Bücherwichteln im BücherTreff

Jo Nesbo - Headhunter

Headhunter: 4 CDs

3.8 von 5 Sternen bei 37 Bewertungen

Verlag: Hörbuch Hamburg

Bindung: Audio CD

Laufzeit: 00:04:47h

ISBN: 9783869090375

Termin: Juli 2010

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Amazon)


    Roger Brown genießt als Headhunter in Wirtschaftskreisen einen exzellenten Ruf.
    Was niemand weiß: Er raubt seine Klienten aus, bringt sie um ihre Kunstwerke. Auf einer Vernissage lernt Brown den Holländer Clas Greve kennen. Greve scheint ihm die perfekte Besetzung als Geschäftsführer eines GPS-Unternehmens zu sein. Die Männer kommen ins Geschäft, und so erfährt Brown, dass Greve einen lange verloren geglaubten Rubens besitzt. Am nächsten Tag stiehlt Brown das wertvolle Gemälde. Doch Greve erweist sich als hartnäckiger Gegner. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt.


    Eckdaten zum Hörbuch


    Umfang:
    Das Hörbuch umfasst 4 CDs. Die Gesamtlaufzeit beträgt 4 Stunden und 47 Minuten. Das Hörbuch ist gekürzt. Da das Buch aber auch nur 320 Seiten stark ist geht die vergleichsweise kurze Laufzeit mit nur 4 CD's in Ordnung. Ich hatte zu keinem Moment das Gefühl starken Kürzungen ausgesetzt zu sein


    Der sprecher:
    Johannes Steck, der mir auch schon bei den Zwergen und der Chemie des Todes sehr positiv aufgefallen ist ließt auch hier wieder sehr gut. Da sich die Handlung auf wenige Personen beschränkt ist dies auch nicht so schwer. Er fällt nicht weiter auf was wie bei einem Schiedsrichter beim Fußball, ein Kompliment ist.



    Meinung:
    Die war ist mein erster Jo Nosbo und es fällt das Buch einzuordnen. Von Grund auf ist es eigentlich ein Thriller/Krimi. Allerdings sind die Figuren allesamt stark überzeichnet so das das Buch doch eher als Satire angelegt zu sein scheint. Der Hauptdarsteller wird als viel zu kleiner Headhunter der FBI Verhörmethoden nutzt um seine Kandidaten einschätzen zu können und ständig Komplimente wegen seiner tollen Haare bekommt beschrieben. Sein Gegenspieler ist ein ehemaliger Einzelkämpfer der es wegen seinem Wissen über GPS Geräte bis zum Vorstand einer Firma gebracht hat und seine durchsetzungsfähigkeit dadurch unterstreicht das er im Vorstellungsgespräch munter erzählt wie er einen Drogenbaron verfolgt und ermordet hat. Außerdem ist da noch Uwe, der Paranoide Wachmann der zuhause gerne auf den Fernseher schießt wenn ihm das Programm nicht gefällt (Mit Platzpatronen, aber manchmal vergisst er diese einzulegen und zerlegt dadurch seinen neuen Plasmafernseher), in eine russische Prostituierte verliebt ist und die gesammt Wohnung Videoüberwachen lässt... Keine Ahnung ob dies für Nesbo normal ist, ich war Anfangs sehr verwirrt...


    Anfangs hatte ich auch noch schwierigkeiten mich zum Hören zu motivieren. Der Hauptdarsteller ist betont unsympatisch, die Story kommt erst langsam in Gang. Erst als Roger in der Scheiße steckt (in deisem Fall wörtlich zu nehmen) beginne ich mitzufiebern und ihn ein wenig zu mögen. Das dauert ca 1,5 CD's lang. Was dann folgt ist allerdings wirklich hervorragend. Die Story erfährt einige Wendungen, und viele Details werden plötzlich wichtig, werfen Fragen auf und werden am Ende völlig Lückenlos aufgeklärt. Für diesen Teil gibt es von mir die Höchstwertung. Allerdings ist das Ende nach der Auflösung (Sowohl der richtigen als auch der falschen) zwar nicht lange aber unnötig. Auch die ganze Kunstklau Geschichte und er Rubens entpuppt sich als irrelevant für die Handlung was meine Begeisterung beim schreiben dieser Rezension doch ein wenig dämpft.



    Fazit:
    Trotz einger Negativfaktoren: Headhunter ist ein hervorragen vertontes Hörbuch das zwischendurch einen Sog verursacht das man unbedingt weiterhören will. Die Geschichte ist extrem rund und wird bis ins kleinste Detail aufgelöst. Die Wendungen sind nicht immer unerwartet aber halten bei Laune. Allerderdings halten der verhaltene Anfang und das Ende, sowie die nicht immer ganz gelungene Grätsche zwischen Satire und Thriller und die unnötige Kunstraubgeschichte mich von einer noch höheren Wertung ab: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Hallo Hörbuchfreak,


    ich habe das Hörbuch auch vor eingen Tagen gehört und finde deshalb Deine Einschätzung sehr interessant.
    Auf die Idee, dass das Buch als Satire angelegt sein könnte, bin ich überhaupt nicht gekommen.
    Ich fand nur alles sehr übertrieben und sehr realitätsfremd.
    Es war auch mein erster Versuch mit Nesbo und ich muss sagen, dass ich nicht unbedingt weitere Thrillers von ihm hören muss.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Hi Elke,


    Ich war auch sehr verwirrt und erst so in der Mitte des Buches kam mir die eingebung: "Vieleicht meint er das ja gar nicht ernst"... Ab dieser Idee fand ich das Buch auch gut, zumal er schon vorher ein paar mal meinen Humor recht gut getroffen hat...
    Auch bei mir war es der erste Nesbo. Ich werde auf jeden Fall noch etwas hören. Es interessiert mich doch schon ob dies für ihn normal ist und außerdem habe ich 3 Harry Hole Bücher im SUB....

  • Mein erster Jo Nesbo konnte mich überzeugen. Der Stil des Autors ist zwar etwas eigen, er hat einige Sprünge und Wendungen und könnte manchem zu schnell sein. Mir hat das Buch dennoch gefallen, vor allem auch wegen der Wendungen und Überraschungen und dem Ende, das man so nicht erwartet hat. Es dauert zwar ein wenig bis die Geschichte Fahrt aufnimmt, aber dann ist viel Spannung geboten.

    "Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicher unerfreulich, aber die Gesellschaft dort wäre von Interesse." (Oscar Wilde)

Anzeige