Diana Gabaldon - Echo der Hoffnung / An Echo in the Bone

Affiliate-/Werbelink

Outlander - Echo der Hoffnung

3.8|35)

Verlag: Knaur TB

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 1.200

ISBN: 9783426522660

Termin: August 2018

Anzeige

  • Jetzt wundert es mich aber, dass es zu dem Buch noch keine Rezension gibt.


    Ich bin ein absoluter Fan der Highland-Saga und schon im ersten Band hat mich der Erzählstil fasziniert. Man konnte die Liebe zwischen Claire und Jamie geradezu mit Händen fassen und auch erotisch knisterte es gewaltig.


    Mit "Echo der Hoffnung" hat Diana Gabaldon meiner Meinung nach weder den Fans noch sich selbst einen Gefallen getan. Mir scheint, das war ein "Muss noch schnell ein weiteres Buch dazu schreiben und noch etwas Geld rauskriegen"-Roman. Ich lege selten ein Buch unvollendet zur Seite - in diesem Fall habe ich es aber doch getan.


    Nichts mehr von der romantischen und abenteuerlichen Liebe, den schön beschriebenen pikanteren Szenen für Erwachsenen oder dem interessanten Drumherum. Das Buch versinkt einfach in Belanglosigkeiten und uninteressanten Beschreibungen - und den Liebesszenen merkt man auch die lange Beziehung zwischen dem Ehepaar an :-, Einmal schnell rübergerutscht, damit wenigstens eine Liebesszene drin ist, macht es mir den Eindruck! Die Luft ist raus - und deshalb werde ich auch keine Folgebände mehr lesen. Lieber vergnüg ich mich weiter mit Band 1-6 und nehme Nr. 6 als ein schönes Ende der Geschichte.

  • Ich bräuchte mal eure Hilfe. Ich habe mir gerade den siebten Teil (Blanvalet Taschenbuch) gekauft und stell ihn so neben meine anderen Teile und da trifft mich der Schlag. Das Buch is doch glatt einen halben cm größer als der Rest [-( Ich hab da vielleicht ein paar Monk-Veranlagungen, aber das stört mich schon sehr! Ist das denn bei jedem siebten Band so, oder habe ich mich nur in der Ausgabe vergriffen? Das ist mir nämlich ein Dorn im Auge und falls es nicht bei allen so ist, werde ich das Buch zurück geben... Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir so schnell wie möglich anworten könntet,da ich ja nur 14 Tage Zeit habe um es wieder zurück zu geben...

    Einmal editiert, zuletzt von Georgiana Darcy ()

  • bei der Buchgröße kann ich dir leider nicht helfen, ich habe bisher alle Teile als eBook gelesen.


    Ansonsten kann ich mich syldine überhaupt nicht anschliessen. Mir hat das Buch genau wie seine Vorgänger sehr gut gefallen, es hat sehr viel - und gut recherchierten - geschichtlichen Hintergrund und wieder wird aus einigen neuen Perspektiven erzählt (z.B. aus der Sicht von William oder Lord John, was in den Vorgängerbüchern bisher nicht vorgekommen ist).
    An den - zugegebenermaßen weniger gewordenen - Liebesszenen - habe ich jetzt auch nichts auszusetzen. Man spürt dennoch, dass Claire und Jamie sich lieben und einfach zueinander gehören.


    Das diesmal doch recht offene Ende finde ich, angesichts der Tatsache, dass das nächste Buch wohl frühestens 2013 im Original erscheinen wird, nicht so gut. Ich kann's kaum erwarten und hab mir jetzt als Überbrückung alle Teile aus der Lord John - Reihe besorgt. (was leider wohl kaum einen besonders langen Zeitraum überbrücken wird :( )

    Ich lese gerade


    “Words are pale shadows of forgotten names. As names have power, words have power. Words can light fires in the minds of men. Words can wring tears from the hardest hearts.”
    ― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Diana Gabaldon: Echo der Hoffnung“ zu „Diana Gabaldon - Echo der Hoffnung / An Echo in the Bone“ geändert.
  • "Hochspannung und Herzklopfen sind garantiert"


    Ein Zitat, der Laura-Zeitschrift entnommen, welches auf dem Buchrücken zu finden ist und ich so überhaupt nicht unterschreiben würde.


    Die geliehene Zeit fand ich ja schon anstrengend, doch dieses Band übertrifft tatsächlich alles. Ich fand es von vorne bis hinten langweilig. Ich kam kaum und/oder auch nur mit Mühe in diese Geschichte hinein und bin jetzt einfach nur froh, dass ich es abschließen konnte.


    Auch dieser Teil wurde von Brigitta Assheuer gesprochen. Und auch wenn mich die Geschichte an dieser Stelle fast durchgehend gelangweilt hat, bin ich von der Art, wie diese Frau liest, nach wie vor einfach nur begeistert.


    Nach dem nächsten Band werde ich jetzt erstmal einige Zeit lang nicht greifen. Ich glaube, ich habe etwas zu viel von dieser Geschichte gesuchtet.


    :bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige