Andreas Saumweber - Schattensturm. Druidenchronik Band 2

Druidenchronik: Schattensturm

4.5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Band 2 der

Verlag: Aufbau

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 864

ISBN: 9783746626451

Termin: Dezember 2010

  • Der zweite Band bringt uns viele Charaktere aus dem ersten Buch wieder, Derrien, Veronika, Keelin, Baturix – aber auch die Schatten Rushai und Ashkaruna, der Rattenmensch Mickey und viele weitere.
    Wieder wird die Geschichte abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven an verschiedenen Orten in der Innen- und Außenwelt erzählt. Durch die kurzen abwechslungsreichen Kapitel liest sich die komplexe Story doch wieder einfach, allerdings ist es nicht immer einfach, die Fülle an Informationen und Details alle mitzubekommen und richtig einzuordnen.


    Die Verhältnisse zwischen Kelten, Schatten, Ratten und Menschen waren schon im ersten Band reichlich kompliziert, doch nun kommt noch ein neuer Faktor hinzu: Der Volksstamm der Germanen ist zurück und beansprucht seinen Platz in der Innenwelt zurück.


    Eigentlich eine großartige Chance, gemeinsam mit den Kelten gegen die Schatten vorzugehen, die die Welt immer mehr unter ihre Kontrolle bringen, doch der Ahnenhass erlaubt keine Allianz zwischen den Völkern.
    Sehr bedrückend fand ich die Schilderung der aufgegebenen Städte in der Außenwelt, in der die Schatten die Herrschaft übernommen haben – bei diesen Kapiteln lief es mir regelrecht kalt den Rücken herunter. Aber da gibt es ja immer noch die Frage, wie Schatten entstehen – gibt es hier vielleicht einen Ansatzpunkt, gegen sie vorzugehen?


    Was mir auch aufgefallen ist, dass keiner der Hauptcharaktere „nur gut“ ist, alle haben ihre Fehler und Probleme, keiner ist davor gefeit, eine falsche Entscheidung zu treffen oder etwas Falsches zu tun. Es fällt schwer, hier jemandem wirkliche Sympathie entgegen zu bringen, aber trotzdem sind die Gründe für das Handeln der einzelnen Personen immer nachvollziehbar und daher fiebert man doch mit jedem Einzelnen von ihnen mit.


    Ich bin sehr gespannt, wie die komplexe Geschichte im dritten Band weitergeführt wird!

  • Danke für die Rezi :thumleft: , ich warte schon lange auf eine Meinung zum 2. Band.


    Ich schrecke zur Zeit noch ein wenig vor der Fortsetzung zurück. Wie hat sich das Buch denn in Richtung der Gewaltdarstellung entwickelt? Im ersten Band waren mir die ganzen detailreichen Gewalt und häufigen Missbrauchsdarstellungen fast zuviel :-? und wenn der 2. Band da noch einen drauflegt wüsste ich das er nichts für mich wäre.

    "Er liebte sie so unbändig. So unbändig, dass er niemals wieder um ihre Lippen bat und ohne sie ins Grab gehen würde " (Die Bücherdiebin)

  • Der erste Teil ist bei mir schon eine ganze Weile her, so dass mir der Vergleich ein bisschen schwerfällt.


    Klar kommt Gewalt auch hier wieder vor, es herrscht ja quasi Krieg zwischen den ganzen diversen Parteien. Missbrauch kam im zweiten Band eigentlich nicht vor, zumindest nicht so, dass es sich mir jetzt explizit eingeprägt hätte. Ich denke, das Gewalt-Level wird ungefähr gleich sein wie bei Band 1, vielleicht eher etwas weniger, es kamen hier doch viele Verbindungen und Hintergründe zum Vorschein, die einen wichtigen Teil der Geschichte ausmachen.