Marjorie M. Liu - Gefährtin der Dämonen

Anzeige

  • Inhalt:


    Während des Tages ist Maxine Kiss unverwundbar, geschützt von den magischen Tätowierungen auf ihrem Körper.
    Nachts jedoch lösen sich die Tattoos von ihrer Haut und verwandeln sind in Dämonen - und die junge Frau wird wieder zu einem verletzlichen Menschen.
    Maxine und ihre >>Jungs<< sind die Einzigen, die zwischen unserer Welt und den grausamen Mächten der Finsternis stehen.
    Doch wie lange werden sie sich noch dem Bösen noch entgegenstemmen können?



    Meine Meinung:


    Als ich mir dieses Buch gekauft habe, habe ich mir viel davon versprochen. Die Zusammenfassung war gut, das Cover schön gestaltet und die Seite die ich Probe gelesen habe war auch nicht schlecht.
    Allerdings muss ich sagen dass das Buch schlecht anfängt. Es war langweilig das zu lesen.
    Vor allem die schnelle Vertrautheit und sexuelle Spannung zwischen Maxine und dem Mann den sie trifft, war meiner Meinung nach ein bisschen ZU schnell. Es dauerte bestimmt keine zwanzig Seiten bis die Beiden ein inniges Verhältnis hatten.
    Nach ungefähr der Hälfte des Buches jedoch wurde es besser. Die Autorin ging mehr auf die Familiengeschichte der Hauptfigur ein, es wurde spannend und nach und nach tauchten immer neue Fragen auf wie in einem Cliffhänger, was ich wirklich gut fand.
    Wenn man sich die Einstiegsgeschichte wegdenkt ist das Buch wirklich gut geschrieben, und ist doch nicht so enttäuschend wie man am Anfang vielleicht denkt.
    Ich würde das Buch trotz der anfänglichen Schwierigkeiten weiterempfehlen.
    Deswegen bekommt es von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: Sterne

Anzeige