Jennifer Benkau - Nybbas Träume (Schattendämonen Bd. 1)

Anzeige

  • Reihe: Schattendämonen - 1. Buch
    Originaltitel: ---
    Verlag: Sieben-Verlag


    Kurzbeschreibung Amazon:
    Sie nennen ihn Nicholas, doch wer er wirklich ist, ahnt niemand. Sein Aussehen ist atemberaubend, sein Charme lässt allerdings zu wünschen übrig. Seine Berührungen sind so absolut unwiderstehlich, wie sein Schatten tödlich sein kann. Er ist ein Wesen, das nur einen Feind kennt: die Clerica, Dämonenjäger, die seine Art seit Jahrhunderten jagen, bannen und töten. Nach einem herben Schicksalsschlag verfällt Joana mehr und mehr der Gleichgültigkeit, und merkt erst wie wertvoll ihr das Leben ist, als Nicholas es in ernsthafte Gefahr bringt. Denn im Körper des faszinierenden Mannes verbirgt sich der Nybbas. Ein Dämon, der sich von Emotionen ernährt und nichts so sehr liebt, wie das Spiel mit seinem Opfer. Nach ihrer Begegnung gerät Joana zwischen die Fronten von Gut und Böse, und muss eine schwere Entscheidung treffen.



    Gegensätzliche Welten, Schicksalsschläge, Angst, Vertrauen, Mut, Liebe, Hoffnung, Dämonen und scheinbare Engel. Sehr viele Zutaten für ein absolutes Hammer-Buch! Nicholas und Joanna haben ein bisschen was von Romeo und Julia - aus verschiedenen Welten kommend, hätten sie sich eigentlich nicht über den Weg laufen sollen.
    Nicholas sollte so ein Gefühl eigentlich gar nicht kennen oder empfinden. Joanna hingegen hat sich eigentlich schon lange gefühlsmäßig aus der Welt zurückgezogen, nachdem sie ihren Mann verloren hat. Aber als die beiden aufeinandertreffen, scheinen sich die Räder der Welt plötzlich anders zu drehen.


    Wie bei Shakespeare sollten sie Feinde sein und so hat scheinbar auch die ganze Welt etwas gegen diese langsam erblühende Liebe. Da dies jedoch eine Trilogie ist, wird am Ende nicht gestorben, obwohl es ziemlich brenzlig wird.
    Den zweiten Teil habe ich mir schon rausgesucht und angefangen. :love:


    Romeo und Julia auf dämonisch - spannend, dramatisch, auch mal tragisch und vor allem sexy und romantisch. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Hast du ein Gärtchen und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen"

    (Cicero)

    Einmal editiert, zuletzt von viky_ratte ()

  • Ich habe die ganze Trilogie mit Begeisterung gelesen, was nicht zuletzt an der Figur des Nicholas lag. Dieses Wesen hat einen menschlichen Körper und einen Dämon im Inneren, es lebt unter Menschen - aber es denkt nicht wie ein Mensch. Ein hochinteressanter Charakter! Ich habe langsam die Nase voll von weichgespülten Vampiren oder anderen Kreaturen, die, nachem sie die große Liebe erfahren haben, sich so verhalten, wie die Leser es von ihnen erwarten, nämlich edelmütig und moralisch und so. Nicholas bzw. der Nybbas ist so anders, dass man ihn mögen muss!
    Joanna mochte ich auch und in einem anderen Buch hätte sie sicher mehr geglänzt, aber in Nicholas' Nähe hat sie nicht die Chance dazu.


    Künftig werde ich blind nach den Büchern von Jennifer Benkau greifen.


    ***
    Aeria

Anzeige