Bücherwichteln im BücherTreff

Amy Lane: Living Promises

Living Promises

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 3 der

Verlag: Dreamspinner Press

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 350

ISBN: 9781613720462

Termin: Juli 2011

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Amazon)
    Six years ago, Jeff Beachum comforted a frightened teenager outside an HIV treatment clinic, and Collin Waters has remembered his kindness ever since. Now, after six years of crushing on the kind, brown-eyed sweetheart of his dreams, Collin is feeling adult and together enough to make his move. Too bad fate, which has never been kind to Jeff, has something else in mind.


    Jeff's life had fallen completely apart before that long-ago day, and it isn't much better now. Jeff has toughened up, become self-reliant, been the funny guy his friends turn to, the one who gives advice and comfort when needed. But every phantom from Jeff's past is about to come out to haunt him, and the family Jeff has staked his future on isn't in such great shape either. Collin is more than a starry-eyed kid, and it's a good thing, because Jeff's going to need all the help he can get. No one knows better than Jeff that life can be too short to turn your back on honest love, and that living happily is the best promise of all.



    Meine Meinung
    Im dritten Teil der Reihe wird endlich Jeff zur Hauptperson.
    Jeff, der seit Jahren HIV positiv ist und als Krankengymnast arbeitet.
    Sechs Jahre zuvor hat Jeff einem Teenager vor der HIV Klinik getröstet. Und seitdem schwärmt Collin für Jeff.
    Inzwischen ist er Mitte 20 und will nun endlich Jeff für sich erobern.
    Zur gleichen Zeit wird Jeff mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Der kleine Bruder seines früheren Freundes Kevin, der bei einem Bombenanschlag gestorben ist, ist auf dem Weg zu Jeff. Der Junge hat gerade erst erfahren, das sein Bruder schwul war und ist verwirrt und wütend.


    Dazu kommen noch weitere Probleme, die Jeff hat. Sein Vater hat ihn verstoßen, als bekannt wurde, das Jeff schwul ist. Der Kontakt zur Mutter ist auch kaum möglich, da sie an Demenz erkrankt ist. Doch Jeff will sie zumindest im Pflegeheim besuchen können.


    Es gibt also viele Probleme, die Jeff und Collin bewältigen müssen. Vor allem aber muss Jeff seine frühere Beziehung zu Kevin endlich abschließen. Denn bisher hat er das nicht getan, sondern sich sosehr in seine Trauer vergraben, das er keine neue Beziehung zulassen konnte. Collin dagegen entdeckt, das er viel Geduld braucht.
    Natürlich nimmt das Thema HIV auch viel Raum ein. Beide sind seit einigen Jahren positiv. Jeff wurde von seiner großen Liebe Kevin angesteckt. Collin dagegen war einfach zu sorglos. Für ihn war HIV etwas, das nur andere betrifft, nicht ihn selbst. Wie die beiden jetzt damit umgehen, war sehr beeindruckend erzählt. Da wird auch nichts beschönigt. Manchmal könnte man das Gefühl bekommen, das HIV heute für viele außenstehende einfach eine chronische Krankheit ist, die man aber gut unter Kontrolle hat. Hier werden aber die teils heftigen Nebenwirkungen eindrucksvoll geschildert, auch die Gefahr einer Infektion wird nicht herunter gespielt.
    Dazu wird auch noch mal betont, wie wichtig eine gute Krankenversicherung ist, wobei das Thema natürlich sehr auf die USA bezogen ist.


    Neben Jeff und Collin nehmen die Charaktere aus den früheren Büchern viel Raum ein. Bei Deacon und Carrick gibt es Probleme, die Arbeit, die Shane in seinem Jugendzentrum leistet, Mikhail...bei niemanden läuft das Leben absolut perfekt.
    Aber gerade das mag ich bei Amy Lane so sehr.
    Man merkt auch in diesem Buch wieder, wie wichtig Familie für Amy Lane ist. Wer keine eigene mehr hat wie Deacon, Carrick, Jeff u.a., der baut sich selbst eine auf. Freunde sind ebenso wichtig bzw. werden zur Familie.


    Fazit: Unglaublich berührend, tragisch, traurig, aber auch voller Hoffnung. :cry: :love:
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige