(Druck)Fehler in Büchern

  • Ja, so etwas gibt es immer wieder. Ist aber kein Druckfehler, sondern ein inhaltlicher.

    Vielleicht solltest du darauf achten auf welche Beiträge du antwortest und zitierst... denn das ist auch schon von 2005 und die zitierte Person seit 2007 nicht mehr im Forum...
    Das ist dir ja leider bei einem anderen Beitrag auch schon passiert...

    Liebe Grüße
    Julia



    :study: Splitterherz - Bettina Belitz :study:
    :study: Verwandte Seelen - Der Schatten der Erinnerung - Nica Stevens :study:

    :study: Das Mädchen, das in der Metro las - Christine Féret-Fleury:study:

  • Ja, so etwas gibt es immer wieder. Ist aber kein Druckfehler, sondern ein inhaltlicher.

    Tja, es hat schon seinen Grund, weshalb der Wortteil Druck im Threadtitel in Klammern gesetzt wurde…


    @Waldbauer, auch hier gebe ich dir wieder die Empfehlung, dass du dich erstmal mit dem Themenverlauf vertraut machen solltest, bevor du besserwisserische Kommentare abgibst. Denn dann hättest du gesehen, dass es im weiteren Verlauf eben nicht nur um reine Druckfehler ging und geht, sondern auch um inhaltliche und auch sprachliche Fehler.

    Bemerkung meines Vaters beim Anblick meiner Bücherberge: "Wir haben ja alle unsere Macken... und du hast deine Bücher!"

  • Das ist dir ja leider bei einem anderen Beitrag auch schon passiert.

    Ja, so was kann schon mal passieren.

  • Zur Ergänzung: hier (zum anklicken) findet sich der Beitrag, aus dem sich ergibt, dass die ursprünglichen drei Diskussionen zur Fehlerthematik hier in einem Thread zusammengeführt worden sind und es wurde dabei auch erwähnt, dass der Titel des Threads geändert worden ist.

    Bemerkung meines Vaters beim Anblick meiner Bücherberge: "Wir haben ja alle unsere Macken... und du hast deine Bücher!"

  • "Ich bedachte sie mit einem Lächeln und nickte dann zu den Ballonen hinauf." (S. 47)
    Kann es sein, dass ich nicht mitbekommen habe, dass es für "Ballon" (es handelt sich um Luftballons) neue Deklinationsregeln gibt? ?(


    Eine "Kate" wird nur auf S. 50 erwähnt (ausschließlich dort). Sie soll einen David heiraten, der auf den Seiten vorher und nachher seine Hochzeit mit einer Sarah vorbereitet. :)

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Kann es sein, dass ich nicht mitbekommen habe, dass es für "Ballon" (es handelt sich um Luftballons) neue Deklinationsregeln gibt?

    Laut Duden.de sind das dann Ballons oder Ballone. Aber Ballonen ... Vielleicht sind Gallonen gemeint? ;)

    :study: Der Verfluchte - Bernhard Hennen
    :musik: Wrath of Empire - Brian McClellan

    ---
    Ziel 2018: 40 Bücher
    Bisher: 36 (2 in Arbeit)


    Ziel 2017: 30 Bücher - 40 gel,
    Ziel 2016: 50 Bücher - 47 gel.
    ---
    ~ Schreibend entsteht Geschichte ~

  • Laut Duden.de

    Duden ist problematisch. Sagt nicht richtig oder falsch, sondern gibt wieder wie das Volk spricht. :wink:

  • Laut Duden.de sind das dann Ballons oder Ballone. Aber Ballonen

    Nein, das ist schon korrekt. Man sagt zwar, ich habe viele Ballone, aber man kann durchaus zu den Ballonen (nicht den Ballone) hinaufschauen. Wobei ich persönlich auch die Version »Ballons« bevorzuge.

    Meine Leserunde zu meiner Erotik-SciFi-Trilogie »Homo Serpentes« geht mit dem zweiten Teil weiter. Einfach mal hier hineinschauen :loool:

  • "Ballone" klingt vornehm und sieht hübsch geschrieben aus. Eben gesittet ...
    "Ballons" ist eher umgangssprachlich verbreitet. 99 Luftballons ...


    Als ich eine Fahrt in einem Heißluftballon gemacht habe, war es aber klar, dass die Mehrzahl "Ballone" heißt.


    Anderes Beispiel:
    Das Wort "Jungs" gibt es nicht, sagte unsere Deutschlehrerin immer.
    Es heißt "Jungen".

  • wie es viele aussprechen (Ballongs),

    tue ich auch - was mich gerade dazu animierte, zu probieren, es ohne das "g" auszusprechen - das hört sich jetzt eher nach "Balance" an... :loool:
    Ich hätte als Plural übrigens auch immer die Ballons verwendet.

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Hallo


    Duden ist problematisch. Sagt nicht richtig oder falsch, sondern gibt wieder wie das Volk spricht.

    Das ist doch wie Sprache entsteht und sich eben auch wandelt - unsere Sprache lebt und verändert sich.



    Liebe Grüße,
    die Brillenschlange

    "Märchen schreibt die Zeit..." - Madame Pottine ("Die Schöne und das Biest")


    Buchstaben sind eine tolle Sache, man kombiniert ein paar und schon hat man ein Wort, aus Worten kann man Sätze bilden und aus Sätzen ganze Geschichten...

  • Hallo


    Ja, aber im Duden stehen auch Wörter wie "Dingsda" und "Dingsbums"

    Diese Wörter (oder Worte :wink: ) werden vielleicht besonders oft benutzt? :-k
    Jedenfalls sind sie höchst universell einsetzbar :lol:


    Ich meine, dass der Duden es ganz richtig macht, wenn er nicht sagt richtig oder falsch, sondern sich dem tatsächlichen Sprachgebrauch anpasst. Und da unsere Sprach lebt und sich verändert muss sich eben der Duden mit verändern und anpassen.
    Auch wenn einem manches vielleicht seltsam erscheint. Man muss sich ja nicht an alles halten was der Duden vorgibt, schließlich ist er kein Gesetz, sondern eine Richtlinie :wink:



    Liebe Grüße,
    die Brillenschlange

    "Märchen schreibt die Zeit..." - Madame Pottine ("Die Schöne und das Biest")


    Buchstaben sind eine tolle Sache, man kombiniert ein paar und schon hat man ein Wort, aus Worten kann man Sätze bilden und aus Sätzen ganze Geschichten...

  • Soweit alles richtig, was du sagst.
    Der Punkt ist, dass sich einige auf den Duden berufen und sagen XY ist richtig, WEIL es im Duden steht.

  • Hallo


    Der Punkt ist, dass sich einige auf den Duden berufen und sagen XY ist richtig, WEIL es im Duden steht.

    Und wann ist etwas wirklich richtig?


    Liebe Grüße,
    die Brillenschlange

    "Märchen schreibt die Zeit..." - Madame Pottine ("Die Schöne und das Biest")


    Buchstaben sind eine tolle Sache, man kombiniert ein paar und schon hat man ein Wort, aus Worten kann man Sätze bilden und aus Sätzen ganze Geschichten...

  • In "Phantasmen" von Kai Meyer gibt es einen Nebencharakter namens Tomasz. Die Aussprache wird mit "Tomasch" erklärt. Da dachte ich, es handelt sich wohl um einen Polen. Doch einige Seiten später wird erläutert, dass Tomasz aus Ungarn kommt - allerdings ist die ungarische Form von Thomas Tamás und "sz" wird auf Ungarisch im Gegensatz zum Polnischen wie ein "s" gesprochen. Gut, ja, es könnte sich um einen Immigranten handeln, aber so viel Hintergrund hat der Charakter nicht.

    Gelesene Bücher 2011: 35, 2012: 29, 2013: 35, 2014: 68, 2015: 52, 2016: 66 2017: 53 (gehört: 05)
    2018: 35 (gehört: 02)

  • Den genauen Wortlaut finde ich gerade nicht wieder. Aber Nele wohnt im vierten Stock, ganze 48 Stufen hoch, sie hat sie oft gezählt.
    Ich möchte nicht wissen, wie niedrig die Decken dort sind, denn wenn ich zu uns in den dritten Stock schnaufe, dann habe ich 54 Stufen hinter mir.


    Etwas weiter, auf Seite 35, wird die Aufforderung gegeben: "Googeln Sie mit nach Salina Piehl", hatte sie zum Abschied gesagt, "Piel-Pictures,..."
    Das steht direkt hintereinander und fällt keinem auf?

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

Anzeige