Bücherwichteln im BücherTreff

John Connolly - Der Pakt der Liebenden/The Lovers

Der Pakt der Liebenden

4.5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

Band 8 der

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783548285092

Termin: März 2013

Anzeige

  • Achtung: Enthält möglicherweise Spoiler für die vorhergehenden Teile der Reihe!


    Kurzbeschreibung (von amazon):


    Charlie Parker war noch ein Kind, als sein Vater ein junges Liebespaar tötete. Dann richtete der Cop des NYPD die Waffe gegen sich selbst. Jahrelang hat Parker nach einer Erklärung für diese Tat gesucht, die seine Kindheit beendete. Ein Auftrag führt den Privatdetektiv in seinen Heimatort. Und er beginnt, den lange zurückliegenden Selbstmord zu ermitteln. Beiläufige Fragen nach seinem Vater setzen eine Kettenreaktion in Gang, die ein Gespinst von Lüge, Verrat und Illoyalität offenbart. Und noch etwas offenbart sich, ein alter Schrecken: die Dämonen, das Tod bringende Liebespaar.


    Über den Autor (von amazon):


    John Connolly ist seit seinem Debüt einer der erfolgreichsten Thrillerautoren weltweit. Seine Serie um Ex-Cop Charlie Parker begeistert auch Kollegen und Kritiker. Der preisgekrönte „Meister des Gänsehautmoments” konfrontiert seine Leser immer wieder mit der allgegenwärtigen Kraft des Bösen.


    Zum Inhalt:


    Weil Charlie Parker vorübergehend seine Lizenz als Privatdetektiv und sein Waffenschein entzogen wurden, arbeitet er vorerst in einer Bar. Da er sich momentan nicht um die Probleme anderer kümmern muss, findet er, dass es Zeit ist, sich endlich mit seinem ganz persönlichen Fall zu befassen: Warum hat sein Vater vor vielen Jahren ein Liebespaar erschossen und sich kurz darauf selbst das Leben genommen? Charlie beginnt in der Vergangenheit herumzustöbern, er befragt die ehemaligen Freunde seines Vaters und sieht sich an dem Ort seiner Kindheit um. Nicht alle sind von seinen Ermittlungen begeistert, und Charlie hat das Gefühl, dass nicht alles, was ihm erzählt wird, der Wahrheit entspricht. Dann werden mehrere Menschen getötet, an den Tatorten werden seltsame Symbole entdeckt. Symbole, die schon in früheren Fällen aufgetaucht sind. Gleichzeitig muss sich Charlie Parker mit einem Möchtegern-Schriftsteller herumschlagen, der entschlossen ist, in einem Buch Charlies Leben zu veröffentlichen, egal ob dieser an dem Buch nun mitwirken möchte oder nicht.


    Meine Meinung:


    Auch der achte Teil der Reihe hat es wieder geschafft, mich zu begeistern. Dass Charlie Parkers Vater vor vielen Jahren zum Mörder geworden ist und sich anschließend selbst getötet hat, das hatte ich beim bisherigen Lesen der Reihe immer als Tatsache hingenommen und es nie wirklich hinterfragt. Hier erfährt man nun endlich mehr über diese Tat und auch so einiges über Charlies Vergangenheit.


    Obwohl es Leute gibt, die Charlies Ermittlungen behindern wollen, lässt er sich davon natürlich nicht abhalten. Unterstützung bekommt er auch hier wieder von seinen Freunden Louis und Angel. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätten die beiden auch ruhig noch öfters auftauchen dürfen. Ich liebe einfach die Szenen, in denen sie vorkommen. Obwohl sie ja beide Killer sind, oder waren, habe ich sie so richtig ins Herz geschlossen. Und irgendwie sorgen beide ja auch immer für eine kleine Prise schwarzen Humor.


    Der Anteil an übersinnlichen Elementen ist auch in diesem Buch wieder sehr hoch, auch hier treten Figuren in Erscheinung, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen.



    Mir gefällt das an der Reihe sehr gut, denn dies sorgt immer wieder für Situationen, die ein wenig gruselig und unheimlich wirken. Und obwohl ich eigentlich nicht an Geister glaube, bin ich mir beim Lesen eines Charlie-Parker-Buches dessen immer wieder plötzlich nicht mehr so sicher.


    Wer die Reihe noch nicht kennt: Unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen! Die Fälle sind zwar alle in sich abgeschlossen, aber wer Wert darauf legt, auch die Entwicklung der Hauptfigur nachvollziehen zu können, sollte schon alles gelesen haben. Es erscheinen in den Büchern auch immer wieder Personen, die schon in vorherigen Teilen eine Rolle gespielt haben, und wenn man die nicht kennt, versteht man manchen Zusammenhang wahrscheinlich nicht so gut.


    Lustig fand ich, dass es die Bar, in der Charlie im Buch arbeitet, wirklich gibt, die Internet-Adresse findet man im Anhang des Buches. Sollte ich je nach Portland kommen, dann weiß ich, wo ich essen gehen werde.


    Fazit:


    Auch "Der Pakt der Liebenden" hat mir wieder sehr gut gefallen. Obwohl die Reihe inzwischen acht Bände umfasst, gab es darin noch kein Buch, das mich enttäuscht hätte.
    Die Verbindung von sehr spannenden, teilweise auch recht brutalen Momenten mit Situationen, in denen übernatürliche Elemente auftauchen, macht für mich die Reihe zu etwas ganz Besonderem.


    Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Vergiss nie, was du bist, denn die Welt wird es ganz sicher nicht vergessen. Mach es zu deiner Stärke, dann kann es niemals deine Schwäche sein. Mach es zu deiner Rüstung, und man wird dich nie damit verletzen können."
    (Aus "Die Herren von Winterfell" von George R. R. Martin)


    :study: "David Copperfield" von Charles Dickens

  • Hier ist noch die Original-Ausgabe:

    "Vergiss nie, was du bist, denn die Welt wird es ganz sicher nicht vergessen. Mach es zu deiner Stärke, dann kann es niemals deine Schwäche sein. Mach es zu deiner Rüstung, und man wird dich nie damit verletzen können."
    (Aus "Die Herren von Winterfell" von George R. R. Martin)


    :study: "David Copperfield" von Charles Dickens

Anzeige