Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Alice Pantermüller - Mein Lotta-Leben. Alles voller Kaninchen

Mein Lotta-Leben: Alles voller Kaninchen

4 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Arena

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 187

ISBN: 9783401067391

Termin: Februar 2012

Klappentext / Inhaltsangabe: Eigentlich ist Lotta ein ganz normales Mädchen. Komisch ist nur, dass immer ihr diese Missgeschicke passieren. Zumindest seit Mama Lotta diese indische Blockflöte geschenkt hat. Seitdem erscheinen wie von Zauberhand peinliche Sätze an der Schultafel und Lottas Lieblingsessen schmeckt nach Rosenkohl. Und das, wo Lotta gerade ein ganz anderes Problem hat: Sie will nämlich unbedingt ein eigenes Haustier haben! Und sie hat auch schon einen Plan, wie sie das schafft … solange ihr die verflixte Flöte nicht in die Quere kommt! Lottas turbulente Welt - ein ganz besonderes Tagebuch!
Weiterlesen
  • Sie heißt Lotta, ist zehn Jahre alt und hat zwei „Blödbrüder“. Ihr Vater ist Lehrer und Lotta ist gerade von der Grundschule in die fünfte Klasse eine Gesamtschule gekommen. Dort hat sie gleich mit Frau Kackert „Wer Witze über meinen Namen macht, stirbt einen qualvollen Tod“) eine neue und ziemlich strenge Lehrerin bekommen.

    In lockerem Stil, mit kurzen Sätzen, die der Lesekompetenz eines cleveren Zweitklässlers nu rein mildes Lächeln abringen erzählt sie von ihren gesammelten Katastrophen. Ungefähr die Hälfte jeder Seite dieses Buches ist mit Zeichnungen und Karikaturen angefüllt, die wohl leseunwilligen oder –unfähigen gleichaltrigen Mädchen die Lektüre des Buches erleichtern sollen.

    Wenn es diesen Zweck erfüllt (das kann ich nicht beurteilen, mein Sohn fand das Buch nur blöd), dann ist es gut. Mit ihren beiden Büchern über den kleinen Bendix Brodersen ist das dem Autorenpaar des vorliegenden Buches ja schon einmal sehr gut gelungen. Dennoch: zehnjährige Kinder, die in der fünften Klasse eine weiterführende Schule besuchen so wie Lotta, sollten in der Lage sein, anspruchsvollere Texte zu lesen.

  • Meine Erfahrung widerspricht dem Beitrag meines Vorredner völlig (kann aber auch daran liegen, dass er die Bücher seinem SOHN vorgesetzt hat, meine Jungs fänden die Bücher wohl auch nicht so toll, schon allein, weil es ja um Mädchen geht *lol*).


    Meine Tochter (9) ist mit einem IQ von 135 sicher nicht dumm und trotzdem begeistert von diesen Büchern (es muss ja nicht immer anspruchsvolle Literatur sein um zu gefallen ;-) und der Geschmack von Kids und Teens ist nun mal ein völlig anderer als der von Erwachsenen).


    Nach dem meine Großen "Gregs Tagebücher" verschlungen haben und meine Tochter nach mehr Comic-Romanen (am Liebsten etwas für und mit Mädchen) gefragt hat, hab ich ihr Lotta-Leben gekauft. Sie hat die Bücher regelrecht verschlungen (teilweise zwei Bücher an einem Abend) und fand sie witzig und unterhaltsam, so dass ich ihr auch den zweiten Schuber mit Band 6-10 bestellt habe.

  • Meine Erfahrung widerspricht dem Beitrag meines Vorredner völlig (kann aber auch daran liegen, dass er die Bücher seinem SOHN vorgesetzt hat, meine Jungs fänden die Bücher wohl auch nicht so toll, schon allein, weil es ja um Mädchen geht *lol*).


    Meine Tochter (9) ist mit einem IQ von 135 sicher nicht dumm und trotzdem begeistert von diesen Büchern (es muss ja nicht immer anspruchsvolle Literatur sein um zu gefallen ;-) und der Geschmack von Kids und Teens ist nun mal ein völlig anderer als der von Erwachsenen).


    Nach dem meine Großen "Gregs Tagebücher" verschlungen haben und meine Tochter nach mehr Comic-Romanen (am Liebsten etwas für und mit Mädchen) gefragt hat, hab ich ihr Lotta-Leben gekauft. Sie hat die Bücher regelrecht verschlungen (teilweise zwei Bücher an einem Abend) und fand sie witzig und unterhaltsam, so dass ich ihr auch den zweiten Schuber mit Band 6-10 bestellt habe.

    Da kann ich mich dir vollkommen anschließen. Zwei meiner Töchter verschlingen diese Reihe auch, genauso wie Greg´s Tagebuch, und dumm sind sie auch nicht, lesen können sie auch. :wink: Sie haben Spaß an den Erlebnissen von Lotta, die Geschichten sind humorvoll geschrieben und sprechen die Kinder (auch durch die Bilder) an. Ich empfinde sie keinesfalls als Lektüre für leseunwillige oder leseunfähige Kinder. Lesen darf gerne Spaß machen. :loool:



    Dennoch: zehnjährige Kinder, die in der fünften Klasse eine weiterführende Schule besuchen so wie Lotta, sollten in der Lage sein, anspruchsvollere Texte zu lesen.

    Da kann ich dich beruhigen, meine Kinder sind durchaus in der Lage dazu anspruchsvollere Lektüre zu lesen, allerdings darf es auch ab und an mal etwas „Leichteres“ sein, ich lese ja auch was ich mag und achte nicht auf den Stempel „anspruchsvoll“. Deine Aussage empfinde ich persönlich als sehr angreifend, unpassend und unverschämt.

    Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.


    Georg Christoph Lichtenberg