Bücherwichteln im BücherTreff

[EN] Dani Alexander: Shattered Glass

Shattered Glass

3 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 360

ISBN: 9781470005863

Termin: April 2012

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Amazon)
    A male prostitute, a mangy cat, a murder and an obsession that threatens his career, his impending marriage and his life. Nothing is going as planned for Austin Glass. Austin Glass seems to have it all, A loving fiancee, a future with the FBI and a healthy sized trust fund. At least on the surface. He also has a grin and a wisecrack for every situation. But the smile he presents to the world hides a painful past he’s buried too deeply to remember, and his quips mask bitterness and insecurity. Austin has himself and most of the whole world fooled—until he meets a redhead in a pair of bunny slippers. As events unfold in the biggest case of his life, Austin’s carefully planned future unravels, and he finds himself pushed into making quick, life-changing decisions. But can he trust himself or anything he feels, when each event seems to be just a series of volatile reactions?



    Meine Meinung
    Austin Glass ist ein junger, äußerst zielstrebiger Polizist - er will zum FBI. Durch seine Familie ist er stinkreich und eigentlich bräuchte er nicht arbeiten. Auch in seinem Liebesleben scheint alles bestens zu laufen. Die Hochzeitsvorbereitungen mit seiner Verlobten laufen auf Hochtouren.
    In einem eher schäbigen Schnellrestaurant will er sich mit einem Informanten treffen, als sein Blick auf den Kellner fällt. Ein Kellner mit Häschenpantoffeln.
    Vom ersten Moment ist er ist fasziniert von Peter "Rabbit". Aber Peter ist nicht ohne, arbeitete er doch zumindest in der Vergangenheit als männliche Prostituierte. Außerdem ist er in einem Mordfall verwickelt, hat einen jüngeren Pflegebruder, der auch irgendwie verdächtig ist und die Mafia scheint auch dabei zu sein. Dazu kommen noch Polizisten, die eine Menge Dreck am Stecken haben.


    Seit ich vor einiger Zeit "Zero at the Bone" gelesen habe, bin ich begeistert von Gay Romantic Suspense, aber viele Bücher in diesem Subgenre entsprechen dann doch nicht meinen hohen Erwartungen. Shattered Glass hat massenhaft positive Bewertungen und versprach ungewöhnliche Hauptfiguren. Perfekt für mich, wie ich dachte. Leider bin ich doch enttäuscht.


    Austin Glass ist wirklich mal ein anderer Typ. Schnodderig, geradeheraus, meistens beleidigend. Dabei macht er vor nichts halt. Sein Partner muss am meisten leiden, aber auch alle anderern bekommen ihr Fett weg.
    Auch Peter. Für den muss es unglaublich schwierig gewesen sein. Andauernd nähert sich Austin ihm, um ihn dann als Prostituierte zu beschimpfen.
    Ein bisschen seltsam fand ich auch, das ein Mann, der gerade erst kurz vor der Hochzeit (!) entdeckt, das er eigentlich schwul ist, sich im Blitzverfahren outet, sowohl im Kollegenkreis als auch bei seinem Vater. Wobei er es gerade zu genießt, seinen Vater damit zu provozieren.
    Peter wirkt im Laufe des Buches dagegen immer mehr wie ein guter Samariter. Aufopferungsvoll kümmert er sich um seinen jüngeren Bruder, stellt alles über ihn. Auch Austin, was dem nun so gar nicht passt.
    Erzählt wird das Buch ganz aus der Sicht von Austin. Dadurch erfährt man nicht viel über Peters Charakter und das wenige ist durch Austins Brille gefärbt.


    Der Krimianteil war leider gar nicht nach meinen Geschmack. Zu sehr fand ich vieles an den Haaren herbeigezogen. Es gab so viele Wendungen, die für mich einfach nicht nachvollziehbar waren und ich fand die ganzen Ermittlungen einfach nur todlangweilig. Das führte sogar dazu, das ich das Buch zeitweise pausiert habe. Passiert mir bei Büchern aus dem Genre eher selten!


    Wie viele andere Bücher in letzter Zeit ist auch dieses der Start einer Serie. Zwei weitere Titel sind auf der Homepage der Autorin schon angekündigt - in Band 2 "Not So Innocent" geht es dann um Cai, den Bruder.


    Fazit: Die Romanze zwischen Austin und Peter war für mich ganz ok, sonderlich vom Hocker hat es mich aber auch nicht gerissen. Der Krimi war dagegen so gewunden, das ich es meistens einfach nur langweilig fand.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


  • Danke @Hermia, dieses Buch wurde mir immer mal wieder als "Tipp" asugespuckt - nun kann ich aber getrost drauf verzichten....



    Vielleicht möchtest Du es nochmal mit der Cut&Run-Serie von Roux/Urban probieren?! Die hat sich ab Band 2 in meinen Augen enorm zum positiven verändert und gehört nun zu meinen absoluten Lieblingen. Nachdem man die Protas kennenlernt versteht man auch ihr (doch sehr unterkühltes, egoistisches und egozentrisches) Verhalten aus Band 1 besser....

    1. (Ø)

      Verlag: Dreamspinner Press


    LG,
    Cehoernchen

    A positive attitude may not solve all your problems, but it will annoy enough people to make it worth the effort.
    (Herm Albright 1876 - 1944)

  • Vielleicht möchtest Du es nochmal mit der Cut&Run-Serie von Roux/Urban probieren?! Die hat sich ab Band 2 in meinen Augen enorm zum positiven verändert und gehört nun zu meinen absoluten Lieblingen. Nachdem man die Protas kennenlernt versteht man auch ihr (doch sehr unterkühltes, egoistisches und egozentrisches) Verhalten aus Band 1 besser....

    Große Lust habe ich eigentlich nicht. :-? Aber mal gucken, vielleicht hole ich mir mal eine Leseprobe und entscheide mich dann spontan.

Anzeige