Lynn Viehl – Darkyn 4 – Blindes Verlangen

Anzeige

  • Originaltitel: Night Lost: A novel of the Darkyn



    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Der Vampir Gabriel wird von den Priestern der Bruderschaft entführt, in einer Kirche gefangen gehalten und grausamer Folter unterzogen. Das Einzige, was ihn davor bewahrt, den Verstand zu verlieren, sind die Träume von einer wunderschönen jungen Frau. Nicola Jefferson fährt auf ihrem Motorrad quer durch Europa. Getarnt als Fotografin stiehlt sie wertvolle Gegenstände aus Kirchen, auf der Suche nach einem alten Familienerbstück. Dabei entdeckt sie die Kirche, in der Gabriel sich befindet und befreit ihn. Der Vampir erkennt Nicola sofort: Sie ist die Frau aus seinen Träumen! Zwischen beiden scheint eine rätselhafte Verbindung zu bestehen.



    Inhalt:
    Im 4. Teil der Darkyn-Serie geht es um Nicola und Gabriel. Er ist ein Darkyn-Krieger, der schon seit langem von der Bruderschaft gefangen gehalten und gefoltert wird. Sie, eine junge Frau, die sich mittels ihrer Gabe, verlorene Gegenstände wiederzufinden, als Diebin verdingt, immer auf der Suche nach der goldenen Madonna. Die beiden träumen voneinander und schließlich gelingt es Nicola den Darkyn zu befreien. Fortan reisen sie gemeinsam und fühlen sich auch in der Realität zueinander hingezogen.
    Außerdem wird in diesem Band auch die Geschichte von Alexandra weiterverfolgt, die von dem Dakyn-Lord entführt wurde, um ein Gegenmittel für seine mysteriöse Veränderung zu finden. Michael möchte sie natürlich um jeden Preis befreien.



    Meinung:
    Lynn Viehl schafft es einmal mehr, den Leser in die Welt der Darkyn zu entführen. Die Protagonisten in diesem Band sind neu, und ihre Charaktere werden sehr einfühlsam beschrieben. Man kann sich in ihnen problemlos hineinfühlen, und verfolgt die Entwicklung hautnah. Dadurch, dass die beiden erst relativ spät aufeinander treffen, erhöht sich, meiner Meinung nach, das Spannungspotential. Manfiebert mit. Dazu trägt auch der Schreibstil der Autorin bei, der sehr flüssig ist. Was mir außerdem, in dieser Serie positiv auffällt, ist, dass die Geschichte von Michael und Alexandra weitergesponnen wird. Das gibt den Büchern einen zusätzlichen, übergreifenden Handlungsstrang, der sie zusammenhält. Allerdings bedeutet das auch, dass man als Leser die Reihenfolge zum besseren Verständnis einhalten sollte.



    Fazit:
    Für Serienfans und Liebhaber romantischer Fantasy ein durchaus empfehlenswertes Buch.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige