Hört ihr Musik beim Lesen, wenn ja welche?

  • Ich lese auch am liebsten, wenn alles um mich herum ruhig ist und ich nicht von anderen Dingen abgelenkt werde.
    Nur so kann ich mich ganz in das Buch vertiefen und es auch richtig genießen.
    Instrumentale Musik stelle ich mir als Hintergrund aber sehr entspannend und schön vor.
    Vielleicht sollte ich das bald mal ausprobieren. ;)
    Wenn der Fernseher nebenbei läuft kann ich aber gar nicht lesen, weil ich mich dann leider viel zu schnell ablenken lasse.

    ~Kunst ist die Befreiung der Schöpfung aus den Fesseln des Faktischen.~
    [size=8](Andreas Tenzer)

  • Ich höre gerne Musik beim Lesen. Ruhige Musik, wie instrumentale Soundtracks, z.b. Herr der Ringe oder Narnia.

    Sub: ungezählt, aber ein Berg der Träume, Sehnsüchte, Abenteuer und Erlebnisse.


    "Wir leben in einer Schattenwelt und Magie ist ein rares Gut. Dieser Roman hat mich gelehrt, daß ich durch das Lesen mehr und intensiver leben, daß Lesen mir das verlorene Sehen wiedergeben konnte."

    Der Schatten des Windes - Carlos Ruiz Zafón

  • Im Zug Musik zu hören hat den Vorteil dass man nicht unfreiwillig die Gespräche anderer Leute verfolgt sondern nur einen Rhythmus imOhr hat um sich 100%ig auf den Text zu konzetrieren


    Allerdings ist dann auch von Liedern mit gar deutschem Text abzuraten weil dass den Effekt natürlich wieder löscht :)

    Wer ist bloß dieser Roman? Und warum schreibt er so viele Bücher ?

  • Hallo


    Ich hör mutwillig keine Musik beim lesen.Da ich aber Kinder habe bleibt es nicht aus das HIntergrundgeräusche wie da auch Musik während des lesens da ist aber beim lesen möcht ich mich nur auf das Buch konzentrieren.Umso besser kann man mit in das Geschehen mit rein leben.

  • Wenn ich mal beim lesen Musik höre, dann nur klassische Musik. Und das sehr leise. Sonst kann ich mich nicht konzentrieren. Ansonsten habe ich aber nichts gegen Hintergrundgeräusche.

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Musik stört mich nur beim Lesen, ich muß dann immer mitsingen oder mitsummen, so daß ich dabei gar nicht lesen kann.


    Wenn beim Lesen aber der Fernseher läuft, stört mich das komischerweise gar nicht. Ich krieg sogar vom Film die wichtigen Zusammenhänge mit, kann aber genauso gut dabei lesen und verpasse dabei auch nix.

  • Ich lese auch viel lieber im Ruhigen. Mich stören zwar keine Hintergrundgeräusche (hab früher immer in der Schule gelesen, wenn der Unterricht zu langweilig war), aber wenn es denn möglich ist, hab ich doch lieber meine Ruhe.
    Also auch keine Musik.

  • Ich höre meistens Musik beim lesen. Was ich höre ist unterschiedlich, mal einfach nur Radio und mal meine lieblingsmusik und
    die variiert ständig.
    Ich mag es generell nicht so ruhig in meiner Wohnung.
    :winken:

  • Ich höre eigentlich immer Musik beim Lesen, nur muss es auf jeden Fall welche aus meinem mp3 Player sein, die irgendwie vom Gefühl her zu der jeweiligen Geschichte passt.. Bei Musik aus dem Radio oder unbekannten Songs könnte ich mich gar nicht richtig konzentrieren und würde dann zu sehr hinhören.
    Ich finde, dass die Musik dem Lesen eine ganz besondere Atmosphäre verleiht.. Man kann dadurch emotionaler werden, wütend oder sich auch entspannen.. und man kann unerwünschte Hintergrundgeräusche ausschalten, z.B. im Zug.
    Außerdem liebe ich es, wenn ich nach einiger Zeit wieder ein bestimmtes Lied höre, und es mich dann sofort an das Buch erinnert, und an die Zeit, während ich es gelesen habe.. smile64.gif
    Ein Beispiel dafür wäre "Somewhere" von Within Temptation, das hörte ich das ganze verschneite Wochenende lang, während ich zum ersten Mal Twilight las. Auch wenn es vom Text her nicht zum Buch passt, verbinde ich es immer noch damit. :drunken: Zurzeit höre ich ständig Muse, ansonsten auch mal gerne etwas ruhigeres oder einfach Klassik.

    It's not the time that matters. It's the person.


    :study: Neil Gaiman: Smoke and Mirrors


    Bücher 2011: 3

  • Selten, dass ich lese und keine Musik läuft. Am Liebsten mit meinem mp3-Player. Immer ganze Alben am Stück, eigentlich nie nur einzelne Songs. Ich höre die komplette Palette der harten Musik, von Classic Rock bis Black Metal. Wenn ich mal keine Musik beim Lesen anhabe, vermisse ich gleich irgendwas. Ich kann mich dabei auch besser konzentrieren. Ich verbinde auch oft bestimmte Buchstellen, die mir in Erinnerung geblieben sind, mit Songs, die ich zu dem Zeitpunkt gehört habe.

    :study:Neil Gaiman - Sandman 9: Die Gütigen

    :study: 2020 gelesen: 22 :study: SUB: 309

  • Also da meine Musikleidenschaft meine Leseleidenschaft übersteigt (japp japp 8-[ ), höre ich sowieso den ganzen Tag Musik.
    Ich bin Metalfreund, also läuft meistens sowas in die Richtung, aber andere Genre sind nicht auszuschließen.. wie zb Hard Rock, Punkrock oder Alternativ :musik:

  • Ich höre eigentlich gerne Musik beim Lesen, aber seit meinem letzten prägenden Musik-Lese-Erlebnis werde ich in Zukunft wahrscheinlich darauf verzichten. Ich habe damals nämlich das Buch "Die Stadt der träumenden Büchern" von Walter Moers gelesen und dazu das Album "The Crying Light" von "Antony and the Johnsons" (nur zu empfehlen) gehört und als ich das Buch fertig hatte und nur noch die Musik hörte, sah ich bei jedem Bild wieder andere Bilder aus dem Buch (weil diese Musik einfach perfekt dazu passte). Nun fragt ihr euch vielleicht, warum ich in Zukunft auf Musik beim Lesen verzichten werde. Nun: Wenn ich wirklich so stark Verbindungen knüpfe, dann kann ich a. dieselbe Musik nicht zu zwei verschiedenen Büchern hören und b. Würde vielleicht eine meiner Lieblings-CDs an ein schlechtes Buch erinnern, was doch wirklich sehr schade wäre.


    Mir fällt gerade ein: Zu Harry Potter 4 habe ich dauernd dieses eine Lied gehört, ahm es hiess glaube ich "Riddle" (--> wie passend), den Künstler weiss ich nicht mehr.


    Ganz nebenbei: Mir passieren diese Verknüpfungen dauernd, zum Beispiel muss ich bei meiner Ray Charles CD immer an meinen einen Urlaub in Frankreich denken.

  • Ich höre gerne Musik beim Lesen, dann kann ich mich erst richtig auf das Buch konzentrieren und alle anderen Störgeräusche ausblenden. Also mp3-Player auf die Ohren mit den Lieblingslieder und dann wird geschmökert.


    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Im Lesesessel

    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)


    Mein Buchblog: Wörterkatze
    aktueller Beitrag:



    2020 (B/S): 077/20.151 SuB: 2.963 (B/E/H: 2.018/898/47)

  • Ich kann beim Musikhören auch super gut lesen. Dabei bekommt man auch nichts anderes mit und ist vollkommen mit Musik und Buch beschäftigt- mehr natürlich mit dem Buch. Das ist schon sehr schön. Leider fehlen mir so richtig tolle Kopfhörer zum Musikhören. Weil im Wohnzimmer habe ich leider keine Anlage stehen. Dann muss ich die in der Kücher immer ganz laut anmachen und schon bekomme ich keinen Anruf oder kein Klingeln an der Tür mehr mit. Wäre vllt. mal eine Investition wert :musik: :-, .

  • Ich höre keine Musik während dem lesen. Ich lasse mich dann zuviel ablenken, da ich dann eher singe als das ich noch lese. Gut, ich könnte ruhige gesangslose Musik wählen, aber sowas gefällt mir nicht. Es muss laut sein und ordentlich krachen. Und dabei kann ich nicht lesen.

  • Oh ja, ich höre manchmal Musik beim lesen.


    Was ich höre? Am liebsten CDs auf denen sich Klassik, Techno, Rock, Pop, Metal, Electronica, Dance,
    Country, Blues, Fimlmusik, Musik aus Musicals und andere Musikrichtungen abwechseln.


    Nur A-capella, was ich eigentlich auch sehr gerne mag, kann ich beim Lesen nicht ab.

  • Ich höre öfter Musik beim Lesen. Einmal habe ich zu Weihnachten ein Buch geschenckt bekommen und eine Cd und ich musste umbedingt alles beide zusammen machen. Und jetzt immer wenn ich die CD höre muss ich auch Automatisch an das Buch denken.


    Ich kann auch sonst andere Ablenckungen vertragen z.B. Fernsehen, laute geräusche (z.B. beim Rennovieren) usw.


    Ich kann auch gleichzeitig Telefonieren und lesen, das ist dann zwar etwas langsam (sowohl beim lesen als auch beim Nachdenken und sprechen) abe ich bekomme trozdem alles mit und muss auch nicht nochmal von vorne anfangen zu lesen.