Jasper Fforde - Der Fall Jane Eyre / The Eyre Affair

  • Buchdetails

    Titel: Der Fall Jane Eyre


    Band 1 der

    Verlag: dtv

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 384

    ISBN: 9783423212939

    Termin: Mai 2011

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 74 Bewertungen

    88% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Fall Jane Eyre"

    »Schrill, schräg abgefahren.« Fuldaer Zeitung Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialpolizei gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, daß ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Brontë entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thursday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in die Klemme gerät, kommt aus dem Nichts ihr von den Chronoguards desertierter, ziemlich anarchistischer Vater, um für ein paar Minuten die Zeit anzuhalten.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Beim Stöbern habe ich gerade dieses Buch entdeckt.
    Kennst das jemand? Ich finde, es hört sich interessant an, was meint Ihr?


    Aus der Amazon.de-Redaktion
    Der erste Roman um die Kriminalbeamtin Thursday Next spielt in einer Welt, in der die Geschichte einige -- aus unserer Sicht -- eigenwillige Wendungen genommen hat: England führt einen über 100 Jahre währenden Krieg mit dem zaristischen (!) Russland um die Krimhalbinsel, die Volksrepublik Wales hat ihre Unabhängigkeit erklärt und der Luftverkehr wird vorzugsweise mit Zeppelinen abgewickelt. Außerdem ist Thursday keine gewöhnliche Polizistin: Sie arbeitet bei einer Spezialeinheit, die nur damit beschäftigt ist, die Literatur vor Fälschern zu schützen!


    Die eigentliche Geschichte beginnt mit dem Raub des Originalmanuskripts von Dickens'


    Kurzbeschreibung
    Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialeinheit gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, dass ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Bronte entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thurday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in der Klemme sitzt, erscheint aus dem Nichts ihr von der ChronoGarde ausgestoßener, ziemlich anarchistischer Vater, um für ein paar entscheidende Minuten die Zeit anzuhalten ...

  • hallo nic,


    habe gerade diesen beitrag entdeckt und dachte ich gebe mal meinen senf dazu ab, denn ich habe das buch gerade fertig gelesen :) .


    Zitat

    Kennst das jemand? Ich finde, es hört sich interessant an, was meint Ihr?


    ja, es ist ein echt interessantes buch!! wobei es mir schwer fällt es zu beschreiben.
    thursday next arbeitet als literatur-agentin bei den spec-ops (special operation network). ihr vater kann die zeit anhalten und auch ansonsten treiben merkwürdige figuren merkwürdige dinge in diesem roman.
    jedoch steckt hier sehr viel mehr witz dahinter als man anfangs denkt :x .
    entscheidet man sich für dieses buch, sollte man auf jeden fall eine vorliebe für englische literatur und wortspiele haben.
    für mich war es alles in allem ein sehr gutes buch, bei welchem ich zwar bestimmt nicht jeden witz verstanden habe, aber trotzdem sehr viel spass gemacht hat zu lesen!


    liebe grüße
    jenny :wink:

  • über den anfang bin ich bisher nicht hinausgekommen. schon auf den ersten seiten finde ich die geschichte ziemlich verwirrend. ich glaube, das buch ist nichts für mich. wenn es jemand haben möchte, ich geb meins ab, ist eigentlich noch neu.

  • Gestern war in SWR3 "Lesetag" - den ganzen Tag wurde über Bücher gesprochen, Moderatoren und Hörer und Prominente stellten ihre Lieblingsbücher vor.


    "Der Fall Jane Eyre" wurde von Stefanie Tücking vorgestellt und sie war vor Begeisterung ganz aus dem Häuschen. Ich finde, die Geschichte klingt ganz schön kompliziert, aber ich muss es unbedingt lesen.


    Der Link zur SWR3-Buchbesprechung hier.

    Ich höre :musik: gerade "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joel Dicker.

  • oh ja tu das, die Bände hören sich zwar komplex an, aber du wirst es nicht bereuen. Der fall jane eyre habe ich schon vor langer zeit gelesen und bin mittlerweile am dritten teil "The well of lost plots" wenn möglich lies die originale, auf englisch sind sie besser :wink: also ich bin großer Fforde-fan mittlerweile :thumright:

  • Was für ein unglaublicher Roman!!!!


    Es fällt schwer, alles aufzuführen, das nennenswert ist. Ich beschränke mich an dieser Stelle darauf, das wichtigste zu erwähnen. Vielleicht spricht es euch ja genug an, um euch selbst ins Abenteuer zu stürzen...


    Heldin des Romans ist Thursday Next, eine LiteraTec (Agentin einer Einheit, die sich mit literarischen Verbrechen beschäftigt). Wen wundert es, dass gerade diese Einheit der SpecOps immer unterfinanziert ist... :wink:
    Sie muss sich dem Erzbösewicht Acheron Hades stellen und obwohl sie sich beweist (sie überlebt seine Attacken), gehen die ersten Begegnungen der beiden schief.
    Als sie einen Job in Swindon, ihrer Heimatstadt annimmt, beschleunigen sich die Ereignisse. Sie trifft nach 10 Jahren zum ersten Mal auf ihren Ex-Verlobten Landen Parke-Laine, ihr Onkel Mycroft und ihre Tante Polly werden

    und dann kreuzt der suspekte Jack Schitt ständig ihren Weg...
    Ihre Aufgabe ist es, das Originalmanuskript von Dickens "Martin Chuzzlewit" von Hades zurückzuerlangen und ihn bei der Gelegenheit unschädlich zu machen. Diese Angelegenheit geht für beide Parteien unerwartet aus und so entwickelt sich die Handlung weiter.
    Hades stiehlt das Originalmanuskript zu Jane Eyre und entführt dessen

    .
    Obwohl viele Menschen über das Ende des Romans nicht glücklich sind,

    löst die schändliche Entführung einen breiten Entrüstungsschrei ungeahnten Ausmaßes in der Bevölkerung aus!
    Nein, sowas geht doch nicht!!!!
    Ich möchte euch nicht die Spannung verderben, deshalb hier ein Spoiler zum Ende dieses Buches:



    Und nun meine Meinung:


    Erstaunlich, wieviel Humor und Kreativität der Autor in der Geschichte beweist! Die Einfälle, die Ffordes Welt anschaulich und lebendig machen, sprudeln lebendig daher. Einige Beispiele gefällig?!


    Handlungsort und -zeit ist England im Jahr 1985. England befindet sich im Krieg mit dem zaristischen (!) Russland, wird selbst von einem überaus mächtigen Unternehmen (Goliath Corporation) gefördert und beeinflusst... :? Die sozialistische Republik Wales steht auch nicht gerade auf bestem Fuß mit England. Und was ist mit Deutschland?!
    Man weiß zumindest, dass es auf der britischen Insel und auf dem Kontinent zu dem Zeitpunkt keine "Müller"s mehr gibt (ob dies nun ein Recherchefehler des Autors ist oder aber eine Aussage über das Schicksal des Landes und seiner Bevölkerung sei dahin gestellt... :scratch:)


    Es gibt einen echten fiesen, eitlen, überaus gefährlichen Bösewicht, den man direkt am Namen erkennt. Welche Mutter käme schon auf die Idee, ihre Söhne Styx und Acheron Hades zu nennen?! Herrlich, wenn sprechende Namen verwandt werden.


    An den Straßenecken stehen "Will speak machines", die Zeilen aus Shakespearedramen rezitieren, wenn man sie mit Kleingeld füttert. Ebenfalls schön, die Theateraufführungen von "Richard III" im Ritz, in denen die Besucher die Rollen spielen und das gesamte Ambiente stark an die "Rocky Horror Picture Show" erinnert.
    Die Kirche der GSD (Global Standard Deity) versucht, alle Religionen unter einen Hut zu bringen und so für Weltfrieden zu sorgen...
    usw.usw.


    Das Buch ist sehr spannend durch seine Thrillerelemente, bietet aber daneben viel Ablenkung vom Plot (der doch etwas vorhersehbar daherkommt). Der Humor und die Liebe kommen nicht zu kurz und alle Fans von Jane Eyre werden sicher Spass daran haben, wie frei mit der Vorlage umgegangen wird, ohne diese zu diskreditieren...
    die ganze Handlung ist so abgehoben und schräg, dass darin wirklich alles möglich scheint!


    Hier noch die Reihenfolge der "Thursday Next"-Reihe:


    1. Der Fall Jane Eyre - The Eyre affair
    2. In einem anderen Buch - Lost in a good book
    3. Im Brunnen der Manuskripte - In the well of lost plots
    4. (noch nicht auf deutsch erschienen) - Something rotten


    Wer kann, sollte die Bücher auf Englisch lesen. Manche Wortspiele lassen sich sicher nicht übersetzen.
    Mir wurde gesagt, dass die ersten beiden Bücher noch schwach seien im Vergleich zu Band drei und vier... nun denn, ich lasse mich gerne überraschen! :P


    PS: Diese Bücher eignen sich sicher gut für Leserunden!

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Eigentlich wollte ich eine ausführliche Lobeshymne auf dieses Buch schreiben, aber eigentlich reicht es auch, mich Fezzig anzuschließen und diesem Thread mal wieder einen Schubs nach oben zu geben.
    Einfach ein unglaublich kreatives und einfallsreiches Buch mit wirklich äußerst lustigen Elementen. Ich muss es einfach weiterempfehlen :D

  • Zitat

    Original von Camelina
    Eigentlich wollte ich eine ausführliche Lobeshymne auf dieses Buch schreiben, aber eigentlich reicht es auch, mich Fezzig anzuschließen und diesem Thread mal wieder einen Schubs nach oben zu geben.


    Och, schreib doch noch die ausführliche Version! Man kann das Buch (die Reihe) nicht genug anpreisen! :cheers:


    Was hat dir denn am besten gefallen? Wirst du die anderen Bände auch noch lesen?

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Ich werde die übrigen Bücher auch alle auf jeden Fall noch lesen. Nicht direkt, weil sie noch nicht in meinem Besitz sind, aber lesen werde ich sie 100%.


    Ich kann auch gar nicht sagen, was mir an dem Buch am besten gefallen hat.
    Der etwas trockene und eigenwillige Humor ist mit Sicherheit erwähnenswert. Die Dialoge fand ich teilweise echt zum kaputt lachen! Wobei man auch wirklich einen Sinn für diese Art von Humor haben muss.
    Die generelle Idee, eine Welt zu erschaffen, in der Literatur so ernst genommen wird, gefällt mir auch total gut. Generell mag ich gerne Bücher, in denen sich die Liebe zur Literatur widerspiegelt. Und hier ist das, finde ich, sehr kreativ umgesetzt.
    Auch die ganzen anderen Ideen, finde ich einfach großartig. Z.B. die Erfindungen von Mycroft, die Namensgebungen, die Dodos etc. Ich finde es total toll, wenn man ein Buch liest und sich immer wieder sagen kann: Wow, auf die Idee wäre ich nicht gekommen.
    Auch die Aufteilung der Kapitel und dass vor jedem Kapitel ein Artikel und so was in der Art steht um Allgemeines zusammenzufassen oder die Handlung weiter fortzutreiben, hat mir sehr gut gefallen.


    So, dass sind jetzt nur mal ein paar Beispiele, warum mir das Buch so gut gefallen hat.


    Fezzig: Hast Du die anderen Teile gelesen? Werden die wirklich noch besser? Und kennst Du Bücher, die vergleichbar wären?

  • Zitat

    Original von Camelina


    Fezzig: Hast Du die anderen Teile gelesen? Werden die wirklich noch besser? Und kennst Du Bücher, die vergleichbar wären?


    Danke für deine Meinung!


    Ich habe alle Bände gelesen, auch "The Big over easy", das nett war, aber nicht so etwas besonderes, wie die Thursday Next-Romane. Jetzt warte ich darauf, dass "The fourth bear" als englische Taschenbuchausgabe erscheint und dann werde ich das auch lesen.


    Ich habe die anderen Bände ebenfalls besprochen - ebenso wie andere hier im Forum:


    Lost in a good book-Jasper Fforde
    Jasper Fforde - Der Brunnen der Manuskripte
    Jasper Fforde - Something Rotten


    Jasper Fforde - The Big Over Easy


    Wenn du keine Spoiler willst, solltest du sie vielleicht erst lesen, wenn du die anderen Bände kennst. Wir bemühen uns hier ja, möglichst wenig vom Wichtigen zu verraten, aber jeder hat da eine ander Toleranzschwelle. Bei einer Reihe ist es immer schwierig, die richtige Mischung zu finden.


    Meine Liebling ist Band 3. Ich liebe Ms. Havisham! :drunken:

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Mich hat Jasper Fforde auch erwischt. Ich finde die Idee in ein Buch zu springen, sich dort umzuschauen und es vielleicht zu verbessern, einfach genial. Der Humor ist oft zum Brüllen, auch kommt die Spannung nicht zu kurz.


    Bisher ist "Im Brunnen der Manuskripte" mein Favorit, danach kommt "Der Fall Jane Eyre" und zum Schluß "In einem anderen Buch".


    Jetzt muss ich erst einmal "Es ist was faul" lesen. Vielleicht wirft das Buch ja alles um.

  • Ich habe dieses Buch und den zweiten Band gestern zum Geburtstag bekommen und bin nun durch eure positiven Meinungen ganz schön in Versuchung sofort mit Lesen anzufangen. Allerdings muss ich soviel lernen und versuche keine Bücher, die nichts mit der Uni zu tun zu haben, anzufangen. Ich weiß genau wie das endet!
    Oh süße, böse Versuchung!!!

  • Das erste tolle Abenteuer der Protagonistin.
    Eine Frau in einer Spezialeinheit zur Rettung von Büchern, damit diese nicht umgeschrieben oder vollständig gelöscht werden. Hört sich vielleicht ziemlich abgedreht an, ist es auch, mit jedem kleinen Detail. Man reibt sich schon mal verdutzt die Augen, wo denn der Autor diese verrückten Ideen her hat. Viele tolle Charaktere und Handlungen, die einen das Buch kaum aus der Hand legen lassen. Allerdings sollte man in der Literatur ein wenig bewandert sein, sonst gehen wohl manche witzigen Seitenhiebe und Pointen leider ganz unbemerkt an einem vorbei. Ich rate daher, sich über die im Roman vorkommende Literatur (hier: Jane Eyre) zu informieren und dann die "Vorlage" zu lesen, zumindest aber eine Zusammenfassung wie im Kindler's Literaturkexikon. Wer jetzt eine billige Kopie von Jane Eyre erwartet, aus dem nach Strich und Faden abgekupfert wurde, der wird enttäuscht sein. Dieses Buch ist etwas komplett eigenständiges in einem vollständig anderem Genre.


    Insgesamt sehr schön geschrieben und beschrieben mit sehr vielen verrückten Details. Vor allem aber auch sehr sauber übersetzt. Ich empfehle aber trotzdem auch gerne das englische Original, das auch für einen Leser mit Durchschnitts-Englisch-Kenntnissen recht gut verständlich ist.


    Ein absoluter Tipp! :thumleft:

    Shalom, kfir


    :study: Joe Hill - Teufelszeug
    :thumleft: Farin Urlaub - Indien & Bhutan - Unterwegs 1 #2533 signiert


    "Scheiss' dir nix, dann feit dir nix!"

  • Auch mich hat jetzt das Thursday-Next-Fieber gepackt, nachdem der erste Band meinen Gabentisch zierte.
    Vor längerer Zeit hatte ich hier von diesem Buch gehört und es auf meinem Wunschzettel notiert, dann aber vergessen....


    Ich hab das Buch verschlungen und kann mich den Lobeshymnen hier nur anschließen! Oftmals habe ich Bücher gelesen, die sich nicht unbedingt einem einzelnen Genre zuordnen ließen und oft waren sie dann unbefriedigend, weder Fisch noch Fleisch. Hier war es ganz anders - die verschiedenen Genre-Elemente fügen sich so perfekt ineinander, dass dabei ein kleines Kunstwerk entsteht!
    Vermutlich ist es sprachlich im Original wie immer besser, aber die Übersetzung ist doch ziemlich gelungen, scheint mir - da ich das Original aber nicht kenne, kann ich das natürlich nur vermuten.


    Ich habe ganz schnell die übrigen Next-Bücher auf meinem Wunschzettel notiert und hoffe, dass ich darauf nicht allzu lange warten muss! ;)

  • Hallo
    stimmt di Reihenfolge so ??? :



    Jasper Fforde.
    Thursday Next Reihe:
    1. Der Fall Jane Eyre / The Eyre affaire
    2. In einem anderen Buch / Lost in a good book
    3. Es ist was faul / Something rotten
    4. Im Brunnen der Manuskripte / The well of lost plots


    oder ist sie anders???
    Danke Mara

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Mara

    Zitat

    Original von Fezzig
    Hier noch die Reihenfolge der "Thursday Next"-Reihe:


    1. Der Fall Jane Eyre - The Eyre affair
    2. In einem anderen Buch - Lost in a good book
    3. Im Brunnen der Manuskripte - In the well of lost plots
    4. (noch nicht auf deutsch erschienen) - Something rotten


    "Something rotten" inzwischen erschinen unter "Es ist etwas faul"
    Demnach hast Du die letzten zwei wohl vertauscht.

  • Danke für die Reihenfolge, das einzige dass es auf deutsch noch nicht gibt ist
    "First among Sequels"
    ist 2007 auf englisch erschienen kann noch dauern bis es auf deutsch kommt
    Mara

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

    Einmal editiert, zuletzt von Mara ()

  • Mir ist dieses Buch nicht so leicht "von der Hand gegangen", ich habe immer nur ein zwei Kapitel gelesen und es dann wieder weggelegt - so richtig mitgerissen hat es mich also nicht - bis auf den Schluss, da kam dann doch noch Spannung und Spass beim Lesen auf. Vorher war die Story zwar auf jeden Fall höchst originell. Aber die Hauptakteurin bleibt die ganze Zeit etwas flach, ich wurde nie richtig warm mit ihr. Das ist nicht unbedingt untypisch für Fantasy, wo es oft mehr um das WAS geht als um das WER. Trotzdem, etwas enttäuschend.


    Hinzu kam sicherlich, dass ich mit klassischer Literatur nicht gerade vertraut bin, insbesondere hab ich "Jane Eyre" noch nicht gelesen und auch wenn ich mir vieles zusammenreimen konnte, wäre es sicher nett gewesen, wenn man von Anfang an gewusst hätte, dass in dem Roman etwas falsch läuft u.s.w. Auf jeden Fall werde ich diese Bildungslücke als nächstes füllen und das Original lesen - würde ich auch anderen zukünftigen Lesern von "Der Fall Jane Eyre" empfehlen, die solche Banausen sind wie ich ;)

Anzeige