Brandon Sanderson - Der Weg der Könige / The Way of Kings

Affiliate-Link

Der Weg der Könige

4.4|30)

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 896

ISBN: 9783453317109

Termin: November 2015

  • Klappentext:


    Roschar ist eine sturmumtoste Welt. Jahrtausendelang wurde Roschar von den Herolden und ihren Strahlenden Rittern regiert, übermenschlichen Kriegern, deren magische Splitterklingen jedes Leben auslöschen konnten. Doch die Herolde sind verschwunden, und nun droht Roschar zu zerfallen.


    In dieser Zeit des Untergangs begeben sich vier ganz unterschiedliche Menschen auf die Suche nach neuer Hoffnung.


    Dalinar, der Bruder des ermordeten Königs von Alethkar und ein alternder Krieger in einem der mächtigsten Reiche von Roschar, wird von verstörenden Visionen aus längst vergessenen Zeiten heimgesucht.


    Kaladin, ein junger Sklave, muss sein Schicksal in den Kämpfen und Stürmen des Heeres von Alethkar finden.


    Schallan ist eine junge Adelige, deren Herz sich nach unerforschten Geheimnissen sehnt, deren Familie ihr jedoch einen so frevelhaften wie gefährlichen Auftrag gegeben hat.


    Und schließlich Szeth, ein mysteriöser Assassine, der nicht nur den König von Alethkar ermordet hat, sondern der für noch dunklere Taten ausersehen wurde.


    Alle vier erkennen nach und nach, dass die Zukunft Roschars in den Händen derer liegt, die das Geheimnis der Splitterklingen ergründen können...



    Über den Autor:


    Brandon Sanderson, 1975 in Nebraska geboren, schreibt seit seiner Schulzeit phantastische Geschichten. Er studierte Englische Literatur und unterrichtet Kreatives Schreiben. Sein Debütroman »Elantris« avancierte in Amerika auf Anhieb zum Bestseller. Seit seinen Jugendbüchern um den jungen Helden Alcatraz und seiner großen Saga um die »Kinder des Nebels« gilt der junge Autor auch in Deutschland als einer der neuen Stars der Fantasy. Er wurde auserwählt, Robert Jordans großen Fantasy-Zyklus »Das Rad der Zeit« fortzuschreiben. Brandon Sanderson lebt mit seiner Familie in Provo, Utah.



    Allgemeines zum Buch:


    „Der Weg der Könige“ umfasst 888 Seiten und gliedert sich in ein Präludium, einen Prolog, drei Teile, mehrere Zwischenspiele, eine Schlussbemerkung, das Ars Arcanum sowie eine Danksagung des Autors. Als besonderes Extra findet sich am Ende zudem eine Leseprobe des Nachfolgers „Der Pfad der Winde“, der im August 2011 beim Heyne Verlag erscheint.


    Der Handlungszeitraum erstreckt sich über mehrere Jahrtausende, denn der Prolog spielt 4500 Jahre nach den Ereignissen im Präludium. Die Geschehnisse, auf denen das Hauptaugenmerk des Buches liegt, spielen wiederum fünf Jahre nach dem Prolog. Aber lasst euch dadurch nicht verwirren. ;-)


    Geschrieben ist das Buch aus der Sicht eines allwissenden Erzählers in der Vergangenheitsform.


    Erwähnenswert ist auf jeden Fall die Gestaltung des Romans. Schon allein der Buchumschlag ist ein wahrer Hingucker, aber was sich im Inneren des Buches verbirgt, ist einfach toll. Hier finden sich farbige Karten, eine Vielzahl an Zeichnungen, jeder der einzelnen Teile des Buches wird von einer Art „steinernen“ Vorsatzpapier eingeleitet, jede Kapitelüberschrift ist mit einem Banner gestaltet. Die Illustratoren haben wirklich eine großartige Arbeit geleistet und es macht Spaß, die Handlung anhand der Karten zu verfolgen oder sich anhand der Zeichnungen ein Bild von den fantastischen Wesen, die im Buch auftauchen, zu machen.


    Brandon Sanderson hat bereits in den neunziger Jahren begonnen, an diesem Buch zu arbeiten. Es ist sozusagen der „Roman seines Herzens“.


    Die Originalausgabe ist unter dem Titel „The Way of Kings – Book One of The Stormlight Archive“ bei Tor/Tom Doherty Associates, LLC, New York, erschienen. Diese Ausgabe umfasst rund 1000 Seiten. Die Übersetzung wird in zwei Teilen erscheinen. Erster Teil ist der hier vorgestellte Roman „Der Weg der Könige“, der zweite Teil erscheint im August 2011 unter dem Titel „Der Pfad der Winde“, ebenfalls im Heyne Verlag. Insgesamt ist die Reihe um die „Sturmlich-Chroniken“ auf 10 Bände ausgelegt.
    (Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/T…ght_Archive#Book_releases)



    Meine Meinung zum Buch:


    Brandon Sanderson hat mit „Der Weg der Könige“ ein wahres Fantasy-Epos geschaffen. Er hat sich eine ganz eigene Welt ausgedacht, in der die Personen und Orte fantastische Namen tragen, die teilweise echte Zungenbrecher darstellen. Dem Leser begegnen fantastische Wesen wie Beiner, Donnerbrocken oder Chulle. Eines dieser fantastischen Wesen ist mir besonders ans Herz gewachsen: Ein kleines Windsprengsel. Doch dieses lernt ihr am besten selbst kenne, ohne dass ich euch an dieser Stelle zu viel darüber verrate.


    Zusätzlich hat der Autor ganze Arbeit geleistet und sich ein ganz neues und eigenes Magiesystem ausgedacht. Es umfasst Seelengießer, mit denen Substanzen in andere umgewandelt werden können; Splitterklingen, die so scharf und machtvoll sind, dass sie massivstes Gestein problemlos durchdringen; und unter anderem das Peitschen, eine Fortbewegung, in der die Regeln der Erdanziehung komplett auf den Kopf gestellt werden. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es hat mir großen Spaß bereitet, mich von Sanderson in diese magische Welt entführen zu lassen.


    Dem Leser begegnet eine Vielzahl an Charakteren. Einige von ihnen spielen nur kleine Rollen, andere hingegen umso wichtigere und bedeutendere. Es fällt dem Leser aber nicht schwer, zu unterscheiden, welchen Charakteren er mehr Aufmerksamkeit schenken muss als anderen. Besonders die vier im Klappentext erwähnten Charaktere sind es, die in diesem Roman eine bedeutende Rolle spielen. Dabei folgt der Autor ihnen nicht geradlinig, sondern springt zwischen vielen Handlungssträngen hin und her. Und dabei schafft er es dennoch, jedem Charakter genügend Aufmerksamkeit zu widmen, um ihn interessant und ausführlich zu zeichnen. Sanderson beleuchtet jeden Charakter umfassend, beschreibt sowohl sein Äußeres als auch sein Innenleben, seine Vergangenheit als auch seine gegenwärtigen Situationen. Mich haben vor allem Schallan und Kaladin interessiert.


    So ausführlich wie sich Sanderson seinen Charakteren widmet, so umfangreich bemüht er sich auch, die Umgebung, in der die Handlung spielt, darzustellen. Der Autor beschreibt die Landschaften, die Gebäude, die Wetterbedingungen, und dies alles so eindringlich und anschaulich, dass vor meinem inneren Auge ein detailliertes Bild entsteht. Überhaupt ist die Welt von Roschar sehr von den Naturgewalten, insbesondere den Stürmen, bestimmt. So besteht die Währung zum Beispiel aus Kugeln, die vom Sturmlicht aufgeladen werden und dadurch besonders wertvoll sind.


    Sandersons Schreibstil ist sehr angenehm. Obwohl das Buch sehr umfangreich ist, habe ich es doch schnell verschlungen. Denn es liest sich leicht und flüssig, auch an Humor mangelt es dabei nicht. Dialoge und reine Beschreibungen halten sich angenehm die Waage Und so merkt man gar nicht, wie schnell die Seiten während des Lesens nur so dahin fliegen.


    Das liegt aber auch an der größtenteils spannenden Handlung. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, den einzelnen Charakteren zu folgen. Dabei ist die Handlung sehr abwechslungsreich. Während Kaladin zum Beispiel sein Sklavendasein als Brückenträger im Krieg fristet, ist es Schallans größtes Ziel, als Mündel bei der Hoheit Jasnah aufgenommen zu werden. Aber auch über die Vergangenheit von Kaladin und seine Ausbildung erfährt man einiges und so widmet sich Sanderson den unterschiedlichsten Lebensumständen und Schicksalen.


    Es gab sicher Szenen, in denen mein Lesefluss etwas abgeschwächt wurde, weil die Beschreibungen des Autors an manchen Stellen einfach etwas zu detailreich und ausführlich waren. Aber nichtsdestotrotz habe ich mich durchweg gut unterhalten gefühlt.


    Beim Lesen hatte ich stellenweise das Gefühl, dass ich mir vieles selbst erklären und zusammenreimen muss. Der Autor erläutert zum Beispiel das Magiesystem nur nach und nach und über gewisse Zeiträume hinweg wird der Leser sehr stark im Dunkeln gelassen. Das hat mich doch etwas gestört, denn ich erfahre lieber zu Beginn eines Buches, worum es sich dabei handelt. So hatte ich während des Lesens aber das Gefühl, der Handlung nicht folgen zu können, weil mir einfach dafür nötiges Wissen fehlt. Aufgrund dieses Kritikpunktes ziehe ich in meiner Endbewertung einen Stern ab.


    Da der erste Band der Reihe in der deutschen Übersetzung in zwei Teilen erscheint, endet dieser erste Teil "Der Weg der Könige“ sehr plötzlich und an einer Stelle, die nicht besser gewählt hätte werden können. Das Ende ist ein wahrer Cliffhanger und ich kann das Erscheinen des zweiten Bandes kaum erwarten, denn ich will unbedingt wissen, wie es mit den Charakteren weiter geht.



    Mein Fazit:


    Ein wahrer Fantasy-Schmöker abseits von Elfen und Zwergen, der spannende und unterhaltsame Lesestunden bietet.

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Die Geschichte hört sich wirklich gut an und Brandon Sanderson mag ich auch, aber das die Chronik auf 10 Bände ausgelegt ist und diese 10 Bände in der deutschen Übersetzung auch noch geteilt werden, schreckt mich doch etwas ab. :shock:


    Am Ende wartet man hier, wie bei "Das Lied aus Eis und Feuer" von George R.R. Martin, so lange auf die Fortsetzungen das man am Ende gar nicht mehr weiß was am Anfang war. Oder muss gar befürchten dass die Geschichte nie zu Ende geschrieben wird. :(

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 30 :study: 13752 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Oder muss gar befürchten dass die Geschichte nie zu Ende geschrieben wird.


    @ Magic Eye: Das glaube ich eher nicht. Man merkt dem Autor an, dass er Spaß beim Entwickeln dieser Geschichte hat und er steckt wirklich viel Herzblut hinein. Ihm liegt etwas an der Reihe. Neueste Entwicklungen kannst du übrigens auf dem Blog von Brandon Sanderson verfolgen:


    http://www.brandonsanderson.com/blog/





    Am Ende wartet man hier, wie bei "Das Lied aus Eis und Feuer" von George R.R. Martin, so lange auf die Fortsetzungen das man am Ende gar nicht mehr weiß was am Anfang war.

    Das könnte ich mir schon eher vorstellen. Aber die Bücher sind gut genug, um sie auch noch ein zweites Mal zu lesen. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Ich gebe dir in beiden Punkten Recht, gaensebluemchen :wink:


    Bei mir schlagen da nur zwei Herzen in meiner Brust.
    Ich lese Reihen gerne in einem Rutsch durch, also Band 1 bis xxx hintereinander weg,
    ich hasse es nämlich am Ende in der Luft zu hängen und ein halbes bis ein Jahr auf die Fortsetzung warten zu müssen. :wuetend:


    Andererseits kann ich mich aber auch so schlecht beherrschen wenn mich ein Buch so anspricht wie jetzt z.B. Der Weg der Könige. In dieser Beziehung habe ich wenig Disziplin :twisted:


    Wie ich mich kenne, werde ich bei der nächsten Buchhandlung bei der ich vorbeikomme, nicht widerstehen können und mir das Buch kaufen. :pale:

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 30 :study: 13752 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Danke für diese tolle Rezi! Oh je - wieder eine Reihe. Ich werde wohl zumindest warten, bis auch der 2. Teil von Band 1 in Deutsch erschienen ist - ich finde Cliffhanger so schrecklich. Aber es juckt mich schon, dieses Buch zu lesen, denn was du da über eine völlig neue Welt mit bisher nie dagewesenen Wesen schreibst, klingt sehr verlockend. Auf jeden Fall wandert "Der Weg der Könige" mal direkt auf meinen Wunschliste.

    Gelesen in 2018: 7 - Gehört in 2018: 6 - SUB: 352


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • @ Magic Eye: :lol: Es ist schwierig, solche Entscheidungen zu treffen. Ich kann das absolut nachvollziehen. Ich habe bei Reihen aber bislang die Erfahrung gemacht, dass die Autoren in den Folgebänden noch mal (wenn auch nur kurz) auf die vorherigen Ereignisse eingehen und bislang hatte ich noch nie Probleme, wieder in die Geschichte hineinzukommen. Falls du tatsächlich "schwach" wirst, wäre ich sehr auf deine Meinung zum Buch gepannt.


    @ Hiri: Freut mich, dass meine Rezi dein Interesse an dem Buch wecken konnte. So lange dauert es ja nicht mehr bis zum zweiten Band. :wink: Auch auf deine Meinung wäre ich sehr gespannt, wenn du das Buch demnächst lesen solltest. :thumleft:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Ich gebe zu, ich bin "schwach" geworden :pale:


    Ich hab mir das Buch natürlich gekauft und schleiche jetzt drum herum und überlege ob ich es schon jetzt lesen soll oder doch noch warten bis zumindest der zweite Teil erschienen ist. :wink:


    @ Magic Eye: :lol: Es ist schwierig, solche Entscheidungen zu treffen. Ich kann das absolut nachvollziehen. Ich habe bei Reihen aber bislang die Erfahrung gemacht, dass die Autoren in den Folgebänden noch mal (wenn auch nur kurz) auf die vorherigen Ereignisse eingehen und bislang hatte ich noch nie Probleme, wieder in die Geschichte hineinzukommen.


    Ich habe nicht die Befürchtung nicht mehr in die Geschichte hineinzufinden, wenn ich längere Zeit auf eine Fortsetzung warten muss, damit habe ich kein Problem.
    Aber ich ärgere mich immer, weil ich doch unbedingt wissen will wie es weitergeht :wuetend:

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 30 :study: 13752 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Aber ich ärgere mich immer, weil ich doch unbedingt wissen will wie es weitergeht


    @ Magic Eye:


    Das wird dir bei diesem Buch wohl genau so gehen, denn das Ende ist schon fast fies.


    Aber das macht dir deine Entscheidung, ob du das Buch jetzt schon lesen sollst, sicher auch nicht leichter. :wink: Mal sehen, wie lange du dem Buch widerstehen kannst. :lol: Jedenfalls bin ich sehr gespannt, wie dir das Buch gefällt!

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Na was bin ich aber auch ein Ausbund an Willensstärke :pale:


    Ich hab die ersten 50 Seiten gelesen und das Buch hat mich gefangen. :mrgreen:
    Jetzt freue ich mich aufs weiterlesen und bin neugierig auf diese neue Welt und seine Bewohner.
    Das Buch macht es einem auch leicht (bzw. schwer mit dem Widerstehen :wink: ), mit seiner außergewöhnlichen Aufmachung, den farbigen Karten und Zeichnungen.

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 30 :study: 13752 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Oh, das klingt super :)
    Hab das Buch schon vor Ewigkeiten auf meine Wunschliste gesetzt, als es noch gar nicht erschienen war, weil Branson Sanderson wirklich mein Lieblingsautor ist... jetzt steht es im Regal, ein Geburtstagsgeschenk, und es wird als nächstes Buch gelesen...


    Die Rezi hört sich wirklich gut an (vielen Dank and gaensebluemche!) und jetzt bin ich direkt noch mehr gespannt und möchte anfangen! Hui hui!

  • @ Magic Eye:


    Das habe ich mir schon fast gedacht. :lol: Ich wünsch dir viel Spaß mit dem Buch!


    @ Thorey:


    Auch dir viel Spaß damit! Und sag dann mal, wie es dir gefallen hat. :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Also langsam macht ihr mich richtig neugierig auf das Buch :lol:
    Und da muß ich euch noch zustimmen: schöne Rezi gaensebluemche  :friends:

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Danke, Engel! :friends: Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass das Buch was für dich wäre. :thumleft:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Ja gaensebluemche, könnte ich mir auch vorstellen. Auf meiner Wunschliste befindet es sich schon mal. Zur Zeit steht mir der Kopf nach anderer Lektüre, doch sobald ich wieder Lust auf einen tollen Fantasy-Schmöker verspüre, habe ich eins in petto :D

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Danke für die wirklich gelungene Rezi! :cheers: Habe das Buch auch schon seit einer Weile im Blick, sobald mein Geburtstags-SUB etwas abgebaut ist, wird es angeschafft :wink: .

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele." - Marcus Tullius Cicero
    :study: Ken Scholes - Hohelied

  • Ich habe das Buch vor zwei Tagen beendet und muss sagen, es hält mich immer noch in Bann :wink:
    Der Weg der Könige ist eins der besten Fantasy-Büchern das ich in letzter Zeit gelesen habe.
    Ich bin begeistert von Brandon Sandersons Sprache und der Ausführlichkeit seiner Charaktere, Kaladin und sein Windsprengsel sind meine Lieblinge, aber auch Dalinar ist eine sehr starke Figur.
    Auch hoffe ich im Folgeband mehr von Schallan und Jashna zu lesen, ich finde ihre Dispute über die Religion wirklich interessant.


    Jetzt heißt es warten bis am 08.08. der Folgeband erscheint :cry:

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 30 :study: 13752 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Dieses Buch hat einfach etwas das einen in die Handlung hineinzieht und nicht mehr loslaesst. Ich weiss nicht ob es an der extrem gut ausgearbeiteten Welt oder der spannenden Handlung liegt, aber wer auf die klassische High Fantasy steht sollte dieses Buch definitiv gelesen haben!!


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :applause:

  • @ Catherine:


    Schön, dass dich das Buch so begeistern konnte! Dann kannst du ja demnächst auch die Fortsetzung "Der Pfad der Winde" lesen. Die ist ebenfalls klasse! :thumleft:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • So, jetzt auch meine Rezi zu dem Buch. Kritik und Anmerkungen sind wie immer willkommen.


    INHALT


    Der Auftaktband zu Brandon Sandersons neuer Romanreihe, „Der Weg der Könige“ spielt im Land Roschar und erzählt die Geschichte vierer Hauptcharaktere: zum einen ist da der Sklave Kaladin, der unter menschenunwürdigen Bedingungen in der Armee als sogenannter „Brückenmann“ dient. Das elende Leben der Brückenmänner, die als Kanonenfutter für die wertvolleren Soldaten der Armee dienen, hat aus ihnen seelische Wracks gemacht, und als Kaladin selbst kurz vor dem Selbstmord steht, entschließt er sich, alles zu versuchen, um ihr Leben zu verbessern.
    Zum zweiten begleiten wir die junge Shallan, die um jeden Preis das Mündel einer der berühmtesten, berüchtigtsten und wichtigsten Gelehrten in Roschar werden will – doch nicht nur, um ihr Wissen zu vergrößern …
    Und schließlich erzählt Sanderson die Geschichte von Dalinar und Adolin Kholin, einem der zehn Großprinzen des Königreichs Alethkar und seinem Sohn. In dem nun schon sechs Jahre währenden Krieg der Großprinzen gegen die Parschendi, die Mörder des letzten Königs, Dalinars Bruder, kämpfen die beiden nicht nur gegen den Feind, sondern auch gegen politische Rivalen. Aber Dalinar wird auch immer häufiger von eindringlichen und furchtbaren Visionen heimgesucht, die ihn auffordern,
    das Reich zusammenzuführen, was Adolin verwirrt, der fürchtet, sein Vater könnte dem Wahnsinn verfallen und damit die ganze Familie ins Unglück stürzen


    KRITIK
    Die Handlung des Romans ist recht konventionell und simpel. Zwar ist man durchaus an den Schicksalen der Figuren interessiert und gut beschriebene Kampfszenen sorgen für die nötige Spannung, aber die Handlung ist doch sehr vorhersehbar und wenig innovativ. Zudem störte mich die Tatsache, dass der Handlungsfaden um Shallan über etwa 450 Seiten völlig fallen gelassen und erst zum Schluss wieder aufgegriffen wird. Positiv erwähnen kann man, dass das Buch trotz der Tatsache, dass es sich nur um die erste Hälfte des englischen Originalbandes handelt, mit einem kleinen Finale endet und der Roman daher nicht einfach ziellos dahinplätschert und schließlich abrupt endet, wie es z.B. die geteilten deutschen Bände von George R. R. Martins Lied von Eis und Feuer-Saga tun.
    Auch bei den Charakteren bietet Sanderson gute, aber nicht überragende Kost. Die Hauptfiguren sind sympathisch und handeln nachvollziehbar, allerdings sind sie weder besonders vielschichtig, noch zeigen sie eine deutliche Entwicklung. Da es sich hier aber um eine Reihe handelt, hoffe ich, dass Sanderson die Figuren in den folgenden Bänden noch weiter ausbaut.
    Für die Welt, die Sanderson in seinem Roman entwirft, muss ich allerdings das größte Lob aussprechen. Selten ist mir eine so detailliert entworfene und stimmige Fantasywelt begegnet. Der Autor hat eine Welt mitsamt Geographie und Meteorologie und einer unglaublich reichhaltigen Flora und Fauna entworfen, die ein höchst stimmiges Gesamtbild abgibt. Die Tatsache, dass Alethkar von häufigen, sehr heftigen Stürmen, den „Großstürmen“ heimgesucht wird, spiegelt sich in hunderten Facetten im ganzen Weltentwurf wieder, was das Setting sehr realistisch, glaubwürdig und einheitlich erscheinen lässt. Dazu bevölkern diverse höchst unterschiedliche Völker den Kontinent Roschar, die allesamt von gängigen Klischees abweichen: da gibt es Menschen, deren Schatten in Richtung der Sonne fällt, ein Volk aus einem friedlichen Grasland, das Stein als heilig betrachtet und ein Volk, dem die Rüstungen aus der Haut wachsen. Auch gesellschaftlich ist Sandersons Welt anders: so gibt es nicht die klassische Rollenteilung – Mann arbeitet, Frau kümmert sich um Haus, Herd und Kinder – sondern Frauen nehmen als Gelehrte und Wissenschaftlerinnen eine wichtige Rolle ein, da es für einen Mann unschicklich ist, lesen oder schreiben zu können. Und zu guter Letzt ist auch das Magiesystem in Roschar bemerkenswert, das Sanderson ebenfalls sehr detailliert ausgearbeitet hat und das regelrecht physikalisch erklärt wird.


    FAZIT
    Sandersons großes Epos, das er selbst als den „Roman seines Herzens“ bezeichnet, bietet eine durchaus kurzweilige, wenn auch durchschnittliche und recht vorhersehbare Geschichte mit einfachen aber sympathischen Figuren. Die Würze des Romans liegt vor allem in der atemberaubend detaillierten Welt, in der sie spielt. Das Buch ist für einen Fantasy-Fan durchaus empfehlenswert und auch wer sich seltener in dieses Genre wagt, findet genau hier vielleicht ein Buch, das ihm das großartige Potential von Geschichten in phantastischen Welten zeigt.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele." - Marcus Tullius Cicero
    :study: Ken Scholes - Hohelied

Anzeige