David Baldacci - Der Abgrund

Affiliate-Link

Der Abgrund

3.6|12)

Verlag: Lübbe

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 639

ISBN: 9783404265398

Termin: September 2006

  • Originaltitel: Last Man Standing (2001)


    Klappentext:


    Web London ist ein Held. Top-Mann in einem Top-Team ̣̣- einer Elitetruppe des FBI.


    Doch das Team ist in eine Falle gelaufen, einen Hinterhalt, mit dem keiner gerechnet hat. Im Feuer der Maschinengewehre sind alle verblutet.
    Alle bis auf Web.


    Seine Kollegen halten Web für einen Verräter. Die Witwen seiner Freunde geben ihm die Schuld. Ihn aber quält die Frage: Warum hat er überlebt?
    Die Antwort liegt tief vergraben in seiner Vergangenheit...


    Rezension:


    "Der Abgrund" von David Baldacci ist ein Actionthriller mit 638 Seiten. Der Autor David Baldacci ist 1960 geboren und war von Beruf Strafverteidiger und Wirtschaftsjournalis, heute lebt ermit seiner Familie in Virginia, nahe Washington D.C. . Sein Buch handelt in erster Linie von dem Held Web London, der durch einen Hinterhalt zum Anti-Helden wird, der in einer männerdominierten harten Welt, sich neu orientieren muss, sich neue Ziele setzen muss und die Vergangenheit aufarbeiten muss. Dies geschieht in temporeichen und actionreichen Stil, wobei es der Autor durchaus versteht auch andere Figuren mit einzubringen die dem Buch auch eine gewisse Tiefe geben. Mit der Figur der Claire erschafft David Baldacci auch eine gewisse psychologische Ebene und erzeugt mit den Gesprächen der Protagonisten eine gewisse Tiefe, ist also keineswegs reine Action Gut gegen Böse, sondern das Buch geht ein wenig in die Tiefe und da ist es vortrefflich, das man mehrere Charaktere hat, die gut dargestellt werden.


    Meine Meinung:


    Actionthriller vom Feinsten, es geht sofort los. Ein Held wird zum Anti-Helden. Ein harter Kerl erleidet eine heftige Niederlage. Da ist mehr als nur sein Ego angekratzt, denn in seiner Welt müssen sie unfehlbar sein. Doch wie immer im Leben wissen wir das es diese Unfehlbarkeit nicht gibt, wir sind eben Menschen und keine Roboter und das ist auch das faszinierende an diesem Buch, das eben nicht nur Action, Militär bzw militärische Ausdrücke, technische Bezeichnungen der Waffen vorkommen, sondern das die Menschen sehr tiefgründig und emotionale Züge haben. Wunderbar passt da für mich die Psychologin Claire oder auch der "harte" Hund Romano und es werden eben mehrere Schlachten geschlagen physische, wie psychische und ich finde das es sehr ausgeglichen ist, das das Buch zu keiner Zeit langweilig wird. Eigentlich kann ich das gar nicht so gut beschreiben, denn Action und Thrill ist nicht alles, das Buch hat eben auch eine sehr gute psychologische Komponente, die dem Buch bzw. mir sehr viel Tiefgang und Niveau gegeben hat. Wieso ich nicht volle 5 Sterne gegeben habe, weil es einige Passagen, genauer gesagt 2 Szenen, gab die ein wenig übertrieben waren, da hätte mir weniger mehr gefallen.


    Fazit:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)


    :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 386 / 531 Seiten

    :study: Vom Ende der Einsamkeit (Benedict Wells) 15 / 357 Seiten


    SUB: 609

Anzeige