Eugen Gomringer: konstellationen

Anzeige

  • 160 Seiten


    Gomringer ist ein Dichter, der in diesem Reclamheft, das übrigens zu der Universal-Bibliothek des baden-württembergischen Verlages gehört, seine Lyrik veröffentlicht. Und Helmut Heißenbüttel sowie Wilhelm Gossmann liefern die dazugehörigen Einführungen = gewissermaßen auch Interpretationen der jeweiligen Stoffe. Reicht das als Inhaltsangabe? "Wat mutt dat mutt" würde der Rheinländer jetzt sagen.


    Die Lyrik wirkt - ja, wie eigentlich? Expressionistisch? Verspielt? Kindlich? Kindisch? Ich bin mir nicht sicher, zumal ich mit der Gattungsbezeichnung "Konkrete Poesie" wenig anfangen kann, und ich somit auch leicht Gefahr laufe, falsche Aussagen zu treffen. Als unwissender Nichtliteraturwissenschaftler laufe ich sehr leicht Gefahr, die Texte erst einmal nicht ernst zu nehmen. Der Spruch "Das hätte ich auch gekonnt" liegt mir hier sehr schnell auf den Lippen. Aber auch die Antwort: "Klar, hättest du. Aber sieh doch mal. Du wärst doch nicht der erste Autor, der solche Texte auf den Markt bringen würde. Und du wärst wohl auch nicht der erste Schriftsteller, der auf ein verständnislosen Publikum und bestenfalls auf Verständnis in intellektuellen Kreisen stoßen würde." ist für mich nicht weit.


    Unabhängig von allen mir unbekannten literaturwissenschaftlichen Ansätzen kann der Leser mit diesem Heft zum Nachdenken angeregt werden, welche Dichtung ihm inhaltlich und formal gefällt, und somit zum Weiterlesen animiert werden. Ob dies im Sinne Gomringers liegt, sei einmal dahingestellt. Schaue ich mir die beigefügten bibliographischen Daten an, schreibt Gomringern schon eine anspruchsvolle literatur- und kulturtheoretische Herangehensweise gehabt zu haben. Was mich persönlich nicht weiter stört. Irgendeinen Einstieg in die Lyrik und Dichtkunst muß man ja haben, und sei es nur dieses Reclam-Heft. Ist ein solches Werk überhaupt noch auf dem Markt erhältlich? Ich habe eine zerschlissene Ausgabe davon in der Duisburger Universitätsbibliothek gefunden. Im örtlichen Buchhandel sind vom Reclam-Verlag eher Theaterstücke und Klassiker der Belletristik erhältlich. Bei Interesse wäre es vielleicht sinnvoll, direkt Kontakt zum Verlag aufzunehmen oder in ein Antiquariat zu gehen.

  • Ist ein solches Werk überhaupt noch auf dem Markt erhältlich? Ich habe eine zerschlissene Ausgabe davon in der Duisburger Universitätsbibliothek gefunden.

    Amazon zurzeit 21 Euro gebraucht. Boah ej. Wusste ich gar nicht. Hab das Ding auch zuhause. Nachdem ich Gomringer im letzten Jahr bei einem Vortrag hören durfte, nahm ich das Bändchen auch mal zur Hand.


    Ich kann damit nix anfangen...


    Zu wenig Emotion, zu viel reiner Verstand. Das ist keine Dichtung, die mich berührt, oder Bilder vor meinem inneren Auge entstehen lässt, das ist pure Mathematik.


    Für die Literaturgeschichte sind Gomringer und die Konkreten natürlich wichtig, aber mal ehrlich, wir lesen doch aus Spaß, oder? :)
    Vielleicht hat mir die Schule geschadet, aber Mathe hat mir nie Spaß gemacht...



    Grüße von Kryptichon

Anzeige