Arend Remmers : Die Bibel im Überblick

  • Haben Sie sich schon einmal gewünscht, Sie hätten mehr Hintergrundwissen zu einem biblischen Text? Oder der Zeit, in der er geschrieben wurde? Ist Ihnen das Alte Testament oft ein Rätsel? Möchten Sie gern verstehen, warum sich die vier Evangelien voneinander unterscheiden, obwohl sie alle das Leben und Wirken Jesu zum Thema haben?


    „Die Bibel im Überblick“ von Arend Remmers gibt Antworten auf all diese Fragen und Wünsche. Es ist ein wertvolles, klar gegliedertes Nachschlagewerk, das neben ausführlichen Inhaltsübersichten, Angaben zu den Verfassern und der Zeit, in der sie schrieben, noch viele weiterführende Informationen enthält. Der Autor setzt sich auseinander mit dem Zweck der Niederschrift, stellt Besonderheiten der einzelnen Bücher vor und erklärt an vielen Stellen die Herkunft und Bedeutung von wichtigen hebräischen, aramäischen oder griechischen Wörtern. Darüber hinaus werden die Namen Gottes im Alten (AT) und Neuen (NT) Testament vorgestellt und erläutert.


    Das Buch enthält zahlreiche Abbildungen, Karten und Tabellen/Zeittafeln (u. a. zu den Propheten und Königen von Israel/Juda). Die vier Evangelien werden ausführlich miteinander verglichen – tabellarisch und schriftlich. Im Anhang finden sich außerdem eine Übersicht der alttestamentlichen Zitate im Neuen Testament und ein Stichwortverzeichnis. Wie ein roter Faden ziehen sich die Bezüge zwischen AT und NT durch das Buch. Dabei betont Remmers deutlich den Wert des AT für Christen und beleuchtet die darin enthaltene Typologie (Verweise und Bilder des alten Bundes, die sich im NT und neuen Bund wiederfinden lassen).
    „Die Bibel im Überblick“ ist vergleichbar mit einem Lexikon, aber gleichzeitig ist es viel mehr als das. Es ist auch ein „Positionspapier“; die Stellungnahme eines gläubigen Christen zur historisch-kritischen Theologie der heutigen Zeit. Remmers tritt ein für die göttliche Inspiration der Heiligen Schrift und stellt das Alte und Neue Testament als eine zusammenhängende Einheit vor, die auf Jesus Christus als Herrn und Erlöser verweist. Im Zuge dessen setzt er sich auch ausführlich mit der Kanonbildung der Bibel auseinander – der Anerkennung der Zusammensetzung der Bibel, wie sie uns heute vorliegt. Immer wieder stellt er dabei Bezüge zur kirchengeschichtlichen Rezeption der einzelnen Bücher her, z. B. durch Origenes, Martin Luther u. a.


    Leider enthält das Buch keine Informationen über den Autor. Dies ist besonders schade, da Arend Remmers schon zahlreiche Bücher geschrieben hat oder daran beteiligt war. So ist „Die Bibel im Überblick“, wie im Impressum vermerkt, auch eigentlich eine überarbeitete und erweiterte Gesamtausgabe der beiden Bände „Das Alte Testament im Überblick“ (2. Auflage 1995) und „Das Neue Testament im Überblick“ (1990).


    Überzeugt haben mich insgesamt die klare Struktur und der Verzicht auf übermäßig viele Fußnoten. Wenn ich auch bei einigen Punkten in diesem Buch eine andere Meinung vertrete als der Autor (wie z. B. bei den Ämtern in der Gemeinde), kann ich „Die Bibel im Überblick“ doch jedem Christen empfehlen, der die Bibel besser verstehen und studieren möchte. Ferner ist es geeignet für Pastoren, Jugendleiter oder andere Personen, die eine Predigt vorbereiten und fundierte Informationen zu einem bestimmten Teil der Bibel suchen. Es ist aber auch interessant für Wissenschaftler, die sich über die bibelbezogene Sicht informieren möchten.

    1. (Ø)

      Verlag: Christliche Schriftenverbreitung e.V., Abt. Verlag