Uta Maier - Triklin - Die Feuertänzer

Anzeige

  • Die Welt besteht aus vier unterschiedlichen Reichen, die je einem Element zugeordnet sind: Wasser, Feuer, Erde und Luft. Ana-ha lebt im Wasserland. Als sie als kleines Kind ihre Mutter verlor, hat der Akademieleiter Antares sie zu sich genommen und sie aufgezogen. Hier, an der Akademie in Thuraliz, wo sie lernen soll, ihr Element, das Wasser, zu beherrschen, wächst sie gemeinsam mit ihrem besten Freund Seiso-me auf. Während Seiso-me, geradlinig und strebsam, sich seit jeher seinem Land verschrieben hat, ist Ana-ha zwar äußerlich eine schöne, junge Frau, die ihr Element ausgezeichnet beherrscht, innerlich aber ist sie zerrissen und stets auf der Suche nach dem Sinn ihrer Existenz.
    Und da gibt es ja auch noch Iciclos, der unangepasste Außenseiter, dem nichts wirklich wichtig erscheint und, der Ana-has Nähe sucht und von ihr unterrichtet wird. Er und Seiso-me könnten unterschiedlicher nicht sein, und doch buhlen beide um Ana-has Aufmerksamkeit. Diese fühlt sich dadurch in die Enge gedrängt, kann sich jedoch für keinen entscheiden, da sie den anderen nicht verlieren und vor den Kopf stoßen möchte.
    Dann bekommt Ana-ha den Auftrag, gemeinsam mit Iciclos ins Feuerland zu reisen. Eine ungute Vorahnung macht sich in ihr breit, doch sie kann die Reise nicht verhindern. Dort trifft sie erneut auf Fiuros, den sie einst bei den Elementas, einem jährlich stattfindenden Wettkampf der verschiedenen Reiche, im Finale besiegt hat. Fiuros ist inzwischen stärker geworden und Ana-ha fürchtet, dass er sich rächen will. Doch als Fiuros an Ana-ha ein seltenes und kostbares Familienerbstück entdeckt, steigt sein Hass ins Unermessliche. Mit diesem Erbstück verbindet Fiuros seine ganz persönliche Hölle und er lässt fortan nichts unversucht, sich Ana-has zu bemächtigen.
    Gleichzeitig verschwinden nach und nach die heiligen Symbole der verschiedenen Reiche. Die jeweiligen oberen Ratsmitglieder befürchten das Schlimmste und alles deutet auf die Wiederholung eines fürchterlichen Ereignisses von vor vielen Jahren hin. Seiso-me und Ana-ha versuchen das Geheimnis zu lüften und die Diebe zu erwischen. Hierbei sind sie in sämtlichen, wunderbar beschriebenen Reichen im Einsatz. Doch, auf wessen Seite steht Iciclos? Und was sind Fiuros wirkliche Absichten? Werden sie das Geheimnis des rätselhaften Erbstückes lüften können?


    Uta Maiers Fantasydebüt lässt sich leicht und flüssig lesen. Durch ihre wundervollen Beschreibungen der einzelnen Reiche sind diese während des Lesens quasi vor meinen Augen zum Leben erweckt worden. Die Charktere sind tiefgründig und sympathisch und selbst den dunkleren von ihnen kann man das Mitgefühl nicht entziehen. Sie sind für mich förmlich lebendig geworden und haben mich mit ins Geschehen hereingezogen. Triklin ist ein spannender Fantasyroman, der nicht nur mit seiner wundervollen blumigen Sprache bezaubert, sondern auch ansonsten ausgesprochen empfehlenswert ist.

    "Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt." Arabisches Sprichwort :study::flower:

  • Inhalt:
    In „Triklin“ lernen wir vier Elementenreiche kennen: Das Wasserreich, das Feuerreich, das Luftreich und das Erdreich. Die Bewohner der Reiche sind mit verschiedenen Fähigkeiten und Gaben ausgestattet und jedes Reich hat sein geheimes Symbol. Ana-ha, Iciclos und Seiso-me kommen aus dem Wasserreich. Iciclos und Seiso-me sind beide in Ana-ha verliebt und können sich gegenseitig überhaupt nicht ausstehen. Als auch noch ein Symbol verschwindet, verdächtigt jeder jeden- Wer hat das heilige Symbol geraubt und wozu?


    Die Geschichte:
    Ich liebe Fantasy, doch ich lese selten etwas, was ich nicht in irgendeinem anderen Buch schon mal gelesen habe. Triklin hat mich überrascht. Die
    Geschichte ist ganz neu und wirklich schön geschrieben. Die Autorin hat sich viel Mühe gegeben, dem Leser alles bildlich zu übermitteln. Und das
    funktioniert auch wirklich toll. Selbst die kleinsten Details sind sehr liebevoll beschrieben.


    Die Charaktere:
    Die drei Hauptcharaktere sind Ana-ha, Seiso-me und Iciclos. (Die Namen sind anfangs etwas schwer aber man gewöhnt sich schnell daran ;) )Iciclos war mir anfangs noch etwas unsympathisch, aber im laufe des Buches wuchs er mir immer mehr ans Herz. Seiso-me will immer nur das beste und ihm kann man eigentlich auch kaum böse sein. Auch ihn mag ich gerne. Ana-ha ist lieb, nett, hilfsbereit, selbstlos… eben alles was ein toller Hauptcharakter so braucht.


    Schreibstil:
    Wie schon oben genannt, konnte die Autorin mir alle Szenen bildlich übermitteln. Das Buch war sehr leicht und flüssig zu lesen.


    Fazit:
    Ich kann Triklin jedem Fantasy- und/oder Jugendbuchfan empfehlen. Die Geschichte ist keinesfalls abgeklatscht oder langweilig. Ich konnte am Ende gar nicht mehr aufhören zu lesen, so hat mich das Buch gefesselt. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige