Anna Kemp, Sara Ogilve, Ballerina auf vier Pfoten

Anzeige

  • „Mein Hund ist anders als andere Hunde.
    Mein Hund mag Mondschein und Musik
    und er tippelt gern auf Zehenspitzen.
    Mein Hund glaubt nicht, dass er ein Hund ist.
    Mein Hund denkt, er ist eine Ballerina!“


    Der Hund des kleinen Mädchens, das selbst jede Woche bei Fräulein Polly in die Ballettstunde geht und zusammen mit ihren Eltern auch schon einmal Vorstellungen im Staatsballett besucht, ist ein Mops, der wohl nichts anderes tut, als dass er die Begeisterung seines kleinen Frauchens teilt. Und er ist pfiffig. Obwohl es ihm verboten ist, schafft er es sowohl in die Ballettstunden hineinzugelangen, als auch im Staatstheater bei einer Ballettvorstellung für Furore zu sorgen.


    Das Bilderbuch ist auf der einen Seite ein schönes Geschenk für alle kleinen Ballerinas im Land, die Freude haben an der Musik und der Bewegung und auf der anderen Seite, jenseits des Ballettthemas, eine schöne Geschichte eines Hundes mit einer ungewöhnlichen Leidenschaft und einem festen Glauben an sich selbst, der jedem Kind gut tut.

Anzeige