Bücherwichteln im BücherTreff

Dieter Nuhr - Der ultimative Ratgeber für alles

Der ultimative Ratgeber für alles

3.4 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

Verlag: Lübbe

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 304

ISBN: 9783785760550

Termin: März 2011

Anzeige

  • Klappentext:


    "Dieses Buch ist etwas völlig Neues. Denn es macht schlau. Man liest ja
    kein ganzes Buch, um am Ende immer noch blöd zu sein wie ein Sack
    Dinkelmehl. Doch hier werden sogar elementare Fragen beantwortet: Dies
    ist ein Ratgeber für alle Gelegenheiten, vom Urknall bis zum Jüngsten
    Gericht. Dieter Nuhr gibt Ratschläge zur Reinkarnation, dem Umgang mit
    Alkohol, Hautcreme, dem Schöpfer, Privatfernsehen, Weinbrandbohnen und
    dem Leben an sich. Der Philosoph unter den Comedians mit neuen
    brüllend komischen Weisheiten."


    Beurteilung Layout:


    Wie bereits aus "Wer's glaubt, wird selig" und "Gibt es intelligentes Leben?" bekannt, ist auch "Der ultimative Ratgeber für alles" wieder mit diversen Fotos und belustigenden Kommentaren gespickt. Im Vergleich ist aber eine wesentliche bessere Gliederung mit farblich abgesetzten Kapiteln und Randbeiträgen hinzugekommen. Zudem ist es diesmal bei LÜBBE erschienen und hat ein etwas größeres, ansprechenderes Format. Passt trotzdem noch bequem in Handtasche und Rucksack.


    Rezension:


    Natürlich ist dieses Buch nicht wirklich als ultimativer Ratgeber für alles zu verstehen. Doch wer Dieter Nuhr's Humor kennt, mag und zu verstehen weiß, der weiß ja auch, dass man nicht alles zu ernst nehmen soll.
    Nachdem ich "Wer's glaubt, wird selig" und "Gibt es intelligentes Leben?" schon gelesen hatte und nuhr halbwegs begeistert war, habe ich mir "Der ultimative Ratgeber für alles" trotzdem sofort gekauft, nachdem ich das Buch kurz nach Erscheinung im Laden überflogen hatte.
    Beurteilung: Wer Dieter Nuhr im Allgemeinen nicht besonders lustig findet, wird sicher auch in diesem Buch nicht auf seine Kosten kommen. Allen Nuhr-Fans aber kann ich es empfehlen. Im Vergleich zu seinen zwei vorigen Büchern hat sich der Schreibstil gebessert und ist nicht mehr so schleppend. Das Buch bezieht sich nicht wie bisher bekannt, auf seine Reisen in ferne Kulturen, sondern ist ein sarkastisch-ironisches und bisweilen sogar objektives Statement zu allen möglichen Problemen und Rätseln des Alltags, an dieser Stelle ein kleiner Auszug von Seite 21:


    Zitat

    Was kommt vor in diesem Schmöker?


    Leider wird in diesem Buch nicht erklärt, warum das schöne Wort "Schmöker" kaum noch verwendet wird. Trotzdem: Zahlreiche Rätsel, die uns das Leben, die Pappnasen da draußen und der Biologielehrer aufgeben, werden auf den folgenden Seiten gelöst: Wie kommt das Gelbe ins Ei? Wer ist Hazma Hakimzoda Niyoziy? Und überhaupt: Was?


    Und wie bereits zum Layout erwähnt, sind Zusätze und Kommentare in jedem Kapitel farblich als Randnotiz vom eigentlichen Text getrennt, was einen sehr übersichtlichen Eindruck verschafft. Das Buch hat es diesmal wirklich geschafft, nicht nur hin und wieder ein Schmunzeln, sondern ein lautes Lachen zu bewirken und festzustellen: Genau so schaut's aus! (Wenn man sich nicht sogar selbst an einigen Stellen wiederfinden kann).


    Nach einer kleinen Einleitung zum Buch selbst über einen humorvollen Schnelldurchlauf der Geschichte von früher bis heute kommt Dieter Nuhr teilweise auf einige seiner bekannten Lieblingsthemen wie Gott, Idioten und die Verdauung zu sprechen hangelt sich dann aber abwechslungsreich von einem zum nächsten kritischen Brennpunkt unserer aktuellen Gesellschaft: Markt, Wissen, Politik, Das Ich, Völker, Essen, Mundgeruch, Alkohol, Verkehr, Esoterik und Geist und nicht zuletzt natürlich auch Facebook.


    Fazit:
    Als Schlusswort bleibt somit zu sagen: Mag auch die ein oder andere Textpassage zunächst schwachsinnig erscheinen - letztendlich ist es die Wahrheit! Intelligenz und Eloquenz sind wie eh und je reichlich vorhanden und somit schafft es "Der ultimative Ratgeber für alles" Mängel unseres eigenen Daseins aufzuzeigen, uns Verbesserungen auf sehr witzvolle Weise nahezulegen, uns die Frage nach dem Sinn des Lebens weiterhin relativ unbeantwortet zu lassen und schlussendlich nuhr die Ruhe zu bewahren - denn: Der Weltuntergang kommt so oder so.

Anzeige