Sarah Lukas - Der Kuss des Jägers

Anzeige

  • Inhalt:


    Eigentlich möchte ich gar nicht viel zum Inhalt sagen, denn die Geschichte geht nahtlos von Teil 1 (Der Kuss des Engels) weiter. Ich kann/darf deswegen nichts über die Handlung sagen, denn alles was ich schreiben würde, würde das Ende des Ersten verraten! Daher ist der erste Teil auf jeden Fall nötig, um diese Story zu verstehen!
    Falls ihr aber die Rezi von Kuss des Engels nicht gelesen habt, bekommt ihr zumindest davon noch einmal den Klappentext ;)


    Manchmal zerplatzen Träume wie Seifenblasen: Sophie glaubt, sie habe eine glückliche Zukunft mit ihrem Verlobten Rafael vor sich - bis zu dem verhängnisvollen Tag, an dem er stirbt. Die junge Frau steht vor dem Nichts. In Paris sucht sie das Vergessen, doch ein Leben ohne ihn hat für sie keinen Wert. Dann erblickt sie am Ufer der Seine eine Gestalt, die Rafael zum Verwechseln ähnlich sieht. Sophie ist überzeugt, dass er zurückgekehrt ist, doch der Fremde erinnert sich nicht an sie. Und bevor Sophie begreift, worauf sie sich einlässt, schweben sie beide in großer Gefahr. Denn er ist ein gefallener Engel, dem eine ganz besondere Mission auf der Erde zuteil wird. Und er kann sie nur mit Sophies Hilfe erfüllen ..[s].
    (Die letzten drei Sätze dieses Klappentextes sind leider nicht sehr zutreffend. Daher gebe ich noch einmal eine passendere Ergänzung: ... doch der Fremde erinnert sich nicht an sie. Plötzlich steht auch noch ein junger Mann, Jean, vor ihr, der sie vor Rafael warnt und behauptet, er seie ein gefallener Engel. Etwas lächerlicheres hatte Sophie noch nie gehört. Doch mit der Zeit fiel ihr immer mehr auf wie düster doch Rafes Auftreten ist und sie weiß nicht mehr, was sie nun tun und glauben soll. Soll sie sich von ihm fernhalten? Aber es ist schließlich Rafe! Ihre große Liebe! Doch durch ihre Trauer und Verwirrung zieht sie noch anderes an... Etwas, das noch viel gefährlicher ist...)
    [/s]


    Meine Meinung:
    Der Kuss des Engels hat mich sehr gefesselt. Ich wollte dringend erfahren, wie es im Teil 2 weiter geht. Doch leider hat er mich ziemlich enttäuscht. Das Katz und Maus Spiel, dass im Ersten so packend war, fehlte -meiner Meinung nach- hier vollkommen. Nur die ersten 100 Seiten fand ich es toll zu erfahren wie es nach Kuss des Engels weiter ging, denn Teil 1 endet sehr abrupt. Immer wieder wurde in Der Kuss des Jägers auf dem gleichen Thema herum geritten und es ging einfach nicht weiter... Trotzdem kann ich nicht sagen, dass ich mir das Buch hätte sparen können, denn -wie gesagt- ist das Ende von Teil 1 nicht wirklich ein Ende und damit "braucht" man Teil 2 noch dazu, um ein zufriedenstellendes Finale zu bekommen. Auch wenn es etwas komisch ist und einen auch etwas im Dunkeln stehen lässt.


    Von mir: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige