Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Alice Gabathuler: Matchbox Boy

Matchbox Boy

3.9 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen

Verlag: Thienemann Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 288

ISBN: 9783522201599

Termin: September 2012

  • Matchbox Boy von Alice Gabathuler



    Klappentext:


    Es ist Sommer. Es ist heiß. Es sind Ferien.
    Und Jori hat für drei Wochen sturmfrei. Zusammen mit Dany und Leonie rekelt sie sich am Pool und träumt von Mr. Right. Als dieser in Form eines gut gebauten, attraktiven jungen
    Mannes mit einer Andeutung von Gefahr in den Augen vor ihnen steht und erklärt, er sei der neue für Garten und Pool, ist die Welt des Trios perfekt.
    Jede buhlt um ihn, reizt ihn, triezt ihn. Auf ihre Weise. Ohne Skrupel. Er ist ein Sommerspielzeug. Ihr Matchbox Boy.
    Bis sie zu weit gehen und der junge Mann von einem Tag auf den anderen verschwindet.
    Kurz darauf treibt im Pool ein Floß mit Streicholzschachteln. In jeder verbirgt sich eine Botschaft. Und im Internet fängt jemand an, die intimsten Geheimnisse der Freundinnen zu verbreiten. Die Netzcommunity formiert sich. Nimmt Partei. Der Mob tobt. Die Rufe nach Rache werden immer lauter. Bis nichts mehr diesen Feldzug stoppen kann...




    Inhalt und Aufbau:



    Der vorliegende Psychothriller beginnt damit, dass die 17-jährige Jori gefesselt und orientierungslos in einem leeren Swimmingpool aufwacht, ohne sich daran zu erinneren, wie sie dahin gekommen sein könnte. Plötzlich taucht ein junger Mann auf, der Jori sehr bekannt vor kommt und dennoch nicht der ist, für den er sich ausgibt. Er selbt outet sich als Erzengel bzw. Racheengel, der gekommen ist, um Jori für ihre Sünden zu bestrafen und das Erschreckende dabei ist, dass er nicht ohne Hilfe handelt. Denn der Raum, in dem Jori sich befindet wird von einer Webcam beobachtet und eine große Zahl an Leuten schaut zu und stimmt darüber ab, wie der Entführer mit Jori fortfahren soll.
    In diesem Moment fängt Jori an, sich zu erinnern, wie sie in diese Lage kommen konnte, denn ganz unschuldig ist sie nicht und genau dieser Gedanke ist es, der ihr Angst macht.
    Jori, Dany und Leonie, drei Mädchen aus den reichsten Familien der Stadt wollten einen letzten gemeinsamen Sommer verbringen, bevor sich ihre Wege trennen würden. Ein Sommer mit Sonne, Spaß und Feiern. Dazu kommt noch, dass sie die gesamte Villa von Joris Eltern für sich alleine hatten, da die Eltern verreist waren. Doch mit dem Auftauchen des neuen Poolboys ändert sich alles. Jori, Dany und Leonie wollen sich einen Spaß mit ihm erlauben, indem sie ihn von einem Fettnäpfchen ins andere treten lassen. Für sie ist es ein großer Spaß und der Matchbox Boy, so wie sie ihn getauft haben, beugt sich all ihren Wünschen und Launen, weil er auf diese Arbeit angewiesen ist.
    Doch eines Abends treiben es die Mädchen zu weit mit ihm und überschreiten eine Grenze, woraufhin der junge Mann spurlos verschwindet. Der Sommer geht vorbei, der junge Mann lässt sich nicht wieder blicken und für die Mädchen fängt ein neues Schuljahr an, welchem sie mit einem großen Geheimnis entgegentreten müssen. Doch eines Morgens erhalten die drei Mädchen ein Päckchen mit jeweils einer Streichholzschachtel für jede von ihnen. Darin steht nur ein einziger Satz:"Ich kenne dein Geheimnis"
    Zunächst halten sie das ganze für einen Scherz des Matchbox Boy, doch schon bald stellt Leonie fest, dass ihr Handy gestohlen wurde, mit diversen Aufnahmen der Mädchen und ihrer Freunde. Am nächsten Tag eröffnet im Netz ein anonymer Nutzer, der sich Matchbox Boy nennt, einen Blog, indem er schildert, dass böse Menschen für ihre Taten büßen müssen. Es sei den Mitschülern und Bekannten überlassen, ob jene Menschen - in diesem Fall die drei Mädels - bestraft werden sollen. Jori und ihre Freundinnen sind sich sicher, dass ihre Mitschüler bei der Online-Abstimmung gegen die Bestrafung sein werden, aber sie irren sich gewaltig. Denn Jori, Dany und Leonie als die Zicken der Schule haben sich in all den Jahren viele Feinde gemacht und nun sieht die Mehrheit ihre Chance, sich zu rächen. Somit ist ihnen keine Gnade gewährleistet.
    Das erste Opfer ist Dany, und als ihr lang gehütetes Geheimnis im Netz preisgegeben wird, stürzt sich die ganze Meute auf sie. Seitens der Eltern und Lehrer ist keine Hilfe zu erwarten, da sich der Matchbox Boy sehr vorsichtig verhält und ständig seine Spuren verwischt. Als die Situation droht, außer Kontrolle zu geraten, setzt sich Dany nach Australien ab während Leonie sich zu Hause krankschreiben lässt. Nun ist Jori dem Zorn ihrer Mitschüler und dem Matchbox Boy alleine ausgeliefert und sie denkt nicht daran, sich unterkriegen zu lassen. Doch als der Täter auch sie ins Visier kriegt und ihre Geheimniss ans Licht bringt, merkt Jori erst, was wirklich Sache ist und als sie ihm den Kampf erklärt, schlägt er ohne Gnade zu...
    Während dieser Erinnerungssequenzen befindet sie Jori nach wie vor in der Gewalt des Matchbox Boy, der sie erniedrigt, demütigt und bis zum Ende provoziert. Als er ihr anbietet eine Chance zu geben, überreicht er ihr ein Notizbuch, welches, wie sich herausstellt, dem echten Matchbox Boy gehört und Jori erfährt, was wirklich in diesem Sommer passiert und welche schrecklichen Ereignisse sie und ihre Freundinnen ins Rollen gebracht haben. Sie sieht darin ihre Chance, der Bestrafung zu entkommen, doch die Meute wartet auf den Showdown und der Täter auf seine Rache...




    Eigene Meinung:



    Den vorliegenden Roman hatte ich innerhalb von zwei Tagen durch und ich muss sagen, ich war mehr als begeistert, denn es erwarten einen nicht nur eine spannende Geschichte, sondern auch tiefgründige Themen, die Frage danach, inwieweit man eine Meute mit Hass schürren kann und was einen Menschen dazu bringt, gewisse Verzweiflungstaten zu begehen.
    Alles, was mit einem harmlosen Scherz beginnt, entpuppt sich dann als ein wahres Psychospiel, bei dem ein selbst ernannter Racheengel eine ganze Gemeinschaft nach seiner Pfeife tanzen lässt, indem er gewisse Eigenschaften des Menschen, wie Neugier, Rachegelüste und den Wunsch nach Gruppenzugehörigkeit für sich ausnutzt.
    Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie drei junge Mädchen, die alles bekommen und keine Skrupel kennen, durch böse Gerüchte selbst zu Opfern werden und keinerlei Mitleid von ihren Mitschülern erwarten können, die seit Jahren nach der Möglichkeit Ausschau gehalten haben, sie an den Pranger zu stellen. Als dann Jori von ihren beiden Freundinnen allein gelassen wird und sich der Meute stellt, bekommt sie allerdings von unerwarteter Seite Hilfe und überdenkt ihr Verhalten.
    Der Roman spielt sich in einem Zeitraum von etwa drei Monaten ab, beginnend ab Juli, als die drei Mädchen den neuen Pooljungen kennenlernen und sich böse Scherze mit ihm erlauben. Es gibt ständig einen Wechsel zwischen Juli/August und November, wobei zweiteres die Gegenwart ist, in der Jori von einem unbekannten festgehalten wird, der sich als Täter und Matchbox Boy herausstell bzw sich als dieser ausgibt. Dabei wird Jori ständig von ihren Mitschülern durch eine Webcam beobachtet und diese stimmen darüber ab, wie der Täter sie behandeln soll. Das Erstaunliche dabei ist immer wieder, dass die Mehrheit nicht eingreifen will, obwohl sie das kann und das nur weil sie dem Ende entgegen fiebert und dieses Mädchen leiden sehen will. Während Jori diese Tortur durchmacht, kommt es immer wieder zu Zeitsprüngen, durch die man erfährt, wie es so weit kommen konnte.
    Irgendwann fügen sich die zwei Geschichten zusammen.
    Der Roman hat 290 Seiten, wobei jedes Kapitel etwa 5-10 Seiten einnimmt.


    Fazit:


    Ein richtig spannender Thriller, der einfach alles zu bieten hat, was man bei diesem Genre zu erwarten ist :thumleft:
    Von mir gibt es 5 Sterne :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Jorina, Dany und Leonie schaffen es, sich trotz herrlichem Wetter und eigenem Pool zu langweilen. Ihr normaler Alltag ödet sie an und so entschließen sie sich spontan, sich mit dem neuen Gärtner zu amüsieren und zwar auf ihre Art und Weise. Der junge Mann ist ihren Attacken gegenüber wehrlos ausgesetzt, wie schon so viele andere Personen vor ihm. Doch plötzlich wendet sich das Blatt und die drei Mädchen werden Opfer von Cybermobbing. Im Internet kündigt jemand an ihre intimsten Geheimnisse bekannt zu geben und die Community lechzt genüsslich danach, es Jorina, Dany und Leonie heimzuzahlen.


    Alice Gabathuler hat bereits etliche Jugendthriller im Thienemann Verlag veröffentlicht. Für mich war "Matchbox Boy" aber der erste Roman der Autorin, den ich gelesen habe. Zunächst hat mich das Cover begeistern können. "Matches" sind Streichhölzer und somit passt die gewählte Illustration von verbrannten Streichhölzern perfekt zum Titel und beim Lesen erfährt man auch die Bedeutung hinter dem "Matchbox Boy".


    Cybermobbing als Thema eines Jugendromans ist nicht ganz neu, aber heutzutage leider immer noch sehr brisant und Gabathuler ist es gelungen diese Thematik auf eine sehr spannende Weise zu präsentieren. Die drei Mädchen werden sehr schnell von der Täter- in die Opferrolle gezwängt und wissen nicht, wie sie dieses gefährliche Spiel beenden können. Ein Unbekannter lässt andere im Internet abstimmen, wessen Geheimnisse aufgedeckt werden sollen und ob es eine Bestrafung für diese Verfehlungen folgen soll. Die Leser der Webseite werden schnell zu einer wilden Meute, die nicht mehr zwischen Gut und Böse, zwischen Richtig und Falsch unterscheiden kann, bis die Situation schlussendlich eskaliert.


    Zitat

    "Ich verkroch mich in mein Bett. Es nutzte nichts. Das Internet kennt keine Rückzugshöhlen, nicht einmal Schützengräben." (Seite 98 )


    Der Roman hat alles, was ein Psychothriller braucht. Eine interessante Story; Charaktere, die eine schwierige Situation durchleben; ein spannender Erzählstil und ein gut durchdachtes Motiv. Ich mag Gabathulers Schreibstil, der ein flüssiges Lesen ermöglicht, aber darauf verzichtet alles haarklein zu beschreiben und dem Leser somit eigene Gedanken erlaubt. Der Roman spielt abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit. So erfährt der Leser nach und nach, wie die Figuren in die gegenwärtige Lage gekommen sind, wie sich das Ganze entwickelt hat und welches Folgen das Cybermobbing besitzt. Der Roman besitzt keine Längen, vermag zu fesseln und spricht den Leser emotional an. Des Öfteren fragt man sich beim Lesen, auf wessen Seite man steht, wen man verstehen kann, ob man für den Täter oder für die Opfer ist, ob Täter zu Opfern wurden und ob dieses die damit verbundenen Gefühle verändert.




    Fazit: Ein Buch, welches auch sehr gut in Schulklassen gelesen werden könnte und stets interessant, aber nie mit erhobenem Zeigefinger über die Folgen von Cybermobbing berichtet. 5/5 Sterne.


    • Broschiert: 288 Seiten
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
    • Homepage zum Buch
    • :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: