E L James - Gefährliche Liebe / Fifty Shades Darker

Affiliate-/Werbelink

Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe...

3.9|238)

Verlag: Goldmann Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 624

ISBN: 9783442485277

Termin: Januar 2017

Anzeige

  • Zitat von Tanni

    Habe gerade mal den Klappentext von Band 3 durchgelesen.


    Hmm, geht es da um viele Intrige und sowas? Sowas lese ich weniger gern, das schreckt mich schon immer bei Nora Roberts ab, wenn es um Zickenkrieg und Intrigen geht. Kannst du mir da was zu sagen? Ich will jetzt nicht die Rezension von Band 3 lesen, weil ich Angst habe, dass ich zuviel erfahre...


    Danke, Tanni

    Ganz ehrlich? Vergleiche diese Bücher bitte nicht mit denen von Nora Roberts. Die hat eine ganz andere Schreibe - und diese fiesen Intrigen müssen bei ihr auch sein.
    Bei SOG 3 ist das dagegen wirklich harmlos. Und die Rezensionen kannst du dir auch durchlesen - es wird da wirklich nicht viel verraten. Also wirklichen Zickenkrieg wirst du hier eher oberflächlich finden. Die meiste Zeit schmachten sich allerdings Ana und Christian an - na ja - und finden kaum aus dem Bett heraus, wobei sie bei jedem Mal welterschütternde Orgasmen bekommt. Seattle ( :-k war doch Seattle, oder?) müsste demnach schon längst Erdbebengebiet sein.

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Ganz ehrlich? Vergleiche diese Bücher bitte nicht mit denen von Nora Roberts. Die hat eine ganz andere Schreibe - und diese fiesen Intrigen müssen bei ihr auch sein.
    Bei SOG 3 ist das dagegen wirklich harmlos. Und die Rezensionen kannst du dir auch durchlesen - es wird da wirklich nicht viel verraten. Also wirklichen Zickenkrieg wirst du hier eher oberflächlich finden. Die meiste Zeit schmachten sich allerdings Ana und Christian an - na ja - und finden kaum aus dem Bett heraus, wobei sie bei jedem Mal welterschütternde Orgasmen bekommt. Seattle ( :-k war doch Seattle, oder?) müsste demnach schon längst Erdbebengebiet sein.


    Ahhh, nein, nicht falsch verstehen. Klar kann man Nora Roberts nicht vergleichen, um Gottes Willen, das weiß ich und ich liebe ihre Bücher sehr, aber ich mag diese Intrigen nicht, weil ich sie so nervenaufreibend finde. :wink: Ich ärgere mich dann immer schwarz und hoffe so sehr, dass alles wieder gut wird, dass ich es nicht aushalten kann, so eine Intrige. Deshalb lese ich das nicht gern. :wink: Ich mag es, wenn 2 Liebenden keine Steine in den Weg gelegt werden und die Spannung lieber aus Suspense als aus Intrigen kommt. :wink:


    Nun gut, ich werde mal in den 3. Teil reinschnuppern, auch wenn mir der ewige Sex auf die Nerven gehen wird, der ja immer irgendwie gleich abläuft...

  • Ich fande das erste Buch schon gut, aber das zweite topt das mit abstand. Mehr über Christian Grey zu erfahren habe ich mir im ersten Buch schon gewünscht. Er war für mich ein sehr seltsamer Zeitgenosse, aber jetzt kann ich mich besser mit ihm anfreunden. :lol:


    Ich habe das große Finale leider noch nicht gelesen, aber es wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.

  • Ich fande das erste Buch schon gut, aber das zweite topt das mit abstand.


    Da muss ich einfach zustimmen !!! :lechz::pray:


    Habe das Buch gestern in der Originalversion beendet und bin einfach nur noch begeistert! :love:
    Vor allem, da ich von der Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Ana und Christian so richtig überrascht bin!
    Durch die Medien habe ich nämlich echt ein total falsches Bild dieser Triologie bekommen. [-(:computer: Das finde ich sehr schade, bin daher aber um so mehr froh darüber, dass ich die Bücher trotzdem noch gelesen habe.


    Meine Meinung zu Band 2 lässt sich mit den einleitenden Satz auf dem Buchrücken sehr gut zusammenfassen:

    Zitat

    Romantic, liberating and totally addictive, this is a novel that will obsess you, possess you, and stay with you forever.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    So many things become beautiful when you really look.


    Lauren Oliver

  • Das erste Buch hat mich jetzt schon nicht total vom Hocker gehauen und eigentlich war ich gar nicht so entschlossen den zweiten Band zu lesen. Eine Freundin hat mich dann doch überzeugt, da sie meinte der zweite Teil wäre viel besser als der erste. Dem kann ich leider nicht zustimmen. Richtig begeistert hat auch der zweite Teil mich nicht. Ständige, wirklich peinliche Wiederholungen und die einfach gestrickte, leicht durchschaubare und konstruierte Handlung sorgten dafür, dass ich mich auch bei dem zweiten Teil nicht so richtig begeistern konnte. Die Tatsache, wie die "Sehnsüchte" der Frau bei Shades of Grey repräsentiert werden, schreckt mich eher ab. Man nehme einen gutaussehenden, stinkreichen Mann, als kleiner Makel eine schlechte Kindheit und ein daraus resultierender Hang zum Sadismus, welcher aber dadurch wett gemacht wird, dass dieser Mann der Frau alles,vor allem alles materialistische ermöglicht (Blackberry, Laptop, Auto, Haus etc...) und in scheinbar sämtlichen Unternehmen Amerikas eine bedeutende Machtposition besitzt (egal ob Schönheitssalon oder Verlag). Es bedarf nur diese Eigenschaften und Frau ist glücklich und unsterblich verliebt... :puker: Auch wenn Ana immer wieder betont, dass es ihr nicht auf das Geld ankommt, wiederspricht sich das doch damit, wie immer wieder all die materialistischen Dinge hervorgehoben werden und es fehlt die Begründung, was an Christian denn dann, außer dem vielen Geld, so toll ist (abgesehen von seiner abgefucktheit die auch gerne betont wird :roll: und den offenbar unglaublich guten Sex). Reicht das wirklich aus, um einen Menschen so abgründig zu lieben wie Ana es tut? Ich meine klar, welche Frau hätte nicht gerne einen Mann mit viel Geld?! Ich denke, dass die Reihe einfach auch so erfolgreich ist, weil einfach gewisse Sehnsüchte angesprochen werden, allerdings sehe ich es sehr kritisch, wenn man die Liebe nur darauf begründet...
    Ich will aber nicht nur über das Buch herziehen :wink: Ich muss sagen, die psychische Entwicklung von Christian und den tieferen Einblick in sein Seelenleben fand ich schon interessant und auch schlüssig. Auch die Sache mit Mrs. Robinson brachte etwas Schwung in die Geschichte und hat an der einen oder anderen Stelle auch für Belustigung gesorgt. Außerdem muss ich zu meiner Schande gestehen, dass es der Autorin trotz allem gelungen ist mich irgendwie an das Buch zu fesseln. Trotz ihres einsilbigen Wortschatzes, fand ich den Schreibstil ganz angenehm. Das Buch eignet sich super um einfach abzuschalten, da man seine Gehirnzellen nicht groß anstrengen muss und man die Geschichte einfach so dahin plätschern lassen kann. Das war eigentlich genau das was ich gerade mal brauchte und daher bekommt es von mir noch gaaanz großzügige :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne. Da ich von Anfang an nichts besonders viel erwartet habe, bin ich auch nicht enttäuscht worden.

    Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich! :study:

    2 Mal editiert, zuletzt von Nehlja ()

  • Nachdem ich den 1. Teil gerade erst zur Seite gelegt habe, musste ich mir am nächsten Tag den 2. Teil kaufen.
    Ich habe das Buch inhaliert und weniger als in einer Woche durchgehabt.


    Ich liebe diese Reihe - ich finde es nicht unangenehm, wenn die Beiden ihr Sexleben so ausleben wie sie es tun.
    Langweilig finde ich es nicht... teilweise vermutlich jedoch eher an der Realität vorbei, aber wer wünscht sich nicht auch
    insgeheim seinen Mr. Grey.
    Was ich an ihm nicht mag, sind diese Kontrollzwänge, das geht ja garnicht...
    Einfach den Verlag aufzukaufen oder die Bilder von ihr. Und das sind noch mildere Umstände :-)
    Einzig und allein die Dialoge mit dem "Verlasse mich nicht" etc. pp ist etwas zu oft, wie auch schon andere geschrieben haben.


    Meiner Meinung nach durchaus Szenen die überrascht kommen:


    Freue mich auf den 3. Teil ... und wenn sie noch einen 4. schreiben würde, wäre ich auch aus dem Häuschen :lechz:

    Man muss sich einfache Ziele setzen, dann kann man sich komplizierte Umwege erlauben.(Charles de Gaulle)



    2014: 34 Bücher mit 14.466 Seiten
    2013: 26 Bücher mit 12.577 Seiten


  • Was soll ich sagen? Diese Rezension fällt mir ehrlich gesagt etwas schwer. Anfangs hatte ich beim Lesen noch das Gefühl, dass dieser Teil vielleicht besser als der erste Band wird. Ich hatte die Hoffnung, dass Ana etwas reifer wird und sich zu einer intelligenten jungen Frau entwickelt. Leider hat sich das nicht bestätigt. Ana trifft sich nach ihrer Trennung schon nach drei Tagen wieder mit Christian, obwohl sie sich aufgrund seiner sexuellen Neigungen und seiner dominanten Art in gewisser Weise sogar etwas vor ihm fürchtet. Sie holt sich keinen Rat bei Freunden und denkt nie daran sich Vergleichsmöglichkeiten in puncto Sex zu suchen. Christian war ihr erster Liebhaber. Das bringt mich zu der Annahme, dass Ana entweder total naiv ist oder hoffnungslos verliebt und grenzdebil. Anders kann ich mir das leider nicht erklären. Sie himmelt ihren Christian regelrecht an.


    Sprachlich ist dieser Band leider fast noch fantasieloser als der erste Teil. Anas innere Göttin ging mir im ersten Buch schon gewaltig auf die Nerven, in diesem Teil läuft sie aber zur Höchstform auf. Ganz zu schweigen von ihrem mangelnden Selbstbewusstsein und ihren postkoitalen Haaren. Ich meine, kann mir bitte jemand erklären, was zum Teufel postkoitale Haare sind? Ich weiß durchaus, was postkoital bedeutet, aber wie kommt man bei diesem Ausdruck bloß auf Haare?


    Alle Figuren in "Shades of Grey" sind bildhübsch. Abgesehen davon verliebt sich Anas beste Freundin in Christians Adoptivbruder und Christians Adoptivschwester wiederum in den Bruder von Anas bester Freundin? Das sind mir dann ehrlich gesagt doch zu viele Zufälle. Stellenweise denkt man das es vielleicht doch noch aufregender wird und etwas Schwung in die Geschichte kommt, zum Beispiel als Ana es mit einer Ex-Sub von Christian zu tun bekommt. Meiner Meinung nach ist der Versuch etwas Spannung in diesen Roman zu bringen leider nicht ganz geglückt. Ich will aber nicht zu viel verraten, es ist besser, wenn man das erst beim Lesen erfährt.


    Komplett abraten möchte ich von diesem Buch nicht. Dieser Band ist etwas romantischer als der letzte Teil, die BDSM-Szenen sind eigentlich so gut wie verschwunden bzw. wurden sie fast komplett durch "Blümchensex" ausgetauscht, wie Christian es nennen würde. Wie auch immer, jeder sollte selbst entscheiden, ob er das Buch gut findet oder nicht. Nur weil mich diese Geschichte nicht überzeugen konnte, heißt das nicht, dass dies auch für andere Leser gilt. Trotz allem habe ich auch noch den letzten Band gelesen, um diese Reihe zu beenden. Darüber berichte ich dann aber in einer eigenen Rezension. Es ist mir sehr schwer gefallen diesen Roman zu bewerten, ich vergebe nur ungern schlechte Bewertungen. Leider kann ich einfach nicht mehr als einen Stern dafür vergeben. Ich habe es wirklich versucht.


    Wertung: :bewertung1von5:

  • Auch hier werde ich mal meinen Senf dazu geben.
    Auch wenn ich Band 2 noch nicht durch habe, es fehlen vielleich 50 Seiten, kann ich hier schon einmal sagen, das der zweite Teil, aus meiner Sicht genauso gelungen ist wie der Erste.
    Wie der ein oder andere schon einmal gesagt hat, die Kontrollzwänge nerven, finde ich sie jedoch nach vollziebar, nach dem was Christian erlebt hat.
    Was ich ganz besonders gut in dem Buch finde ist, das Ana nicht Locker lässt und sich wirklich mit Christian und seinem Leben und Vergangenheit auseinander setzt, sogar zu Dr. Flynn geht.
    Das einzig was ich ab und an nervig finde ist, dieses Ständige "Baby", aber auch daran gewöhnt man sich.
    Was den Sex angeht, so finde ich, wurden viele interessante Sachen eingebaut, so das es nie langweilig wurde.
    Ich freue mich schon auf das Dritte und Letzte Band


    Liebe Grüé Coocky

  • Ich finde den zweiten Teil lebendiger als den ersten Teil. Es werden mehr Personen eingebunden. Man erfährt nach und nach immer mal wieder etwas aus Christians Vergangenheit, er bleibt aber nach wie vor verschlossen, was die ganze Sache interessanter macht. Jedoch wird mir Christian immer unsympathischer. Klar, er will Ana beschützen weil er sie liebt, aber muss man dafür diese Person so einengen und ihr keinen Freiraum lassen? Zum Glück ist Ana so eine starke Person und widersetzt sich diesem. Ich finde es schade, dass Katherine Kavanagh keine große Rolle in diesem Teil spielt, ich mag ihre verrückte Art.


    Inzwischen habe ich den dritten Teil auch schon gelesen, dazu gibt es aber eine andere Rezi.

  • Begeister vom zweiten Teil!! Mr. Grey doch ein Romantiker....


    Bewertet mit 4 Sternen


    Dieses Buch gefällt mir schon besser als der erste Teil, hier wird
    einem Bewusst das Christian Grey auch viele Erste Premieren hat...


    Nachdem Anastasia Steel den fragwürdigen Christian Grey den Laufpass
    gegeben hatte, wurden sein Umstrittenen Lebenswandlungen, bezüglich
    seiner "Verkehrsunfällen" rekapituliert.


    Nachdem Ihm bewusst wurde wie sehr er unter seinen Umständen "gefangen"
    war, viel er in in einer Rolle die Ihm "Neu" und "Unklar" wurde. Er
    musste sich mit seiner Vergangenheit konfronieren und sein Schwarzen
    Schatten überwinden. Dieses Buch ist nicht nur fesselnd sonder auch die
    Vergangheit holt einem immer wieder in die Realität zurück. Alles wird
    logisch und faziniation breitet sich aus.


    Gegenwart, Vergangeheit und Aktuelle Ereignisse haben alle das
    eine.....Wenn ein Stein erst in Rollen kommt, rollt er ohne Kontroller
    weiter. Auch das Ende lässt einem nicht zur Ruhe kommen....diese
    Achterbahnfahrt der Gefühle und der Neugierde bleibt weiterhin bestehen,
    muß unbedingt nun das dritte Band lesen, den diese Neugierde wird sonst
    nicht anders Befriedigt! :lol:

    :love: Liebe grüße :winken: ...
      :study: Victoria Aveyard "Goldener Käfig"; Band 3
      :study: Veronica Roth "Die Bestimmung - Fours Geschichte"; Zusatzband
    Bücher 2019; 30/218 RUB - 12.421 Seiten



  • Inhalt:
    Verunsichert durch die dunklen Leidenschaften und Geheimnisse Ihres Liebhabers Christian Grey beendet Ana Steele die Beziehung, um wieder ein ruhiges Leben zu führen. Doch nach wie vor hegt sie ein großes Verlangen nach Grey – dem sie sofort nachgibt, als er um ein letztes Treffen bittet. Die gefährliche Affäre beginnt erneut und Ana überschreitet immer weitere Grenzen. Dabei erfährt sie mehr über Greys Vergangenheit, der stets mit seinen inneren Dämonen kämpft. Als sich Anas Lage zuspitzt, muss sie die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen – und niemand kann ihr dabei helfen ...


    Meine Meinung:
    Als aller erstes muss ich sagen das mir dieser Teil um einiges mehr gefallen hat als der erste. Es ist alles viel romantischer und ich wollte gar nicht mehr aufhören mit dem lesen. Hier hat mich echt nichts gestört, ich hab mich überhaupt nicht beim lesen beschwert. Christian ist sowas von süß geworden und Ana ist etwas selbstbewusster geworden. Es hat mir unendlich Spaß gemacht zu lesen wie glücklich die beiden in den Teil sind. Ich hätte nie gedacht das Christian sich so ändert und ich finde super. Es war aber nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es gibt paar krasse Geschehnisse wo ich nur wissen wollte was passiert jetzt. Christian öffnet sich hier viel mehr und wie gesagt das Buch finde ich besser als den ersten Teil. Das Ende hat mich etwas verwirrt aber ich hab so eine Ahnung wer das am Ende ist. Ich muss mir jetzt unbedingt bald den 3ten Teil holen :) Super Fortsetzung :thumleft:


    Meine Sterne für das Buch:
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Shelly Argeneau :vampire:

    :study: : Dämmernebel von Melanie Völker

    Gelesen: 2016 = 66
    2017 = 3
    SuB: 204 :love:

  • Mögliche Spoilergefahr!


    Da ich von Band 1 so in den Bann gezogen war und ich mich glücklich schätzen konnte das auch Band 2 im Regal stand, schnappte ich mir Teil 2 um direkt weiter zu lesen. Und ich denke das wird vielen anderen auch so gegangen sein oder so gehen. Da man unbedingt wissen möchte wie es denn weiter geht.


    In Geheimes Verlangen trennte sich Ana zum Schluss von Christian. Außerdem hat sie jetzt ihren neuen Job in einen kleinen Verlag angetreten.


    Es dauert auch nicht lang und sie erhält eine Mail … von Christian. Er erinnert sie an Josés Vernissage und bietet ihr an sie wie versprochen zu begleiten und sie dorthin zu fahren. Einen kurzen Moment hadert Ana mit sich und willigt dann ein. Christian möchte ausserdem noch einmal mit ihr reden. Ana willigt ein und kurz darauf flammt auch wieder ihre „Beziehung“ auf.


    Es war schön zu lesen wie Christian nicht von Ana los lassen konnte und erkannt hat das sein Drang zu BDSM nicht mehr kompletter Bestandteil seines Lebens ist.


    Er brauch Ana und das wurde ihm erst so richtig bewusst als sie ihn in Band 1 verlassen hat. Sie nähern sich immer mehr an, bis die wunderschöne Idylle anfängt zu bröckeln. Es taucht eine ehemalige Sub –Leila - von Christian auf und es ist nicht klar was sie unbedingt möchte. Christian versucht es so gut wie es geht Ana zu beschützen. Da Ana aber auch ihren eigenen Kopf behalten hat, widersetzt sie sich ab und an Christian seine Anweisungen und bitten. Und so geschieht es das eines Abends Leila mit einer gezogenen Waffe vor Ana steht.


    Auch hat Ana mit ihrem Chef zu kämpfen, der nach einer Aktion direkt entlassen wurde. Wie Ana ihn sich vom Hals halten konnte, erstaunte mich dann etwas. Das hätte ich ihr nicht zugetraut.


    Alles in allen war auch Band 2 zu schnell ausgelesen. Die Seiten flogen nur so dahin. Die Wiederholungen fand ich hier schon weniger. Aber wie bereits in Band 1 störten mich diese nicht. Anastasia kam für mich in Band 2 reifer vor. Sie treibt weiterhin Christian teilweise in den Wahnsinn, aber das gehört einfach zu ihrer Person. Das ist auch das was Christian an ihr liebt. Immer wieder die Herausforderung aufzunehmen.


    Auch hat man hier wieder mehr über Elena erfahren. Schon heftig was da so über sie raus kam.


    Das Ende von Band 2 war auch spannend da wieder ein alter Bekannter auftauchte und man nicht wusste was er im Schilde führt.


    Shades of Grey Gefährliche Liebe war für mich ein weiteres Highlight nach Band 1.

  • Mich hat da echt die ganze Trilogie, trotz mancher Unstimmigkeit total gekriegt. Ich hab alle drei Bücher verschlungen, mitgefiebert und bin los gezogen, um mir Bleistiftröcke zu kaufen! :lechz:

  • Mich hats ja nun auch gepackt, nach dem 1. Teil hab ich den 2. Teil gleich angeschlossen und muss sagen das ich etwas enttäuscht bin. Der 2. Teil kann mit dem ersten nicht mithalten, die Erotik kommt hier viel kürzer und das Spielzimmer "sehen" wir eigentlich nur einmal von innen. Ich meine, Bücher in denen die Protagonisten miteinander schlafen gibts ja genug. Ich hab noch nie Bücher gelesen in denen es darüber hinaus ging, eben in Christians Spielzimmer und das hat für mich beim 1. Teil einen großen Reiz ausgemacht (hihi, man beachte die Wortwahl :totlach: ). Der geht hier total verloren.
    Ich hatte den 1. Film gesehen und dann das Buch gelesen, kannste also die Handlung und das Ende. Trotzdem hat mich das Buch noch mehr gefesselt als der 2. Teil. Irgendwie wiederholt sich alles, der spannende Teil am Anfang ist dann zuende, die Handlung plätschert vor sich hin...
    Spannend sind dann nochmal die letzten 150 Seiten, die ich dann auch hintereinander weg gelesen habe. Da passiert dann nochmal ordentlich was.


    Dabei war der Anfang eigentlich vielversprechend, Ana lässt sich nicht mehr so viel gefallen und gibt auch mal Stoff dagegen. Ich hab mich echt beömmelt beim lesen, wenn sie sich wieder in die Wolle bekommen haben. Aber auch der Wortwitz geht dann irgendwie verloren. :-k
    Christian verliert auch irgendwie an Pfeffer. Für mich war das dann eher ein etwas aufgepeppter Liebesroman und das ist eigentlich nicht das was ich von FSOG erwarte. Schade.... Mal gucken wann ich den 3. Teil anschließe und ob der wieder besser ist.
    Das Buch bekommt von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: gut gemeinte sternchen.

    wobei sie bei jedem Mal welterschütternde Orgasmen bekommt.

    :totlach: da wünscht sich jeder einen so talentierten Christian :lol::wink:

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)

Anzeige