P.J. Tracy: Der Köder

  • Buchdetails

    Titel: Der Köder


    Band 2 der

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 448

    ISBN: 9783499252167

    Termin: September 2010

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 25 Bewertungen

    82,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Köder"

    Sterben muss, wer überlebt hat.. Im verschlafenen St. Paul wird der achtzigjährige Morey Gilbert tot aufgefunden. Jemand hat ihm eine Kugel in den Kopf geschossen. Die Polizei steht vor einem Rätsel; der alte Herr war allseits beliebt. Ein Mann ohne Feinde, wie es schien. Noch bevor die Ermittlungen anlaufen, kommt es zu weiteren Morden. Das Muster ist immer gleich: Offenbar macht ein Psychopath Jagd auf alte Menschen. Menschen, die allesamt den Holocaust überlebten … «Dieser Krimi ist ebenso spannend wie unterhaltsam. Ein witziger, gelungener Thriller, der den Leser von der ersten Seite an fesselt.» (Publishers Weekly)
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    Smoke
    wieder ganz unterhaltsam, aber die Stilmittel nutzen sich ein wenig ab, lieber nicht so eng aufeinander lesen ;)

Anzeige

  • [code:1]Kurzbeschreibung von Amazon:


    Im verschlafenen St. Paul wird der achtzigjährige Morey Gilbert tot aufgefunden - mit einer Kugel im Kopf. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Der Tote war allseits beliebt. Ein Mann ohne Feinde. Scheinbar. Noch bevor die Ermittlungen richtig anlaufen, kommt es zu weiteren Morden. Das Muster ist immer das gleiche: Offenbar macht ein Psychopath Jagd auf ältere jüdische Mitbürger. Die Stadt steht unter Schock, und den Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth läuft die Zeit davon. Denn der Mörder scheint es eilig zu haben ... Nach dem sensationellen Thriller "Spiel unter Freunden" der neue Bestseller von P.J. Tracy [/code:1]


    Ich habe den ersten Band dieses Autorengespanns (Mutter und Tochter, ungewöhnliche Kombination) "Spiel unter Freunden" schon mit Begeisterung gelesen. Der zweite Band gefällt mir eher noch besser als das Erstlingswerk.


    "Der Köder" ist flüssig geschrieben und mit einer gehörigen Portion Humor gewürzt, so dass einem das Ermittlerduo Magozzi und Rolseth sehr schnell sympathisch wird. Man kommt relativ schnell hinter das "Muster" des Krimis, aber der Weg zur Auflösung des Ganzen ist spannend geschrieben. Als Ferienlektüre zu empfehlen!


    Wenn PJ Tracy so weiterschreiben, dann dürften sie sich in der internationalen Krimiliteratur schnell etablieren, falls sie es nicht schon sind.

    1. (Ø)

      Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag


  • hallo plum,


    vielen dank für die buchvorstellung :)
    ich hatte das buch im laden schon ein paarmal in der hand, war mir dann aber nicht sicher, ob es mir gefallen könnte :)
    jetzt werde ich es mir doch kaufen :)


    gruß nic

  • Ja, mir hat der 1.Fall auch ausgezeichnet gefallen und den 2.Fall habe ich schon in meiner Bücherei vormerken lassen, er wird in den nächsten Tagen verfügbar sein und ich freue mich schon darauf. :D

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Guten Morgen zusammen,


    mir ist es anders ergangen als Plum. Ich fand den ersten Krimi fürchterlich spannend, allerdings auch ziemlich blutrünstig. Den zweiten dagegen habe ich etwas enttäuscht aus der Hand gelegt. Meiner Meinung nach reicht er bei weitem nicht an den ersten heran. javascript:emoticon('[-X')
    Shame on you


    Aber vielleicht wird der dritte ja wieder besser.


    Einen schönen Sonntag noch


    Seitenzahl

    "Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt. Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt."
    Aldous Leonard Huxley

  • Seit vorgestern habe ich das Buch auch daheim. Ich werde es sicher bald lesen. ich schon gespannt ob es besser, gleich oder schlechter ist wie das erste Buch.

    Zur Zeit lese ich: Die Fürstin / Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das mehr


    Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
    Konrad Adenauer, dt. Bundeskanzler 1876-1967

  • Meine Meinung:
    Ich war vom 1. Band rund um Leo Magozzi und Gino Rolseth, Spiel unter Freunden, ja schon sehr begeistert. Und auch diesen Band hab ich verschlungen. Der Spannungsbogen hält sich durch die ganze Geschichte, es gibt immer wieder überraschende Wendungen und die Figuren werden toll geschildert. Abgesehen davon besticht das Buch durch originelle und witzige Formulierungen (ich hab mehrmals laut aufgelacht, schuld waren die Beschreibungen einiger Personen, die ich mir nur allzu gut vorstellen konnte), und man trifft einige alte Bekannte wieder. Ich hab das Buch jedenfalls in einem Rutsch ausgelesen und freu mich schon sehr auf den nächsten Teil - Mortifer, der im Juni erscheinen soll!

    Liebe Grüße,
    Azrael


    Aktuelles Buch: "Schwarz zur Erinnerung" von Charlene Thompson

  • Habe es nun auch endlich gelesen:


    2.Fall, Detectives Leo Magozzi/Gino Rolseth


    Originaltitel: Live Bait
    442 Seiten


    Meine Meinung:
    Dieser 2.Fall kam zwar nicht ganz an den 1.Fall "Spiel unter Freunden" heran, hat sich anfangs auch etwas gezogen, war dann aber doch ganz flüssig zu lesen und am Schluß auch noch recht spannend.


    Was mir nach wie vor gut gefallen hat war der Humor zwischen den Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth, der auch diesmal wieder gut dazugepasst hat, ohne den Ablauf zu stören.


    Zusammenfassend wieder ein recht netter Krimi ohne große Action, aber trotzdem ganz interessant, und ich werde sicher auch wieder den nächsten lesen.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

    Einmal editiert, zuletzt von Helga ()

  • Ich habe nun auch "der Köder" gelesen und ich muss sagen mir hat das Buch besser gefallen als Band 1.
    Die witzigen Dialoge gefallen mir sehr gut und bis zum Ende fand ich
    das Buch sehr spannend.


    Ich freue mich schon auf den nächsten Fall.


    Gruß Cassie :D

    „Derjenige, der zum ersten Mal an Stelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation.“
    Sigmund Freud :--o

  • Hi,


    ich lese im Moment "Mortifer", mein erstes Buch von P.J.Tracy. Es ist sehr spannend geschrieben und auch der Humor kommt zwischendurch nicht zu kurz. Vor allem die Schilderung der Personen hat mir gefallen. Lesenswert. Werde mir die anderen Bücher von P.J.Tracy auch besorgen.

    1. (Ø)

      Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag


  • Ich bin der meinung dass der Zweite auch wirklich spannend war, aber eben auf eine Andere Art. Mit haben die Monkeewrench Leute sehr gefehlt,an die man sich im ersten Band so gewöhnt hatte, aber ich finde die Spannung war auf jeden Fall da.


    Ach Pedro, das ist aber echt schade! da hast du mit dem letzten angefangen. Da es da shcon einen Aufbau gibt ist das nciht ganz so vorteilhaft!

  • Ich lese derzeit Der Köder vo n P. J. Tracy und es gefällt mir sehr gut. Besonders gut gelungen finde ich die beiden Ermittler Magozzi und Rolseth, wie sie miteinander umgehen, das ist z. T. sehr witzig, Aber auch die Geschichte um Grace finde ich gut. leider weiß ich aus dem 3. Teil schon, warum sie so manchmal so eigenartig ist. Es ist also nicht unbedingt von Vorteil, die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Aber trotzdem: Sie sind gut und empfehlenswert.

    :study:




    Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist, aufhören zu jammern.

    Albert Einstein

  • "Der Köder" war mein erstes Buch von PJ Tracy auf deutsch, dass fand ich schon sehr gut, hat mir gefallen, natürlich habe ich es nicht gerafft, dass es eine Reihenfolge gibt :scratch: , deswegen habe ich die Bücher durcheinander gelesen...erst bei "Spiel unter Freunden" (im original gelesen Monkeewrench) wurde mir das Verhalten und die Beziehung von Magozzi und Grace McBride klar... :kiss:


    LG Ranke


    :flower: "Wenn Du einen Umweg gehst, findet Dein Leben trotzdem statt. Keine Zeit ist verloren!" Frank Schätzing `Der Schwarm´

  • Der "Köder" war das erste Buch, welches ich aus der Monkeewrench-Reihe gelesen habe und ich fand es einfach Klasse!!
    Ich kann jedem empfehlen dieses Buch zu lesen. :flower:

    :bewertung1von5: 2015: 37 | SuB: 151
    :bewertung1von5: 2016: 9 | SuB: 96



    :study: Frank Cottrell Boyce - Millionen



    "Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig." :loool:

  • Nachdem ich fälschlicherweise zuerst Band 4 "Memento" gelesen hatte, den ich außerordentlich gut fand, habe ich ja mit der Serie von vorn begonnen und "Spiel unter Freunden" gelesen. Auch davon war ich begeistert.


    "Der Köder" hat mich nun leider etwas enttäuscht. Ich empfand die Handlung bzw. die ganzen Verwicklungen als sehr wirr (und auch unwahrscheinlich). Außerdem reißen Leo und Gino hier wirlklich nur Sprüche, ich hatte das von den anderen Bänden her nicht so extrem in Erinnerung. Die düstere Atmosphäre habe ich ebenfalls vermisst. Die Auftritte der Monkeewrench-Mitglieder sind so kurz, dass ich gar nicht das Gefühl hatte, sie würden etwas zu dem Roman beitragen.


    Schon wieder (vorher bei "Kalte Asche" von Simon Beckett so gewesen) begleitet die Romanhandlung ein sich zusammenbrauendes Unwetter, welches sich dann natürlich zum Finale hin entlädt - geht es noch etwas einfallsloser in Sachen Symbolik?


    Leider bekommt der Roman von mir nur 3,5 von 5 Sternen. Ich hoffe, dass mir "Mortifer" wieder besser gefallen wird.


    Etwas, was nichts mit dem Roman an sich zu tun hat: Der/die Übersetzer/in hat ganz schön geschlampt. Von "Das ist ein teuflisches Karussell, hm?" (war hier Teufelskreis - vicious circle gemeint??) bis zu (nicht wortwörtlich, aber in etwa:) "Es roch so, wie wenn sich jemand den Tod kochte." (Wie bitte?) reichten die Übersetzungsüberraschungen.

  • Hallöchen..
    ich habe bisher Spile unter Freunden und der Köder gelesen..
    mir gefallen beide Bände richtig gut, ich fand den zweiten sogar besser als den ersten.
    Die Figuren sind gut beschrieben, der Humor kommt auch nicht zu kurz und man liest das Buch flüssig weg..
    ich werd mir demnächst dann die nächsten beiden Bände holen..

  • Die Krimis von PJ. Tracy gehören definitiv zu der Kategorie "Krimis mit Witz". So auch der Köder. Gerade das Polizistenduo Magozzi/Rolseth sorgt immer wieder für den einen oder anderen Lacher, besonders wenn die Spannung etwas sehr lange benötigt um sich aufzubauen, ist das ganz praktisch, lenkt das so vom größten Manko des Buches ab. Die Geschichte nimmt nur sehr langsam Fahrt auf, ist bisweilen wirklich langatmig, erreicht ihren plötzlichen Höhepunkt und nimmt sich dann auch die Zeit für ein ellenlanges Nachspiel. Ein weiterer Kritikpunkt ist das nur sproradische Erscheinen der Monkeewrench-Truppe, man hätte sie auch ganz weglassen können und es hätte keinen Unterschied zum eigentlichen Fall gemacht.


    Aber ansonsten solide Krimilektüre mit Killern, die einem in dieser Form nicht oft über dem Weg laufen. 8)

Anzeige