Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

  • Ich finde solche Wörter sehr, sehr lästig wenn man einen Beitrag schreibt, und sofort wird einem unterstellt man würde etwas "überinterpretieren". Ich habe mir einfach erlaubt einiges was mir auffiel hier zu schreiben, man kann darüber diskutieren, jeder akzeptiert die Meinung des andern, denn wie ich festgestellt habe denkt jeder für sich selber wie er seine Lesegewohnheiten interpretiert.

    Ich habe dir nichts unterstellt, nur meine Meinung mitgeteilt, wie ich diese ganzen Zahlen- und ja, Wettberwerbsspielchen hier sehe. Und dass man manchmal keine Elefanten aus Mücken machen sollte. Meine Güte. Wenn das jetzt auch schon falsch verstanden wird, weiß ich auch nicht mehr. Es macht immer weniger Spaß, hier im BT etwas zu schreiben. Anecken tut man sowie so. Aber die Kleinkriege, die es hier in letzter Zeit gibt, zermürben.

  • findo ich habe heute morgen die Diskussion begonnen, wenn du also schreibst "Andererseits muss man ja auch nichts überinterpretieren" ist das ganz klar eine Ansage an mich. Denn nur ich habe etwas interpretiert, alle andern welche geantwortet haben, haben dargelegt wie sie es sehen, ihre Meinung zu meinem Beitrag geschrieben, Meinungen welche ich wie schon erwähnt akzeptiere. Das nenne ich Offenheit.


    Dass ich mich zu deiner Ansage äussere, das ist mein gutes Recht.


    Es geht nicht um Kleinkriege, sondern es geht um einen Meinungaustausch und wie man seine Meinung formuliert.

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

  • :winken:

    Mir geht es zur Zeit nicht so gut. Es war in der letzten Woche etwas passiert, dass mich sehr getroffen hat und das muss ich noch irgendwie verarbeiten.

    Auch von mir ein paar sanfte und feste Drücker!:friends::friends:

    Hab schlechte Laune. Mein Mann hat schon wieder ne Absage bekommen. Hab ich ja schon mit gerechnet..

    Ach M:-#, blöd. Es ist leider nicht so einfach, ach Mensch nee, es soll also eine andere Stelle werden. Fühl Dich einfach gedrückt! :friends::friends:


    dazu habe ich in meinem Sachbuch (siehe unten) eine interessante Passage gelesen über die ich gerade nachdenke

    Nachdem ich öfters einen Post von Dir zu dem Buch gelesen habe und Du mich immer neugierig gemacht hast, ist das Buch nun auf meiner WuLi gelandet. Bin sehr gespannt! Danke!



    Nachdem ich Mark Billingham Dank Jessy1963 als Autor entdeckt habe und mir zwei seiner Bücher sehr gut gefallen haben (davon besonders sein Buch "Der Manipulator" aus der "Tom Thorn Reihe") konnte ich heute sein Buch "Die Lügen der anderen" (nicht aus der Reihe) aus der Bücherei ausleihen und freue mich sehr darauf! M.Billingham scheint ein Autor zu sein, dessen Bücher man entweder liebt oder nicht wenn man den Beurteilungen glauben darf. So etwas mag ich.


    Euch allen wünsche ich einen schönen Abend! :winken:

    "Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden." (Ludwig Feuerbach) :study:

  • konnte ich heute sein Buch "Die Lügen der anderen" (nicht aus der Reihe) aus der Bücherei ausleihen und freue mich sehr darauf!

    Da wünsche ich Dir ganz viel Spass:friends: und bin gespannt ob es Dir gefällt. Ich hatte es ja als Hörbuch und fand es Klasse ! :thumleft:

    "Wahre Freunde stellen sich vor Dich, falsche fallen Dir in den Rücken." (Peter E. Schumacher)

  • findo   serjena , Ihr seid goldig!:friends:

    Ich lese gerne, leider nicht ganz so zügig wie ich es gerne hätte,

    Schon das Wort "zügig" im Zusammenhang mit dem Lesen irritiert mich. Ich will doch auch nicht zügig ein schönes Musikstück hören oder zügig ein Bild anschauen. Natürlich will man von allem, was man gern hat, immer mehr haben, trotzdem ist für mich das Wichtigste der Akt des Genusses selbst. Ich möchte noch viele Bücher lesen, noch viele Musikstücke hören, noch viele Gläser Wein trinken und noch viele Teller Pasta essen, aber doch nicht alle noch in diesem Monat.:wink:

  • Hab schlechte Laune. Mein Mann hat schon wieder ne Absage bekommen. Hab ich ja schon mit gerechnet...

    wie doof :friends:

    Natürlich will man von allem, was man gern hat, immer mehr haben, trotzdem ist für mich das Wichtigste der Akt des Genusses selbst. Ich möchte noch viele Bücher lesen, noch viele Musikstücke hören, noch viele Gläser Wein trinken und noch viele Teller Pasta essen, aber doch nicht alle noch in diesem Monat. :wink:

    perfekt auf den Punkt, besser kann ich es auch nicht sagen :thumleft: Ich lese in aller Regel, um Spaß zu haben und zu genießen. Gut, manchmal erwischt man ein mieses Buch (so wie ich gerade), aber danach kommt wieder ein gutes und das Lesen ist einfach Spaß und Freude. Meinen SUB sehe ich als Privatbibliothek, die auf mich wartet und aus der ich immer mit Freude das nächste Buch auswählen kann. Zwar hab ich hin und wieder dabei Entscheidungsschwierigkeiten, aber wer hat die nicht :loool: und Gott sei Dank bin ich eh kein Listen- oder Statistikfreund. Meine Statistik in meinem Profil ist sowas von nicht-aussagekräftig :totlach:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Viet Thanh Nguyen - Der Sympathisant
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

     :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • Hat jemand Interesse an Literatur aus Neuseeland? 

    Hier ist ein Artikelmit einer Liste der 50 besten Bücher Neuseelands seit 1968. Einige davon sind auch in deutscher Übersetzung erschienen.

    So mancher Roman wurde auch hier im BT rezensiert. Schaut nach Autoren wie Janet Frame, Elizabeth Knox, Lloyd Jones, Eleanor Catton, u.v.m.


    Die Literatur eines fernen Landes gibt es zu entdecken oder zu vertiefen. Z.B. kenne ich die Nummer Eins dieser Liste nicht, Plumb von Maurice Gee.

    Viele Grüße von Yurmala


    :study: 

     :musik: 


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Nessy1800 hör auf dich zu ärgern nur so und so viel Bücher gelesen zu haben, du hast mit Freude gelesen, nur das zählt.

    Hör auf dir Gedanken zu machen - andere schreiben schönere Rezensionen wie du, gibt es gar nicht - es gibt keine schönere oder weniger schöne Rezensionen.

    Ich kann Rezensionen scheinbar einfach nur nicht so schön formulieren. Mir fällt es irgendwie schwer, Gedanken zu einem Buch in Worte zu fassen, ohne das es sich blöd liest. Aber ich bleibe dran O:-) Danke für deine netten Worte :friends:

  • Die Literatur eines fernen Landes gibt es zu entdecken oder zu vertiefen.

    Um Namen von Autoren eines weißen Flecks auf der literarischen Weltkarte zu entdecken, ist die Liste sicher gut. Das hier ist offenbar das einzige Werk der Nr. 1, Maurice Gee, das ins Deutsche übersetzt wurde. Allerdings: In dänisch und japanisch liegen laut Amazon bereits Übersetzungen vor.


    Andererseits bin ich gegenüber Bestenlisten aus der Literatur immer etwas skeptisch. Kennen wir ja auch aus unseren Landen. :scratch:

    1. (Ø)

      Verlag: Vogel & Fitzpatrick Verlag GbR Black Ink


    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Guten Abend, zusammen. :)

    Ich kann Rezensionen scheinbar einfach nur nicht so schön formulieren.

    Selbst, wenn es so ist: Was ist wichtiger? Deine Meinung? Oder das Talent, sie hübsch in Worte zu packen? Klar, ich gehe jetzt nur von mir aus - geht ja nicht anders - aber mich interessiert in erster Linie bei einer Rezi, was der andere von dem Buch hält, über das er spricht. Was nützen mir die tollsten Formulierungen, wenn ich nach dem Lesen genau so schlau bin wie vorher, weil die subjektive Wahrnehmung nicht aus dem Text hervorgeht? Wenn du Lust dazu hast, schreib einfach eine Rezension, ohne darüber nachzudenken, wie ihr "Klang" auf andere wirkt. Allein deine Ansicht zählt. Ich würde mich freuen, mal was von dir zu lesen. :friends:


    Der Tag ist schon wieder rum, ich glaube es ja nicht. Ich bin doch gerade erst aufgestanden. :scratch:Ich denke, ich werde auch gleich ins Bett gehen. Mit Buch. Hoffe ich. Habt alle noch einen schönen Abend und eine traumhafte Nacht. :friends:

  • Hallo allerseits.


    Wollte nur schnell ein kleines Lebenszeichen von mir geben.

    Ihr habt wieder so viel geschrieben....ich habe nur die letzten Seite überflogen. :uups:

    Es war der WAHNSINN!!! Die zwei haben sich echt ins Zeug gelegt und mein Mann und ich sind nach guten 1,5 Stunden futtern pappsatt und debil grinsend vor lauter Wonne vom Eßtisch zum Sofa gekugelt, während die zwei Süßen ihr Chaos in der Küche beseitigt haben. Phänomenal. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass das Essen SOOOO gut wird, die beiden haben sich wirklich übertroffen. Ich, die stolze Henne, habe natürlich jeden Gang fotografiert und würde Euch jetzt gerne mit den Fotos neidisch machen, aber dazu fehlt mir der technische Sachverstand und das Geschick. Fotos sind auf dem Handy, ich sitze am Rechner, ergo: Geht nicht. :uups: Aber, egal, dann müssen meine Beschreibungen reichen.

    Wie schön für dich und deinen Mann. :applause:

    habe am Donnerstag noch einen ganz fiesen Zahnarzt-Termin, bei dem ich heute schon Magendrücken kriege, wenn ich daran denke.... :cry:

    Du schaffst das, alles wird gut. :friends:

    Ich bin mies drauf, :wuetend: und weiß nicht woran es liegt. Ich hasse solche Tage. :-?

    Damit bist du nicht alleine, glaub mir. :pale::friends:

    Na toll.... wieder ein Buch mehr, um das ich mich kümmern sollte... *seufz* Im Auge hab ichs ja schon lange, aber woher die Zeit nehmen:-?

    Schnucki, das is' 'ne Reihe. :pale:

    Das sind vier Bücher um die Du Dich kümmern solltest. 8-[ :-,

    Aber das lohnt sich wirklich. Zumindest mal bis jetzt. :thumleft::pray: Ich bin hin und weg - und das geschieht echt nicht allzu oft.

    Haben wir nicht schon vor längerem festgestellt, dass eine Buchreihe eigentlich nur ein Buch ist? Das nur in mehrere Bücher aufgeteilt ist, damit es sich besser halten lässt? Oder so ähnlich?:loool::P

    Mir geht es zur Zeit nicht so gut. Es war in der letzten Woche etwas passiert, dass mich sehr getroffen hat und das muss ich noch irgendwie verarbeiten. :|

    Auch von mir :friends::friends:

    Hab schlechte Laune. Mein Mann hat schon wieder ne Absage bekommen. Hab ich ja schon mit gerechnet...

    Mag Dinorette eine Yogurette? Zur Aufmunterung? *Schachtel hinhalt*

    Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen. :study: 
    (William E. Gladstone)

  • Lesetechnisch habe ich jetzt mit dem Buch angefangen dass ich von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen hatte.

    "Die Magie der Namen" reizt mich ja auch. Das wollte ich damals glaub ich als Leseexemplar und hab's nicht bekommen. :-k


    Jessy1963 "Quality Land" hab ich gestern ausgelesen. Mir hat's recht gut gefallen, aber stellenweise war's mir dann doch "zu viel". Bin aber auch nicht so die Humor-Leserin. Bin mal gespannt, was du davon hältst. Ungewöhnlich ist es auf jeden Fall. :wink:


    Farast Lass dich drücken. :friends: Wird schon werden.


    Zum Thema Viellesen usw.: Ich bin auch jemand, der möglichst viele Seiten im Jahr schaffen möchte. Da hab ich auf Goodreads eine praktische Statistik, die das automatisch für mich errechnet, wenn ich meine gelesen Bücher eintrage. Auch Rezis schreibe ich relativ viele (halt wenige hier im BT, mehr für den Blog in meiner Signatur und auf GR). Rezi-Exemplare sind für mich ein Mittel zum Zweck. So komm ich gratis an Bücher und muss nur meinen Eindruck hinterlassen. Ich glaube, meine Sucht wäre sonst schwer leistbar. :scratch:

    Ich lese schon immer, mein ganzes Leben lang. Ich hab damals mit diesen Bildermaus-Büchern angefangen, wo noch kleine Bildchen in den Sätzen sind, weil ich noch nicht wirklich lesen konnte. Seitdem lese ich glaub ich jeden Tag. Ich kann mich an keinen Tag in den letzten Jahren erinnern, wo ich nicht zumindest ein paar Seiten gelesen habe... Egal, wie ich sonst drauf bin, gelesen wird immer. Zumindest am Abend vorm Einschlafen, außer ich bin dermaßen betrunken, dass die Zeilen vor den Augen verschwimmen. Passiert aber so gut wie nie. Für mich ist ein Tag ohne lesen schlicht und ergreiflich unvorstellbar. Gehört für mich dazu wie essen, trinken und schlafen.

    Aber das sieht natürlich jeder anders. Kann ja nicht jeder so besessen sein wie ich. :wink: Für mich ist da kein Druck dahinter. Unter Druck kann ich nicht lesen, deswegen hab ich auch nie eine Schullektüre beendet. :-,


    Ansonsten les ich grad ein Leseexemplar. Hab ich gestern angefangen, bin jetzt bei ca. 70 Seiten. Bis jetzt gefällt es mir recht gut, hab noch nie so eine moderne Märchenwelt gesehen. Ist ein interessantes Konzept und ich bin gespannt, wie's weiter geht. Eine Schulkollegin hat Teil 2 auch schon gelesen und ist glaub ich auch recht angetan. "Caraval" hat uns beiden auch sehr gut gefallen, die Chancen stehen also nicht schlecht. :mrgreen:

    Joah, und dann war da heute noch meine Rechnungswesen-Schularbeit. Ohne die Hilfe unserer Lehrerin wär das wohl meine erste zu wiederholende Schularbeit gewesen, weil fast alle negativ gewesen wären. 8-[ Aber 4 Punkte hab ich mindestens, die Verteilungsrechnung stimmt sicher. :mrgreen: Bei der Kalkulation lass ich mich überraschen, aber das sollte grob passen. Solang es positiv ist...

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Andererseits bin ich gegenüber Bestenlisten aus der Literatur immer etwas skeptisch. Kennen wir ja auch aus unseren Landen.

    Ganz Deiner Meinung Marie aber sie ist wenigstens ein Anfang, um ein wenig mehr über Land und Leute in Erfahrung zu bringen. Ich kann bei Neuseeländischen Romanen immer so herrlich träumen, denn das Meer spielt immer eine wichtige Rolle, mal Freund, mal Feind, mal Schicksal, mal Geschichte...

    Viele Grüße von Yurmala


    :study: 

     :musik: 


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Bei "Der Herr der Bogenschützen" hat er sich auch an einer Stelle so ne Formulierung "geleistet", mich hat's lachend vom Stuhl gehauen. Aber wenn das die einzigen Kritikpunkte sind (und gute Sexszenen kann irgendwie kaum ein Autor / eine Autorin schreiben), bin ich froh.

    Das ist mir auch schon oft aufgefallen. :) Bei den meisten Autoren wirken SexSzenen entdeder schwülstig oder oberflächlich oder schlichtweg albern.

    Mac P. Lorne kann das definitiv überhaupt gar nicht. Der gute Mann gehört eindeutig zur Kategorie Schnulzer. :-#

    Aber weil eben kaum ein Autor richtig gute SexSzenen hinkriegt, prägen sich die wenigen Guten bei mir direkt ein. :mrgreen:

    Die allerbeste SexSzene, die ich in meinem ganzen Leben gelesen habe, war im unten aufgeführten Buch. :pray:

    Und ich muss gestehen dass ich mir auch nur aus diesem Grund "Der Turm der Welt" vom selben Autor gekauft habe, obwohl mich die eigentliche Thematik eigentlich gar nicht sooo sehr anspricht. :uups: Darum habe ich das Buch bisher auch noch nicht gelesen, aber ich will das jetzt irgendwann mal in Angriff nehmen (und auf eine weitere tolle SexSzene hoffen... :-,).






    Aber das lohnt sich wirklich. Zumindest mal bis jetzt. :thumleft::pray: Ich bin hin und weg - und das geschieht echt nicht allzu oft.

    Das ist wohl wahr :lol: Ich setze mir das Buch somit mal auf die WuLi. Der "Luststab" wartet allerdings auch noch auf meinem SuB auf mich :) Aber "Der Pirat" ist ein Einzelband, oder ?

    :mrgreen:

    Japp, der Pirat kommt alleine daher.





    Ich weiiiiiss das! :cry::lechz::flower:

    Dann hau' rein, Schnucki. :loool:


    (Und halt die Ohren steif, wegen der Absage Deines Mannes :kiss::()





    Haben wir nicht schon vor längerem festgestellt, dass eine Buchreihe eigentlich nur ein Buch ist? Das nur in mehrere Bücher aufgeteilt ist, damit es sich besser halten lässt? Oder so ähnlich? :loool::P

    Das ist mal echt eine coole Sichtweise. 8):pray:

    Auf diese Weise kann man Außenstehenden vielleicht auch erklären, warum man sich unbedingt noch die schwarze Ausgabe von "Das Lied von Eis und Feuer" kaufen musste, wenn man doch schon die Taschenbuch- und die eBookAusgabe hat.

    Es sind ja zusammengenommen eigentlich nur drei kleine Büchelchen. :mrgreen::totlach::totlach:

  • Heute geht es weiter auf dieser Reise entlang ideologischer und gedachter Frontlinien, die in Europa existieren. Weiter durch Weißrussland und die Ukraine. Sehr interessante Einblicke gibt der Autor in die Länder, die er bereist und beschreibt sie total spannend. Bin ja ohnehin für abwechslungsreiche Reisereportagen zu haben. Warum bloß, ist dieses Buch so lange auf den SuB geblieben?:pale:


    Heute ist der Ich-mag-Bäume-Tag (Eigentlich kein guter für uns, wo die meisten doch das gedruckte Buch lieben.), der BBQ-Tag und der Tag der Biogrphen, sowie der Tag der Sea-Monkeys. Damit werden sog. Instant-Haustiere, genauer gesagt, die Urzeitkrebse geehrt, die die Älteren unter euch noch aus den Yps-Heften kennen, die Jüngeren später zum Leidwesen ihrer Älteren aus den Micky-Maus-Heften fischten. In den USA wurden sie zuerst unter den Namen Sea-Monkeys vermarktet. Ich weiß nicht, wie es euch geht, bei mir hat das nie funktioniert. Es gab bloß eine große Sauerei im Kinderzimmer.

  • Guten Morgen:flower:

    Dank den Informationen von Yurmala über Literatur von Neuseeland sind doch tatsächlich zwei Romane von Janet Frame "Ein Engel an meiner Tafel" und "Wenn Eulen schrein" auf der Merkliste gelandet.:)


    Ich beschäftige mich im Moment mit "rosa Elefanten" welche im Dunkeln leuchten. Eines muss man Herrn Suter lassen, schreiben kann er, auch wenn er nicht immer die Richtung welche der Leser erwartet einschlägt.Er beschäftigt sich ausführlich mit der künstlichen Befruchtung der Elefantenkuh, schildert diese sehr detailliert, jedoch die Glowing Animals welche ja der eigentliche Grund für dieses Buch sind, um aufzuzeigen in welche Richtung die Gentechnik sich entwickelt, werden mit einigen knappen Sätzen abgehandelt.

    Ich bin jetzt bei Seite 177 (e-Book) gebe somit Herrn Suter weiterhin eine Chance damit er mich überzeugen kann, wie vorsichtig die Wissenschaft umgehen sollte mit den Möglichkeiten welche ihr offensteht durch Veränderungen in den Genomen.


    Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, geniesst es.

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

  • Ich möchte den 365Thread nicht mit unnötigen Ballast füllen,:wink: deshalb wenn du Yurmala

    Zitat

    Da Integration und Völkerverständigung beileibe nicht das Gleiche sind, schlage ich einen Roman vor, der zumindest zum Nachdenken über diese beiden Begriffe anregt. Dazu kommt die immer dringende Frage, was die israelischen Intellektuellen zum Tagesgeschehen dieser Woche sagen.

    Gelegenheit oder die Möglichkeit hast höre und sieh dir diese Sendung an Amos Oz


    Gibt es auch als Podcast unter "Sternstunde Religion" Schweizer Radio und Fernsehen. Allerdings wie ich heute morgen gesehen habe diese vom 13. 05. ist noch nicht verfügbar.

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

Anzeige