Lynn Kurland - Der Schatten des Highlanders / With every Breath

  • Kurzmeinung

    Smoke
    ziemlich albern-kitschige Liebes/Zeitreisegeschichte, aber ganz unterhaltsam

Anzeige

  • Inhalt:
    Es ist das Jahr 1375 und Laird Robert Cameron kämpft in einer heftigen Schlacht. Einer seiner Brüder ist schon tot und der andere scheint ihm bald zu folgen. Daher eilt er zu der MacLeod-Hexe, die retten soll, was noch zu retten ist. Er klopft an die Tür und fürchtet eine alte buckelige Hexe, doch er steht vor einer wunderschönen jungen Frau, namens Sunshine, die komisch gekleidet ist. Schon von Anfang an ist er von ihr fasziniert. Er kidnappt sie, da sie eher weniger gewillt ist mit zu kommen und zieht sie dadurch vom Jahr 2005 in das Jahr 1375. Sie versteht schon bald, was passiert ist, da die MacLeod-Gegend bekannt für Zeittore ist und scheinbar die Tür ihres Cottages eines davon ist. Nachdem sie vergeblich versucht den Bruder zu retten wird sie vom Volk geschnappt und der Hexenprobe ausgesetzt. Cameron rettet sie in letzter Sekunde und weicht von da an nicht mehr von ihrer Seite. Als sie ihm von der Zeitreise erzählt, hält er sie für irre und bringt sie zurück zu ihrem Haus. Doch das Zeittor geht nicht... Wegen der Großen Angst um sie und den Intrigen Girrigs, sein Cousine, der auf seinen Titel aus ist, und er selbst daher auch nicht sicher in der Burg ist, bringt er sie in das alte Hexen-Cottage der Camerons und bleibt bei ihr. Er verliebt sich schon bald in sie und auch sie in ihn. Doch nachdem sein Bruder gestorben ist, ist er verpflichtet dessen Frau zu heiraten und ihre Kinder aufzuziehen. Jedoch hassen die Zwei sich so sehr, dass sie ihm sogar droht in umzubringen und er zweifelt keine Sekunde an dieser Aussage... Mehrere weitere Schlachten und Intrigen bringen sie dazu in die Zukunft fliehen zu wollen. Kurz vor der Tür werden sie erneut angegriffen. Cameron wird schwer getroffen und auch Sunshine verletzt sich am Kopf. Sie fallen beide durch die sagenumwobene Tür, doch als Sunshine im Jahr 2005 von ihrer Ohnmacht wieder erwacht ist keine Spur von Cameron zu sehen. Ist er in dem Jahr 1375 geblieben und wurde von Girrig getötet? Oder ist er mit ihr in der Zukunft? Aber wo?...
    Wie es weiter geht solltet ihr lieber selbst erfahren :wink:


    Kritik:
    Das Cover des Buches finde ich unglaublich abschreckend! Wie ein Schundroman! Ganz abgesehen davon, dass die Personen, die darauf abgebildet sind, Sunshine und Cameron nicht einmal ähneln, wenn man die Beschreibungen im Buch liest.
    Mir ist es in letzter Zeit schon häufiger passiert, dass viele Grammatik- und Rechtschreibfehler in Büchern vorkommen. Doch war dieses bisher das schlimmste, muss ich zugeben. Ich verstehe wirklich nicht, wie es so auffällige Fehler ins gedruckte Buch schaffen... :scratch:
    Auch sehe ich das Buch nicht wirklich als Highlander-Buch. Schon sehr früh wechselt es wieder in die Neuzeit.
    Und wer hat sich eigentlich den Namen Sunshine überlegt? Ich fand das immer sehr verwirrend, da ich an einen Kosenamen dachte, und ich mir immer erst wieder ins Gedächtnis rufen musste, dass das ihr echter Name ist...
    Schön fand ich, dass nach jedem Kapitel die Sicht zwischen Sunshine und Cameron wechselt. Es ist in der 3. Person geschrieben, doch hat man je nachdem mehr Einsicht in die einzelnen Charaktere.


    Fazit:
    Es gibt viele Kritikpunkte, doch trotzdem fand ich das Buch unglaublich süß und anrührend. Es ist eigentlich ein ziemlich schnulziger Liebesroman, (und solche Bücher lese ich eigentlich eher ungern) doch ich bin begeistert. :thumleft: Über das Ende lässt sich jedoch meiner Meinung nach streiten... Trotzdem empfehle ich dieses Buch.
    Wegen den vielen Kritikpunkten gibt es diesmal aber nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

Anzeige