Sophie Kinsella - Sag's nicht weiter, Liebling/Can You Keep a Secret?

Affiliate-/Werbelink

Sag's nicht weiter, Liebling

4.5|80)

Verlag: Goldmann Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783442463664

Termin: Januar 2007

Anzeige

  • Ich habe das Buch im Original gelesen (Remember Me?) und war einfach nur enttäuscht! Von der Machart konnte Lexi meiner Meinung nach weder mit Emma und schon gar nicht mit Becky mithalten - bin gespannt, wie es dir gefällt!

  • und schon gar nicht mit Becky mithalten


    Zum Glück :loool: . Eine Becky reicht auch. ;)

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Die Kurzbeschreibung von "Kennen wir uns nicht" erinnert mich stark an die neue TV-Serie "Samantha who?" mit Christina Appelgate.
    Na, freu mich trotzdem schon total drauf!!


    lg
    Eselsohr

  • Ich habe das Buch jetzt innerhalb von zwei Tagen regelrecht verschlungen, allerdings auf englisch, weil ich die deutschen Cover und Titel der Bücher von Sophie Kinsella ganz fürchterlich finde. Das war auch ein Grund, warum ich so lange drum herumgeschlichen bin, trotz mehrerer Empfehlungen von Freundinnen.
    Ich war wirklich begeistert (vielleicht auch gerade, weil ich ein wenig skeptisch war), an manchen Stellen habe ich wirklich laut auflachen müssen, auch wenn die Hälfte der Missgeschicke Emmas irgendwie auch vorhersehbar waren, aber das hat den Spaß auf keinen Fall gemindert. Die Liebesgeschichte hat mir auch gut gefallen, und die Hauptfiguren waren mir durch die Bank weg sympathisch. Das war jedenfalls noch nicht mein letztes Sophie Kinsella Buch, "Remember me?" habe ich am Wochenende geschenkt bekommen, und "The undomestic goddess" und der erste "Shopaholic"-Band befinden sich in meinem amazon-Warenkorb :D

    :study: John Steinbeck - East of Eden

    :study: Frank Witzel - Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969

    :montag: Veronica Roth - Rat der Neun

    :musik: Claire North - Die vielen Leben des Harry August


    "There is freedom waiting for you, on the breezes of the sky, and you ask 'What if I fall?'
    Oh but my darling, what if you fly?"
    (Erin Hanson)

  • Das Buch habe ich vor ein paar Jahren schonmal gelesen.Den Inhalt weiß ich nur noch so ungefähr,ich war allerdings ziemlich begeistert davon.Aber wenn ich das in der Bibliothek wieder finden würde,dann läse ich es bestimmt noch ein Mal.
    War irgendwie ein total süßes Buch :thumright:

  • Dieses Buch landet gleich mal auf meine Wunschliste. Scheint sehr lustig zu sein :loool:. Ich hab erstmal genung von den ganzen traurigen Büchern.

    Zitat

    Die Kurzbeschreibung von "Kennen wir uns nicht" erinnert mich stark an die neue TV-Serie "Samantha who?" mit Christina Appelgate.

    Ja, ist mir auch schon aufgefallen :wink:.

  • Das Buch landet gleich mal auf meiner Wunschliste, ich hab erstmal genung von den ganzen traurigen Büchern. Ich brauche was lustiges.

    Die Kurzbeschreibung von "Kennen wir uns nicht" erinnert mich stark an die neue TV-Serie "Samantha who?" mit Christina Appelgate.
    Na, freu mich trotzdem schon total drauf!!


    lg
    Eselsohr

    Ja, ist mir auch schon aufgefallen. Ich mich aber auch :wink:.

  • Inhalt:


    Als Emma auf dem Rückflug von einem Geschäftstermin im Flugzeug sitzt, kommt es zu Turbulenzen. Sie verspürt Flugangst nd befürchtet dass das Flugzeug abstürtzt und sie alle sterben werden. Daher überkommt sie das Bedürfnis zu reden und sie erzählt einem vermeintlich Unbekannten alle ihre intimsten Geheimnisse. Das Flugzeug landet jedoch sicher in London, wo sie von ihrem Freund und Kollegen Connor abgeholt wird. Als er sie fragt ob sie zusammen ziehen wollen, ist sie zwar leicht verwirrt, stimmt jedoch zu. Zurück in der Arbeit muss sie feststellen dass der Fremde aus dem Flugzeug der Gründer des Unternehmens ist in dem sie angestellt ist, Jack Harper. Sie versucht ihm aus dem Weg zu gehen, was ihr jedoch nicht gelingt. Kurz darauf trennt sich Emma von ihrem Freund und geht mit ihrem Chef aus. Daraus entwickelt sich relativ schnell eine Affäre. Sie verliebt sich in ihn, sieht aber wie er in einem Fernsehinterview alle ihre Geheimnisse ausplaudert weil er mit seinem Unternehmen nun auch Frauen als Zielpersonen erfassen will. Mit diesen Geheimnissen verdeutlicht er, wie sehr er sich mit der Durchschnittsbürgerin beschäftigt hat und daher sehr zuversichtlich ist sein Ziel zu erreichen. In der Arbeit wird Emma nun von allen verspottet, weil ihre Kollegen mitbekommen haben dass es um sie ging. Emma ist sehr verletzt und will nie wieder mit Jack reden, am Ende nimmt sie jedoch seine Entschuldigung an und er lässt sie endlich auch an seinem Leben und seinen Geheimnissen teilhaben.


    Meine Meinung:


    Dieses Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen, die Sophie Kinsella allgemein sehr gerne mag. Ich fand das Buch im Großen und Ganzen gut und die kleinen Missgeschicke und Jacks Andeutungen gegenüber Emmas Familie fand ich richtig witzig. Was mich gestört hat ist, dass mir das Verhalten von Emma zeitweiße ziemlich unreif vorkam. Einerseits hängt sie noch an ihm, schickt ihn jedoch immer weg weil sie nicht reden will, will sie selbst davon überzeugen nicht mehr an ihn zu denken und schreibt sich sogar eine Notiz mit den Worten "Ich bin über Jack hinweg" auf die Hand; um nur mal einige Beispiele zu nennen. Daher kriegt dieses Buch von mir ratingred4.png

    Gelesen 2018: 50 :study: (Ziel: 52) / :musik: 7
    SUB: wenn ich mich nicht verzählt habe 1.452 :pale: / Hörbuch-SUB: 11
    (Start 01.01.18: 1.530 / Hörbuch-SUB 01.01.18: 12)


    Gelesen 2017: 65

  • Vielen Dank für deine Rezi !!



    Mir hat die Geschichte mit Emma und Jack sehr gut gefallen


    ich kanns nur empfehlen !!



    von mir bekommt das Buch :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    ,,Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für Augen unsichtbar.´´ Antoine de Saint-Exupéry

  • Ich habe die neue Rezension an den bereits bestehenden Thread angehängt. 8)

    Oh danke, tut mir leid, ich habe nur gesehen dass es für meine Ausgabe keine Rezension gibt. Nach anderen habe ich ganz vergessen zu suchen :uups:

    Gelesen 2018: 50 :study: (Ziel: 52) / :musik: 7
    SUB: wenn ich mich nicht verzählt habe 1.452 :pale: / Hörbuch-SUB: 11
    (Start 01.01.18: 1.530 / Hörbuch-SUB 01.01.18: 12)


    Gelesen 2017: 65

  • Dafür gibt es auch den Rezensionsindex. Sofern es keine Eingabefehler gegeben hat, findet man dort alle Bücher zu einem Autoren oder einer Autorin, die hier bereits rezensiert wurden. 8) Ist oft besser als die Suchfunktion.

  • Ich finde das Buch total genial. Hab es auch schon mehrmals gelesen mittlerweile.
    Vor der Reihe über die "Schnäppchenjägerin" bin ich dagegen bisher immer zurückgeschreckt... ich habe irgendwie so die Befürchtung, dass mir da die Hauptperson zu dümmlich und affektiert sein wird... Kann mir da jemand vielleicht eine Empfehlung geben, der beide Bücher gelesen hat? :D
    Allerdings habe ich auch noch eine Frage... gehört "Sags nicht weiter, Liebling" nicht in die Kategorie Liebesroman? Okay, es ist sehr witzig... aber das sind die Bücher von Susan E. Phillips zum Beispiel doch auch. Naja, ich hätte eher erwartet, es in einer anderen Kategorie zu finden. :wink:

    „Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.”
    Heinrich Heine
    "Nichts ist unmöglich, allein unserem beschränkten Geist erscheinen manche Dinge unbegreiflich."
    Marc Levy


    :study: in 2015: 18 Bücher, 6868 Seiten
    :study: in 2014: 2 Bücher, 771 Seiten 8-[
    :study: in 2013: 13 Bücher, 5079 Seiten
    :study: in 2012: 39 Bücher, 14318 Seiten
    :study: in 2011: 25 Bücher, 9255 Seiten

  • Emma Corrigan scheint vom Pech verfolgt. Alles in ihrem Leben geht
    schief, und jetzt auch noch das: Sie sitzt in einem von Turbulenzen
    geschüttelten Flugzeug und sieht ihr letztes Stündlein gekommen. In
    Panik legt Emma eine dramatische Lebensbeichte ab: Jedes Geheimnis, jede
    jemals geäußerte Lüge bricht aus ihr heraus. Zu dumm, dass sich Emmas
    Sitznachbar ausgerechnet als ihr oberster - und zudem äußerst
    attraktiver - Chef entpuppt ...


    Diese Buch habe ich vor Jahren mal gelesen und dann den Fehler gemacht, es einer Freundin auszuleihen. Hm, scheinbar hat es ihr auch so gut gefallen, wie mir damals, denn ich habe es bis heute nicht zurückbekommen. Wie auch immer, ich habe es mir jetzt wieder gekauft und freue mich schon darauf, es bald zu lesen.


    Ich habe mich scheckig gelacht und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Hier wird "fremdschämen" ganz groß geschrieben.


    Also ich lege allen Kinsella-Fans dieses Buch ans Herz.

  • Das Buch wurde bereits HIER vorgestellt. Deinen Beitrag kann man daher dort hinzufügen. :wink:

    "The worth of a book is to be measured by what you can carry away from it."

  • Das Buch wurde bereits HIER vorgestellt. Deinen Beitrag kann man daher dort hinzufügen


    :!: Ich habe die Threads zusammengefügt... :wink:
    @Chapteraholic
    Bitte in Zukunft unbedingt beachten: Vor der Erstellung eines neuen Threads bitte immer die Suchfunktion bzw. den Rezensionsindex benutzen, das erspart uns die leidigen Doppelthreads :wink:

  • Es gibt Dinge, die verstehe ich nicht. Aber ganz ehrlich, die muss ich auch nicht verstehen. Nachdem ich Göttin in Gummistiefeln gelesen hatte, wurde ich auf Sag’s nicht weiter, Liebling aufmerksam. Es solle besser ein als Göttin in Gummistiefeln. Nun, jetzt habe ich Sag’s nicht weiter, Liebling gelesen. Die Inhaltsbeschreibung hörte sich nicht schlecht an und nachdem ich von Göttin in Gummistiefeln begeistert war, habe ich viel erwartet. Das war vielleicht ein Fehler. Sag’s nicht weiter, Liebling kommt für mich nicht annähernd an Göttin in Gummistiefeln daran.


    Am Anfang gefiel mir die Geschichte recht gut. Aber es kam ein Punkt, an dem die Kurve dann nach unten abfiel, irgendwann nach dem Interview.


    Emma mochte ich zwar, allerdings ging mir ihr „Werde ich endlich befördert?“ auf die Nerven. Jack und Lissy fand ich auch sympathisch. Jemima allerdings hätte ich am liebsten die ganze Zeit aus dem Fenster geschmissen oder zumindest aus der Wohnung.


    Es gab die ein oder andere witzige Szene (das Picknick hat mir zum Beispiel sehr gut gefallen), aber im Gesamten habe ich mehr erwartet (ich fürchte, da kommen die Gummistiefel wieder durch). Auflachen musste ich nur an einer Stelle, als Lissy, nachdem Emma die Blumen widerwillig angenommen hat, einen Kommentar hierzu gefügt hat. Aber vielleicht lag das auch daran, weil ich den Satz von Berufswegen des Öfteren schreiben muss.


    Das Ende kam mir irgendwie zu schnell. Das ein oder andere hätte ich gerne noch erfahren.


    Allerdings muss ich noch den deutschen Titel loben: Sag’s nicht weiter, Liebling. Ich finde der passt, sogar besser als der Originaltitel: Can You Keep a Secret? (Der ist jetzt unpassend, nur den deutschen Titel finde ich eben passender).


    Alles in Allem vergebe ich :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: .

Anzeige