Jenny Han: Der Sommer, als ich schön wurde / The Summer I Turned Pretty

  • Buchdetails

    Titel: Der Sommer, als ich schön wurde


    Band 1 der

    Verlag: dtv

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 320

    ISBN: 9783423625364

    Termin: April 2013

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen

    82,5% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Sommer, als ich schön wurde"

    Über die Kraft der Freundschaft und der Liebe Die Sommer in Susannahs Strandhaus waren schon immer die Highlights in Bellys Leben. Und Susannahs Söhne Jeremiah und Conrad sind vielleicht das Wichtigste an den Ferien. In diesem Sommer fühlt Belly sich endlich nicht mehr wie ein kleines Mädchen, sondern wie eine attraktive junge Frau. Und endlich interessieren sich auch die Jungs für sie. Nur Conrad, in den sie schon immer heimlich verliebt war, reagiert zurückhaltender als früher. Und auch der sonst so fröhliche Jeremiah wirkt bedrückt. Was steckt dahinter? Belly begreift, dass ihr Kindheitstraum von den gemeinsamen Strandhausferien in diesem Jahr endet. Und dass sie ihn erst loslassen muss, bevor sie bereit ist für etwas Neues.
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • "Der Sommer als ich schöne wurde" (Orig. "The summer I turned pretty")


    Klappentext:

    Jedes Jahr genießt Belly den Sommer im Strandhaus von Susannah. Sommer,
    das bedeutet salzigen Wind in den Haaren, Spieleabende mit der Familie
    und Wettschwimmen mit Bellys Bruder und den Söhnen von Susannah:
    Jeremiah und Conrad. Schon lange ist Belly heimlich in Conrad verliebt.
    Und in diesem Sommer, so hofft die fast 16-Jährige, könnten sie sich
    endlich näherkommen. Jetzt fühlt sich Belly nicht mehr wie ein kleines
    Mädchen. Sie feiert mit dem Rest der Jugend wilde Strandpartys und
    erntet bewundernde Blicke anderer Jungen. Nur Conrad reagiert
    zurückhaltend. Ist er eifersüchtig, oder steckt etwas ganz anderes
    dahinter? Ein einfühlsam erzähltes Jugendbuch über die erste Liebe.





    Inhalt und Aufbau


    Die 16 jährige Belly führt das Leben eines normalen amerikanischen Teenagers. Sie geht zur Schule, bereitet sich auf ihre Collegebewerbung vor, und lebt zusammen mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Steve im schönen New York City. Doch ihre Welt scheint schon bald nicht mehr so zu sein wie vorher, denn ihre Eltern sich kurz davor, sich scheiden zu lassen, weil sie sich "auseinander" gelebt haben und der Vater, ein Unidozent, sich noch immer nicht damit abgefunden hat, dass er Verantwortung übernehmen muss. Und ihr Bruder Steven, der von allem und jedem genervt ist, sehnt den Herbst herbei, in dem er endlich aufs College gehen und seine Familie verlassen kann. Einzig allein der Sommer kann Belly aufheitern, da er das Bild ihrer intakten Familie aufrechterhält, denn mit dem Sommer verbindet sich friedvolle Tage ohne Sorgen, die warme Sonne und den Sand, aber vor allem ihre gemeinsame Zeit mit den Brüdern Jeremiah und Conrad, mit denen sie schon seit Jahren befreundet ist und deren Familie sie und ihre Eltern jedes Jahr in ihr Sommerhaus einlädt. So auch in diesem Jahr, doch Belly spürt, dass sich dieser Sommer von den anderen grundlegend unterscheidet, nicht nur, dass ihre Beziehung zu den beiden Jungs sich verändert hat, sondern auch die Atmosphäre zwischen ihr und ihrer eigenen Familie. Belly setzt alles daran, um das Bild einer glücklichen Kindheit aufrecht zu erhalten und den Frieden mit allem, was es geht, zu erzwingen. So fühlt sie sich nicht mehr ausgegrenzt und alt genug, um mit ihrem Bruder und den beiden Jungs auf Partys zu gehen und Spaß zu haben, aber auch ihre Gefühle für Conrad, den sie schon immer sympatisch gefunden hat, zu zeigen, aber dieser verhält sich anders als sonst, zeigt sich verschlossen und will niemanden an sich heranlassen.
    Doch Belly merkt recht bald, dass sie ihren Kindheitstraum ihrer gemeinsamen Sommer bald aufgeben muss und nur dann in der Lage für ein neues Leben sein wird, wenn sie dazu bereit ist, ihr altes loszulassen.
    Die traurige Geschichte um Belly ist in 46 Kapiteln auf 252 Seiten aufgeteilt. Als Leser bekommt man zwei parallele Handlungen zu sehen, Bellys Vergangenheit, die darüber erzählt, wie sie ihre Sommer früher immer verbracht und genossen hat und Belly jetziges Leben, das gerade dabei ist aus den Fugen zu geraten. Obwohl das Buch recht kurz ist, hat die Geschichte sehr viele Facetten und ihre Charaktere wirken auf ihre Art sofort sympatisch, da sie alle ihre Eigenarten haben. Der Sprachstil ist einfach gehalten, sodass sich das Buch recht flüssig lesen lässt, ohne dabei aber zu kurz oder zu hektisch zu wirken. Man wird bis zu Ende mit einem Geheimnis über beide Familien konfrontiert und erfährt erst am Schluss, was dieses ist. Es wird nicht nur darüber erzählt, wie Belly sich weigert, ihr altes Leben aufzugeben und daran festzuhalten, sondern auch darüber, wie sie langsam aber sich sich eingestehen muss, dass das Leben weitergehen muss.



    Eigene Meinung
    Auf dieses Buch war ich schon lange aufmerksam geworden, wollte es mir aber nicht auf Englisch kaufen, da ich Angst hatte, ich könnte die tiefgründige Geschichte über Freundschaft, Liebe und Treue in ihren Worten nicht ganz nachvollziehen. Doch als es auf Deutsch herausgekommen ist, hat es mich umso mehr gefreut. Das Buch, wie oben beschrieben, lässt sich relativ flüssig lesen, sodass ich es binnen zwei Tage schon durchhatte. Die Geschihcte an sich wirkt nachhaltig und man gerät als Leser zum nachdenken. Was mir besonders gefallen hat, war, dass die kurze Story so viele verschiedene Facetten verbirgt, gleichzeitig aber nicht zu aufgesetzt erscheint. Jenny Han versteht es mit Sprache umzugehen und ihre Gefühle dem entsprechend zum Ausdruck zu bringen. Obwohl die Geschichte wahrschlich kein Abenteuerbuch mit einem "Final Show-down" ist, steigert sich die Geschichte bis zu Ende hin, weist aber an einigen Stelle eine Art "Zwischenstop" auf, um das Geschehen langsamer voranzutreiben.
    Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen und gebe ihm daher :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .

    1. (Ø)

      Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Übrigens gibt es zwei Fortsetzungen, die aber noch nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Einmal "It's not summer without you" und "We'll always have summer".
    Das heißt, man kann sich wirklich auf eine spannende Trilogie gefasst machen :)

    1. (Ø)

      Verlag: Simon & Schuster Books for Young Readers


    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Für die knapp sechzehnjährige Belly zählt nur der Sommer in Cousins Beach, einem fiktiven Ort, der in den Hamptons oder auf Cape Cod liegen könnte.

    Das Strandhaus der Familie Fisher, die Veranda, der Strand, die Sonne, der Wind in den Haaren, der Pool und die Jungs. Vor allem die Jungs.
    Conrad und Jeremiah.


    Denn seit ihrer Geburt verbringt Belly mit ihrer geschiedenen Mutter Laurel und ihrem älteren Bruder Steven jeden Sommer im Strandhaus von Laurels Schulfreundin Susannah und deren Söhnen.

    Belly sehnt jeden Sommer herbei. Die Monate dazwischen zählen gar nicht, haben keine Bedeutung.
    Obwohl sie bisher immer nur die kleine Schwester von Steven, das Anhängsel, die nervende kleine Belly war, die man auf brüderliche Art ärgern, liebevoll necken und austricksen konnte, der man nur nach Lust und Laune Beachtung schenkte und auf Ausflüge mitnahm.


    Doch diesen Sommer sollte sich alles ändern... alle haben sich verändert...

    Es ist der Sommer, als Belly schön wurde und die Fisher- Jungen Conrad und Jeremiah sie plötzlich mit anderen Augen sehen...

    Denn Belly ist schon seit Jahren mehr oder weniger heimlich in den achtzehnjährigen Conrad verliebt.

    Conrad, der immer so schweigsam und ernst, zurückhaltend und unnahbar ist. Sich unter seinen Kopfhörern verkriecht oder an seiner Gitarre zupft und nun das Footballspielen ohne jegliche Erklärung aufgegeben hat, plötzlich zu viel raucht und zu viel trinkt, der in seiner trotzigen James Dean- Pose verharrt.

    Ganz im Gegensatz zu seinem jüngeren Bruder Jeremiah, der immer gut aufgelegt und charmant ist, ständig einen lockeren Spruch auf den Lippen trägt und aussieht wie ein Tennisspieler aus den 70ern. Ein richtiger Kumpeltyp eben und ein bester Freund und der Belly weitaus mehr bedeutet als sie ahnt.


    Und dann steht Belly diese Schulferien unerwartet zwischen ihren beiden so unterschiedlichen Sommerjungs ... und einem weiteren Jungen...
    Denn Belly ist nicht mehr das kleine Mädchen von früher, sie erntet Blicke und Bewunderung, doch Conrad reagiert distanziert, verhält sich plötzlich wie ein großer Bruder.
    Ist er auch heimlich in Belly verliebt, gar eifersüchtig, oder stecken andere Gründe dahinter?


    "Der Sommer, als ich schön wurde" ist wie ein Sonnenuntergang im Spätsommer.

    Man räkelt sich wohlig in den letzten, warmen Sonnenstrahlen, kuschelt sich in eine dicke Decke auf der Hollywoodschaukel, im Hintergrund läuft "Free fallin`" aus einem alten, scheppernden Radio und aus der Ferne hört man ein Windspiel klimpern während das Lagerfeuer herunterbrennt.
    Auch wenn man sich gewiss ist, dass die Sonne untergehen wird und den nächsten Tag nicht mehr ganz so erwärmen und zum Strahlen bringen kann wie im Hochsommer.


    Denn über der ganzen Geschichte liegt durch Susannahs Erkrankung, die unperfekten Familienverhältnisse, Conrads und Stevens High School Abschluss und der Wechsel auf ein College fernab der Heimat und durch Conrads Veränderungen in der letzten Zeit eine bittersüße Melancholie und Traurigkeit, aber auch eine nicht greifbare Anspannung.

    Dies wird vielleicht der allerletzte Sommer sein, den sie wie früher verbringen können...
    Es ist ein Sommer, den man festhalten möchte, dessen Zeit man anhalten oder gar zurückdrehen und alles nochmal neu erleben möchte.


    Denn der Sommer wird dem Herbst weichen genauso wie die unbeschwerte Kindheit und die hoffnungsverheißende Jugend dem Erwachsenwerden weichen wird. Trauer und Ängste liegen in der Luft. Sorge um die eigenen Kinder, Ängste um die Eltern.


    Die Geschichte verströmt einen wehmütigen, aber auch ironischen Humor und einen herzlichen, liebevollen Ton, wenn die Ich- Erzählerin Belly immer wieder von ihren vergangenen Sommerferien und ihren Erlebnissen mit den Jungs erzählt und das Familienleben und die Freundschaften untereinander aufleben lässt.
    So nimmt man an gemeinsamen Spieleabenden teil, an Strandpartys, an Wettschwimmen im Pool, an Jahrmarktbesuchen wie an Fernsehabenden mit Laurel und Susannah und sieht ihre langjährige Verbundenheit.


    Und genauso erlebt man die stillen und ernsthaften Momente mit, wenn die Kinder die Auswirkungen von Susannahs Chemotherapie spüren, die nicht ganz perfekten Familienverhältnisse durchleuchtet werden, gescheiterte Ehen, die Zukunftsängste der Jugendlichen greifbar werden.


    Eine durchgängige Handlung wird man jedoch vor allem in der ersten Hälfte nicht so wirklich finden, denn Bellys Gedanken springen immer wieder zurück in die Vergangenheit, dann wieder ins Jetzt und wieder zurück in ihre Kindheit. So erlebt man als Leser immer nur kurze Augenblicke, die aber voller Emotionen, winziger Gesten und bedeutender Worte sind. Was völlig ausreicht, um die Atmosphäre spüren zu können.

    Und so sind dann die etwa 250 Seiten auch in 46 leicht und flüssig zu lesende Kapitel unterteilt.
    Erst später bleiben wir hauptsächlich im Hier und Jetzt und erleben alle Verwirrungen, Ängste, Hoffnungen hautnah und ergreifend mit, weil Jenny Han die Teenagergefühle so perfekt, liebe- und auch humorvoll in kleinen, leisen, besonderen und auch einfachen Momenten eingefangen hat.


    Auch wenn alle Charaktere mal wieder viel zu hübsch, sympathisch, fast schon zu erwachsen und zu perfekt sind, ist "Der Sommer, als ich schön wurde" ein Jugendbuch, in dem man sich gleich wohlfühlt.

    Schon vom ersten Augenblick an befindet man sich einfach mittendrin in Bellys Sommer und man spürt das salzige, sanddünige, meeresblaue New England- Gefühl.
    Es ist als würde man mit Belly gemeinsam am Swimmingpool sitzen, die Fußzehen ins Wasser strecken und eine eiskalte Limo aus einem Strohhalm schlürfen und die erste Liebe von Belly miterleben - ganz zart und behutsam erzählt.


    Eine coming of age- Geschichte über vier Jugendliche, die sich seit Kindesbeinen an kennen, die die aufwühlende Teenagerzeit durchleben, deren Freundschaften sich weiterentwickeln,
    eine zarte Liebesgeschichte, die die erwachenden Gefühle bilderreich und dennoch zauberhaft- schlicht beschreibt
    sowie eine ruhige Familiensaga.

    Denn in den nächsten beiden Bänden
    "Ohne dich kein Sommer"
    und
    "Der Sommer, der nur uns gehörte"
    wird die Geschichte der beiden Familien weiter erzählt.


    Und so ist diese ruhige, einfühlsame, einfach schöne Geschichte mit einem ganz leisen Humor etwas für Jung und Alt, da der Roman durch seine Schlichtheit und seine gleichzeitige Vielschichtigkeit verzaubert und keineswegs oberflächlich wirkt.
    Durch seine Stille, Unaufgeregtheit und Authenzität (oder einfach dadurch, wie man sich eine fast unbeschwerte und pittoreske Kindheit und Jugend auf Cape Cod vorstellt) auf alle Fälle etwas ganz Besonderes unter der Vielzahl an Jugendbüchern.


    Zurücklehnen, lesen, schmunzeln, mitschwimmen, mitfühlen, mitfiebern, mittrauern:
    Ein Sommer in New England, den man nicht so schnell vergessen wird, denn nächstes Jahr wird er schon ganz anders aussehen!


    Wer noch ein wenig Sommersonne genießen möchte, sollte "Der Sommer, als ich schön wurde" noch ganz schnell lesen oder die viel schönere englischsprachige Ausgabe!


    Denn die beiden Originalcover geben die Stimmung von The summer I turned pretty perfekt wider:
    Einerseits das verspielte, süße Cover mit den blauen Blümchen und andererseits das von der abendlichen Sonne durchflutete Cover mit Belly zwischen ihren beiden Fisher- Jungs.
    Wohingegen das deutsche Cover spröde, langweilig, nichtssagend ist... es spiegelt die Geschichte in keinster Weise wider. Abschrecken lassen sollte man sich dennoch nicht ;O).


    Ein besonderer Jugendroman, der mehr Beachtung verdient!

    :bewertung1von5:

    :bewertung1von5:

    :bewertung1von5:

    :bewertung1von5:

    :bewertung1von5:



    Band 2 und 3 gibt es mittlerweile auch in der deutschen Übersetzung!

    1. (Ø)

      Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG


    :study: C L Wilson - Der Winter erwacht
    :) Gelesen 2013: 105 / 2014: 77 / 2015: 16
    8-[ SUB: Ich geb`s auf...



  • Dank Elskamins Blog und bestärkt durch diese Rezis kann ich es gar nicht erwarten, dieses Buch zu lesen.
    Da ich aber immer noch SuB-Abbau betreibe, möchte ich erst mal meine drei angefangenen Bücher beenden.
    Doch dann darf ich dieses kaufen.
    Ich freu mich schon drauf und kann es kaum erwarten.
    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich 13,90€ für knapp 300 Seiten schon etwas teuer finde.

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

  • April 2013 kommt aber die TB- Version bei dtv raus


    Danke, ich überlege mal, ob ich so lange warten kann. :-k
    Habe es gerade schon im Neuerscheinungsthread gelesen.
    Schade, dass sie kein anderes Cover gewählt haben.

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

  • Hier gibts auch noch die süße Gänseblümchen- Original- Version.


    Ja, ja, ja - das ist "meine" Version! :tanzen: :wink:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Dieses Buch habe ich gerade mit einem kleinen Seufzer beendet und ich freue mich nun sehr auf die zwei Folgeteile, die bereits im Bücherregal ungeduldig auf mich warten.
    Im englischen Original hat es sich wunderbar flüssig lesen lassen und Janny Hans gemütlicher Schreibstil sagte mir gleich sehr zu.
    Auch die Zeichnung der Protagonisten ist der Autorin sehr gut gelungen. Die Geschichte läßt sehr viel Raum zur Entfaltung dieser verschiedenen Figuren. Jede Person hat einen eigenen, besonderen Stempel aufgedrückt bekommen. Da ist der zurückhaltende und sehr reservierte Conrad, die heimliche Liebe der Hauptprotagonistin Belly.
    Belly, die mich mit ihrer Art in einigen Szenen an eine gewisse Bella erinnerte und mich damit phasenweise auch stark herausforderte und provozierte. Mit ihrem kindlichen Auftreten hat sie es mir leider nicht sehr einfach gemacht, doch mit den Seiten wuchs dann doch die Sympathie und ich fing an, die Daumen für ihr Glück zu drücken, denn ihr Leben dreht sich im Grunde stets um den Sommer, in der sie ihrer großen Liebe nahe sein kann. Doch wird diese Liebe auch erwidert?
    Dann gibt es da noch Jeremiah, den jüngeren Bruder von Conrad. Er hat mich mit seinem offenen und charmanten Charakterzug gleich um den Finger gewickelt und doch merkt man später, wie sensibel dieser Draufgängertyp im Grunde doch sein kann.
    Naja, ich könnte jetzt alle Personen hier auflisten und beschreiben, keine Person aus diesem sommerlichen Roman dürfte zu kurz kommen, jeder hat seine Geschichte zu erzählen und alle wurden sie tiefgründig von Jenny Han beschrieben und den Lesern nahegebracht.
    Und ich denke, viele Leser stimmen mir zu, wenn ich jetzt behaupte, daß Susannah, die Mutter der beiden Jungs Jeremiah und Conrad, wohl DIE Protagonistin in diesem Roman ist, die alle Herzen im Sturm erobert und eine Stärke ausstrahlt, die einen, trotz der auftredenden Schwere, die das Buch manchmal überfällt, weiterlesen läßt.
    Ansonsten handelt es sich hierbei um eine nette, emotionsvolle Jugendliebesgeschichte, welches ich durchaus auch Erwachsenen Leser/innen ans Herz legen würde/werde.
    Dieses Buch könnte man eigendlich als abgeschlossenes Buch betrachten, mich hätte es so vollkommen überzeugt. Doch wie bereits erwähnt, über die weitere Geschichte dieser 4 Sommerfreunde und auch über manch andere Personen freue ich mich nun schon sehr.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Danke, liebes :flower: bluemche, :kiss: denn du hast mir mit diesem Buch eine große Freude gemacht und ich bin nun stolz und froh, daß ich mich an die englische Ausgabe getraut habe. Läßt sich tatsächlich locker -flüssig lesen.

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


    2 Mal editiert, zuletzt von Engel79 ()

  • Danke, liebes :flower: bluemche, :kiss: denn du hast mir mit diesem Buch eine große Freude gemacht und ich bin nun stolz und froh, daß ich mich an die englische Ausgabe getraut habe. Läßt sich tatsächlich locker -flüssig lesen.

    Das freut mich sehr, lieber O:-) , denn so ganz sicher war ich mir ja nicht, ob ich dir das Buch nun auf Deutsch oder Englisch schenken soll. Aber letztlich bin ich dann nach dem Cover gegangen, denn das gefällt mir einfach viel besser als das der deutschen Ausgabe. :loool: Aber zum Glück hat dir das Buch keine großen Schwierigkeiten bereitet. Freut mich, dass es dir sooo gut gefallen hat. :kiss:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Ich bin nun auch endlich dazu gekommen, das Buch zu lesen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es die perfekte Lektüre für einen heißen Sommertag am Strand ist.
    Aber selbst an diesem eher trüben Tag in meiner Studentenbude konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand lesen, bis ich nicht mit der letzten Seite fertig war.


    Ich habe es mir vom Aufbau ein wenig anders vorgstellt und auch wenn es ganz interessant war, zwischendurch ein paar Kapitel aus der Sicht einer jüngeren Belly zu lesen, so hätten es am Ende auch weniger Kapitel sein können und es hätte mir besser gefallen, mehr aus dem gegenwärtigen Sommer zu lesen.
    Nichtsdestotrotz haben mich gerade die kurzen Kapitel dazu gebracht weiterzulesen und haben zu einem flüssigen und leichten Stil beigetragen.


    Wenn ich nicht gewusst hätte, dass es noch weitere Bände gibt, wäre ich wirklich enttäuscht gewesen, dass es schon vorbei ist, aber so kann ich mich ja auf Band 2 freuen. :)



    Von mir gibt es: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    So many things become beautiful when you really look.


    Lauren Oliver

  • Prinzipiell ein schönes Buch. Besonders die Darstellung der Charaktere und Beziehungen zwischen ihnen, gerade auch zu den Eltern, fand ich gelungen. Das Ende hat mich aber etwas enttäuscht, ich fand es eher nichtssagend. Ich hatte das Gefühl, vielleicht was überlesen zu haben, so dass ich nicht verstehe, was es bedeutet. Gut, jetzt weiß ich, dass es noch Folgebände gibt, wahrscheinlich liegt es daran. Aber so fand ich das erstmal unbefriedigend und daher "nur" vier Sterne.

Anzeige