Bücherwichteln im BücherTreff

Die Anonymen Bücher-Süchtigen (ABS)

  • Ansonsten kämpfe ich schon wieder mit einer Erkältung, mittlerweile die 3. in einem halben Jahr. Es ist einfach doof, aber jammern hilft ja nix.

    oje, gute Besserung :friends: mich hatte es auch nochmal erwischt, aber nicht so schlimm und wieder ausgestanden. Aber von mir kenne ich das eigentlich auch gar nicht.

    Ich nehm jetzt meinen Sympathisanten und schau, wo es ihn in den USA hinverschlägt :)

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Barbara Demick - Die Rosen von Sarajevo
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • du musst auch ein Daten-Verarbeitungsverzeichnis anlegen

    Ab welcher Menge Leute, die das machen oder auch wenn ich allein das mach? Wenn ich nur die E-Mail-Adresse habe, keine IP Adresse protokolliere, dann auch?


    Mein Webhoster hat mir zwar gesagt, ich könne seinen Text unter "Datenschutz" anpassen und kopieren, aber das Verzeichnis ist noch ein Rätsel für mich ^^

    Ich glaube, dass gilt generell, sobald du eben Daten verarbeitest. Auch, wenn es nur wenige sind.

  • Ich hab vorhin ein bisschen in den Bergmann reingelesen, während ich gewartet hab, dass meine Spaghetti weich werden. Der Schreibstil ist irgendwie gewöhnungsbedürftig. :scratch: Vielleicht hätte ich mir mal eine Leseprobe anschauen sollen, bevor ich beim Leseexemplar laut "hier" geschrien hab. :pale: Mal schauen, vielleicht wird's auch noch. Das Vorwort von Murakami hab ich mal übersprungen, ich mag weder Vorworte noch Murakami. :lol: Aber so hab ich mir schon 20 Seiten gespart. :mrgreen: Mag auch an der Übersetzung liegen, das Buch ist 1908 das erste mal erschienen, die Sprache erscheint mir dafür seltsam modern. :-s

    1. (Ø)

      Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG


    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Heute ist der Europäische Tag der Parke, der Tag des Spargels, der Tag der Weinbergschnecke und der Iss-eine-Kiwi-Tag. Eventuell kann man daraus ein wunderbares Gericht zaubern, aber was weiß ich schon? Ich habe auch noch nie Schnecken gegessen und habe es auch nicht vor, zu probieren.


    Heute werde ich daran weiterlesen. Bis jetzt tröpfelt die Geschichte so dahin, aber sie funktioniert und liest sich gut. Die hauptfigur ist sympathisch. Mal sehen, wie es weitergeht.

  • Guten Morgen :flower:

    Heute morgen möchte ich ganz speziell Chaotin begrüssen. Ich bin jedesmal begeistert von deinen Beiträgen, das ist überhaupt nicht ironisch "gemeint im Fall", jedoch ich habe oft das Gefühl "hier passt der Name absolut" - denn du schreibst wie sonst niemand hier "einfach frei Schnauze", ob du nun ärgerlich bist, erfreut, was du gerade liest, wie dein Tag sowohl privat wie auch bei der Arbeit verläuft usw.., es klingt einfach "erfrischend" Ich danke dir für deine Offenheit und bitte bleib so wie du bist, ich freue mich an dem was dich beschäftigt, teilnehmen zu können.


    Wir haben nach einem erfrischendem Gewitter wieder einen herrlichen sonnigen Tag vor uns. Heute ist sowieso Markttag, das passt - somit werde ich Kiwis kaufen :wink:


    Ich wechsle gerade den Internetanbieter und ich kann euch sagen, "jede Geburt" war leichter als das was ich hier gerade mitmache. Hätte ich nicht schon graue Haare, diese Umstellung würde sie mir garantiert bescheren :wink: Man hat das Gefühl Italien hat erst gerade gestern erfahren "ach das nennt sich Internet":-,

    Aber sie haben mir wenigstens versprochen es würde dann, wenn es klappt keinen Unterbruch geben, somit gilt "die Hoffnung das es klappt, stirbt auch hier zuletzt" (leicht abgewandelt)


    Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag, geniesst es, nehmt euch Zeit zum :study:

    Ich werde heute nochmal mit "Eduard von Keyserling" unterwegs sein :)

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

  • Heute ist der Europäische Tag der Parke, der Tag des Spargels, der Tag der Weinbergschnecke und der Iss-eine-Kiwi-Tag. Eventuell kann man daraus ein wunderbares Gericht zaubern, aber was weiß ich schon? Ich habe auch noch nie Schnecken gegessen und habe es auch nicht vor, zu probieren

    Schnecken lass ich auch weg, Erdbeeren statt Kiwi gab es im Müsli, Spargel (grün und weiß) hatte ich gestern gebraten, mal zur Abwechslung, und heute gibt's den Rest. Den Park huldige ich, indem ich "Die Pfaueninsel" heute Morgen auf dem Weg ins Büro zu hören begonnen habe.


    Habt einen schönen Tag!

  • Guten Morgen,


    ich habe gestern endlich meinen zweiten Band "Jackaby" beendet und mochte ihn wirklich sehr! Dafür bin ich heute extrem müde - man wird irgendwie auch nicht jünger, nicht wahr? Jetzt habe ich erstmal kurz einen Mange ("One week friends" eingeschoben, bis ich mich entscheiden kann, was ich lesen soll.


    Den neuen Murakami? Oder "Animants Staubchronik"? Hat jemand hier eines von beiden gelesen? Beide haben ja recht gute Rezensionen hier bekommen, aber die Staubchronik fand mein Mann am Ende richtig übel. (Natürlich war ich dann mal wieder schuld, weil ich ihm ja gesagt hatte: "Lies das mal!":roll: )


    Ja klar, hat er - aber wir veröffentlichen keine Mitgliederliste. Auch keine Liste der Mitglieder

    des Vorstands.


    Ich habe den Eindruck, dadurch sind wir dann aus dem Schneider.

    So ist das leider nicht ganz. Datenschutz ist ja auch wichtig, wenn es keinen Internetauftritt gibt. Selbst, wenn nur auf Papier gearbeitet wird, müssen ja immer noch Dinge eingehalten werden. Dennoch sollte man sich auch nicht verrückt machen lassen.

    Heute ist der Europäische Tag der Parke, der Tag des Spargels, der Tag der Weinbergschnecke und der Iss-eine-Kiwi-Tag.

    Hach, ein schöner Parkspaziergang, das wäre es jetzt! Spargel finde ich ganz okay, haut mich aber jetzt nicht vom Hocker. Weinbergschnecken mag ich, nur nicht als Gericht! (Die Armen....) Und eine Kiwi geht auch immer, am liebsten die gelben. :thumleft:

  • der Tag der Weinbergschnecke

    Man muss sie ja nicht essen. Man kann sie auch, falls sie noch leben, von einem trockenen Weg abheben und ins nächste Gebüsch werfen, damit sie nicht zertreten werden.


    Mit Enkel 2 gestern in der Bücherei war eine schnelle Angelegenheit: Nach 20 Minuten waren wir wieder draußen. In der Zeit hat er von 10 Büchern die Cover betrachtet, 4 davon als doofes Frauenzeugs bezeichnet, den Rest eingepackt. Vorlesen will er nicht. Dafür hat er umso länger am Brunnen vor der Bücherei gespielt und wollte mir zeigen, wie er übers Wasser gehen kann. Aber damit konnte er mich nicht beeindrucken, die Geschichte kenne ich schon. :wink:


    Band 3 der Schneijder-Nemez-Reihe mag ich immer noch nicht. Unbeabsichtigte Stilblüten, krude Handlung, Motiv-Wiederholungen aus den vorherigen Bänden, ... mal sehen, ob ich abbreche. :-,

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Mit Enkel 2 gestern in der Bücherei war eine schnelle Angelegenheit: Nach 20 Minuten waren wir wieder draußen. In der Zeit hat er von 10 Büchern die Cover betrachtet, 4 davon als doofes Frauenzeugs bezeichnet, den Rest eingepackt. Vorlesen will er nicht. Dafür hat er umso länger am Brunnen vor der Bücherei gespielt und wollte mir zeigen, wie er übers Wasser gehen kann. Aber damit konnte er mich nicht beeindrucken, die Geschichte kenne ich schon.[/quote]

    :lol: Mit den Wasser könnte mir passieren. :loool: Wie alt sind denn deine Enkel?

  • Du wechselst den Bridgeklub?

    Ich bin jetzt ganz froh, dass wir keinen Club haben und im Netz nicht präsent sind - scheint echt einfacher zu sein!

    Zwangsläufig, dabei blutet mir das Herz, da ich zwei wirklich tolle Bridgepartnerinnen in Köln-Porz habe. Und hier in Bad Neuenahr muss ich von vorne anfangen und sehen, ob ich geeignete Partner finde. Ich spiele in Porz auch in der Ligamannschaft, und wenn wir aufsteigen, werde ich nächste Saison noch die Ligaspiele bestreiten. Aber die Entfernung ist für zwei mal wöchentlich nach dem Umzug einfach zu weit.

    Ich habe übrigens gesehen, dass unser Nachbar-Bridgeclub Niederkassel seine Seite abgeschaltet hat, wohl wegen diesem Datenschutzkram. Aber die Ergebnislisten sind trotzdem noch zu sehen, müsste also noch nachgebessert werden. Ich finde das ganz traurig, dass solche Freizeitvereine jetzt aus Angst vor der Abmahnmafia vom Netz gehen.

    Ich habe auch noch nie Schnecken gegessen und habe es auch nicht vor, zu probieren.

    Schnecken lass ich auch weg, Erdbeeren statt Kiwi gab es im Müsli, Spargel (grün und weiß) hatte ich gestern gebraten, mal zur Abwechslung,

    Weinbergschnecken mag ich, nur nicht als Gericht! (Die Armen....)

    Ich mag Weinbergschnecken sehr gerne, aber esse sie heutzutage eher selten :uups::pale:. Während meines Studiums in Tübingen in den 70er Jahren wurde ich von einem Studienkollegen für Nachhilfe in Buchführung oft ins Offizierskasino der französichen Streitkräfte eingeladen. Da gab es Schnecken, Froschschenkel und Coquille St. Jacques und alles duftete so wunderbar nach Knoblauch. Knoblauch war in der deutschen Küche der siebziger Jahre ja unbekannt/verpönt. Die Mutter einer Studienkollegin sagte mir, dass ich nie einen Mann abkriegen würde, wenn ich ständig Knoblauch verwende.


    Submania , wie machst Du den gebratnen Spargel? Erst andünsten? Womit brätst Du ihn dann?


    Heute habe ich von Gaymax gelesen, dass Poznanski in Kürze einen neuen Erwachsenenkrimi veröffentlicht. Den möchte ich unbedingt hören!

  • Heute habe ich von Gaymax gelesen, dass Poznanski in Kürze einen neuen Erwachsenenkrimi veröffentlicht. Den möchte ich unbedingt hören!

    Oh, ich auch ! :lechz: Danke, geht auch gleich auf die WuLi.


    Ich hab gestern noch ein wenig in diesem Buch gelesen, gefällt mir ausgesprochen gut. Die Thematik ist natürlich keine einfache aber der Schreibstil ist ganz wunderbar.

    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde ? Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde."   (Franz von Assisi)

  • Wie alt sind denn deine Enkel?

    Der Überswassergeher ist 3, der "große" 6.

    Ich mag Weinbergschnecken sehr gerne, aber esse sie heutzutage eher selten

    Ich auch. Eigentlich nur, wenn ich in Frankreich bin.

    Die Mutter einer Studienkollegin sagte mir, dass ich nie einen Mann abkriegen würde, wenn ich ständig Knoblauch verwende.

    Oder Du hättest einen mit Knoblauchgeschmack nehmen müssen.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Bridgeelke einfach so. schneide ihn in kleinere Stücke und dann in Öl oder Butter oder Pflanzenfett anbraten, wird sogar schön braun in meiner neuen Keramikpfanne. Weißen Spargel genauso, nur natürlich geschält und auch roh.

    Danach kann er auch als Salat mit einer Vinaigrette zubereitet werden. Und Erdbeeren? Hmmmm... :drunken::koch:

    Ansonsten mag ich ihn auch aus dem Ofen, mit luftgetrocknetem Schinken. Ein Traum! Oder eben gekocht, was ich aber fast am Wenigsten mache.

  • Das liegt nicht an den 'Einkäufern' der Thüringen-onleihe, sondern an den Hörbuchverlagen.

    Manche weigern sich, Hörbuchlizenzen an die Onleihe zu verkaufen, manche setzen die Lizenzpreise so hoch an, dass sich die Onleihen das nicht leisten können und manche verkaufen Lizenzen mit zeitlicher Verzögerung zum Erscheinungstermin (also z.B. kann die Hörbuchlizenz erst 6 Monate nach Erscheinungsdatum von der Onleihe erworben werden).

    Eine gesetzliche Änderung stand schon in der letzten Regierungsperiode auf dem Programm, es tat sich aber nichts. Was jetzt im Koalitionsvertrag steht, weiß ich nicht.

    Wenn Du also aktuelle Hörbücher in der Onleihe ausleihen willst, musst Du 'Mutti' und Konsorten dazu bringen, endlich mal ein Gesetz zu machen, das digitale Bibliotheken den 'nomalen/Papierbibliotheken' gleichstellt. Die können jedes Papierbuch mit Rabatt zum Festpreis erwerben und auch physische Hörbücher kaufen und verleihen, wie sie wollen. Deshalb gibt es in der Bibliothek vor Ort relativ schnell die neuesten Hörbücher. Ich muss sie bei meinen Bibliotheken allerdings meist gegen Gebühr vorbestellen und extra die Bibliothek fürs Abholen und Bringen aufsuchen. In dieser Hinsicht verstehe ich die Verlage nicht, denn Hörbücher aus der Onleihe sind streng reglementiert, was die Nutzbarkeit angeht. Das sind die physischen Hörbücher zwar auch, aber die Kontrolle, ob das auch eingehalten wird, ist für die Bibliotheken schlicht unmöglich; da müssen sie darauf vertrauen, dass die Nutzer sich an die Ausleihbedingungen halten.

    Ja, das ist so, aber ich habe verglichen, Die Onleihe Ruhr ist jedoch eindeutig aktueller und besser bestückt, was meine Hörbuchinteressen angeht zumindest. Da werde ich mich nächsten Monat wohl mal zusätzlich anmelden. Die ersten 3 Monate mit der Onleihe waren ein voller Erfolg.

  • Ein Hoch auf die Weinbergschnecke! :koch: Wobei das Tier selber keinen Geschmack hat, alles Gute kommt von der Knoblauchbutter.

    Als Schülerin war ich ab und an beim Einsammeln dabei. Das haben wir nach einem nächtlichen Sommergewitter oder Starkregen am frühen Morgen gemacht, wenn die Tierchen zu Hauf aus den Verstecken kriechen, und man sie nur noch auflesen muss. Dann wurden sie für einige Tage zum Fasten in ein verschlossenes Drahtgefäß in einen Ausguss gestellt. ... Wiedergesehen habe ich sie erst, wenn sie im größten Kochtopf gekocht wurden und dann beim füllen mit der Petersilien-Knoblauchbutter geholfen. Aber wie schon Marie schreibt, auch ich kenne das nur aus Frankreich (Ile-de-France, Baskenland, Landes). Heute ist es so viel einfacher die Weinbergschnecken schon vorbereitet zu kaufen oder die Vorgekochten weiterzuverarbeiten.


    Man sollte ein gutes Sommer-Urlaubsbuch nicht als leichte Lektüre nehmen, wenn man sonst viel Arbeit hat. Da wird man dem Buch nicht gerecht. Mr. Less - oder Herr Weniger wie er wohl in der deutschen Übersetzung heisst - ist sehr amüsant. Ich finde es toll mal über die Empfindlichkeiten des Liebesleben von Männern miteinander zu lesen. Findet man zu selten auf dem Niveau.

    Viele Grüße von Yurmala


    :study:

    :musik:


    »You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.«. C.S. Lewis

  • Einen schönen Tag euch allen.:winken:


    Bin lesetechnisch Haupt-Buch los, habe " Friedhof der Kuscheltiere" heute zu Ende gelesen. Top:thumleft: Hat mir sehr gut gefallen. Und was als nächstes kommt weiß ich noch nicht.


    Ich habe ja jetzt Shining von Stephen King angefangen und ich muss sagen ich komme da gar nicht rein. Ich überlege das Buch abzubrechen

    Danke dir:friends:Shining übrigens, habe ich auch mal gelesen, ist aber lange her. Allerdings weiß ich, dass es mir nicht so gut gefiel, ich habe grad die Bewertung im BookCook angeschaut, es gab von mir damals 3,5 Sterne. War nicht mein Fall. Vielleicht wirklich besser abzubrechen, als die Lesezeit zu verlieren


    Aber es hält mich nicht davon ab, trotzdem noch Bücher zu kaufen! #-o

    Richtige Einstellung, die Lesezeit kommt bestimmt wieder, und dann bist du für alle Fälle gewappnet :friends:


    Ansonsten kämpfe ich schon wieder mit einer Erkältung, mittlerweile die 3. in einem halben Jahr

    Gute Besserung dir und vor allem eine schnelle:friends: Jammern hilft zwar nicht, aber manchmal muss es wirklich sein, so eine fiese Erkältung kann einem mächtig auf den Keks gehen.

    2018: Bücher: 183/Seiten: 73 611
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • nach dem Umzug

    Ah - drum! Das habe ich gar nicht mitgekriegt.

    Dann wünsche ich Dir einen guten Start ins neue Bridge-Leben.

    Nicht so einfach; so ein Bridge-Partner ist ja in gewisser Weise ein Lebensgefährte :-)


    solche Freizeitvereine jetzt aus Angst vor der Abmahnmafia vom Netz gehen.

    Noch schlimmer finde ich es für wohltätige Vereine, wie eben "meinen" Förderverein. Da engagierst Du Dich,

    treibst Sponsoren auf, veranstaltest Konzerte, um möglichst vielen Kindern den teuren Musikunterricht zu

    ermöglichen - und dann wirst Du so ins Bein gezwickt.

  • Ich mag Weinbergschnecken sehr gerne, aber esse sie heutzutage eher selten

    Ich auch. Eigentlich nur, wenn ich in Frankreich bin.

    Ein Hoch auf die Weinbergschnecke!

    Es gab einmal ein kleines Restaurant in der Innenstadt da gab es wunderbare Schnecken mit Knoblauchbutter, ist schon ewig her seit ich so etwas bekommen habe.

  • Tag der Weinbergschnecke

    Witzig, ich habe vor ein paar Wochen, als wir zum Geburtstag meiner Mutter essen waren, zum ersten Mal sei Ewigkeiten wieder Weinbergschnecken gegessen. Yummy!


    Hallo zusammen :huhu:


    Ich schaue nur kurz rein - Tag 3 des Irrsins. Aber immerhin lichtet es sich langsam - ich sage es aber lieber nicht zu laut.


    Nachdem ich die letzten zwei Tage nicht gelesen habe, mache ich mir heute einen gemütlichen Abend zu Hause und werde mir mein Buch dazuholen. Es geht auf S.232 weiter mit Bernie Gunther im Jahr 1934.


    Einen schönen Donnerstag euch allen :winken:

    :study: Oscar Wilde - Das Bildnis des Dorian Gray
    :study: Affinity Konar - Mischling

    :musik: Jules Verne - In 80 Tagen um die Welt

    :pale:
    Start-SUB 2018: 203

    aktueller SUB: 206
    gelesene Bücher 2018: 17

Anzeige