Keyserling, Eduard von - Bunte Herzen

Anzeige

  • Wieder eine kurze, aber tiefgreifende Erzählung.


    >>Schönheit kompliziert das Schicksal, legt Verantwortung auf und vor allem es stört unsere Abgeschlossenheit. […] Schönheit ist eine beständige Indiskretion.<<


    In Kadullen, auf dem Landsitz des Grafen Hamilkar von Wandl-Dux, herrscht im Sommer ein buntes Treiben der jungen Generation. Die Liebe ist allgegenwärtig, Verlobungen werden ausgesprochen, nur die der Liebenden Boris und Billy sind unglücklich, denn ihre Verbindung wird vom Grafen nicht unterstützt, sondern schlichtweg abgelehnt, wohl auch weil Boris jüdischer Abstammung ist. Und so plant das junge Paar des Nachts abzuhauen …


    Doch Billy kommt am nächsten Morgen reumütig nach Hause und sagt ihrem Vater: „Nicht wahr, es muß noch sehr viel Gutes kommen.“


    Wie schnell kann die Jugend über Fehltritte hinweg sehen und auf die Zukunft setzen. Die alte Generation, vielleicht weil sie nicht mehr diesen Zeitbonus besitzt, kann sich nur schwermütig wundern … Aber lest einfach selbst :wink:


    >>… dreiviertel unseres Lebens liegt irgendwo im Leben der anderen.<<

Anzeige