Suzanne Enoch - Ein gefährlicher Flirt

Anzeige

  • Original-Titel: "Flirting With Danger"

    Amazon-Kurzbeschreibung:
    Herz gestohlen – große Liebe gefunden!


    Knisternde Krimispannung mit Samantha Jellicoe, der raffiniertesten Diebin von Palm Beach: Bei einem Auftrag in der Villa des Multimillionärs Richard Addison, in der Sam eine antike Tafel stehlen soll, ereignet sich eine Explosion. Nur um Haaresbreite und durch Sams beherztes Eingreifen überlebt Richard. Sam kann sich allein nicht vom Vorwurf befreien, diesen Anschlag durchgeführt zu haben, und bittet Richard um Hilfe. Und er unterstützt sie tatsächlich, wenn auch nicht ohne Hintergedanken …



    Meine Meinung:
    Sam bricht in das Haus von Richard Addison ein, mit dem Auftrag eine seltene Steintafel zu entwenden. Kurz vor ihrem Ziel entdeckt sie einen Stolperdraht, kann aber nicht mehr verhindern, dass die Bombe ausgelöst wird. Sie wirft sich gegen Rick, der eigentlich gar nicht da sein sollte und rettet ihm damit das Leben.
    Dass irgendwas an diesem Auftrag faul ist, lässt Sam nicht los. Schließlich beschließt sie, mit Rick ein Geschäft einzugehen. Sie hilft ihm herauszufinden, wer hinter ihm her ist und er dagegen, bewahrt sie vor dem Gefängnis...


    Sam ist ene kluge Frau, die ihr Geschäft schon als Kind gelernt hat. Ein Auftrag ist ein Auftrag, aber als hier so eindeutig etwas faul ist, kann sie die Sache nicht auf sich beruhen lassen - vor allem, da sie wegen Mordes angeklagt werden könnte. Rick hingegen ist fasziniert von der Frau, die ihm da ein Geschäft anbietet. Zuerst lehnt er ab, aber dann hilft er ihr doch, da sie Verbindungen hat, die die Polizei nicht hat - und weil sie ihm einfach nicht aus dem Kopf geht.


    Während ihren Ermittlungen kommen die beiden sich ständig näher - müssen aber auch immer wieder ihr (überraschend schnell entstandenes) Vertrauen in den jeweils Anderen beweisen.
    Vor allem Rick setzt sich ziemlich bald über alle groben Zweifel hinweg, was Sam betrifft. Sam ist immerhin eine Diebin, die bei ihm eingebrochen ist, um ihn zu bestehlen. Aber auch wenn er vor dieser Tatsache seine Augen nicht verschließt, scheint es zwischendurch, als würde er es doch vergessen, wenn ihm diese Tatsache gerade nicht passt.


    Das Buch ist flott geschrieben. Die Orte und Situationen sind toll beschrieben und die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz.
    Es gibt noch zwei Teile, die ich mir möglichst bald zu Gemüte führen werde! Das gibt
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: !

    "Hast du ein Gärtchen und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen"

    (Cicero)

Anzeige