Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

  • So esse ich die Pizza gerne von außen nach innen, um dann, wenn ich endlich das Herzstück vor mir liegen habe, frustriert festzustellen, dass ich eigentlich gar keinen rechten Appettit mehr habe.

    Das konnte ich mir vor einiger Zeit abgewöhnen, nachdem ich gelesen hatte, dass man dann über den Hunger isst.:wink:

    Klamotten werden gekauft und getragen, da kenne ich nix, Taschen interessieren mich nicht und ansonsten komme ich zu dem Fazit, dass ich, würde ich Bücher so schnell inhalieren wie Chips, eine Sorge weniger hätte....:loool:

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Ich war heute auf nem Flohmarkt. Da hab ich Daphne du Mauriers Rebecca gefunden, als altes, schönes Buch. Mir sagte der Titel was, wusste aber nicht worum es da geht. Hab es trotzdem mitgenommen. Nun hab ich nachgelesen worum es da geht und muss sagen ein Glück hab ich es mitgenommen. :lol:

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)

  • Obwohl, ich gehöre ja generell zur Fraktion, der Ich-spare-mir-das-beste-bis-zum Schluss auf, OBWOHL ich immer wieder die Erfahrung mache, dass ich das besser lassen sollte.

    irgendwie scheint's Du aber auch nicht dazu zu lernen, wenn ich das so lese :-,:friends:genieß die Chips beim guten Buch und zieh die Lieblings- und besonderen Klamotten immer an, wenn Du Lust drauf hast - so wird das Leben schön :D

    Wobei ich die Kombi Chips und Buch lassen würde. Da sind doch dann die Finger zu schmierig für das Buch.


    Ich habe gerade jetzt in den Lesewichtel-Thread hineingeschaut und bin so schlau, wie vorher. Jeweils die gleiche Anzahl von leuten hat für das eine und für das andere Buch gestimmt. :shock: Soll das jetzt heißen, entscheide es selber? Hilfe, was mache ich nur? Ich glaube, ich werde das unten stehende Buch beginnen.


    Wenn wir nicht alle an Hitzschlag sterben, ist heute der Tag der Sonnencreme (irgendwie passt's ja), der Tag des Klebebands und der Tag des Purzelbaums. :)


    Nur für mich nicht, denn ich muss arbeiten.

  • ein Glück hab ich es mitgenommen

    Gute Entscheidung. :thumleft: Das Buch steht seit 30 Jahren in meinen immerwährenden Top 10. Auch die Hitchcock-Verfilmung ist sehenswert. Aber nicht ansehen, bevor Du das Buch gelesen hast, auch wenn das Ende nicht dasselbe ist.

    Tag des Purzelbaums. :)


    Nur für mich nicht, denn ich muss arbeiten.

    Versuchs mal mit Purzelbäumen auf der Arbeit. Vielleicht kannst Du damit ein ganz neues Kundenklientel gewinnen. :)

    Ich habe gestern Deine Not nicht mitbekommen, sonst hätte ich Dir ungeachtet Deiner Vorauswahl "Wir sind dann wohl die Angehörigen" von Johann Scheerer empfohlen.


    Wetter warm und sonnig, sieht nach Gewitter aus. Aber bitte erst heute Abend, denn wir haben Gäste, mit denen man es draußen am besten aushält: Enkel 1 und 2, und die freuen sich auf ein großes Feuer im Garten, über dem sie Würstchen grillen wollen.

    Damit beantwortet sich die Frage von selbst, wie das Lesen heute bei mir aussieht. Falls es regnet, werde ich Enkel 1 entweder "Kalle Wirsch" oder den zweiten Band der "Muskeltiere" vorlesen.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Moinmoin! :winken:



    Dieser Monat ist wohl einfach nicht zum Lesen gedacht, zumindest für mich nicht. :cry:

    Da habe ich gestern schon den ganzen Tag gemütlich im Garten im Liegestuhl gesessen und hätte wunderschön den ganzen Tag lesen können - da bringt der Postbote doch glatt mein neues Handy (für dessen Suche ja auch schon ein kompletter Lesetag draufgegangen ist) und dann musste ich das Ding erstmal einrichten. ](*,)

    Also, richtig einrichten. ](*,)#-o

    So, mit fünfunddrölfzig Stunden nach dem perfekten Wallpaper und den ultimativen Klingeltönen suchen und so... :-,](*,)#-o

    Und .... schwupps war der Tag rum und ich habe weder gelesen, noch Sport gemacht - aber viel gefuttert und bei Pinterest die perfekten Wallpaper gefunden :love: (siehe unten).



    Heute wird aber endlich, endlich tatsächlich mal wieder gelesen. :rambo: Mir fehlt das echt total. :-?
    Und Sport gemacht wird heute auch wieder (der fehlte mir allerdings so überhaupt gar nicht :-,O:-))



    Ich wünsche einen schönen sonnigen Sonntag in die Runde. :winken:

  • und bei Pinterest die perfekten Wallpaper gefunden :love:

    Die sehen gut aus aber sind die copyrightfrei ? Naja, solange Du sie nicht weiterverteilst, für Privatnutzung sind die sicher ok. Gross Reklame würde ich damit aber nicht machen, Du weisst doch, das wird immer verrückter mit diesem ganzen Copyrightkram. Da leben ja manche Abmahnanwälte regelrecht davon. Ich hab meinen Account bei Pinterest damals wieder gelöscht, mich haben diese ganzen Spammails von denen nur noch genervt.

    Lass Dir von keinem Fachmann imponieren der Dir erzählt: "Lieber Freund, das mache ich schon 20 Jahre so !" Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen. (Kurt Tucholsky)

  • Steht dann auch ein Umzug an, wenn das klappen sollte? :

    Ja, dann steht auch ein Umzug an :loool: Manchmal bin ich etwas überwältigt, von dem, was mir in den letzten sieben Monaten passiert ist und wie sehr sich mein Leben verändert hat. Und irgendein winzig kleiner Teil von mir fragt sich, ob ich es nicht etwas ruhiger angehen lassen sollte, aber der größte Teil ist mit Kopf UND Herz dabei. Und wenn ich das jetzt nicht mache, dann werde ich es ewig bereuen. Außerdem: Ich bin glücklich. Überwältigt, aber glücklich.

    bist Du in DIESER Buchhandlung nicht mehr glücklich oder gefällt Dir die Arbeit generell nicht mehr und wenn ja, was möchtest Du stattdessen machen?

    Schwierige Frage. Vor allem bin ich erst mal in dieser Buchhandlung nicht mehr glücklich. Es ist alles unstrukturiert, unliterarisch (niemand glaubt an Bücher, weder Kollegen noch der Chef) und man kommt nicht voran. Wobei es sich auch wirklich nur am arbeitstechnischen und manches Mal an der Art des Chefs festmacht- menschlich gesehen komme ich da sehr gut klar. Die Kollegen sind unglaublich nicht und innerhalb eines Jahres zu einer Art Familie für mich geworden. Aber auch die Kollegen sollen zusehen, dass ich das jetzt mache. Für mich und mein privates Glück und auch, weil ich beruflich wirklich unterfordert bin.

    Manches Mal würde ich auch gerne den Job an den Nagel hängen. Es wird nicht einfacher, im Einzelhandel zu arbeiten. Die Kunden werden immer anspruchsvoller einerseits ("Wie Sie haben kein Buch über osttibetanische Kopfstand-Meditation vorrätig?") und andererseits wissen Sie immer weniger, was sie genau wollen und erwarten, dass wir sofort das passende Buch ausspucken können. Von der Höflichkeit fange ich erst gar nicht an. Wobei ich gestehen muss, dass ich durch die Arbeit in der Buchhandlung vorher auch verwöhnt bin- da war das Publikum vor allem dem Bildungsbürgertum zuzurechnen, das merkt man doch irgendwie :pale:Nicht, dass ich irgendwen schlecht machen will, auch da, wo ich jetzt arbeite, habe ich super nette Kunden, mit denen ich sehr gut klar komme. Es ist alles sehr viel bodenständiger, was auch ganz angenehm ist.

    Und der Buchhandel an und für sich geht mir manchmal auch auf den Geist. Die Branche heult rum und jammert, dass es nicht gut läuft, aber sorry, wenn ich mir die Neuerscheinungen ansehe, verstehe ich es in Teilen. Da bringt mancher Selfpublisher bessere Sachen raus. Es gibt viele Kollegen, die mit ganz viele Liebe zum Job, zu den Büchern und ganz viel Herzblut und tollen Ideen aus ihren Läden wirkliche Oasen in der Buchhandelslandschaft gemacht haben, aber so als ganzes tut die Branche sich unglaublich schwer. Wir haben zu lange auf unserem hohen Ross gesessen und wollen da immer noch nicht recht runter kommen- das angesprochene Bildungsbürgertum ist nicht mehr DER Kunde. DER Kunde ist momentan einfach nur Leser- in meinen Augen. Und das reicht vollkommen.


    Also, nach diesen vielen Worten zum Sonntag: Ich möchte vor allem aus dieser Buchhandlung weg, weil ich dort nicht mehr glücklich bin, aber auch aus privaten Gründen. Und ich bin gerne Buchhändlerin und werde es immer weiter machen. Zum einen, weil ich trotz allem noch dran glaube, weil ich nichts anderes kann (traurig, aber wahr) und weil ich, als ich letztens in so einem Fragebuch die Frage gelesen habe: "Welchen Beruf würdest du ausüben wollen, wenn du alles sein könntest?" sehr spontan und aus vollem Herzen für mich "Buchhändlerin" geantwortet habe. Und das, glaube ich, ist ein gutes Zeichen.

    genieß die Chips beim guten Buch und zieh die Lieblings- und besonderen Klamotten immer an, wenn Du Lust drauf hast - so wird das Leben schön :D

    Das ist eine gute Einstellung. Deswegen trage ich heute auch mein gepunktetes Lieblingskleid.


    Ich wünsche euch allen einen tollen Sonntag! Und ein kühles Eckchen zum Lesen :study: Ich mache mich gleich mit dem Fahrrad und den Öffis auf in die Stadt zum Strickkränzchen. Der Gedanke, mal nicht mit dem Auto irgendwohin fahren zu müssen, ist für mich gerade sehr entspannend :drunken:

    Das Unmögliche ist eine Möglichkeit, die du nur noch nicht erkannt hast.
    -Matt Haig, Ein Junge namens Weihnacht


    :study: So many books. So little time. :study:

  • Und der Buchhandel an und für sich geht mir manchmal auch auf den Geist. Die Branche heult rum und jammert

    Da schließe ich mich dir an. Eigentlich deinem gesamten text. So ist es leider!


    Soo ich hab unheimlich gewuselt heut. Kinderzimmer habe ich das Spielzeug aussortiert, inklusive Filzstifte ausprobiert, welche überhaupt noch funzen, bett musste ich heute schon um 7 Uhr abziehen, da colin ein Malheur passiert ist :roll: Das muss ich nachher noch beziehen... Altkleidersäcke sind unten, Spielzeug ist auch schon im Müll (was ne Schlepperei) Ein paar Sachen in den Keller gebracht, Altpapier ins Auto, das bring ich morgen weg.., Schirme aufgestellt, damit nachher die Sonne nicht so knallt, Kinder- und Kochbücher aussortiert, damit ich jetzt gleich Platz im Regal habe für die Bibliothek der Nobelpreisträger. Titel, die ich wahrscheinlich nie lesen werde, aber die sonst dem Sondermüll zum Opfer gefallen wären. Ausserdem sind die total schön aufgemacht mit Goldschnitt :drunken:

    Dafür musste ich Platz machen, mal schauen wie ich die jetzt einordne, das wird die nächste Aufgabe. Für die aussortierten Bücher bekomme ich bei rebuy sogar noch was :thumleft: Das Paket ist nämlich auch schon fertig :-,

    :study: Lycidas (1) - Christoph Marzi

    :montag: Die Arznei der Könige - Sabine Weiß

    :montag: Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR)


  • Ich war heute auf nem Flohmarkt. Da hab ich Daphne du Mauriers Rebecca gefunden, als altes, schönes Buch. Mir sagte der Titel was, wusste aber nicht worum es da geht. Hab es trotzdem mitgenommen. Nun hab ich nachgelesen worum es da geht und muss sagen ein Glück hab ich es mitgenommen. :lol:

    Ein wirklich tolles Buch, eine tolle Verfilmung und ein tolles Musical :love:

    Da leben ja manche Abmahnanwälte regelrecht davon.

    Ich hab meinen Account bei Pinterest damals wieder gelöscht, mich haben diese ganzen Spammails von denen nur noch genervt.

    Bitte nicht alle in einen Topf werfen. Ja, es gibt Anwaltskollegen, die da total unseriös sind und bei denen bei den Abmahnungen viel zu selten Fleisch am Knochen ist. Aber es gibt auch Anwälte, die im großen Stil Abmahnungen verschicken / verschickt haben und trotzdem seriös sind.


    OT: Diese Verteufelung hängt mir langsam zum Hals raus. Meine Kanzlei hat früher, vor meiner Zeit, auch sehr viel im Bereich urheberrechtlicher Abmahnungen gemacht. Trotzdem hatte das nie das Flair unseriösen Arbeitens. Was natürlich die Vollidioten nicht davon abgehalten hat, meinem Chef Drohbriefe zu schreiben oder Umschläge mit weißem Pulver (Anthrax-Panikwelle) ins Büro zu schicken.


    Sorry, musste mal raus. Der kleine Wutanfall zum Ende hin war auch nicht auf dich gerichtet, also bitte nicht persönlich angegriffen fühlen :)


    Guten Morgen zusammen :huhu:


    Bäh, heute ist doof. Das Wetter kippt Richtung schwül, und das in Kombination mit dem ziemlich intensiven Wochenende und fiesen Nacken- und Rückenschmerzen ist ziemlich mies. Ich werde daher heute im Büro nicht allzu viel machen und mich am frühen Nachmittag wieder verziehen. Dann ist es zwar die kommende Woche mehr, aber heute bin ich schlicht nicht fit.


    Gestern Abend habe ich ein paar Seiten in "Die Adlon-Verschwörung" gelesen, bis S.276 hab ich es geschafft. Falls ich heute lese, geht's da weiter.


    Einen schönen Sonntag euch allen :winken:

    :study: Philipp Winkler - Hool
    :study: Jörg Olbrich - Der Winterkönig

    :musik: Andreas Gruber - Todesfrist

    :pale:
    Start-SUB 2018: 203

    aktueller SUB: 201
    gelesene Bücher 2018: 14

  • Jetzt müssen wir uns nur noch auf eine gemeinsame Uni einigen

    Köln? 8)

    Ganz oben stehen Geschichte und Mediävistik, Germanistik und Anglistik, aber es gibt noch soooo viel mehr Spannendes zu entdecken

    Ohja, alles spannend!

    Bloß keine Mathematik oder Physik

    Nein, bitte nicht! Ich bin froh, dass ich das hinter mir habe.

    Aber schau dir mal den Autor ... Dinsdale an.

    Alles klar, werde ich mir mal ansehen! :lechz:


    Nachdem ich ja jetzt zwischen drei Büchern hin und her überlegt hatte, habe ich mich einfach mal für ein viertes entschieden: Simon vs. the Homo sapiens agenda von Becky Albertalli :love: Bis jetzt finde ich es super!

  • Guten Morgen Ihr Lieben,


    und schon wieder bin ich neugierig... vielleicht hätte ich mich statt Bücherhuhn lieber Büchermaus oder Bücherelster nennen sollen, aber diese Frage wollte ich schon häufiger mal loswerden....

    Nur für mich nicht, denn ich muss arbeiten.

    was ist das nur für eine Arbeit, bei der man (gefühlt) IMMER dann Dienst hat, wenn alle anderen in der Regel frei haben? Egal, ob Ostermontag, Sonntag oder die Nacht zum ersten Weihnachtstag: findo arbeitet.... nur als WAS? Gastronomie fällt raus, da bliebe keine Zeit für die Bücher, Pförtner vielleicht? Oder Pflege? Nee, da bleibt auch keine Zeit zum Lesen..... hmmmm.... *grübel*.... Informationsbranche? CallCenter? Geht auch nicht, ebenfalls keine Zeit für die Bücher... und dann diese mysteriöse Bemerkung mit den Purzelbäumen von Marie ... Kundenklientel.... hmmm.... herrjeh... ich bin mal wieder komplett das blinde Huhn.... keine Ahnung... sagst Du es mir? Oder gibst mir jedenfalls einen guten Hinweis?

    Ich habe gestern Deine Not nicht mitbekommen, sonst hätte ich Dir ungeachtet Deiner Vorauswahl "Wir sind dann wohl die Angehörigen" von Johann Scheerer empfohlen.

    Ein Buch, das ich auch vor kurzem beendet habe, und das mir wider Erwarten recht gut gefallen hat. Trotzdem tue ich mich schwer damit, es weiter zu empfehlen.. keine Ahnung warum... irgendwie hat es etwas von diesem Enthüllungs-Sensationsbefriedigungs-Genre. Auch, wenn das natürlich so nicht zutrifft, aber trotzdem kann ich mich nicht ganz davon lösen, das Buch in diese Ecke zu legen....


    unliterarisch (niemand glaubt an Bücher, weder Kollegen noch der Chef)

    Erst einmal möchte ich mich für deine offene, ausführliche Antwort bedanken!!


    Und dann kann ich wirklich verstehen, dass Dich der Punkt oben annervt. Ich habe mal eine gewisse Zeit in einer Stadtbücherei gearbeitet. Hatte immer befristete Verträge über sechs bis acht Wochen, musste dann wieder pausieren und bekam irgendwann wieder einen neuen befristeten Vertrag. Alle aus meinem Umfeld haben gemeint, ich müsse unbedingt dort bleiben, vielleicht bekäme ich irgendwann eine Festanstellung. Und dann wäre ich im öffentlichen Dienst. Bei der Stadt. Juchu. Wie toll. Aber ich wollte irgendwann nicht mehr. Warum? Die Bücherei war und ist ein Abstellgleis für alle möglichen Kräfte bei der Stadt. Eine Frau mag Stunden reduzieren? Dann ab mit ihr in die Bücherei. Eine kommt aus dem Erziehungsurlaub und will nur noch maximal fünf Stunden wöchentlich arbeiten? Bücherei. Nicht EINE meiner damaligen Kolleginnen hat sich in irgendeiner Form für Bücher interessiert, geschweige denn gelesen. Die saßen dort alle nur, weil sie kurz vor der Rente waren oder sonst irgendwie ein paar Stunden absitzen mussten. Furchtbar. Keine Ahnung. Kein Interesse. kein Engagement. Nichts. Dafür jede Menge Missgunst und Lernresistenz. Da bin ich dann lieber in die Buchhandlung hier gewechselt. Schlechtere Arbeitszeiten? Ja, auf jeden Fall. Geringerer Lohn? Ja, allerdings. Besseres Arbeitsklima? JAAAA!!! Und Kolleginnen, die für Bücher brennen und ihre Arbeit lieben und füreinander einspringen und einander helfen.

    Manches Mal würde ich auch gerne den Job an den Nagel hängen. Es wird nicht einfacher, im Einzelhandel zu arbeiten. Die Kunden werden immer anspruchsvoller einerseits ("Wie Sie haben kein Buch über osttibetanische Kopfstand-Meditation vorrätig?")

    :totlach:


    Okay, okay... die gehören natürlich auch dazu. Anscheinend gibt´s die wirklich überall.... genau wie: "Ich kenne den Titel nicht... nein, den Autoren auch nicht... aber das Buch war rot".... " oder "Der Name war irgendwas mit Tod.. aber ein Krimi wars glaube ich nicht...es stand in der anderen Buchhandlung in M. gleich unten ...können Sie da nicht mal anrufen?..." oder " Das Buch habe ich geschenkt bekommen, es hat mir überhaupt nicht gefallen, so ein blödes Ende.. kann ich das umtauschen?..."


    Jedenfalls haben wir immer was zu lachen, wenn wir miteinander essen gehen.....

    Ich mache mich gleich mit dem Fahrrad und den Öffis auf in die Stadt zum Strickkränzchen.

    Dann viel Spaß beim Stricken!!


    Ich für meinen Teil habe heute einen sehr entspannten Tag vor mir, alle meine Lieben (ausser Hund Murphy) sind heute irgendwo unterwegs, so dass Haus und Garten mir alleine gehören und das werde ich ausgiebig genießen.


    Bis bald und liebe Grüße vom Huhn

  • Guten Morgen. ... Oder so. :totlach:

    Da hab ich Daphne du Mauriers Rebecca gefunden

    Oooh ... Da könnte ich mal wieder die Verfilmung mit Charles Dance schauen. :love:Viel Spaß mit dem tollen Buch.

    Diese Verteufelung hängt mir langsam zum Hals raus.

    Ich hänge mich eigentlich in sowas nicht mehr rein, aber Jessy hatte ja extra geschrieben "manche Abmahnanwälte". Das war für mich (als Außenstehende) keine Verteufelung, sondern einfach nur eine Feststellung, dass es durchaus Anwälte gibt, die in diesem Bereich (übertrieben) verschärft unterwegs sind. Es gibt überall schwarze Schafe, das bedeutet aber nicht, dass man dich/euch dazuzählt. :friends:So ist das leider: In der Regel fallen nur die unangenehmen Zeitgenossen auf. :lol:


    Ich hoffe, ihr habt alle einen entspannten Sonntag. Ich habe die Hausarbeit soweit hinter mir und würde gleich gern noch lesen. Dummerweise hab ich heute leichte Kopfschmerzen (verlegen, denke ich). Mal gucken, ob es was mit dem Lesen wird. "Die Seiten der Welt" habe ich gestern beendet und mag das Buch nach wie vor, auch wenn die Begeisterung vom Anfang im Verlauf ein bisschen gelitten hat, aber wie ich hörte, sollen die Folgebände noch besser sein, weshalb ich guter Dinge bin, dass Band zwei demnächst auch bei mir einziehen wird. Erst mal muss aber noch ein bisschen was runter vom SUB. Zumindest wäre das wirklich mal ganz nett. Zu viele Bücher, die mich interessieren, das macht mich ganz irre. :loool:


    Macht es euch schön heute. :friends:

    :study: "Die Vergessenen" (Ellen Sandberg)


    Start-SUB 2018: 84 (aktuell: 90)


    ~ Was mich im Alltag auffängt, ist die Möglichkeit, mich einfach mal fallen lassen zu können. ~

  • Ich hänge mich eigentlich in sowas nicht mehr rein, aber Jessy hatte ja extra geschrieben "manche Abmahnanwälte". Das war für mich (als Außenstehende) keine Verteufelung, sondern einfach nur eine Feststellung, dass es durchaus Anwälte gibt, die in diesem Bereich (übertrieben) verschärft unterwegs sind. Es gibt überall schwarze Schafe, das bedeutet aber nicht, dass man dich/euch dazuzählt. :friends: So ist das leider: In der Regel fallen nur die unangenehmen Zeitgenossen auf. :lol:

    Das hab ich schon so verstanden, aber ich reibe mich einfach an dem Begriff "Abmahnanwälte" - der impliziert für mich, dass das keine "normalen, anständigen" Anwälte sind, sondern immer ein bisschen was von Unseriösität, unrechtmäßiger Geldmacherei oder sonstigem hat. Vielleicht bin ich da auch einfach nur empfindlich, weil wir da schon einiges an Müll abgekriegt haben.


    Ich hoffe, ich bin dir nicht auf die Zehen gestiegen Jessy1963  

    :study: Philipp Winkler - Hool
    :study: Jörg Olbrich - Der Winterkönig

    :musik: Andreas Gruber - Todesfrist

    :pale:
    Start-SUB 2018: 203

    aktueller SUB: 201
    gelesene Bücher 2018: 14

  • Vielleicht bin ich da auch einfach nur empfindlich, weil wir da schon einiges an Müll abgekriegt haben.

    Das hat nichts mit Empfindlichkeit zu tun. Es wird auf beiden Seiten Menschen geben, die nicht die angenehmsten/einfachsten ihrer Art sind. Je nach dem auf welcher Seite man steht und welche Erfahrungen man macht, reagiert man dann auf dieses Thema, das ist doch normal. Wenn ich schon an Anwälte geraten wäre, bei denen man zwangsläufig das Gefühl bekommen muss, dass sie mich ausnehmen wollen, würde ich natürlich auch vorsichtig sein. Bin ich hingegen Anwalt, mache einfach nur meine Arbeit und werde dafür mit unseriösen Kollegen in Verbindung gebracht oder habe zumindest diesen Eindruck, reagiere ich auch da entsprechend.


    Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass Jessy lediglich über ihre eigenen Erfahrungen gesprochen hat und vermutlich nicht sämtliche Anwälte in einen Topf stecken wollte.:friends:


    Ich habe übrigens natürlich noch nicht ein Wort gelesen. Vielleicht dann ja jetzt. O:-):mrgreen:

    :study: "Die Vergessenen" (Ellen Sandberg)


    Start-SUB 2018: 84 (aktuell: 90)


    ~ Was mich im Alltag auffängt, ist die Möglichkeit, mich einfach mal fallen lassen zu können. ~

  • OT: Diese Verteufelung hängt mir langsam zum Hals raus.

    Ich kann Dich ja verstehen :friends:zum einen bin ich auch jemand, der immer von gewissen Menschen in einen Topf geschmissen und verteufelt wird, und zum anderen ist es manchmal einfach anstrengend. Auch eine Kollegin reagiert mittlerweile empfindlich - ihr Mann ist bei der Bank, aber bei einer kleinen Filiale hier in der Pampa, und sie reagiert natürlich dann auch, wenn es immer heißt "die Banker". Das ist natürlich nie auf ihren Mann gemünzt, aber ein Banker ist er ja auch. Es gibt einfach Tage, da nervt es, auch wenn man weiß, dass man nicht persönlich gemeint ist.

    Köln?8)

    zu weit im Norden :(

    Ich für meinen Teil habe heute einen sehr entspannten Tag vor mir, alle meine Lieben (ausser Hund Murphy) sind heute irgendwo unterwegs, so dass Haus und Garten mir alleine gehören und das werde ich ausgiebig genießen.

    Genieß den freien Tag, am besten mit einem guten Buch :study:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Louise Erdrich - Das Haus des Windes
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

    :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • Bitte nicht alle in einen Topf werfen. Ja, es gibt Anwaltskollegen, die da total unseriös sind und bei denen bei den Abmahnungen viel zu selten Fleisch am Knochen ist. Aber es gibt auch Anwälte, die im großen Stil Abmahnungen verschicken / verschickt haben und trotzdem seriös sind.

    OT: Diese Verteufelung hängt mir langsam zum Hals raus. Meine Kanzlei hat früher, vor meiner Zeit, auch sehr viel im Bereich urheberrechtlicher Abmahnungen gemacht. Trotzdem hatte das nie das Flair unseriösen Arbeitens. Was natürlich die Vollidioten nicht davon abgehalten hat, meinem Chef Drohbriefe zu schreiben oder Umschläge mit weißem Pulver (Anthrax-Panikwelle) ins Büro zu schicken.


    Sorry, musste mal raus. Der kleine Wutanfall zum Ende hin war auch nicht auf dich gerichtet, also bitte nicht persönlich angegriffen fühlen :)

    Ich hoffe, ich bin dir nicht auf die Zehen gestiegen Jessy1963


    Nö. Ich meinte Dich ja auch nicht persönlich.:) Wenn Du Dich angesprochen gefühlt hattest, dafür kann ich nun nichts, sorry. :wink:

    Ich kenne diese ganze Sache nur von einem Bekannten der auf seiner Homepage Fotos, die nicht von ihm waren, verwendet hatte. Diese waren irgendwo aus dem Netz. Der Brief vom Abmahnanwalt kam keine Woche später. Und das ging dann auch mal gleich um ein paar Tausender. Er hat dann auch mit dieser Anwaltskanzlei telefoniert, Schreiben geschickt, aber er kam nicht drumherum das zahlen zu müssen. Für ihn war das sehr schlimm da er nicht gerade zu den Großverdienern gehörte. Daher versuche ich einfach immer jeden zu "warnen" und genau aufs Copyright zu achten damit keinem solche Schreiben ins Haus flattern wie meinem Bekannten. Diesen ganzen Ärger, vom Finanziellen ganz abgesehen, braucht nämlich kein Mensch. Und leider gilt da auch der Grundsatz "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".

    Das war mein Ansinnen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Im Übrigen mag ich Anwälte. Besonders solche Schnuckelchen wie Harvey Specter aus "Suits". 8) :drunken: Diese Serie suchte ich gerade auf Netflix. :wink:


    Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass Jessy lediglich über ihre eigenen Erfahrungen gesprochen hat und vermutlich nicht sämtliche Anwälte in einen Topf stecken wollte. :friends:

    So sieht es aus. Danke :friends:

    Lass Dir von keinem Fachmann imponieren der Dir erzählt: "Lieber Freund, das mache ich schon 20 Jahre so !" Man kann eine Sache auch 20 Jahre lang falsch machen. (Kurt Tucholsky)

  • Nö. Ich meinte Dich ja auch nicht persönlich. :) Wenn Du Dich angesprochen gefühlt hattest, dafür kann ich nun nichts, sorry. :wink:

    Alles gut, ich hab's nicht als persönliche Ansprache als mich empfunden. Wie gesagt, das war mehr Reflex bei mir.


    "Suits" hab ich tatsächlich noch nicht geschaut, steht aber ganz oben auf der Liste.

    :study: Philipp Winkler - Hool
    :study: Jörg Olbrich - Der Winterkönig

    :musik: Andreas Gruber - Todesfrist

    :pale:
    Start-SUB 2018: 203

    aktueller SUB: 201
    gelesene Bücher 2018: 14

  • Ich hoffe, ihr habt alle einen entspannten Sonntag.

    Der letzte Urlaubstag *seufz* Warum vergeht der immer so rasend schnell? Ein wenig muss ich heute im Haushalt machen und ein Kuchen muss auch noch her. Aber ansonsten hab ich vor mich heute nicht stressen zu lassen.

    Dummerweise hab ich heute leichte Kopfschmerzen

    Gute Besserung :kiss:

    Ich merkt bei den Temperaturen leider meinen Kreislauf schon.

    Allergikerinformation:
    Der Beitrag kann Spuren von Nüssen, sowie Ironie und Sarkasmus enthalten.


    Aktzeptiere die Welt nicht so, wie sie zu sein scheint.
    Habe den Mut sie zu sehen, wie sie sein könnte.

Anzeige