Avery Williams - Das Buch der Unsterblichen / The Alchemy of Forever

  • Buchdetails

    Titel: Everlight


    Band 1 der

    Verlag: Knaur eBook

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 240

    ISBN: 9783426415986

    Termin: Dezember 2012

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

    82,9% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Everlight"

    Um für immer mit ihrer großen Liebe Cyrus zusammen zu sein, nahm Sera vor über 600 Jahren einen Trank, der ihre Seele von ihrem Körper löste und sie unsterblich machte. Aber nach Jahrhunderten in einem ewigen Kreislauf hat Sera genug - sie will fort. Doch Cyrus, einst liebenswert und charmant, kontrolliert inzwischen jeden Schritt, den sie macht. Und er wird alles tun, um zu verhindern, dass sie ihn verlässt.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Klappentext:


    Um für immer mit ihrer großen Liebe Cyrus zusammen zu sein, nahm Sera vor über 600 Jahren einen Trank, der ihre Seele von ihrem Körper löste und sie unsterblich machte. Aber nach Jahrhunderten in einem ewigen Kreislauf hat Sera genug – sie will fort. Doch Cyrus, einst liebenswert und charmant, kontrolliert inzwischen jeden Schritt, den sie macht. Und er wird alles tun, um zu verhindern, dass sie ihn verlässt.


    Über die Autorin:


    Avery Williams wurde in Los Angeles geboren und zog als Kind mit ihren Eltern kreuz und quer durch die USA. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Ehemann in Oakland, Kalifornien. Sie liebt es, ausgedehnte Radtouren zu unternehmen und ihr 100 Jahre altes Haus eigenhändig zu renovieren. "Everlight" ist ihr erster Roman.


    Allgemeines zum Buch:


    "Everlight. Das Buch der Unsterblichen" umfasst 235 Seiten und gliedert sich in einen Prolog sowie 36 Kapitel. Während der Prolog im Jahr 1349 spielt, spielt der Rest der Handlung in der Neuzeit.


    Geschrieben ist der Roman aus Sicht der weiblichen Hauptfigur und Ich-Erzählerin Seraphina in der Gegenwartsform.


    "Everlight. Das Buch der Unsterblichen" ist im Dezember 2012 als Hardcover mit Schutzumschlag im Knaur Verlag erschienen. Die Originalausgabe erschien 2012 unter dem Titel "The Alchemy of Forever" bei Simon & Schuster, New York.


    Nicht nur das Cover des Buches ist aufwendig und hochwertig gestaltet, auch im Inneren des Buches finden sich zahlreiche Zeichnungen, die die Handlung ergänzen und unterstützen.


    Meine Meinung zum Buch:


    Es ist schon erstaunlich, wie es dieses kleine, dünne Büchlein geschafft hat, sich so einen großen Platz im Herzen seiner Leserin zu sichern. Denn eines muss ich gleich loswerden: Dieses Buch hat mich bezaubert, es hat mich tief berührt und mich, einmal angefangen, nicht mehr losgelassen. Es ist eines dieser Bücher, das ich sicherlich noch ein zweites, drittes und viertes Mal lesen werde, denn es ist ganz besonders.


    "Everlight. Das Buch der Unsterblichen" hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Es war der berührende und sanfte Schreibstil der Autorin, mit dem ich mich direkt angefreundet habe und der mir schon nach wenigen Seiten deutlich gemacht hat, dass ich dieses Buch lieben werde. Mir ist nicht ganz klar geworden, ob sich das Buch nun an jugendliche oder erwachsene Leser richtet. Egal, für beide Lesergruppen ist das Buch geeignet, da der Schreibstil der Autorin so klar und deutlich ist.


    Ich bin immer noch gefangen von der Handlung und den warmen Worten der Autorin. Ich stehe noch etwas neben mir und traue mich gar nicht an ein neues Buch heran, aus Angst, enttäuscht zu werden, wenn es nicht so ist wie "Everlight".


    Das mag jetzt alles sehr hochtrabend klingen, aber es sind genau die Gedanken, die mir bei der Erinnerung an das Lesevergnügen durch den Kopf gehen.


    Die Handlung des Buches ist schnell erzählt. Mehr, als der Klappentext bereits erwähnt, möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten. Das Buch beinhaltet eine mehr als gelungen Mischung aus Fantasy- und Thrillerelementen und die Handlung ist so vielseitig wie abwechslungsreich. Vor allem im letzten Drittel warten einige Überraschungen auf den Leser, die mir stellenweise wirklich den Atem geraubt haben. Und das Buch ist keinesfalls nur "schön". Denn es ist ein stellenweise beängstigendes Buch, ein spannendes Buch, das meinen Herzschlag erhöht hat. Es ist ein Buch, bei dem man mit der weiblichen Hauptperson mitfiebert, mit ihr zusammen in Panik gerät, mit ihr zusammen flüchtet vor einem Mann, der besitzergreifend ist, der gewalttätig wird, wenn etwas nicht nach seinem Willen läuft.


    Aber nichtsdestotrotz ließ sich dieses Buch einfach so gut lesen. Ich habe jedes Wort der Autorin genossen. Hier stimmt einfach alles. Das Buch ist weder plump noch kitschig, sondern irgendwie einfach perfekt.


    In Seraphina habe ich sofort eine Freundin gefunden, sie war mir auf Anhieb sympathisch und hat sich in mein Herz geschlichen. Ich konnte jede Gefühlsregung und Handlung von ihr nachempfinden und habe sie innerlich angefeuert, endlich zu handeln. Endlich aufzuhören, die Demütigungen von Cyrus hinzunehmen. Zum Glück erfährt man darüber nicht viel. Es sind nur einzelne Sätze, aus denen sich herauslesen lässt, wie Cyrus seine Mitmenschen behandelt. Aber die haben schon gereicht, um meine Wut auf ihn zu schüren.


    Und dann, als man endlich denkt, Seraphina hat ihren wohlverdienten Frieden gefunden, wartet die nächste Überraschung auf sie und den Leser.


    Ich will nicht verschweigen, dass auch in diesem Buch NATÜRLICH eine Liebesgeschichte vorkommt. Aber hey, diese hier ist endlich mal authentisch, echt und absolut nachvollziehbar. Hier wird nichts überstürzt, hier wird ganz gefühlvoll miteinander umgegangen. Und auch diese Szenen haben sich tief in mein Herz gegraben, denn sie wurden einfach nur wunderschön von der Autorin wiedergegeben.


    Für einige Stunden war ich wirklich in einer anderen Welt, habe nichts um mich herum mehr wahrgenommen, war nur noch gefangen von Seraphinas Leben und Schicksal. Es gibt nicht viele Bücher, die mich auf diese Weise berühren können. Ich bin froh, in "Everlight" endlich wieder eines dieser Sorte gefunden zu haben.


    Mein Fazit:


    "Everlight" hat nur einen einzigen Fehler: Die letzte Seite ist viel zu schnell umgeblättert.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Hier geht es zum Original:

    1. (Ø)

      Verlag: Simon & Schuster Books for Young Readers


    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Die Fortsetzung erscheint im Juni im Original:

    1. (Ø)

      Verlag: Simon & Schuster Books for Young Readers


    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Danke, gaensebluemche! :kiss:
    Wie könnte ich nach deiner so enthusiastischen Rezi an diesem Buch vorbeigehen?! :-, Es kommt direkt auf meine WuLi. :wink:

    Da schließe ich mich direkt mal an. Ich bin sehr neugierig geworden auf dieses Buch. :thumleft:

    "Ich frage mich, ob die Sterne leuchten, damit jeder eines Tages den Seinen wiederfinden kann." - Der kleine Prinz

  • @ Frühlingswiese und Illusion:


    Das freut mich, ihr zwei, das ich euch neugierig auf das Buch machen konnte. Und jaaa, lest es unbedingt, es ist soo toll! Bestimmt wird es euch auch gefallen. :friends:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Eine sehr gelungene Rezi. Du hast mich sehr neugierig gemacht, das Buch wandert sofort auf die Wunschliste ;) Danke! :)

    ---++++-------------------------------------- :love: :love: :love: --------------------------------------++++---


    Trenne dich nicht von deinen Illusionen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
    aber aufgehört haben zu leben.


    -++--------------------------- :love:--:love: ---------------------------++-

  • @ KadQoku:


    Danke, das freut mich. :D Solltest du das Buch auch demnächst lesen, wäre ich sehr an deiner Meinung interessiert. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Kurzbeschreibung:
    Um für immer mit ihrer großen Liebe Cyrus zusammen zu sein, nahm Sera vor über 600 Jahren einen Trank, der ihre Seele von ihrem Körper löste und sie unsterblich machte. Aber nach Jahrhunderten in einem ewigen Kreislauf hat Sera genug – sie will fort. Doch Cyrus, einst liebenswert und charmant, kontrolliert inzwischen jeden Schritt, den sie macht. Und er wird alles tun, um zu verhindern, dass sie ihn verlässt.


    Zur Autorin:
    Avery Williams wurde in Los Angeles geboren und zog als Kind mit ihren Eltern kreuz und quer durch die USA. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Ehemann in Oakland, Kalifornien. Sie liebt es, ausgedehnte Radtouren zu unternehmen und ihr 100 Jahre altes Haus eigenhändig zu renovieren. Everlight ist ihr erster Roman.


    Rezension:
    Im London des Jahres 1349 lernt die junge Seraphina Ames bei einem Maskenball den Apothekersohn Cyrus kennen. Bei einem Spaziergang der beiden passiert das Tragische: Sie werden überfallen und Seraphina niedergestochen. Kurz vor ihrem Tod flößt ihr Cyrus einen Trank ein, der sie für immer weiterleben lässt, doch nicht in ihrem ursprünglichen Körper. Sie muss den Körper einer anderen Person annehmen und sich somit von ihrem alten Leben verabschieden.


    Nach nun über 600 Jahren an Cyrus' Seite, der sie immer mehr kontrolliert und ihr nicht mehr zu vertrauen scheint, hat Seraphina das Leben satt. Sie will sich nun endgültig das Leben nehmen. Doch dabei geht einiges schief und so findet sie sich bald im Körper der 16-jährigen Kailey wieder, hat auf einmal eine sich um sie sorgende Familie, einen Bruder und verliebt sich in Noah, Kaileys besten Freund. Doch Cyrus ist bereits auf ihrer Spur, um sie zurückzuholen...


    Die Geschichte um Seraphina konnte mich von Beginn an fesseln. Leider ist das Buch mit knapp 240 Seiten recht schnell gelesen, da hätte ich mir ruhig noch ein paar Kapitel mehr gewünscht.


    Da es sich bei Everlight. Das Buch der Unsterblichen um den Auftaktband einer Reihe handelt, werden die Charaktere natürlich erst einmal in Ruhe vorgestellt, man erhält Einblicke in Seraphinas und Cyrus' Vergangenheit, aber auch die Spannung kommt definitiv nicht zu kurz. Denn Seraphinas Flucht vor Cyrus hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich, denn nichts läuft so, wie sie es detailliert vorausgeplant hat.


    So muss Seraphina, die den Körper der jungen Kailey annimmt, weiterhin immer auf der Hut vor Cyrus sein, der sie nicht so einfach gehen lassen will und bereits ihre Spur aufgenommen hat. Es entwickelt sich ein wahres Katz-und-Maus-Spiel, in dem Seraphina/Kailey die Oberhand gewinnt, so scheint es zumindest bis zum Ende, das leider einen wirklich kräftigen Cliffhanger bietet, bei dem man sofort weiterlesen möchte.


    Ich kann den Beginn dieser neuen Reihe und Avery Williams' Debüt nur empfehlen. Von Spannung bis hin zu einer kleinen Romanze, die nicht zuviel Platz einnimmt, ist alles vorhanden, was das Herz eines Fantasy/Urban Fantasy-Lesers höherschlagen lässt, und ich hoffe, dass der nächste Band nicht allzu lange auf sich warten lässt.


    Fazit: Everlight. Das Buch der Unsterblichen ist ein durchaus gelungener Auftakt in der Incarnation-Reihe, die mit Spannung und auch einer kleinen Romanze aufwartet. Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Seraphina und Cyrus lässt den Leser bis zum Ende hin mitzittern.

  • Inhalt
    Serafina ist gerade mal vierzehn Jahre alt, als sie bei einem Überfall tödlich verletzt wird. Kurz vor ihrem Tod gibt ihr der Sohn des Apothekers, Cyrus, einen äußerst merkwürdigen Trank. Dieser löst ihre Seele vom Körper, so dass diese andere Körper besetzen kann. Cyrus schenkt ihr die Unsterblichkeit, doch nach 600 Jahren sieht sie darin eher einen Fluch. In jedem Leben an Cyrus gefesselt zu sein, wurde für Serafina unerträglich, weshalb sie beschließt auszubrechen. Doch kann sie ihm wirklich entkommen nach dem er ihr ganzes Leben kontrolliert hatte?


    Meine Meinung
    Mit ihrem Roman "Everlight" bietet Avery Williams einen interessanten Einblick in das Leben der Unsterblichen.


    In Serafinas Leben läuft nichts mehr richtig seit sie vor 600 Jahren den Trank der Unsterblichkeit trinken musste. Die ersten Jahre waren vielleicht noch aufregend, doch irgendwann verliert die Unsterblichkeit ihren Reiz. Sera hat es satt sich von Cyrus ihr leben diktieren zu lassen, weshalb sie nach all der Zeit einen Ausbruch wagt. Ihr Körper ist im Begriff zu sterben und sie hofft auch endlich die ewige Ruhe zu finden, doch dann wird sie Zeugin eines Autounfalls. Das Mädchen stirbt, doch Seras Seele, die noch nicht bereit war zu gehen, nimmt den Körper der Toten für sich ein. Serafina erwacht in ihrem neuen Leben als Kailey Morgan.
    Als Kailey hat sie keine andere Wahl als ihr Leben ganz neu kennen zu lernen. Sie erwachte in einer Familie, die sie für ihre Tochter hält, und weiß nicht recht was sie tun soll. Bei den Morgans erfährt sie Geborgenheit und Familienliebe, etwas was ihr viel zu früh genommen wurde. Als Kailey bekommt sie die Geborgenheit ein normales Leben mit Freunden und einer echten Liebe aufzubauen.
    Doch so wohl sich Serafina auch in Kaileys Körper fühlt, muss sie doch befürchten, dass Cyrus sie findet. Ihre Angst verfolgt sie, lässt sie aber auch Mut fassen. Doch so groß ihre Angst auch ist, ist sie doch nicht unbegründet, denn Cyrus ist ihr bereits auf der Spur.


    Im ganzen Geschehen spielen zwei junge Männer die Hauptrolle. Cyrus, der Mann aus Serafinas Vergangenheit, der in ihr mehr oder weniger sein Eigentum sieht. Er will in ihr einfach nur eine schöne Puppe haben, die nie widerspricht und er allen vorzeigen kann. Serafina soll nicht denken, sie ist nur jemand, mit dem er sich schmücken kann.
    Noah hingegen ist der mögliche Mann ihrer Zukunft. Er war schon vorher mit Kailey befreundet, doch sie hielt die Freundschaft zu ihm geheim. Erst als Serafina als Kailey auftritt, wird er zu einem wichtigen Teil ihres Lebens. Durch ihn entdeckt und lernt sie ein ganz anderes Leben kennen. Sie lernt was es heißt wahrhaft zu lieben und das Liebe darauf beruht einander zu vertrauen.


    In "Das Buch der Unsterblichen" wird den Lesern eine wunderschöne aber auch erschreckende Geschichte präsentiert. Die Autorin zeigt auf, wie schwierig das leben ist, wenn man komplett von jemanden abhängig ist. Durch Serafina wird es nur zu deutlich vorgeführt. Sie hat es sich gefallen lassen, dass jemand anders für sie alle Entscheidungen traf. Erst spät merkte sie deshalb, dass er sie damit von der Außenwelt abschnitt. Wenn alles für dich erledigt wird, was kannst du dann überhaupt? Hast du überhaupt ein Leben? Könntest du allein überleben?
    Ein äußerst erschreckender Gedanke!
    Das Schöne an dem Ganzen ist Serafinas Übergang in Kailey Leben. Es ist beinahe süß wie sie alles für sich neu entdeckt. Sera erfährt, dass alles auch anders ablaufen kann. Es gibt so viel mehr zu entdecken und nun hat sie die Chance dazu.


    Avery Williams weiß nur zu gut wie sie ihre Leser bei Laune halten kann. Da die Erzählperspektive von Serafina ausgeht, sind ihre Gefühle dem Publikum näher und verständlicher. Ihre innere Unruhe und die Angst vor Cyrus halten die Spannung. Die Autorin schafft einen Drahtseilakt, bei dem einfach alles passieren kann wenn man nur einen falschen Schritt macht.
    Alles in Allem ist dieses Buch als fesselnd und fantastisch zu beschreiben, gegen Ende jedoch auch ziemlich frustrierend. Es bleibt so viel offen, dass man sie am liebsten schreien würde. Da man als Leser so etwas aber nicht tut, bleibt man brav und ruhig und wartet ganz hibbelig auf den nächsten Band.


    Fazit
    "Everlight" gehört sicherlich zu den Büchern, die von der ersten Seite an begeistern. Die Charaktere überzeugen durch Tiefe und eine eigene Vergangenheit so wie einer gut nachvollziehbaren Gefühlswelt. Auch wenn das Ende des Bandes großen Frust erzeugt, macht es auch ziemlich neugierig auf das weitere Geschehen. Es bleibt zu hoffen, dass die Fortsetzung nicht zu lange auf sich warten lässt.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Dieses kleine Büchlein ist mit seinen 240 Seiten recht dünn, aber wunderschön gestaltet. Sowohl von außen als auch von innen durch die schönen schwarz-weiß Zeichnungen - passend zu der Figur von Kailey, die auch eine Künstlerin war. Manchmal ist es schön, zwischendurch mal ein kürzeres Buch zu lesen, aber diesem hier hätten 100 - 150 Seiten mehr äußerst gut getan. Man kann zwar völlig in diese neue Welt eintauchen, lernt auch die Charaktere kennen und kann deren Verhalten gut nachempfinden. Aber die Gedanken und Sorgen von Sera, der Hauptperson, hätten ausführlicher sein können. Ebenso die Beschreibung ihrer Beziehung zu Cyrus und wann diese Liebe umgeschlagen ist zu Hass.


    Das Ende hat leider einen total miesen Cliffhanger und ich finde es sehr schade, dass der zweite Teil nirgendwo zu bekommen ist. Er wird weder auf Amazon, noch bei booklooker und anderen einschlägigen Seiten angezeigt oder zum Verkauf angeboten... Hätte gern gewusst, wie es für Sera weiter geht!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige