Jugendbuchfans hier?

  • :huhu:


    Ich bekenne mich ebenfalls als Jugendbuchleser. Es wird sogar immer mehr, da ich das Gefühl habe, dass immer mehr Bücher in dem Bereich (auch Junge Erwachsene/All Age) erscheinen, die mir unheimlich gut gefallen.
    Ich zähe zum Beispiel auch Harry Potter mit zu Jugendbüchern.


    Vorher habe ich zum Beispiel im Bereich Fantasy kaum Bücher konsumiert, dies hat sich ebenfalls geändert.



    Den Thread finde ich super, hier werde ich bestimmt öfter vorbei schauen.

    SuB: 238 (davon 110 Ebooks)


    2018 (Start-SuB: 250)
     :study: 11 / 3867
    abgebrochen: 2
    aussortiert: 37
    neu: 27



    2017
     :study: 16 / 7571 (abgebrochen: 2)
    2016
     :study: 29 / 7832
    2015
     :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)

  • Ich bin auch bekennende Jugendbuch- und Junge Erwachsene- Leserin, auch wenn ich nicht mehr in die Teenie- Zielgruppe hineingehöre.


    In Jugendbüchern kann man heutzutage ja fast jedes Thema finden und mich begeistert es vor allem, dass die Themen oftmals viel feinfühliger, romantischer und poetischer behandelt werden. Vor allem im Fantasybereich.


    Im Romantic Fantasy- und Romantic Suspense- Thread unterhalten wir uns aber auch ganz viel über Jugend- und YA- Bücher!

     :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
     :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
     8-[ SUB: Ich geb`s auf...



  • Das ist ziemlich komisch bei mir. Als ich ein Jugendlicher war wäre ich nicht auf die Idee gekommen, Jugend- und Kinderbücher zu lesen. Damals waren Stephen King, Dean Koontz und John Grisham meine Favoriten. Als ich dann älter wurde, habe ich immer öfter wieder zu Jugendbüchern gegriffen. Auslöser dafür war natürlich Harry Potter. Mittlerweile lese ich ziemlich viele Jugendbücher, wenn auch fast nur Fantasy und Thriller.


  • Das ist ziemlich komisch bei mir. Als ich ein Jugendlicher war wäre ich nicht auf die Idee gekommen, Jugend- und Kinderbücher zu lesen. Damals waren Stephen King, Dean Koontz und John Grisham meine Favoriten. Als ich dann älter wurde, habe ich immer öfter wieder zu Jugendbüchern gegriffen. Auslöser dafür war natürlich Harry Potter. Mittlerweile lese ich ziemlich viele Jugendbücher, wenn auch fast nur Fantasy und Thriller.

    Ja, das stimmt, so erging es mir auch. Ich bin jetzt zwar kein Fantasy - Fan, aber das eine oder andere Jugendbuch habe ich auch gelesen. Zu meiner Jugendzeit wollte ich auch lieber die "richtigen" Bücher lesen, das fand ich immer viel interessanter als die Bücher für Teenager.

  • In meiner Jugendzeit habe ich im Vergleich zu heute ziemlich wenig gelesen. Ich kann mich auch gar nicht mehr richtig daran erinnern, was genau ich gelesen habe. Irgendwann Harry Potter und die Tintenwelt-Trilogie. Und zwischendurch irgendwelche Frauenromane.

    SuB: 238 (davon 110 Ebooks)


    2018 (Start-SuB: 250)
     :study: 11 / 3867
    abgebrochen: 2
    aussortiert: 37
    neu: 27



    2017
     :study: 16 / 7571 (abgebrochen: 2)
    2016
     :study: 29 / 7832
    2015
     :study: 40 / 8916 (abgebrochen: 1)

  • Huch, es sind ja einige hier, die meine Leidenschaft teilen :)


    also was sind Jugendbücher? Also ich würde natürlich Harry Potter dazuzählen, die Rubinrotreihe von Kerstin Gier, die Biss-Reihe...das sind wohl so die bekanntesten :) wer noch ein paar Jugendbücher sehen will kann in meinem SUB schauen :D 
    aber generell würde ich sagen sind Bücher Jugendbücher wo die Protagonisten hauptsächlich Jugendliche sind, die mit typischen Jugendpoblemen zu kämpfen haben (Liebe, Eltern, Schule usw.)


    Ich bin 25 und bin wohl nicht wirklich mehr die Zielgruppe, aber ich finde man kann in jeden Alter noch Jugendbücher lesen. Ich kenne auch viele 50, 60 jährige die dieses Genre lesen :)


    Ich lese nur auf Deutsch, da mein Englisch nicht so gut ist, und ich beim Lesen entspannen will und nicht das Wörterbuch dabei liegen haben will und immer nachschlagen müssen was das denn heißt :D


    Ich lese vorallem gerne Fantasy und Dystopie :love:

  • Ich lese auch sehr gerne Jugendbücher, auch wenn ich nicht mehr wirklich jugendlich bin (23). Mir gefällt, dass in vielen Büchern Alltagsthemen und Problemthemen behandelt werden. :)


    Bei uns in der Bücherei gibt es ein Regal, das 15+ heißt. Da nehme ich mir meistens etwas mit :loool:

  • Ich lese auch sehr gerne Jugendbücher, aber bin auch froh zwischendrinnen mal was anderes zu lesen.
    Für mich zählen die Harry Potter Bücher, Die Rubinrotreihe, Die Tintenherztrilogie, Eragon usw. zu Jugendbüchern, warum kann ich allerdings schwer sagen, es gibt auch Bücher in denen es um jugendliche geht, die nicht in das Genere der Jugendbücher fällt. Ich denke zum Beispiel, das Jugendbücher einfacher zu lesen sind, die Schrift ist meist ein bisschen größer und oft lässt es sich flüssiger Lesen.

  • @nette: Es kommt so darauf an, was dir bei einer Dystopie wichtig ist.
    Der Markt ist quasi überschwemmt worden mit dem Genre, von daher wäre eine Eingrenzung nicht schlecht.

  • Ein Tipp für das Forum hier wäre vielleicht auch eine Suche nach den Stichworten "Hunger Games" (oder "Tribute von Panem"), falls dir diese Serie auch gefallen hat. Ich meine ich zu entsinnen, dass es hier einige Threads von Leuten gibt, die die Bücher gelesen und nach ähnlich dystopischem Lesestoff gesucht haben und daraufhin und einige gute Tipps bekamen.

  • Hat einer vielleicht noch gute Empfehlungen in diese Richtung, die ich noch nicht kenne?

    Tut mir leid, aber da kann ich Dir gar nicht helfen, das ist so überhaupt nicht meine Richtung :roll:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Viet Thanh Nguyen - Der Sympathisant
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

     :study: Yuval Noah Harari - Homo Deus (Bücherwürmer-Langzeitprojekt)

  • Zum Beispiel "Legend - Fallender Himmel" ist eine Dystopie. Das Buch fand ich richtig gut
    Hat einer vielleicht noch gute Empfehlungen in diese Richtung, die ich noch nicht kenne?

    Hm also mir fallen da spontan meine Lieblingsdystopien ein wie "Die Auswahl" von Ally Condie - eine wahnsinnig spannende und gut durchdachte Dystopie mit Blick auf die Liebe und die Folgen wenn man eine Person liebt, die man nicht lieben DARF.


    Außerdem "Die Bestimmung" von Veronica Roth - eine Geschichte um die Wahl, in welche Fraktion man geht und was dass mit einem selbst macht.


    UND auf jeden Fall "Die Rebellion der Maddie Freeman" von Katie Kacvinsky und "Delirium" von Lauren Oliver. Alles Bücher die ich verschlungen habe und die ich nicht bereue zu lesen.


    Mir würden noch einige mehr einfallen die mich begeistert haben aber zu viel Auswahl ist ja dann auch nix 8-[

  • :winken:


    ich lese mit fast 39 Jahren auch noch gerne Jugendbücher. Zum einen, lassen sich die Bücher sehr leicht weglesen. Ich mag die Genre Fantasy und auch die Dystopien sehr gerne.
    Und zum anderen..ich bin neidisch..Gut ich hatte auch Hanni u. Nanni, Burg Schreckenstein und das alles, aber das sind heute schon alles tolle Bücher für die Jugend.


    Marie Lu - Fallender HImmel habe ich auch zuletzt gelesen. Ich fand das so Klasse, und hoffentlich dauert es nicht mehr so lange bis der 2.Band erscheint.


    Ich habe jetzt noch 2 Bücher hier zu Hause liegen, die sich spannend anhören. Die ich aber noch nicht gelesen habe.


    Bernd Perplies - Flammen über Arcadion ( werde ich bald mit starten)
    und
    Jeyn Roberts - Dark Inside


    Lia Habel - Dark Love gefiel mir auch recht gut


    :)

  • "Flammen über Arcadion" möchte ich aufjedenfall auch noch lesen, das hört sich richtig gut an..."Dark Love" fand ich nicht sooo gut, irgendwie kam ich damit nur schleppend voran, keine Ahnung warum. "Dark Inside" hört sich auch nicht schlecht an, mal sehen ob ich da auch noch dran komme :D

Anzeige