehüpft bin, und zwar ohne Mantel. Mein Auto lässt sich aber nicht zuklicken, wenn der Schlüssel nicht mehr im Auto liegt (was ich persönlich ja als eine sehr große Hilfe empfinde, sonst hätte ich den Schlüssel schon ein paar mal eingeschlossen. :-,

    So befand er sich heute morgen getrennt von mir eben noch im dritten Stock in der ollen Kapuzenjacke...

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • sazi Für's Nicht-Mitschleppen-Wollen des Autoschlüssels habe ich vollstes Verständnis. Ich habe aus dem selben Grund zwei getrennte Schlüsselbünde für Privat und Arbeit. Außerdem wäre der Schaden beim eventuellen Verlieren nicht so groß.:| Wie erwähnt, kann ich auf Autoschlüssel-Nicht-Vergessen-Rituale verzichten. Die sind glaub ich, schwieriger einzuüben. Einen geruhsamen Arbeitstag noch...

    :study: Lyndal Roper: Der Mensch Martin Luther

    :montag: Volker Reinhardt: Pontifex



    Man sollte Gott nicht nach dieser Welt beurteilen, das war nur ein Versuch, der nicht gelungen ist, aber es muß ein Meister sein, der solche Schnitzer macht (Van Gogh, zitiert von Harald Lesch)

    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut! (Karl Valentin)

  • Jetzt bin ich dennoch sehr tiefenentspannt, hab mich nach der Arbeit noch mit meiner Kollegin getroffen, die auf einer Beerdigung war und mit ihr kann man auch sehr gut quatschen. Sie ist auch so traurig, dass ich gehen werde, kann es aber verstehen. um die Kollegen tut es mir ja auch so leid und den Job mach ich ja eigentlich auch ganz gerne. Aber ich freue mich auf den Schlussstrich

    Gerne habe ich deine Neuigkeiten gelesen :friends: Ist doch eine positive Entwicklung. Natürlich liegt noch einiges vor dir. Aber so kann es doch weiter gehen. Habe mich gefreut. Wünsche dir Durchhaltevermögen und gute Nerven. Es wird bestimmt alles gut. (Auch wenn du zwischendurch die Ofenhandschuhe in Kühlschrank packst) :D




    Ich habe mich heute mit "NSA - Nationales Sicherheits-Amt" beschäftigt. Bis jetzt ein ausgezeichnetes Buch.:thumleft:Gefällt mir ausgesprochen gut. Die Thematik ist natürlich erschreckend. Da hat der Autor ein Thema getroffen, das nicht kalt lässt. Er hat geschickt die Fakten und Fiction vermischt. Bin gespannt auf weitere Handlung.

    2019: Bücher: 155/Seiten: 62 665
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bowen, James - Ein Geschenk von Bob
    Poznanski, Ursula - Fünf

  • Vielleicht solle ich doch mal etwas von Marc-Uwe Kling lesen, wenn er international so erfolgreich ist.

    http://www.quotenmeter.de/n/10…u-autor-erhaelt-hbo-serie

    "Until something better than this world arrives, we'll lead rich fantasy lives" (Aus dem Lied "Rich Fantasy Lives" von Rob Balder)


    "A book is a device to ignite imagination" (Aus der Satire "The Uncommon Reader" von Alan Bennett)

  • Ist das eigentlich bezeichnend, wenn Kollegen auf dich Wetten abschließen, wie viele Bücher du diesmal von der Buchmesse mitnehmen wirst? :lol: Nun ja, ich habe wohl meinen Ruf weg und genieße ab heute meinen Urlaub. Gerade aufgestanden, der erste Kaffee am Morgen und schmiede Pläne für den Tag. Es geht ja erst am Sonntag nach Leipzig und bis dahin ist ja noch Zeit. Ich könnte ja schon mal den Koffer packen.


    Heute ist der Welttag des Schlafes, der Weltverbrauchertag und, nicht ganz so ernst, der Sprachlos-Tag und der Alles-was-du-denkst-ist-falsch-Tag.


    Ansonsten werde ich noch ein wenig lesen. Veit Etzold wartet.


    Erinnert sich noch jemand als Michael Moore diese ganzen Bücher über die Bush-Regierung schrieb. Aktuell hat er sich ja wieder mehr auf's Filme machen verlegt, aber irgendwie fielen seine Bücher und Filme genau in die Zeit als ich mich begann, wirklich für Politik auch zu interessieren. Es war praktisch "inn", gegen Bush zu sein. Wer hätte ahnen können, dass einige Jahre später ein noch schlimmerer Präsident folgen würde. Alec Baldwin parodiert im amerikanischen Fernsehen Donald Trump und hat eine fiktive Biografie geschrieben. Aus der Sicht Trumps. Zusendung vom Verlag.

  • Ist das eigentlich bezeichnend, wenn Kollegen auf dich Wetten abschließen, wie viele Bücher du diesmal von der Buchmesse mitnehmen wirst? :lol:

    :totlach:Berichte bitte, wer gewonnen hat. Ich finde das schon sehr bezeichnend. Planst du überhaupt, was du alles von der Messe mitbringen möchtest. Und wie machst du das mit dem Gepäck, nimmst du zusätzlichen Rücksack mit? :friends:

    2019: Bücher: 155/Seiten: 62 665
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bowen, James - Ein Geschenk von Bob
    Poznanski, Ursula - Fünf

  • Ist das eigentlich bezeichnend, wenn Kollegen auf dich Wetten abschließen, wie viele Bücher du diesmal von der Buchmesse mitnehmen wirst? :lol:

    :totlach:Berichte bitte, wer gewonnen hat. Ich finde das schon sehr bezeichnend. Planst du überhaupt, was du alles von der Messe mitbringen möchtest. Und wie machst du das mit dem Gepäck, nimmst du zusätzlichen Rücksack mit? :friends:

    Letztes Jahr ist es ein wenig eskaliert. Vier Bücher hatte ich geplant, 17 sind es dann letztendlich geworden.:pale:Wer rechnet schon Hobbys gegen?


    Und ja, ich nehme eine leere Sporttasche zusätzlich mit. Genug Beutel und Tüten bekommt man zudem auf der Messe. Wobei ich die Traglast einer Papptüte im Pinguin eindrucksvoll getestet habe. Einige erinnern sich. :wink:

  • 17 sind es dann letztendlich geworden

    Ach du meine Güte :shock: 17 Bücher - das ist viel. :D Da muss man eine zusätzliche Tasche mitbringen. Ich bin sehr gespannt, was es dieses Jahr wird. Und wünsche dir natürlich ein großes Vergnügen beim Auswählen. Bin schon gespannt auf deine Berichte.

    2019: Bücher: 155/Seiten: 62 665
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bowen, James - Ein Geschenk von Bob
    Poznanski, Ursula - Fünf

  • Ist das eigentlich bezeichnend, wenn Kollegen auf dich Wetten abschließen, wie viele Bücher du diesmal von der Buchmesse mitnehmen wirst?

    Vier Bücher hatte ich geplant, 17 sind es dann letztendlich geworden.

    Also, dann hoffe ich für dich, deine Kollegen wetten um Geld und du bekommst vom Gewinner einen Teil ab, schließlich hast du ihm zum Gewinn geholfen. :totlach:

    aktuell am :study: :

    Philip Reeve - Mortal Engines

    Christopher Artinian - Realm of the Raiders

    Björn Berge - Atlas der verschwundenen Länder


    SuB: 3817 (gestartet mit: 3378)

    gelesene/gehörte Bücher 2019: 140 ( :study: 131 / :musik: 10 / :thumbdown: 2 - 41.913 Seiten / 88h 06min)

  • Das mit dem Bügeln kenn ich, aber seit ich eine Dampfbügelstation habe geht das recht flott und somit ist das Elend schnell zu Ende

    Ich habe nur ein uraltes Billigbügeleisen und neulich überlegt, ob ich mir mal ein neues zulegen sollte. Da bin ich auch auf diese Stationen gestoßen und war mir nicht sicher, ob die sich rentieren. Aber nach deinem Bericht werde ich wohl doch zu so einer tendieren.:applause:

    Wie erwähnt, kann ich auf Autoschlüssel-Nicht-Vergessen-Rituale verzichten. Die sind glaub ich, schwieriger einzuüben.

    Dank meiner Keycard brauche ich das nicht. Die bleibt in meiner Handtasche und die ist immer dabei.

    2019 gelesen: 62 Bücher / 25128 Seiten


    :study: Das gefrorene Licht - Yrsa Sigurdardottir

    :study: Das Haus zur besonderen Verwendung - John Boyne

  • nicht ganz so ernst, der Sprachlos-Tag

    Doch!!!! Ich bin stockheiser und es fällt mir so VERDAMMT schwer, die Klappe zu halten :rambo:

  • Hallo Alle. :winken:


    Immer noch keine Sonne am Himmel. *Seufz* Bin immer noch nicht wieder fit. Danke Taraliva für die Besserungswünsche. Ich versuche so viel es geht zu gammeln, ruhen, schonen.


    Heute morgen habe ich bei der Bank/Versicherung eine private Haftpflicht für meine Ma auf den Weg gebracht, weil das zum Wohnung mieten dazu gehört. :bounce:Das ist wieder ein Schritt weiter. :thumleft:


    Der Mann ist auf der Fridays for Future-Demo. :applause:Ich leider nicht. Nunja.


    Ich wünsche euch allen einen guten Freitag mit schnellem Wochenendstart. :winken:

    Mein SuB 66 Bücher - 32.008 Seiten :study: Ich lese: "Thron der Finsternis" von Peter V. Brett
    :arrow: 2019: 25 Bücher - 10.903 Seiten :arrow: 2018: 35 Bücher - 12.880 Seiten :arrow: 2017: 25 Bücher - 8.036 Seiten

    :arrow: 2016: 36 Bücher - 12.370 Seiten :arrow: 2015: 40 Bücher - 16.203 Seiten :arrow: 2014: 28 Bücher - 9.918 Seiten

Anzeige