Hans Bemmann - Stein und Flöte und das ist noch nicht alles

Affiliate-Link

Stein und Flöte und das ist noch nicht a...

3.9|10)

Verlag: Goldmann

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 818

ISBN: 9783442447176

Termin: 2000

  • c


    Dieses Buch beschreibt die geschichte eines jungen,genannt Lauscher.Er folgt Falschen Freunden,Unschuldige verwundet er aus Unruhe und Gedankenlosigkeit,liebt Frauen die sich in Tiere verwandeln, verwandelt isch selbst (sogar zum Satyr) jedoch von einer Frau erlöst wird deren Augen wie ein ganz besonderer Magischer Stein in einer unbeschreibbaren Farbe leuchten.Immer wird er bei seinen Grossen Reisen von einem Treuen Freund begleitet,seiner Flöte,die im Laufe der Geschichte ebenfalls ihre eigenschaften ändert.


    Dies ist nicht nur ein Roman zum Vergnügen,obwohl er sehr vergnüglich ist und man sich sehr gut ind die Lage des "lauscher" versetzen kann,jedoch bildet und formt dieser Roman,unterbewusst,ohne das man es merkt, den Charrakter eines Menschen derart, dass es ein erfrischendes Gefühl ist ihn zu lesen!Sehr enmpfehlenswert.


    Mfg Alex

  • Hallo,


    die Vorstellung ist zwar schon älter, aber ich schreib trotzdem was dazu. Ich habe das Buch auch gelesen (ist schon etwas her) und muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen.
    Ich mag diese ineinander verschachtelten Geschichten / Handlungsstränge unheimlich gern. Mal wieder ein Buch, bei dem es mir leid tat, als es zu Ende war.


    Gruß Maunzerle

  • Ich habe dieses Buch auch gelesen, und es war das reinste Vergnügen. Die Lebensweisen, die hier "verpackt" sind, sind wahr und machen nachdenklich, die Geschichte ist phantastisch und kurzweilig geschrieben.

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit dem Buch am Anfang meine Schwierigkeiten hatte. Ich fand es sehr verwirrend mit diesen Namen wie z.B. Lauscher, etc. Ich hatte sogar überlegt das Buch auf Seite zu legen...


    Dann hatte ich mich aber doch anders entschieden und weiter gelesen und es hat mir dann doch noch sehr gut gefallen. Wenngleich ich auch nicht behauten möchte, dass es zu meinen Lieblingsbüchern gehört... ;-)

  • Ich habe Stein und Flöte von einer guten Freundin empfohlen bekommen und war beim ersten Lesen absolut verzaubert von dieser Geschichte!!


    Man darf keine Spannung erwarten, darum geht es in diesem Buch glaube ich nicht. Es ist vielmehr eine Geschichte, die einem Märchen gleicht, etwas Philosophie, etwas Lebensfreude, etwas Mutmachen, etwas Phantasie. *schwelg*


    Wem "Stein und Flöte" gefällt, dem kann ich übrigens "Massimo Battisti" von Hans Bemmann auch nur wärmstens ans Herz legen! [IMG:http://www.kiki-net.de/smilies/diverse/daumen.gif]

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

  • Hallo zusammen,



    schon lange her, dass sich jemand zu diesem Buch geäußert hat. Ich habe vor einigen Wochen angefangen dieses Buch zu lesen. Nach über 300 Seiten musste ich es bei Seite legen. Die Geschichte ist schön, sie bringt einen zum träumen. Ich konnte mich so schön in ihn hinein versetzen, wirklich wunderbare Rhetorik. Jedoch ist es wirklich sehr langatmig. Von Spannung findet man kaum etwas, denn es zieht sich so fürchterlich. Ich hoffe, dass ich die Geschichte von Lauscher zu Ende lesen werde, ohne es erneut zur Seite zu legen.

  • Belladonna ich kann dich wirklich verstehen, es ging mir ähnlich..
    Aber gegen Ende musst ich fast weinen und zähle es zu meinen Lieblingsbüchern!


    Bel

  • Danke, für die dezedierte Beschreibung. Ich habe das Buch auch seit Jahren auf meinem SUB und auch auf Grund der doch erheblichen Seitenzahl noch nicht dazu gegriffen. Dass es sich eher um eine Art Märchen oder philosophische Träumerei handelt, gefällt mir sehr, denn Fantasyromane mit Mord und Todschlag schrecken mich eher ab.

    Bereits ein Buch deckt den Tagesbedarf an A, B, C, D, E und K, sowie vielen anderen lebenswichtigen Buchstaben. :koch:


    :study: Anna McPartlin: Die letzten Tage von Rabbit Hayes



    :musik:Rebecca Gablé: Hiobs Brüder

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Hans Bemmann, Stein und Flöte und das ist noch nicht alles“ zu „Hans Bemmann - Stein und Flöte und das ist noch nicht alles“ geändert.

Anzeige